Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Beitragvon felix52 » Fr 3. Nov 2017, 23:10

Ich habe so etwa zus. 1.000 € Rabatt bekommen bei meinem Händler für meine Zoé - Zen. Gut so. "Leben und Leben lassen"!
Meine Autos wurden immer zur Inspektion auch in 40 km kostenlos abgeholt und zurückgebracht. Leihwagen war dann gleich
vor Ort. Man kennt sich über die Jahre und respektiert sich. Alles funktioniert lockerer. Bei drei verschiedenen Fabrikaten z.Zt.

Um zum Thema zurückzukommen:
Über die Jahre rentiert sich so etwas. Wenn so Händler wie Vorndran hier lokal vorhanden wären.......
Aber ansonsten ist es doch klar: 400 km weit zu fahren, bedeutet nicht nur schon bei der Lebenszeit Verschwendung. Und aufs
Äusserste Preise zu drücken, führt zu entsprechenden Gegenreaktionen. Den Kürzeren zieht man letztendlich danach bei Service und Reparatur.
Und ebensowenig darf man bei Reparaturen Gnade vom Ortshändler ( wegen ein paar € nicht dem Verkaufshändler) erwarten.
Hat hier im Norden was mit "Kaufmannschaft" zu tun. ;)

Ss.: Die "Gesamtkosten" betrachten. Spart oft Folgekosten. Bei Neufahrzeugen...
Jeder Zweck muß den Zweck haben, etwas zu bezwecken. Bezweckt der Zweck nichts Bezwecktes, so hat der ganze Zweck keinen Zweck und ist somit zwecklos.
Benutzeravatar
felix52
 
Beiträge: 329
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 23:57

Anzeige

Re: Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Beitragvon novalek » Sa 4. Nov 2017, 07:26

Ob man gewerbliche Käufe den privaten gleichsetzen kann ?
Gibt ein Kfz-Händler ein Fahrzeug mit Gewerbekonditionen an Privatpersonen weiter, macht der dann ein Spiel mit dem eigenen Finanzamt bzw. mit dem Kfz-Regionalvertrieb -> Steuerprüfung & Konzessionsentzug.
Betreibt eine Firma einen Zwischenvertrieb im Sinne einer Verkaufsagentur (wie viele uni-produkt-Betriebe) und gibt die Fahrzeuge mit Super-Rabatten, die er von Renault für diesen Gewerbeverkauf eingeräumt bekam, weiter, werden die anderen Händler im Lager schon was lostreten.

felix's Einstellung ist vorzeigbar - man kann an den aktuellen Autos nix mehr machen, außer beobachten und ist auf Kulanz und Service angewiesen.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1963
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Beitragvon Tho » Sa 4. Nov 2017, 21:44

Man kann aber auch nicht davon ausgehen, dass ein Kauf zu einem teureren Preis immer zu einem besseren Service oder Kulanz führt. Da bin ich bei deutschen Marken auch schon eines besseren belehrt worden. :lol:
Im Internetzeitalter würde ich Neuwagen immer dort erwerben, wo sie am günstigsten sind und den Service macht halt dann immer eine Werkstatt in der Region. Ich persönlich könnte auf die Funktion des Händlers auch gut komplett verzichten, wenn man Fahrzeuge direkt in Onlineshops der Hersteller erwerben könnte.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5625
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Beitragvon Michael_Ohl » So 5. Nov 2017, 00:20

Wir haben die letzten Hyundai Verbrenner vor Jahren auch bei Händlern gekauft, die die passenden Reimportfahrzeuge zum passenden Preis hatten einen I20 in Soltau und meinem I30 in der nähe von München. Wir waren dann so nett uns einen Händler zu suchen der verkehrsgünstig lag, haben Winterreifen dort gekauft eine AHK einbauen lassen und ich lasse dort Inspektionen und kleinere arbeiten machen.
Blech arbeiten bekommt ein anderer Karosserie Betrieb das lässt mein Hyundai Händler auch wo anders machen. Standheizung baut ein Bosch Dienst ein ob man das über den Hyundai Händler machen lässt oder selbst zu Bosch fährt wirkt sich nur im Preis aus.
Die Anmeldung für Garantie arbeiten hat der Händler auch mit erledigt.

mfG
Michael
Michael_Ohl
 
Beiträge: 821
Registriert: So 1. Mär 2015, 22:58

Re: Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Beitragvon Ladesaeule » So 5. Nov 2017, 09:17

Gibt ein Kfz-Händler ein Fahrzeug mit Gewerbekonditionen an Privatpersonen weiter, macht der dann ein Spiel mit dem eigenen Finanzamt bzw. mit dem Kfz-Regionalvertrieb -> Steuerprüfung & Konzessionsentzug.


Was hat denn das Finanzamt damit zu tun? Steuerlich ändert sich für den Händler gar nichts an dem Geschäft. Mwst. kassiert er so oder so und führt sie ans Finanzamt ab.
Ladesaeule
 
Beiträge: 65
Registriert: Di 3. Jan 2017, 13:58

Re: Wie

Beitragvon macfan » So 5. Nov 2017, 09:58

benwei hat geschrieben:
Mir ist kein Renault-Händler bekannt, der neben den 2000+3000 € Prämie mehr als 1000€ weiteren Nachlass gibt (für Privat).

Ich habe ja schon beschrieben, wie ich 6000 € Rabatt bekommen habe, also 3000 € weiteren Nachlass. Es handelt sich dabei auch nicht um Gewerbekonditionen, eher um eine Art Sammelbestellung.

Gruß, Horst
ZOE R90 Intens, blau, Bettermann-Box B3200RD
Benutzeravatar
macfan
 
Beiträge: 226
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 10:17

Re: Wie

Beitragvon HeinHH » Mo 6. Nov 2017, 11:08

macfan hat geschrieben:
benwei hat geschrieben:
Mir ist kein Renault-Händler bekannt, der neben den 2000+3000 € Prämie mehr als 1000€ weiteren Nachlass gibt (für Privat).

Ich habe ja schon beschrieben, wie ich 6000 € Rabatt bekommen habe, also 3000 € weiteren Nachlass. Es handelt sich dabei auch nicht um Gewerbekonditionen, eher um eine Art Sammelbestellung.

So auch bei mir. Der Grund ist (lt. meinem Händler), dass es Gewerbekonditionen bei Renault erst bei einer Flottengröße vom >=10 gibt. Ausnahmen sind wohl nur bei "ich will den Kunden knacken" möglich. Daher hat eigentlich jeder motivierte ZE-Händler einen passenden Verein am Start, bei dem man einfach nur Mitglied (für einen überschaubaren Betrag) werden muss und schon gibt es einen kräftigen Abschlag. Von dieser Konstruktion haben alle etwas: Der Verein (kleine Beitrag für die Vereinsarbeit), der Händler (Umsatz), Renault (Preisstruktur bleibt erhalten) und der Kunde (offensichtlich :-))

Bye Thomas
HeinHH
 
Beiträge: 227
Registriert: Di 14. Feb 2017, 10:48
Wohnort: Hamburg

Re: Wie "fest" ist der Listenpreis/UPE beim ZOE?

Beitragvon icke » Mo 6. Nov 2017, 12:10

Moin
es geht mehr. über eE4Mobile
Kostet zwar Genossenschaftsanteile, rechnet sich aber trotzdem. Meine rote ZOE Intens kam im März mit 26% auf den Listenpreis. und die 2000,- BAFA Förderung gab es dann auch noch. Im Moment gibt es keine 26 mehr. aber nachfragen lohnt sich.
icke
 
Beiträge: 7
Registriert: Di 6. Dez 2016, 09:34

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste