Wie wird die 12V-Batt. geladen?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Wie wird die 12V-Batt. geladen?

Beitragvon Martin206 » Do 17. Aug 2017, 15:06

Leider hat mir die Forumssuche nicht weitergeholfen.

Schlichte Frage:
Wie wird die 12V-Batterie eigentlich geladen?
Nach Bedarf über DC/DC-Wandler vom Antriebsakku versorgt / nachgeladen?
Dann könnte ich ja 2 Tage lang eine Kühlbox an 12V anstecken?

Ist die Bordspannungssteckdose denn über "Zündung" geschaltet, oder funzt die ständig?
-Maddin-
seit 23.6.17: rote Zo(e)ra Z.E.40 Intens, SH, DAB+, Gar. 72M/100Tkm, RH-ZO41E ;-)
2x CEE 32A, 1x Schuko, NRGkick-Mobillader, laden nach Rücksprache (max. 1x22kW + 1x11kW zeitgleich).
KfW40-Haus m. Erdwärme/Ökostrom. PV in Überlegung.
Benutzeravatar
Martin206
 
Beiträge: 211
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 21:32
Wohnort: Fränkisches Seenland

Anzeige

Re: Wie wird die 12V-Batt. geladen?

Beitragvon HubertB » Do 17. Aug 2017, 15:14

DC/DC Lader

Die 12V Buchse wird abgeschaltet wenn die Zoe einschläft.
Zoe Zen / Twizy
CF Box 43kW Typ2 Kabel / 11kW Typ2 Buchse / 2x32A CEE / 2x CEE blau
PV 8,25 kWp / 10m² Solarthermie
Benutzeravatar
HubertB
 
Beiträge: 2113
Registriert: Mo 9. Mär 2015, 22:51
Wohnort: Deutschland, 50829 Köln

Re: Wie wird die 12V-Batt. geladen?

Beitragvon Martin206 » Do 17. Aug 2017, 15:25

HubertB hat geschrieben:
DC/DC Lader

Die 12V Buchse wird abgeschaltet wenn die Zoe einschläft.


Danke.
Dann ist's nix mit Kühlbox. Und nen zusätzl. Dauer-12V-Anschluß schaff ich bis morgen nicht mehr zu realisieren.
Wer weiß ob eine schlafende Zoe die 12V-Batt. nachlädt ...am Ende ist das teure 12V-Akkulein kaputt.
-Maddin-
seit 23.6.17: rote Zo(e)ra Z.E.40 Intens, SH, DAB+, Gar. 72M/100Tkm, RH-ZO41E ;-)
2x CEE 32A, 1x Schuko, NRGkick-Mobillader, laden nach Rücksprache (max. 1x22kW + 1x11kW zeitgleich).
KfW40-Haus m. Erdwärme/Ökostrom. PV in Überlegung.
Benutzeravatar
Martin206
 
Beiträge: 211
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 21:32
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Wie wird die 12V-Batt. geladen?

Beitragvon TomTomZoe » Do 17. Aug 2017, 15:30

Um dem ELEC-Fehler wegen zu geringer Spannung der 12V Batterie vorzubeugen, wird empfohlen das Auto mit eingeschalteter Zündung (also nicht im Schlaf) stehen zu lassen, dabei wird dann über den DC/DC-Wandler die 12V Batterie geladen. Es gibt einen Thread dazu.
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 44t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 01/2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1198
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: Wie wird die 12V-Batt. geladen?

Beitragvon Martin206 » Do 17. Aug 2017, 19:11

Hab schon 3 Threads durch zu ELEC aber da ging es immer um was anderes.
Hast nicht zufällig nen Link?
-Maddin-
seit 23.6.17: rote Zo(e)ra Z.E.40 Intens, SH, DAB+, Gar. 72M/100Tkm, RH-ZO41E ;-)
2x CEE 32A, 1x Schuko, NRGkick-Mobillader, laden nach Rücksprache (max. 1x22kW + 1x11kW zeitgleich).
KfW40-Haus m. Erdwärme/Ökostrom. PV in Überlegung.
Benutzeravatar
Martin206
 
Beiträge: 211
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 21:32
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Wie wird die 12V-Batt. geladen?

Beitragvon Berndte » Do 17. Aug 2017, 19:32

Finde ich jetzt auch nicht... Stichworte DCDC Wandler?

Sobald der Zoe wach ist, wird über den 400V Traktionsakku nachgeladen und auch der 12V Kreis versorgt.
Die kleine 12V Batterie kannst du auch nicht wirklich nutzen, wenn der Zoe eingepennt ist... ist ruckzuck leer.

Also "Zündung" anlassen und du kannst dauerhaft mehrere kW aus dem 12V Kreis ziehen... bis der Traktionsakku leer ist.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5457
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Wie wird die 12V-Batt. geladen?

Beitragvon Martin206 » Do 17. Aug 2017, 20:42

Ich will 1-2 Tage kühlen ...die Kühlbox nimmt max. 48W auf wären 2,3kW in 2 Tagen ...fahr ich halt im schlimmsten Fall mit 6% weniger los ;)
Aber ich laß das erst mal ...ist mir zu kompliziert, da hohl ich mir leichter für 2€/Tag Strom am C-Platz.
-Maddin-
seit 23.6.17: rote Zo(e)ra Z.E.40 Intens, SH, DAB+, Gar. 72M/100Tkm, RH-ZO41E ;-)
2x CEE 32A, 1x Schuko, NRGkick-Mobillader, laden nach Rücksprache (max. 1x22kW + 1x11kW zeitgleich).
KfW40-Haus m. Erdwärme/Ökostrom. PV in Überlegung.
Benutzeravatar
Martin206
 
Beiträge: 211
Registriert: Mi 25. Jan 2017, 21:32
Wohnort: Fränkisches Seenland

Re: Wie wird die 12V-Batt. geladen?

Beitragvon TomTomZoe » Fr 18. Aug 2017, 06:53

Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 44t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 01/2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1198
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: Wie wird die 12V-Batt. geladen?

Beitragvon Berndte » Fr 18. Aug 2017, 07:22

Jupp... aber gibt sicher noch mehr dazu... aber keine neuen Erkenntnisse.
Habe ich meinen Vehicle-2-Grid Test hier dokumentiert? Ich weiß es ehrlich nicht mehr ... :oops:
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5457
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Wie wird die 12V-Batt. geladen?

Beitragvon Lotzekov » Fr 18. Aug 2017, 10:02

Ich habe genau das gerade während meines 14-Tage Trips durch Schweden so gemacht:

Zoe angelassen und eine 48W Kühlbox an 12 Volt betrieben.
War grundsätzlich kein Problem, aber dabei ist mir folgendes aufgefallen:

- die obige Rechnung von "48W auf wären 2,3kW in 2 Tagen" stimmt so nicht – die Zoe ist ja an, quasi fahrbereit.
Da laufen alle Systeme, was zu einem wesentlich höheren Verbrauch des Traktionsakkus führt.
Mein Erfahrungswert war, dass pro Stunde 1-2 Kilometer Reichweite verschwinden.

- Das Tagfahrlicht brennt, wenn die Zoe an ist. Das ist gerade Abends auf Campingplätzen nicht gerade angenehm. Wir haben sie einfach mit Pappe abgeklebt, gab nette Augen mit Hintergrundbeleuchtung.

- Zoe nervt ständig rum, dass die Chipkarte fehlt (wenn man keine ins Auto legt) – das Gebimmel nervt. Daher alle Fenster hoch, alle Türen zu - eine Tür nicht ganz zudrücken, damit noch Abwärme der Box gelüftet wird.

- Sind nicht alle Türen geschlossen (Abluft Kühlbox + Kein Fenster runter, da man sonst das Chipkarten-Gebimmel hört), sondern ein Spalt offen, geht das Kofferraumlicht erst nach einer Ewigkeit aus. Das ist halt ggf. Licht, das man nicht haben will – Mücken & Co – auch abkleben oder etwas davor legen.

- Das Dashboard-Display bleibt auch immer an – gleicher Effekt wie beim Kofferraumlicht. Selbst voll heruntergeregelt ist es noch arg hell - Kissen davorlegen.

Hat man da einmal eine Routine entwickelt, ist alles kein Problem – aber einfach macht es die Zoe einem nicht.

Probleme mit der 12V-Batterie der Zoe hatte ich nicht.
Dateianhänge
IMG_2584.JPG
– Der obige Post kann Spuren von Ironie und/oder Sarkasmus enthalten –

12/16 – 12/19: Renault Zoe Intens Zirkonblau 20.000 km/Jahr
11/17 - 11/20: IONIQ Elektro Premium Phantom Black 30.000 km / Jahr
Sono Motors Sion reserviert
Benutzeravatar
Lotzekov
 
Beiträge: 109
Registriert: Mo 26. Sep 2016, 13:03

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste