Was könnte da defekt sein?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Was könnte da defekt sein?

Beitragvon Dömu » Sa 13. Jan 2018, 10:12

Guten Morgen

Seit zwei Monaten fahre ich meine Zoe. Vor ca. 1.5 Monaten begannen die zwei orangen Warnleuchten ELEC System Prüfen und das Motorensymbol zu leuchten.
Das Auto wurde geprüft und zum nächst grösseren ZE Stützpunkt gebracht. Dort wurde dann ein Steuergerät (irgendwas in Richtung Phasenwandler) ersetzt plus die 12V Batterie.

Danach war das Problem jedoch noch nicht beseitigt, die Warnleuchten blieben an. So, jetzt die Frage: Was könnte da defekt sein? Der Händler wollte nicht so recht rausrücken damit, seine Antwort war: Ein Teil am Motor.

Die übrigen Hinweise:
- Ersatzteil hatte über einen Monat lieferfrist
- Der ZE Stützpunkt braucht das Auto ganze 3 Tage
- Der "komplette Antriebsstrang" müsse ausgebaut werden
- Den letzten Monat durfte ich ohne Einschränkung mit dem Auto fahren trotz Warnleuchten

Ich tappe da ein wenig im dunkeln.
Grüsse
Dömu
Renault Zoe Q210 Intens Jg. 16 ab 11/2017
Renault Twizy ab 02/2016 - 12/2017

Ssangyong Korando 4x4
Benutzeravatar
Dömu
 
Beiträge: 141
Registriert: Do 9. Nov 2017, 19:57

Anzeige

Re: Was könnte da defekt sein?

Beitragvon ammersee-wolf » Sa 13. Jan 2018, 10:17

Zuerst mal Werkstatt wechseln.
Assistance anrufen. Nicht mehr fahren.
07 15 ZOE Q210 Intens
+06 17 ZOE LIFE ZE 40
+09.15 Tesla MS 70D
+02.2016 Outlander PHEV TOP, Model 2015
+04 2016 Opel Ampera (gebr.)
Benutzeravatar
ammersee-wolf
 
Beiträge: 825
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 18:29

Re: Was könnte da defekt sein?

Beitragvon Dömu » Sa 13. Jan 2018, 10:30

Von der Werkstatt habe ich eigentlich sonst einen sehr guten Eindruck. Ich bin da eigentlich sehr ein heikler Kandidat.

Ich konnte bisher nur mit dem Händler telefonieren. Der Händler bei uns im Ort durfte zwar die Steuergeräte Updates programmieren, darf aber keine Steuergeräte wechseln oder am Antriebsstrang werkeln. Darum muss das Auto dafür jeweils in den ZE Stützpunkt. Die Anweisung das ich weiterfahren darf, kam vom ZE Stützpunkt.
Renault Zoe Q210 Intens Jg. 16 ab 11/2017
Renault Twizy ab 02/2016 - 12/2017

Ssangyong Korando 4x4
Benutzeravatar
Dömu
 
Beiträge: 141
Registriert: Do 9. Nov 2017, 19:57

Re: Was könnte da defekt sein?

Beitragvon wp-qwertz » Sa 13. Jan 2018, 12:33

die skeptiker unter uns würden sagen: lass es dir schriftlich bestätigen, dass du weiter fahren darfst. aber aus dem, was ich bei dir lese, würde ich es glaube ich, auch so machen.
ggf. hätten wir beide das nachsehen?

was es jetzt ist, keine ahnung. aber die werden das doch machen und warten nur auf die teile, die eingebaut werden müssen - so habe ich dich verstanden, oder?
wenn ja, dann ist doch alles ok - auch wenn du nicht zu 100% bescheid weißt...
:D
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 5390
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Was könnte da defekt sein?

Beitragvon logo » Sa 13. Jan 2018, 12:37

Park Du draussen? Dann stell die Zoe mal in eine Garage so dass sie warm hat. Wenn es dann weg ist und es wieder kommt wenn sie kalt hat, dann hilft ein ganz normaler Service um das Problem zu lösen.
logo
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 22:16

Re: Was könnte da defekt sein?

Beitragvon Dömu » Sa 13. Jan 2018, 13:05

@wp-qwertz: Ja klar...aber ein gewisses Vertrauen in meinen Händler im Ort habe ich ja auch...die haben ja auch einen Ruf zu verlieren ;)

Ja klar, es wird alles repariert, die Teile sind Ende Monat beim ZE Stützpunkt. Ich mag es aber nicht so, wenn ich nicht genau weiss was es ist. Irgendwie hat der Werkstattchef so komisch drum herum geredet hatte ich das Gefühl. Darum dachte ich, vielleicht ein bekanntes Problem. Grundsätzlich ist es mir egal (ausser die drei Tage Zoe-Abstinenz), das Auto hat noch 5 Jahre Garantie.

@logo: Das Auto parkt zwar draussen, aber Renault würde wohl kaum 3 Tage an meinem Auto werken, wenn der Fehler so einfach zu beheben wäre.

Grüsse
Dömu
Renault Zoe Q210 Intens Jg. 16 ab 11/2017
Renault Twizy ab 02/2016 - 12/2017

Ssangyong Korando 4x4
Benutzeravatar
Dömu
 
Beiträge: 141
Registriert: Do 9. Nov 2017, 19:57

Re: Was könnte da defekt sein?

Beitragvon logo » Sa 13. Jan 2018, 13:43

Meine Zoe wollte die Werkstatt mal einen ganzen Tag haben obwohl man nur die 12 Volt Batterie für eine Minute vom Auto trennen musste um einen Neustart zu machen. Die hören nur auf den Diagnosecomputer, der macht genau so falsche Fehlermeldungen wie Windows. Vielen Garagen fehlt es noch an der Erfahrung mit Elektroautos.
logo
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 22:16

Re: Was könnte da defekt sein?

Beitragvon Schwarzwald-Stromer » Sa 13. Jan 2018, 14:23

logo hat geschrieben:
Meine Zoe wollte die Werkstatt mal einen ganzen Tag haben obwohl man nur die 12 Volt Batterie für eine Minute vom Auto trennen musste um einen Neustart zu machen. Die hören nur auf den Diagnosecomputer, der macht genau so falsche Fehlermeldungen wie Windows. Vielen Garagen fehlt es noch an der Erfahrung mit Elektroautos.

Dass die Werkstatt den Wagen für einenRag haben möchte muss ja auch in diesem Fall nicht negativ sein.
Ich weiß ja nicht in weit du mit der Fahrzeugdiagnose vertraut bist. Ich mache das seit über 40 Jahren mit Schwerpunkt Motorsteuerung und Elektrik. Leider, oder vielleicht auch Gott sei Dank, nicht bei den Fabrikaten unserer französischen Nachbarn. Die Mechaniker bei Renault und PSA müssen weitgehend schmerzfrei sein.
Laisser-faire schlägt leider auch auf die Fahrzeugproduktion durch.
Die Jungs haben gar keine andere Möglichkeit als auf das Diagnosegerät zu hören.
Alle Fahrzeughersteller haben genau festgelegte Abläufe wie eine Diagnose, speziell im Garantiefall abzulaufen hat. Wird die Reihenfolge z.B. direkte Protokollierung des Fehlerspeicherauslesens (bei einigen Herstellern online aus dem Diagnosegerät) nicht eingehalten, bleibt die Werkstatt auf den Kosten sitzen.
Natürlich braucht Diagnose auch Erfahrung. Renault hat ja schon seit einigen Jahren E-Fahrzeuge und sollte da auch einigermaßen durchblicken. Leider ist es halt auch manchmal so, dass Fertigungstoleranzen, auch von el. Teilen so unglücklich zusammentreffen, dass diese einzeln zwar i.O. sind, aber im Zusammenspiel sporadisch nicht funktionieren.
Der Alptraum einer jeden Werkstatt und der Kunden, insbesondere nach der Garantiezeit. Hier hilft, sofern ein Fall mit gleichartigen Symptomen noch nirgends dokumentiert ist nur der Austausch von Teilen auf Verdacht.

Ich hoffe für alle, dass sich viele Kfz‘ler in den Foren tummeln und mithelfen, unhabhäng von den Herstellern, Informationen zu „seltsamen“ Vorkommnissen zusammenzutragen und Lösungsansätze zu finden.
BMW i3 60Ah Rex, Smart fourfour ED
Schwarzwald-Stromer
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 2. Nov 2017, 08:20

Re: Was könnte da defekt sein?

Beitragvon esykel » Sa 3. Feb 2018, 19:06

Da wurde mit Sicherheit der DC-DC Wandler zusammen mit der 12 V Batterie gewechselt.Der regelt die Ladung aus dem Fahrakku fuer den 12 Akku.Das gleiche was der Verbrenner mit der Lima und Regler macht. :mrgreen:
LG esykel
jag älskar Elbilar,Amatörradio,Spårvagn och det hele Norrland :mrgreen: :lol:ZOE Intens Z 40
Benutzeravatar
esykel
 
Beiträge: 843
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 15:16
Wohnort: 22041 HH

Anzeige


Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste