Zoë anfällig?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Zoë anfällig?

Beitragvon umberto » Sa 17. Sep 2016, 19:02

novalek hat geschrieben:
man sollte nicht alles Renault anlasten, sondern deutsche IngenieursKunst relativieren.


Da spricht der Stammtisch, aber nicht der Fachmann.

Die Verantwortung für das Bauteil hat IMMER der OEM (also in dem Fall Renault), der Zulieferer macht, was man ihm sagt, sofern man ihm zahlt, was er verlangt.
Und an der Stelle driften Anspruch an das Bauteil und die gelieferte Qualität gerne mal auseinander. Schlaue Hersteller geben ihren Kunden Kulanz, weniger schlaue verklagen den Zulieferer...

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Anzeige

Re: Zoë anfällig?

Beitragvon novalek » So 18. Sep 2016, 06:16

umberto hat geschrieben:
Die Verantwortung für das Bauteil hat IMMER der OEM
das ist so - ganz richtig - deshalb prüfen die KFZ-Hersteller auch die Produkt-Qualität der angelieferten Teile.
Hier aber handelt es sich um Entwicklungsfehler - kann ein OEM unter Vorgabe von Zeitbedingungen das nicht, sollte der die Finger davon lassen.
Zudem sollte man den Antriebstrang doch wohl über 30.000 km im Nutzungs-Last-Schema auf dem Prüfstand testen können.
Wen in diesem Fall was geritten hat, kann man im Nachhinein nicht sagen - Zeitdruck auf jeden Fall und das nebulöse "Merkel'sche Auftragsvolumenansage" ohnehin.
Oder war ContiTech gar nur die Lückenbrücke, bis Renault seine Eigenfertigung begann ?
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1955
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Zoë anfällig?

Beitragvon palim_palim » So 18. Sep 2016, 12:02

Die Zoe ist bisher unser zuverlässigstes Fahrzeug.
Meine Schwieger Eltern fahren einen 2013er mit mittlerweile 60.000 km, bis auf den Austauschmotor nach 22.000km völlig ohne Probleme. Gelegentlich zickt die Q210 an öffentlichen ladesäulen herum, aber das lässt in letzter Zeit spürbar nach.

Wir fahren seit einem Jahr eine 2015er R240, mittlerweile mit 12.000 km auf dem Tacho. Völlig ohne Probleme, wie ein Schweizer Uhrwerk. Noch nicht mal Probleme an Ladesäulen gab es bisher.

Im direkten Vergleich würde ich eine R240 empfehlen, weil die Detailverbesserungen in allen Bereichen spürbar sind. Viele Kleinigkeiten wie geänderte Ladeklappe, schnelleres RLink Navi, eine bessere Ladeeffizienz bei niedrigeren Ladegeschwindigkeiten und so weiter, machen sich im Alltag schon bemerkbar. Am auffälligsten finde ich immer, dass der Motor bei unserer R240 völlig lautlos ist, während bei der Q210 von Schwiegermutter immer ein leises Säuseln und Pfeifen beim Beschleunigen und Rekuperieren zu hören ist. Ist man die völlige Ruhe von der R240 gewöhnt, ist das schon ein wenig störend.

Anders sieht es natürlich aus, wenn man häufig Langstrecken mit Zwischenladungen plant, und 43 kW Ledesäulen auf seinem Weg hat. Dann würde ich auch zu einer Q210 oder R210 tendieren, da die 43 kW Ladung schon einmalig ist.

Als anfällig würde ich die ZOE jedenfalls überhaupt nicht bezeichnen, da bin ich von VW und BMW ganz anderes gewöhnt. :?
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Re: Zoë anfällig?

Beitragvon macfan » So 18. Sep 2016, 19:53

palim_palim hat geschrieben:
Im direkten Vergleich würde ich eine R240 empfehlen, weil die Detailverbesserungen in allen Bereichen spürbar sind. Viele Kleinigkeiten wie geänderte Ladeklappe, schnelleres RLink Navi, eine bessere Ladeeffizienz bei niedrigeren Ladegeschwindigkeiten und so weiter, machen sich im Alltag schon bemerkbar. Am auffälligsten finde ich immer, dass der Motor bei unserer R240 völlig lautlos ist, während bei der Q210 von Schwiegermutter immer ein leises Säuseln und Pfeifen beim Beschleunigen und Rekuperieren zu hören ist. Ist man die völlige Ruhe von der R240 gewöhnt, ist das schon ein wenig störend.

Interessant. Immer sagen alle "Kauf dir eine gebrauchte 210 wegen 43 kW". aber du hast das doch einige Argumente für die 240 gebracht. Und die Neuwagen-Förderung würde ich natürlich gerne abschöpfen.

Anders sieht es natürlich aus, wenn man häufig Langstrecken mit Zwischenladungen plant, und 43 kW Ledesäulen auf seinem Weg hat. Dann würde ich auch zu einer Q210 oder R210 tendieren, da die 43 kW Ladung schon einmalig ist.

Genau das habe ich nicht vor, das Auto soll nur pendeln und einkaufen, den Kleinkram halt. Da finde ich sogar die bessere Ladeeffizienz bei niedrigeren Ladegeschwindigkeiten wichtiger als das schnelle Laden bei 43 kW, denn bei 22 kW ist die Zoë auch schneller als die anderen Elektroautos, die man zuhause nur langsam laden kann. Und die Ruhe der 240 ist natürlich ein sehr wichtiges Argument.

Ich war am Wochenende in Amsterdam, da käme ich gar nicht auf die Idee, die Zoë zu verwenden (wenn ich sie denn schon hätte ;)).

Gruß, Horst
ZOE R90 Intens, blau, Bettermann-Box B3200RD
Benutzeravatar
macfan
 
Beiträge: 226
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 10:17

Re: Zoë anfällig?

Beitragvon wp-qwertz » So 18. Sep 2016, 20:26

macfan hat geschrieben:
...
Genau das habe ich nicht vor...
Ich war am Wochenende in Amsterdam, da käme ich gar nicht auf die Idee, die Zoë zu verwenden (wenn ich sie denn schon hätte ;)).

Gruß, Horst


ja, ja, DIESEN plan hatten schon viele vor dir :lol: :!: und konnten/ wollten ihn dann nicht mehr einhalten.
und wenn du den ZOE hättest, dann wärst du zu 99,99€ damit in die NL gefahren - gerade weil die 43kW fast überall haben - und hierfür brauchst du bekanntlich den q210er :D

ich bleibe bei meiner empfehlung für dich: q210 :!: und freue mich auf deine berichte, in denen du über dich und deine anfänglichen pläne schmunzelnd hier dann verständnislos äußern wirst :D
(bitte nicht falsch verstehen. ich meine es gut mir dir)
werde naturstrom.de kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den wechselbonus.
- Zoe 13.02.2015 - 30.12.2016.
- MX 60er bestellt am 05.09.2016. Ab dem 30.12.2016 unserer.
- 5,5kWp - PV.
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 3978
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 07:19
Wohnort: WupperTal

Re: Zoë anfällig?

Beitragvon Torquemada » So 18. Sep 2016, 21:36

Hier am hügeligen Alpenrand 13 mit den Sommer- und 15 mit den Winterreifen.

Gruß,
T
Benutzeravatar
Torquemada
 
Beiträge: 104
Registriert: Di 2. Jun 2015, 23:46

Re: Zoë anfällig?

Beitragvon umberto » So 18. Sep 2016, 22:24

novalek hat geschrieben:
Oder war ContiTech gar nur die Lückenbrücke, bis Renault seine Eigenfertigung begann ?


Wenn man sich die üblichen Entwicklungszeiten von Großserienteilen anschaut, könnte man auch meinen, die Probleme mit dem Conti-Motor waren erkannt, aber nicht zu 100% beherrschbar (die meisten Conti-Zoes laufen ja gut), deswegen der Schwenk.
Zoe kam ja auch fast ein Jahr verspätet auf den Markt (ich habe die Sommer 2012 Ankündigung noch im Gedächtnis).

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Zoë anfällig?

Beitragvon Buschmann » Mo 19. Sep 2016, 06:11

macfan hat geschrieben:
....
Ich war am Wochenende in Amsterdam, da käme ich gar nicht auf die Idee, die Zoë zu verwenden (wenn ich sie denn schon hätte ;)).

Gruß, Horst

Gerade in den Niederlanden ist E-Mobilität super und der Zoe mit 43kW sowieso. Bin aktuell auf Ameland und fahre heute zurück. Dank der 43kW und Fastned bin ich deutlich schneller zu Hause als würde ich nur 22kw nutzen. Nutze 2 Schnellader an der Autobahn, den ersten nach gut 80km und den letzten nach weiteren 90km. Für die restlichen 110-120km reicht dann das was im Akku ist. Auf der deutschen Seite ab Meppen gibt es vereinzelt ein paar 22kW Säulen. Gegen die 43er von Fastned sind das lahme Gurken. Bin schon öfters die Strecke gefahren. Auch bis Texel. Der Unterschied ist deutlich. Während bei Fastned evtl. mal ein Kaffee geholt wird, reicht eine 22er für ein Mittagessen. Und bei den kurzen Entfernungen von 80km kann ich beruhigt die niederländischen Autobahngeschwindigkeiten fahren, ohne das es knapp wird. Innenorts ist das in den Niederlande wieder egal, da die meisten Ladesäulen hier 11kW haben.

Ansonsten habe ich nach gut 40tsd Kilometer kaum Problem was das Auto betrifft. Gelegentlich gibt es Ladeproblem an öffentlichen Säulen. Diese Probleme werden aber immer weniger.
Heizung könnte etwas besser sein, aber die Klima im Sommer ist ok. Geteilte Rücksitzbank wäre schon schön, gibts aber nicht. Die Rombe bekommt langsam die ersten Blasen. Was weniger schön ist, das der Scheibenwischer keine Fächerdüsen hat. Der Clio hat die und mein alter Scoda auch.
Das Auto ist allerdings innen etwas schmal. Einen Gewehrkoffer bekomme ich nur knapp quer auf den Rücksitz :D
Buschmann
 
Beiträge: 257
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 08:14

Re: Zoë anfällig?

Beitragvon Alex1 » Mo 19. Sep 2016, 12:23

Also ich hab jetzt knapp 50 Mm drauf und ein paar Garantiesachen:
- Bremsschläuche vorne prüfen, waren aber ok,
- Lader getauscht,
- Linkes vorderes Traggelenk getauscht (ist wohl ein bekannter Fehler)

und, vor allen Dingen:

- Die Rhombe vorne getauscht :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8077
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Zoë anfällig?

Beitragvon Blaubaer306 » Mo 19. Sep 2016, 12:53

dibu hat geschrieben:
@mustanse: ja, so circa. Vor allem Lader und Bremskraftverstärker. Wobei Renault zusätzlich noch einen erheblichen Teil aus Kulanz draufgelegt hat. Wirklich Pech, dass das nach Ablauf der Garantie kaputt ging.


So richtig Schlau wird man aus Deinen Äußerungen nicht: ein defekter Lader gehört wohl definitiv durch die 5-Jahres-Garantie auf Motor und Antrieb abgedeckt.
Wenn er Dir dann 2TEUR für nen neuen Bremskraftverstärker abgeknöpft hat, hat er Dich, gelinde gesagt beschissen!
Zoe Intens, Q210, Perlmutt-Weiß
Benutzeravatar
Blaubaer306
 
Beiträge: 196
Registriert: Mi 22. Jul 2015, 07:43
Wohnort: Weener / Ems

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste