ZOE Fahrsicherheitstraining - Erfahrungen ?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

ZOE Fahrsicherheitstraining - Erfahrungen ?

Beitragvon novalek » Fr 14. Aug 2015, 18:59

Eigentlich mache ich bei neuen Fahrzeugen gern ein Fahrsicherheitstraining beim ADAC oder ähnlichen Anbietern.
Wegen der Anfahrt müßte man zweckmäßig 1-2 Stunden vor dem Training erscheinen und den Akku laden.
Und nun geht's ums Hütchen-, Brems-, Schleuder-, Aquaplaning-Training in 2 x 2 Stunden und ner Mittagspause.

Reicht hierfür die Akku-Ladung ?
Ist das Training ausschließlich für e-mobile und fabrikatspezifisch?
Machen die Unterboden-Wasserduschen der Elektrik was aus?
Kommen ESP und ABS mit den wasserrutschigen Belägen klar.
Was sagt die Motorsteuerung zu den permanenten starken Beschleunigungen.

Gibt es Teststrecken, an denen etwa 5 - 10 Ladesäulen gleichzeitig betriebsbereit sind ?
Vorweg-Info:
- ADAC-Hannover hat keinerlei Ladesäule (Niedersachsenzentrale)
- ADAC Weimar-Nohra (Hessen & Thüringen) hat 1 Ladessäule 2 x Typ 2, die erst ab 9oo Uhr von jedem frei nutzbar ist)

Meine Mail-Anfragen:
ich bin der Teilname eines Trainings mit einem reinen Elektro-Pkw interessiert (Renault ZOE).
Richten Sie spezielle Kurse für Elektro-Fahrzeuge aus ?
Haben Sie eine Anzahl von Ladesäulen mit Typ2 11/22KW 400 Volt auf Ihrem Gelände, so daß man vor Kursbeginn, in der Mittagspause und zum Kursende die Fahrzeuge *** garantiert und bevorzugt *** laden kann ?



Mail-Antwort des ADAC-Hannover_Laatzen (sinngemäß): wir machen da nix, Ladestation hamwa nich, Schucko-Steckdose anscheinend im Flur oder anderswo, man soll doch das Ladeequipment selber mitbringen (die Lachnummer). Wenn sie in einer Gruppe kommen, können wir sie buchen (Ahnung von nix - die Gelder kommen ja von der Feuerwehr, der Polizei und den LKW- / Busfahrern) - laß mich in Ruhe.

die gleiche Mail versuch ich mal in Weimar ...
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1955
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Re: ZOE Fahrsicherheitstraining - Erfahrungen ?

Beitragvon Michael70 » Sa 15. Aug 2015, 19:17

Hallo novalek!

Im Juni fand auf Initiative von Electrify BW e.V. bei der Verkehrswacht in Vaihingen an der Enz ein Fahrsicherheitstraining statt:
Veranstaltungsbericht - Mit dem Elektroauto sicher unterwegs

Fahrtraining3_VAI_2015-06-13.jpeg
Mit 10 marktgängigen reinen Elektrofahrzeugen war diese Veranstaltung auch für die Trainer Neuland und hat allen Beteiligten viel Spaß gemacht! Das Training wurde im Vorfeld des nationalen Elektromobilitätsgipfels auch von einem TV-Team von N24 begleitet. Meines Wissens nach wurde das Bildmaterial allerdings noch nicht gesendet.

Lademöglichkeiten stehen in Vaihingen an der Enz noch nicht zur Verfügung, was aber nicht wirklich ein Problem darstellt. Denn während des Trainings werden nur wenige Kilometer gefahren. Daher ist es für die verbleibende Akkukapazität auch nicht schlimm, dass nach starkem Beschleunigungen Vollbremsungen ohne Rekuperation durchgeführt werden. Für Hin- und Rückweg hatte ich mit meiner ZOE jeweils 40km zurückzulegen. Mit dicker Reserve wäre ich auch ohne Nachladen wieder heimgekommen, wollte aber noch die neue Aldi-Säule in Leonberg ausprobieren.

Fahrtraining1_VAI_2015-06-13.jpg
Alle Fahrzeuge verhalten sich wie konventionelle PKW. Man muss überhaupt keine Abstriche bei Leistung und Sicherheit machen und auch die Bodenwäsche kann den Fahrzeugen nichts anhaben. Lediglich ein e-Golf-Fahrer war von den Nässeeigenschaften seiner Energiesparreifen schwer enttäuscht, siehe dazu Sicherheitstraining mit dem e-Golf - OMG!. Ansonsten liegt es IMMER am Fahrer, wie gut er die Übung meistert!

Viele Grüße
Michael
ZOE Intens in arktis-weiß, EZ 19.03.2015
Michael70
 
Beiträge: 220
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 08:34
Wohnort: Aidlingen

Re: ZOE Fahrsicherheitstraining - Erfahrungen ?

Beitragvon novalek » Sa 15. Aug 2015, 21:32

Danke Michael, für Deinen interessanten Beitrag und die super Link's.
Dann hab ich sicherlich den verfahrenen Strom-Leistungsbedarf überschätzt - das Problem meiner 120 km Anfahrt ist mit Deiner Einschätzung abgemildert - also vor Kursbeginn 'n bischen Laden, in der Mittagspause 'n bischen und dann schau mer mal...
Das es letztendlich am Fahrerkönnen liegt, ist klar, man kennt sich ja.
Zuletzt geändert von novalek am So 16. Aug 2015, 09:52, insgesamt 1-mal geändert.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1955
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: ZOE Fahrsicherheitstraining - Erfahrungen ?

Beitragvon Alex1 » Sa 15. Aug 2015, 22:50

Muss ich auch mal dringend machen... :oops:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8077
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: ZOE Fahrsicherheitstraining - Erfahrungen ?

Beitragvon energieingenieur » Sa 15. Aug 2015, 23:03

Beim ADAC-Gelände in Lüneburg gibt es 10x22kW. Hier sind Elektrofahrzeuge Willkommen. Ob es extra Kurse für E-Fahrzeuge gibt, weiß ich nicht.

http://www.goingelectric.de/stromtankst ... asse-1/59/
energieingenieur
 
Beiträge: 1625
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: ZOE Fahrsicherheitstraining - Erfahrungen ?

Beitragvon novalek » So 16. Aug 2015, 06:16

Ist doch 'n Wort, einfach vorbildlich in Lüneburg.

Was mir noch siedendheiß eingefallen ist, wenn man Energieblau oder hellfarbig fährt. Das Wasser auf den Plätzen (zumindest in Hannover und Weimar) ist kein Frischwasser, sondern mit Bremsstaub besudeltels (in der Regel gibt es nur einen Absetzteich) - wenn man nicht direkt nach dem Kurs zur Autowäsche fährt ... besser noch Hartwachs vorher drauf

Nachlese @Michael70 - zu den Conti-Pneus des Ups - eventuell war da noch das EinlagerungsSilikon drauf und mußte erstmal abgefahren werden.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1955
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03


Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Flünz, tween62, withdraw und 8 Gäste