Zoe gebraucht oder neu?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Zoe gebraucht oder neu?

Beitragvon novalek » Fr 12. Aug 2016, 20:36

eDEVIL hat geschrieben:
Wie gehts das mit der 43KWh Ladung?
Nuu, main Guutsta, vahsteh schoo dän Szeigefinga, Kappasität un Läistunk sinn sondaba.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1960
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Re: Zoe gebraucht oder neu?

Beitragvon eDEVIL » Fr 12. Aug 2016, 21:02

BED hat geschrieben:
Die Schnellladefunktion hat m.M. nicht soviel Gewicht - wie lange kann man denn mit 43kw laden bevor die Leistung runtergeregelt wird?

Lang genug. 36 min hatte wir mal von leer bis fast voll gestoppt. Wieviel Prozent hat man an der 22er Station da geschaft?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11213
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Zoe gebraucht oder neu?

Beitragvon wp-qwertz » Fr 12. Aug 2016, 21:24

gebraucht und 43kW ist ein muuuuuuusssssssssss :!: DAS macht den zoe überhaupt erst zum volkswagen-tesla :D bin heute eine richtung knappe 250 gefahren und habe 2x 20min geladen. und die gehen schnell um.
insgesamt war ich 500km + aufenthalt 10std. unterwegs.
mit 22kW wären bestimmt ca. 2 std. dazu gekommen.

und wenn du sagst, dass eine "langsame" ladung reicht, dann zu 90% vlt. aber eben nicht auf fernreisen :D :!:

aber egal, wie du dich entscheidest: SUPER, dass du dich für ein ev entscheidest :!:

ps:
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er 30.12.2016.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3990
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Zoe gebraucht oder neu?

Beitragvon Ollinord » Sa 13. Aug 2016, 06:44

Neu würde ich warten, alle bringen z.Z. größere Akkus - ZOE wird da auch nachziehen! Dann lieber gebraucht eine 2015 er ZOE mit tollem 43 KW Lader!
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 972
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Zoe gebraucht oder neu?

Beitragvon annachi » Sa 13. Aug 2016, 09:03

Hallo erstmal (lese hier seit Wochen mit, weil ich mir rund sechs Wochen lang genau die gleiche Frage gestellt habe!),
ich habe die Frage nach langem hin und her nun mit dem Kauf eines Gebrauchten (Zen 210er EZ02/15, in 18 Monaten nur 2000 km gefahren) beantwortet. Ich habe seit Anfang Juli die Preise auf mobile.de genau beobachtet und habe das Gefühl, dass die staatliche Prämie vor allem den Gebrauchtmarkt ankurbelt. Konkret: Mein Zen, den ich in zehn Tage hole, stand lange für VB 19.000 Euro im Netz. Dann ging er plötzlich wie von Geisterhand 4000 Euro runter (da hat wohl einer den Verkäufer beraten?). Und weil der nette Mensch trotzdem noch ein wenig mit sich verhandeln ließ, mir zudem noch eine mobile Ladebox dazulegte samt 20m Kraftstromkabelverlängerung, ist er nun meine - trotz der Tatsache, dass ich ihn nun 500 km überführen darf.
In den sechs Wochen Recherche habe ich in der Preislage rund um 14.500 Euro eine ganze Menge günstiger Zoes entdeckt - Intens oder Zen, maximal zwei Jahre alt, Laufleistung immer 5000 bis 7000 km. Einen hier ganz in der Nähe, aber letztlich gab die mobile Ladebox den Ausschlag für den viel weiter weg stehenden. Also, lange Rede.... Ich würde jedem raten, nach guten Jahreswagen Intens oder Zen für rund 14.000 Euro zu suchen anstelle den günstigen Life neu für 16.500 plus. Überführung zu nehmen (der günstigste neue Zen, den ich fand, hätte nach Verhandlung 18.500 bar gekostet)
annachi
 
Beiträge: 8
Registriert: Di 9. Aug 2016, 14:56

Re: Zoe gebraucht oder neu?

Beitragvon ev4all » Sa 13. Aug 2016, 09:35

Ich würde zu einem gebrauchten Q210 raten wegen der 43 kW Lademöglichkeit. EZ nach 6/2013, da bei einer Reihe von älteren Zoes der Motor nach 20-30000 km getauscht werden musste, und EZ vor 11/2015, weil danach das RDKS eingeführt wurde, mit dem auch einige Probleme gibt, wenn man die Reifen selbst wechseln will.

Ich habe seit 01/2016 eine Zoe EZ 6/2014 und bin hochzufrieden nach 13000 gefahrenen Kilometern.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1281
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: Zoe gebraucht oder neu?

Beitragvon Michael70 » Sa 13. Aug 2016, 12:06

RDKS müsste wohl 11/2014 gewesen sein, denn meine Zoe von März 2015 hat das schon.

Mit geklonten Sensoren ist der Räderwechsel kein Problem, so dass die Gebrauchtwagenempfehlung bis 06/2015 erweitert werden kann, wenn man Wert auf die 43kW-Lademöglichkeit legt.
ZOE Intens in arktis-weiß, EZ 19.03.2015
Michael70
 
Beiträge: 220
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 08:34
Wohnort: Aidlingen

Re: Zoe gebraucht oder neu?

Beitragvon ev4all » Sa 13. Aug 2016, 20:29

Michael70 hat geschrieben:
RDKS müsste wohl 11/2014 gewesen sein, denn meine Zoe von März 2015 hat das schon.

Das kann gut sein. Da habe ich mich wohl um ein Jahr vertan.
Die Zeit fliegt aber auch nur so dahin...
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1281
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: Zoe gebraucht oder neu?

Beitragvon panda » Mi 17. Aug 2016, 08:45

Danke nochmals für eure Tipps.
Ich habe das ganze ein paar Tage sacken lassen um eine rationale und sinnvolle Entscheidung zu treffen, denn nach 2 Tagen Zoe hatte ich die Welt durch die rosarote Brille gesehen.
Ich habe mich intensiv durch alles Material bzgl. Elektroautos und die Modelle die zukünftig rauskommen werden gewühlt. Jetzt bin ich aber tatsächlich nicht mehr so überzeugt wie vorher, da es mir erschein als ob ein grosser Fortschritt in der Elektromobilität zu erwarten wäre zwischen Ende 2016 und 2018. Mit vielen Elektroautos mit doppelter Reichweite als heute Üblich usw. Und allem voran der Zoe 2, welcher zwischen 17/18 erwartet wird, aber niergends infos sind.
Darf ich deshalb fragen, ob nach dem erscheinen des Zoe 2 der Wiederverkaufswert eines gebraucht Zoes merklich sinken wird.
Wenn ich einen gebrauchten Zoe heute kaufen würde für sagen wir mal 12000 euro (2013er Modell, 30k Kilometer), hätte der Wagen in 2-3 Jahren mit ca. 70k Kilometer und dem Zoe 2 auf dem Markt überhaupt noch einen Wiederverkaufswert?

Edit: und noch eine dumme Frage dazu: Was würde mehr sinn machen, ein 2013er mit 30K kilometern für 12k euro oder ein 2015er mit 5k Kilometer for 3k euro mehr?

Und noch eine dumme Frage: Ist bei einem Zoe standardmässig ein Ladekabel (nicht 230V) dabei? Ich kann bei keinem Inserat explizit "inkl. Ladekabel" finden. Entweder das ist nie inklusive oder es ist so selbstverständlich dabei, dass es nicht erwähnt werden muss...
Zuletzt geändert von panda am Mi 17. Aug 2016, 09:40, insgesamt 2-mal geändert.
panda
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr 12. Aug 2016, 09:21

Re: Zoe gebraucht oder neu?

Beitragvon eDEVIL » Mi 17. Aug 2016, 09:11

panda hat geschrieben:
Wenn ich einen gebrauchten Zoe heute kaufen würde für sagen wir mal 12000 euro (2013er Modell, 30k Kilometer), hätte der Wagen in 2-3 Jahren mit ca. 70k Kilometer und dem Zoe 2 auf dem Markt überhaupt noch einen Wiederverkaufswert?

Komt drauf an, ob Röno zu vernünftigen Konditionen einen Akkutausch anbietet.

Verkauf ist ja nur releavnt, wenn man verkaufen will. Für ein gewisses Szenario genügt ZOE ja in 3 Jahren genau so.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11213
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste