Welchen ZOE kaufen?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Welchen ZOE kaufen?

Beitragvon Schneemann » Sa 5. Aug 2017, 16:34

Hachtl hat geschrieben:

Bei wem wurde denn der Akku tatsächlich wegen der 75% schon mal getauscht?


Und wer hat dafür einen gebrauchten Akku bekommen. Und wo kommt der her? Ich kann mir vorstellen, dass Renault kein Interesse hat, alle zwei Jahre an ein und demselben Fahrzeug immer wieder den Akku zu tauschen.
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 699
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Anzeige

Re: Welchen ZOE kaufen?

Beitragvon Schneemann » Sa 5. Aug 2017, 16:39

pedrocologne hat geschrieben:
Cavaron hat geschrieben:
3. Ich würde eine günstige, gebrauchte Zoe kaufen. Gibt es schon unter 10.000 Euro. Das schützt vor Wertverlust - die Technik entwickelt sich schnell weiter.


Ich finde diese Empfehlung im Umkehrschluss sehr negativ. Denn sie besagt, das der Zoe "seine Zeit hinter sich hat" und wer ihn neukauft nur viel Geld verliert. Würde das jeder so beherzigen, wäre es um den Zoe bald geschehen, denn der Händler verkauft dann keine Neuen mehr, dann gibt es keine Gebrauchten.
Man müßte sich auch wundern, bei einem Fahrzeug, das erst so kurz auf dem Markt ist, warum es überhaupt schon soviele Gebrauchte günstig gibt?
Dann müsste man ja lieber raten, noch ein bisschen zu warten, bis der Zoe 2 kommt.


Ich habe genau mit der Überlegung, die hinter der Empfehlug von Cavaron steckt meine Kaufentscheidung getroffen. Erstens geben ich keine 15000 + x Euro mehr für ein Fahrzeug aus. Und ich würde jetzt auch nicht auf einen neuen Zoe wechseln wegen der größeren Batterie. Ich fahre ein Auto 4-6 Jahre und bei dieser neuen Technologie erwarte ich in diesem Zeitraum noch Quantensprünge in der Entwicklung. Es gibt genug Leute, die benötigen die Reichweite des neuen Akkus, dann kann man getrost zum Q90 raten. Aber wer das nicht braucht, warum sollte er die Mehrkosten auf sich nehmen?
Meine Erfahrungen mit der E-Mobilität auf Kennzeichen E

In the year 5555
Your arms hanging limp at your sides
Your legs got nothing to do
Some machine’s doing that for you
Benutzeravatar
Schneemann
 
Beiträge: 699
Registriert: Di 31. Mai 2016, 17:49
Wohnort: Quickborn-Heide

Re: Welchen ZOE kaufen?

Beitragvon Twizyflu » Sa 5. Aug 2017, 23:45

Hachtl hat geschrieben:
Twizyflu hat geschrieben:
Kenne aber nur wenige, bei denen wirklich mal was gemacht wurde. Die ZOE Zellen (LG Chem) sind an und für sich sehr gut.


Bei wem wurde denn der Akku tatsächlich wegen der 75% schon mal getauscht?


Ist nicht hier im Forum.
Er sagte mir, das Auto habe "selbst" Renault gemeldet, dass die Batterie zu tauschen wäre bzw. dass halt was nicht passt (seine Reichweite war wirklich mies -> die 75 jährigen Eltern fuhren damit schon - hatte 70.000 km oder so).
Und daraufhin kam die Info von Renault, dass sich das Auto gemeldet habe.
Ob das so stimmt weiß ich nicht ich habe das noch nie gehört, aber evtl. war es ja auch keine natürliche Degradation sondern ein Defekt einzelner Zellen? ;)
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18570
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Vorherige

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste