ZOE Grandtour mit 52 kwh Akku 43KW AC und 100KW

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Wieviel darf ein ZOE Grandtour 52 kwh Kaufakku 43KW AC 100KW DC CCS ... kosten?

<30K EUR
43
41%
30-35K EUR
34
32%
35-40K EUR
17
16%
40-45K EUR
7
7%
>45K EUR
4
4%
 
Abstimmungen insgesamt : 105

Re: ZOE Grandtour mit 52 kwh Akku 43KW AC und 100KW

Beitragvon eDEVIL » Mo 7. Sep 2015, 09:47

Naja, dann dürfte ein Model S 70 ohne Akku ja max. 30K EUR kosten.

Der Tauschakku vom Nissan kostet ja auch nur 6500,- was dann <300 EUR je Kwh sind. Und ersatzteile sind ja nun mal teuer.
192 EUR ist sicher ambitioniert, aber auch nur mal so schnell über den Daumen gepeilt. Es geht auch nicht darum das es unbedingt 52 kwh sein müssen. 40 kwh sind auch ok, aber weniger wäre kein entspechende Verbesserung, um größere Kundenkreise anzusprechen. Mit 40 kwh schafft man auch im Winter sichere 200 km bei akzeptablen Tempo.
Im Sommer bei entspannter Fahrweise schafft man dann problemlos 300km - mehr braucht doch kaum jmd., da eine Pause alle 2h doch in Ordnung ist, wenn man solche Strecken <10x im Jahr fährt.

30-35K EUR für einen entsprechenden ZOE sind aber machbar, wenn man eine höhere Stückzahl berücksichtigt, als die aktuelle für ZOE. In naher Zukunft sollte man so einen ZOE inkl. GT-VErsion doch so oft im Jahr verkaufen können, wie bisher komplett verkauft wurden.
Die Umfrage hat ja ergeben, das über die Hälfte der Teilnehmer das ausgeben würden.

In der anderen Richtung gibt es sicher auch einen entsprechenden Markt, also ZOE mit Rotstift mit halb so großem Akku für den halben preis. Da gibt es dann statt des mittleren Displays eine Halterung fürs Tablet/Smartphone und Bluetoothanbindung.
Einzelne Funktionen kann man dann per App-Kauf frei schalten.
Diese Option dürfte halt nicht nur aus Geiz interesant sein, da ein Tablet mit NAvi-Funktion meist deutlich mehr zu beiten hat, als das Rlink. :twisted:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11201
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: ZOE Grandtour mit 52 kwh Akku 43KW AC und 100KW

Beitragvon fbitc » Mo 7. Sep 2015, 10:39

Das gibt's doch beim twingo schon oder etwa nicht
Grüße Frank
Benutzeravatar
fbitc
 
Beiträge: 3739
Registriert: Di 11. Jun 2013, 13:56
Wohnort: Hohenberg / Eger

Re: ZOE Grandtour mit 52 kwh Akku 43KW AC und 100KW

Beitragvon TeeKay » Mo 7. Sep 2015, 12:44

eDEVIL hat geschrieben:
Naja, dann dürfte ein Model S 70 ohne Akku ja max. 30K EUR kosten.

Dürfte, gibts aber nicht. Du bekommst das Komplettpaket, das so kalkuliert ist, dass Tesla einen Gewinn macht und nicht so, dass du maximalst billig zu einem Auto mit großer Batterie kommst. Irgendwas sagt mir, dass dir kein Hersteller eine Fahrzeugbatterie zu den Selbstkosten verkaufen wird.

Du bist doch selbst selbständig. Du weißt doch, dass du nicht Hardware mit 0, 10 oder 20% auf den Einkaufspreis weiterverkaufen kannst, wenn die Hardware das einzige ist, was du überhaupt verkaufst.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: ZOE Grandtour mit 52 kwh Akku 43KW AC und 100KW

Beitragvon eDEVIL » Mo 7. Sep 2015, 13:54

eDEVIL hat geschrieben:
Der Tauschakku vom Nissan kostet ja auch nur 6500,- was dann <300 EUR je Kwh sind. Und ersatzteile sind ja nun mal teuer.

<200 EUR im EK sollte für Renault wohl kein Problem sein, sonst machen sie etwas falsch (was durchaus sein kann :mrgreen: )
Elektromobilität ist ein Zukunftsgeschäft. Ein Volumenhersteller wie Renault muss erstmal auf nennenswerte Stückzahlen kommen, um Gewinne erwarten zu dürfen.
Solange sich das selbst trägt bzw. nur ein geringes Zsuchußgeschäft ist, macht das Sinn, wenn man seine Position langfrsitig verbessern möchte. Wäre ja auch mal iein Schritt Richtung China, wo hohe AC-Ladeleistung ja auch ein Thema zu sein scheint.

@fbitc kann sein, aber den gibt es (noch) nicht elektrisch.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11201
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: ZOE Grandtour mit 52 kwh Akku 43KW AC und 100KW

Beitragvon TeeKay » Mo 7. Sep 2015, 14:16

Und du weißt auch, dass Renault das nicht als Zukunftsgeschäft begreift, sondern als lästige Pflicht. Angefangen vom kleinen Händler vor Ort, über die Deutschland-Zentrale bis hin zur französischen Mutter, bei der man Kunden auch gern mal länger auf elektroautospezifische Ersatzteile warten lässt und ihnen mitverkauften Service vorenthält.

Darum prophezeie ich auch, dass Renault all die gewonnenen Erstkunden auch wieder alle verlieren wird. Außer dem AC-Lader hat Renault nur negative Alleinstellungsmerkmale - und dieser einzige Vorteil schwindet, je verdichteter das DC-Netz ist. Siehst du ja in Norwegen und den Niederlanden, wo Zoe nur auf 6,8% bzw. 6,3% Marktanteil bei reinen BEV kommt. In Deutschland sinds immerhin 8,6%.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: ZOE Grandtour mit 52 kwh Akku 43KW AC und 100KW

Beitragvon eDEVIL » Mo 7. Sep 2015, 14:29

Da kann ich Dir leider nicht wiedersprechen, aber würde Sinn machen, wenn man den Karren nicht gegen die Wand setzen möchte.... :roll:

Ich habe ja 1,5 Jahre Tortur ertragen, bis ich mich auf den Röno eingelassen habe.
Hätte alle anderen Fahrzeuge gegen aufpreis von max. 2K EUR min 22KW AC im Programm, könnte Röno ZOE fast einstellen.
Nein! Aber das geht ja nicht, weil man die Stinker greenwashen muß :twisted:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11201
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: ZOE Grandtour mit 52 kwh Akku 43KW AC und 100KW

Beitragvon campr » Mo 7. Sep 2015, 17:24

Nun, einen größeren Wagen brauche ich nicht mit Strom. Der Zoe wäre mir schon fast zu groß (speziell die Höhe). Mit Kaufakku wäre ich für einen Kleinwagen bereit, 20k auf den Tisch zu legen. Ehrlich, das kann doch nicht so schwer sein.
Sion reserviert 11/2017
Gesendet von meinem Windows-Notebook mit FireFox und uMatrix-Add-on
campr
 
Beiträge: 543
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Re: ZOE Grandtour mit 52 kwh Akku 43KW AC und 100KW

Beitragvon Karlsson » Mo 7. Sep 2015, 17:29

campr hat geschrieben:
Nun, einen größeren Wagen brauche ich nicht mit Strom. Der Zoe wäre mir schon fast zu groß (speziell die Höhe).

Für den Familienbomber wäre mir ein Zoe Grandtour eher schon etwas klein. Als zweites Fahrzeug ist der Zoe voll ok. Ein Up würde mir auch reichen. War mir aber zu teuer.

campr hat geschrieben:
Mit Kaufakku wäre ich für einen Kleinwagen bereit, 20k auf den Tisch zu legen. Ehrlich, das kann doch nicht so schwer sein.

Kriegst für 18 nen Ion.
Zoe mit Tageszulassung gibts ja ab ca 15. Wenn man 6000 für den Akku drauf rechnet - ist auch nah an 20 dran. In ein paar Jahren geht das sicher deutlich unter 20.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12598
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: ZOE Grandtour mit 52 kwh Akku 43KW AC und 100KW

Beitragvon campr » Mo 7. Sep 2015, 18:06

Es wird Ausnahmen geben, aber aktuell ist für mich ein e-Fzg nur als Kleinwagen für Kurzstrecken denkbar. Der größere Akku für ein größeres, schwereres, urlaubstaugliches Fzg (wie oft hat man Urlaub?) würde den Preis nur in irre Höhen treiben. Und das treibt den zu erwartenden Wertverlust.

Ich hab mir am Samstag ein gewerbliches Angebot für einen Zoe machen lassen. 20% Rabatt war ich bei ~19k€ zzgl. Miete. Nein, Miete ist ein no-go.

Bzgl. des eUp stimm ich zu. Der Preis ist frech. Selbst mit 10% Rabatt kostet dieser Kleinstwagen 25k. Für knapp 20k würde ich anfangen darüber nachzudenken (ich geb VW noch ein halbes Jahr), für 15k direkt zuschlagen.

Wenn die Preise nicht sinken bzw. Renault einen fair eingepreisten Kaufakku anbietet, wird es halt ein eCVT. Kann ich zwar nicht zu Hause aufladen, ist aber auch sparsam und die Firma trägt die vollen Kosten des Verbrauchs.
Sion reserviert 11/2017
Gesendet von meinem Windows-Notebook mit FireFox und uMatrix-Add-on
campr
 
Beiträge: 543
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Re: ZOE Grandtour mit 52 kwh Akku 43KW AC und 100KW

Beitragvon Karlsson » Mo 7. Sep 2015, 18:18

campr hat geschrieben:
Wenn die Preise nicht sinken bzw. Renault einen fair eingepreisten Kaufakku anbietet, wird es halt ein eCVT.

Du willst noch ein halbes Jah warten? Brauchste nicht, dann kannste direkt den Toyota nehmen.

campr hat geschrieben:
Es wird Ausnahmen geben, aber aktuell ist für mich ein e-Fzg nur als Kleinwagen für Kurzstrecken denkbar. Der größere Akku für ein größeres, schwereres, urlaubstaugliches Fzg (wie oft hat man Urlaub?)

In den Urlaub sind wir zuletzt geflogen. Aber hab in den nächsten Monaten allein schon 3 Geburtstagseinladungen, die je 300km weg sind. Will das auch mal mit dem Zoe probieren.

campr hat geschrieben:
Ich hab mir am Samstag ein gewerbliches Angebot für einen Zoe machen lassen. 20% Rabatt war ich bei ~19k€ zzgl. Miete.

Im Forum wurden hier Angebote für ca 17,5 für einen neuen Intens mit Metalliclack gepostet.

campr hat geschrieben:
Nein, Miete ist ein no-go.

Ein Malus, aber kein NoGo. Schau, ich hab für meinen 2-jährigen - der auch neu aussah - 12,5 bezahlt. Für die Differentz kann man einige Jahre Miete bezahlen und auch ein gekaufter Akku muss irgendwann ersetzt werden.
Der E-Up wäre 7500€ teurer gewesen - das ist der Akku nicht wert.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12598
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste