Zoe gekauft - Überführung planen - Reichweite

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Zoe gekauft - Überführung planen - Reichweite

Beitragvon -Marc- » Sa 10. Dez 2016, 08:56

Das schaffst du locker :thumb:

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 2175
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Anzeige

Re: Zoe gekauft - Überführung planen - Reichweite

Beitragvon astirfreak » Sa 10. Dez 2016, 20:29

Sie ist zu Hause.
Nach einer zwischenzeitlich spannenden Anreise mit der Bahn (Signalstörung) bin ich dann um 11:30 bei Renault Schellberg im bergischen Wipperfürth eingetroffen. Dort musste ich für den Batteriemietvertrag meine kompletten finanziellen Verhältnisse offenlegen, Kinder, Haus, Schulden, Nettogehalt, Kindergeld, Arbeitgeber, Beruf, ...
Fand ich schon seltsam, aber da kann das Autohaus ja nichts für.
Laut Autohaus liegt der SOH des Akkus bei 98%. Scheint nicht ganz falsch zu sein: s.u.
Gegen 12:15 haben wir dann 5 Minuten versucht, die Raststätte Fernthal West als erstes Ziel ins Navi einzugeben. Da die zu keiner Stadt gehört ging es über die Adresssuche schonmal nicht bzw. ich wusste die passende Stadt dazu nicht. Also Ziel in der Karte eingegeben und los gings mit 110km angezeigter Reichweite.
Es ging kreuz und quer durchs bergische Land, ein paar km Autobahn, dann wieder Landstraße und bei Siegburg wieder auf die Autobahn. Den Eco-Modus habe ich ganz schnell deaktiviert. Unmöglich, damit warme Füße zu bekommen.
Auf der Autobahn bin ich so zwischen 90 und 115km/h gefahren und bin dann gegen 13:35 mit 35km Restreichweite an der Raststätte Fernthal West angekommen.
Die Ladesäule war frei, nicht zugeparkt und ich durfte mir das erste mal das Schnellladepfeifkonzert einer Zoe anhören. Das hört man ja wirklich 20m gegen den Wind.
Pinkeln, Burger gegessen, Navi auf Bad-Camberg programmiert, Handy mit Bluetooth gekoppelt. Als ich damit fertig war, waren schon wieder mehr als 90% Ladezustand erreicht. Nach 23 Minuten Ladenzeit bei ca. 92% bin ich dann weitergefahren. Zunächst mit 85km/h hinter LKWs und als die Reserve immer weiter anstieg dann mit 110km/h auf der rechten Spur.
Um 14:45 habe ich dann an der Raststätte Bad Camberg vor einer freien Säule geparkt und bin wieder nach ca. 20 Minuten und 90% Ladezustand weitergefahren. Auch hier wieder die Geschwindigkeit so gewählt, dass die Reserve nach Zwingenberg zwischen 30 und 40km betrug. Auch hier bin ich im Schnitt so um die 100km/h gefahren.
Um 16:05 in Zwingenberg an die tolle Station angestöpselt, Füße vertreten, Navi umprogrammiert und Zeiten für 1% gestoppt. Bei ca. 74% ging die Ladeleistung dann auf ca. 30kW zurück und da die nächste Etappe nur 50km betrug, habe ich abgestöpselt, 4€ eingeworfen und bin weiter gefahren.
An der Autobahnraststätte Hardtwald stand um 16:55 bereits ein blauer Ioniq vor der Säule. Der 43kW Typ 2 war aber noch frei und so konnte ich nach ein bisschen Rangieren, die Zoe mit 30km Restreichweite auch wieder anstöpseln. Die Kabel der Tank & Rast sind echt kurz.
Kurze Zeit später kam der Besitzer aus der Raststätte zurück. Den Ioniq hat er heute niegelnagelneu aus dem Münchner Raum abgeholt und war auf dem Weg nach Köln. Die Zoe war schneller bei 90% als wir mit dem Fachsimpeln fertig waren und so gings zunächst ohne Ziel im Navi weiter gen Süden. Das Navi während der Fahrt zu bedienen ist echt schwierig, vor allem die Zieleingabe (Aura Baden-Baden) per Karte. Sogleich beschwerte sich die Zoe über einen zu niedrigen Ladezustand für dieses Ziel, obwohl 110km Reichweite angezeigt wurden und die Entfernung nur 80km betrug.
Diese Etappe bin ich dann komplett hinter einem LKW hergezuggelt, weil bei über 110km/h die Reserve nur so dahinschmolz. Nachdem bei Rastatt noch mehr als 40km Reichweite angezeigt wurden, bin ich dort auf die B3 gewechselt und nach Hause durchgefahren, wo ich gegen 18:35 nach etwas mehr als 6h mit 30km Restreichweite angekommen bin. Die letzte Etappe war 100km lang und ich hatte noch 30km Rest. Für den Winter ist das doch super.
Zur Feier des Tages durfte uns die Zoe dann noch in ein lokales Restaurant zum Steak-Essen bringen.

Das ganze lief erstaunlich unspektakulär. Das langsame Fahren ist weniger nervig als gedacht aber vermutlich lag das daran, dass am Samstag halt nur wenige LKWs unterwegs sind. Nur einmal musste ich ne LKW-Lücke verlassen, weil mir der Hintermann zu dicht auf die Pelle gerückt ist.
Durchschnittsverbrauch war 17kWh pro 100km

Michael
Zuletzt geändert von astirfreak am So 11. Dez 2016, 06:02, insgesamt 1-mal geändert.
astirfreak
 
Beiträge: 68
Registriert: Di 8. Nov 2016, 16:28

Re: Zoe gekauft - Überführung planen - Reichweite

Beitragvon astirfreak » Sa 10. Dez 2016, 21:03

Laden in Fernthal West
Fernthal.jpg
Die Ladeplätze sind dort nun eindeutig als Sperrfläche markiert. Obs hilft?

Bad Camberg
Bad Camberg.jpg
Zuletzt geändert von astirfreak am Sa 10. Dez 2016, 21:07, insgesamt 1-mal geändert.
astirfreak
 
Beiträge: 68
Registriert: Di 8. Nov 2016, 16:28

Re: Zoe gekauft - Überführung planen - Reichweite

Beitragvon astirfreak » Sa 10. Dez 2016, 21:06

Zwingenberg
Dort stand dann noch ein Fahrzeug einer ganz anderen Gattung:
RennBMW.jpg

Außerdem habe ich dort mal ein richtig "grünes" Auto gefunden:
grascorsa.jpg


Hardtwald West
Die Zoe neben dem Ioniq:
ioniq.jpg
astirfreak
 
Beiträge: 68
Registriert: Di 8. Nov 2016, 16:28

Re: Zoe gekauft - Überführung planen - Reichweite

Beitragvon max-r » Sa 10. Dez 2016, 21:15

Hallo Michael,
dein Bericht macht Mut, meine Zoe steht in wenigen tagen in Dillingen/Donau zur Abholung bereit.
Wir haben eine Reise von 630 Km ins östliche Berliner Umland zu bewältigen.
Viel Spaß mit der Zoe.

Gruß Max
max-r
 
Beiträge: 21
Registriert: Di 16. Aug 2016, 14:05
Wohnort: östlich von Berlin

Re: Zoe gekauft - Überführung planen - Reichweite

Beitragvon -Marc- » Sa 10. Dez 2016, 23:24

Ach Max

Du schaffst das auch locker ;)

Gruß Marc
Benutzeravatar
-Marc-
 
Beiträge: 2175
Registriert: So 12. Jan 2014, 22:34
Wohnort: 34225 Baunatal , DE

Re: Zoe gekauft - Überführung planen - Reichweite

Beitragvon oliho » Sa 10. Dez 2016, 23:40

Hi,

das ist wirklich kein Problem. Wir sind letzten Freitag um 12.30 Uhr von uns aus 500km nach Chemnitz gefahren. Dort um 23:30 Uhr im Hotel angekommen. Am Samstag dann nach Dresden zum Powershopping und auf die diversen Weihnachtsmärkte. Abends wieder ein Stück zurück bis Zwickau und dort wieder übernachtet. Am Sonntag ging es über den Weihnachtsmarkt in Nürnberg wieder nach Hause, wo wir nach insgesamt rund 1.200km abends um 20.00 Uhr eingelaufen sind. Mit der Zoe alles kein Problem.

Tschau,
Oli
Die gefährlichsten Herzkrankheiten sind immer noch Hass, Neid und Geiz.
(Pearl S. Buck)

... und Intoleranz (eigene Meinung)
Benutzeravatar
oliho
 
Beiträge: 96
Registriert: Mo 30. Mai 2016, 18:43
Wohnort: 72622 Nürtingen

Re: Zoe gekauft - Überführung planen - Reichweite

Beitragvon astirfreak » So 11. Dez 2016, 08:16

Guten Morgen,
also bei mir war definitiv die Anreise der spannendere Teil, denn jeder verpasste Anschluss hätte mich eine Stunde gekostet und das Autohaus hatte ja nur bis 13:00 auf.
Wichtig:
- Lademöglichkeiten im Abstand von 50-100km vorher raussuchen. Vor den kürzeren Etappen kann man dann nur auf 70% laden und steht u.U. nur 10-15 Minuten an der Ladesäule, da man durchgehend mit 43kW lädt und sich das langsamere Vollladen sparen kann.
- Falls möglich, nur 43kW-Ladesäulen anfahren. Tank&Rast bietet sich da echt an. Man verliert sehr wenig Zeit.
- Navi verwenden, um die Entfernung ständig mit der Restreichweite abgleichen zu können.

Das Vertrauen stellte sich bei mir schon bei der 2. Etappe ein.

Ich habe auf das krasse Windschattenfahren verzichtet und habe mich 50-70m hinter den LKWs gehalten. Verbrauch mit Heizung lag da bei ca. 13kW. Habe zwei UP-Fahrer (nicht eUP) überholt, die das auf die Spitze getrieben haben. In 10m Abstand hinter LKWs hinterher. Wie krank muss man sein?

Temperatur lag gestern um die 5°C. Mit Heizung ohne Eco und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von um die 95km/h lag mein Verbrauch bei 17kWh/100km. Was will man mehr?

Michael
Zuletzt geändert von astirfreak am Mo 12. Dez 2016, 08:05, insgesamt 1-mal geändert.
astirfreak
 
Beiträge: 68
Registriert: Di 8. Nov 2016, 16:28

Re: Zoe gekauft - Überführung planen - Reichweite

Beitragvon Zoe1114 » So 11. Dez 2016, 09:07

Super, dass alles gut geklappt hat!
Wieder ein begeisterter Zoe Fahrer mehr.
Spitze finde ich auch deinen Hinweis, dass man, "falls möglich, nur 43kW-Ladesäulen anfahren" soll. Vielleicht liest ja Renault Deutschland mit und plötzlich macht es "Klick" in einem wichtigen Kopf und die fangen an zu Verstehen!
Gruß aus Freiburg
Benutzeravatar
Zoe1114
 
Beiträge: 347
Registriert: Di 5. Mai 2015, 14:54
Wohnort: Freiburg

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste