Was passiert eigentlich, wenn...

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Was passiert eigentlich, wenn...

Beitragvon midget77 » Fr 30. Jan 2015, 13:38

man bei neuer ZOE mit RDKS, Winterreifen - o h n e - RDKS montiert?

LG
Michael
midget77
 
Beiträge: 293
Registriert: Do 6. Mär 2014, 10:20

Anzeige

Re: Was passiert eigentlich, wenn...

Beitragvon ChristophW » Fr 30. Jan 2015, 16:13

Ich hatte am Anfang defekte RDK Sensoren. Ich wurde ca. alle 15 min von der hellen, großen "SERVICE" Lampe angeleuchtet (besonders zuträglich bei Nachtfahrten und schlechter Sicht ... die Lampe ist meines erachtens viel zu hell!!) und musste den Reifendruck manuell einlesen. Das ging dann wieder 15 min gut und dann von vorne.

Wenn du keine RDKS hast, dann bleibt die Lampe wahrscheinlich permanent an... vergiss es also am besten, das Geld kannst du dir nicht sparen :mrgreen:
ChristophW
 
Beiträge: 60
Registriert: Do 26. Sep 2013, 12:59

Re: Was passiert eigentlich, wenn...

Beitragvon McTristan » Fr 30. Jan 2015, 18:00

Wenn du Reifen ohne Sensoren verbaust bekommst du tatsächlich alle Nase lang eine sehr aufdringliche Meldung direkt vor die Nase - die du zwar temporär wegbekommst, die aber leider immer und immer wieder kommt. Hab eine 2015er Zoe und beim Probefahren die falschen Sensoren gehabt -> war SEHR nervig.
McTristan
 
Beiträge: 196
Registriert: Do 15. Jan 2015, 21:57

Re: Was passiert eigentlich, wenn...

Beitragvon Stromling » Fr 30. Jan 2015, 19:00

Mal vom versicherungstechnischen Part abgesehen....
Die Meldung kommt genau 2x, dann ist Schluß ! 1. Mal beim Losfahren, 2. Mal nach ca. 2-5min. Die Meldungen kann man mit dem Boardcomputertasten wegdrücken. Danach bleibt noch die orangene Servicelampe an. Wenns stört kann man was davor legen.
Wenn andere Fehler auftreten - bekommt man wieder eine gr0ße Info angezeigt - insofern ist das verstecken der Servicelampe nicht so "schlimm".
Stromling
 
Beiträge: 20
Registriert: Do 2. Okt 2014, 20:03

Re: Was passiert eigentlich, wenn...

Beitragvon McTristan » Fr 30. Jan 2015, 21:45

Nee die Meldung kommt periodisch immer wieder - selbst wenn du Reifendruck speichern drückst - ich hab es geschätzte 2h lang probiert wegzubekommen - war knapp eine viertel Stunde weg, dann kam die Meldung wieder - nicht nur die Service-Leuchte. Ein großer Hinweis direkt im Hauptdisplay.
McTristan
 
Beiträge: 196
Registriert: Do 15. Jan 2015, 21:57

Re: Was passiert eigentlich, wenn...

Beitragvon mlie » Fr 30. Jan 2015, 21:58

Dann gibt es immer noch schwarzes Klebeband...
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Was passiert eigentlich, wenn...

Beitragvon DCKA » Fr 30. Jan 2015, 23:52

Auszug von http://www.adac.de/infotestrat/reifen/l ... ll_system/

4. Dürfen die Sensoren des direkt messenden RDKS in einem zweiten Rädersatz weggelassen werden?
Nein! Mit der Ausrüstungsvorschrift wurde das RDKS Bestandteil der Typgenehmigung. Damit muss das RDKS mit allen verwendeten Rädersätzen einwandfrei funktionieren. Mögliche Fehler oder Fehlfunktionen des RDKS, die mit einem Warnsignal kenntlich gemacht werden, müssen behoben werden. Ein Abschalten des RDKS, wie es bei optionalen Systemen in der Vergangenheit teilweise möglich war, ist mit der Ausrüstungsvorschrift nicht mehr zulässig und vielfach nicht mehr möglich. Wer mit einem Rädersatz ohne die entsprechend geeigneten Sensoren sein Fahrzeug in Betrieb nimmt, wird dauerhaft eine Fehlermeldung im Display erzeugen, die sich nicht unterdrücken lässt.
„Man muss das Unmögliche versuchen, um das Mögliche zu erreichen.“

Hermann Hesse
Benutzeravatar
DCKA
 
Beiträge: 632
Registriert: Mo 24. Feb 2014, 16:38

Re: Was passiert eigentlich, wenn...

Beitragvon Lenzano » Sa 31. Jan 2015, 18:41

...man in der Vorwärtsbewegung den Wahlhebel über N hinweg in R schaltet? (Die Threadüberschrift lädt gerade ein, sorry :) )

Sicher gibt es sehr schnell eine Fehlermeldung, aber:
- geht was kaputt?
- gibt es einfach nur keine Leistung mehr?
- startet die Reku und man bremst entsprechend ab bis man merkt, was man da gerade gemacht hat?

Sicher gibt es einen mechanischen Widerstand um die Stufen zu schalten, aber eine mechanische Sperre ist mir bis jetzt nicht aufgefallen.
Seit 3.7.14 eine Import-Zoe Intens Q210
EZ 05/13 65Tkm am 13.10.2017 SOH 89-91%
Verbrauch lt. BC: Bild
22kW Bettermann Box
Podcast: http://www.cleanelectric.de

8-) Model3 bestellt am 31.3.16 8-)
Benutzeravatar
Lenzano
 
Beiträge: 515
Registriert: Do 19. Jun 2014, 08:02
Wohnort: Bayern

Re: Was passiert eigentlich, wenn...

Beitragvon joa » Sa 31. Jan 2015, 23:30

Ist mir, als ich seinerzeit meine Zoe vom Händler nach Hause gefahren habe, aus Versehen passiert.

Es passiert gar nichts, außer dass, glaube ich, das R im Display aufblinkt, auf jeden Fall geht der Motor definitiv nicht in den Rückwärtsgang und es geht auch nichts kaputt. So weit ich mich erinnere, bleibt der Motor ganz normal im Drivemodus, kann mich jetzt aber nicht mehr erinnern, ob er z.B. noch auf das Pedal reagiert hat.

Grüße, Joachim
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Abholung am 03.11.2017 (endlich)
joa
 
Beiträge: 466
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 12:13
Wohnort: Kraichgau

Re: Was passiert eigentlich, wenn...

Beitragvon Jack76 » So 1. Feb 2015, 09:55

Die Umschaltung ist ja nur ne Programmsteuerung im Controller. Im Zoe zwar noch nicht probiert, würde mich aber nicht wundern, wenn dies ähnlich wie im Twizy funzt. Wenn ich da im Fahren umschalte passiert nichts er rollt einfach weiter wie auf N, das Strompedal ist funktionslos und man muss tatsächlich bis in den Stand Rollen, bevor das Pedal wieder in Betrieb kommt und man dann tatsächlich rückwärts beschleunigen kann. Bin mir nicht ganz sicher, ich glaube das Bremspedal wollte er für die Bestätigung "ich stehe" auch gedrückt haben... So ist das wie gesagt im Twizy, wie gesagt warum sollte das sehr anders im Zoe sein? Mechanisch muss ja glücklicherweise nichts "umgeschaltet" werden wie bei diesen historischen Antrieben.... ;-)
Jack76
 
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste