Vortrag von Renault Österreich

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Vortrag von Renault Österreich

Beitragvon Batterie Tom » Do 1. Jun 2017, 23:22

Ein paar gute Infos waren dabei. Bin froh, dass es das Video gibt. Habs leider am we nicht nach Salzburg geschafft.
Bin gespannt, ob beim Upgrade der Wechsel von Miet zu Kaufakku dann ev. möglich ist.
Interessant wären für mich auch die Temperaturschwellen, ab welchen die drei verschiedenen Heizungsleistungen im ZOE Q90
anspringen. :?:
Beste Grüße Tom

Seit 06/2013 ZOE INTENS Q210 weiß - verkauft mit 50.000 km. 2. ZOE INTENS Q210 02/14 grau gebraucht seit März 2016 - 75.000 Kilometer mit ZOE gefahren - 18 kWp PV Anlage am Haus. CanZE User.
Benutzeravatar
Batterie Tom
 
Beiträge: 939
Registriert: Di 9. Okt 2012, 21:18
Wohnort: Wien

Anzeige

Re: Vortrag von Renault Österreich

Beitragvon TomTomZoe » Do 8. Jun 2017, 07:41

Hat schon jemand realisiert, daß (nur) die serienmäßige Zoe mit großem Akku und mit (bis zu) 43kW Schnellader (allen bekannt als Q90 :D ) zwar die dreistufige Akkuwarmluftheizung mit max. 1000W Leistung über einen 12V PTC hat, die bei Akkutemperaturen von 5°C und weniger heizen kann (siehe die an die Wand projezierte Präsentation, der Vortragende verspricht sich hier leider und spricht von Außentemperatur), aber:

Die von 22kWh auf 41kWh umgebauten Zoes bekommen keine Akkuheizung :evil: , da die Heizung nicht Teil des Akkus ist sondern im Luftstrom der Akkulüftung sitzt und somit Teil des Fahrzeugs ist. Und Q210 und R240 mit 22kWh Akku haben eben bisher keine Akkuwarmluftheizung und die wäre laut dem Vortragenden von Renault beim Akkuupgrade auch nicht zum Nachrüsten gedacht. :evil:
(Ob ein Nachrüsten technisch machbar wäre? Montierbar wird sie sicherlich sein, fragt sich nur ob sie softwaremäßig dann auch angesteuert werden kann?)

Er gibt daher die schlechtere Ladeperformance der Q210 mit nachgerüstetem 41kWh Akku im Vergleich zur Q90 zu bedenken und fordert die Umrüstwilligen auf, "jeder für sich zu überlegen oder er das möchte oder nicht".
Die Ladeperformance im Winter der Q90 ist ja eh schon eher suboptimal ;)

Zitat des Vortragenden: "Den Wirkungsgrad von dieser Heizung den gibt es sicherlich" :lol:
... er wollte wohl vermeiden zu sagen die Heizung hat keine signifikante WIrkung ;)

Ich denke die Akuheizung ist (nur) beim Q90 verbaut, damit der im Winter überhaupt seinen Vorteil der schnellen Akkulladung gegenüber der R90 ausspielen kann, die R90 zieht daraus wohl keinen Vorteil (zumindest Renault meint das), macht aber so wie es realisiert ist in meinen Augen nicht 100% Sinn, da sie ab 6°C (und wärmer) Akkutemperatur schon wieder abgeschalten wird. :?

Insofern frage ich mich ob ein Upgrade meiner Q210 mit großem Akku überhaupt Sinn macht, und das Schnelllade-Feature, das den Q210 gegenüber dem R240/R90 auszeichnet, damit insbesondere im Winter ohne Akkuwarmluftheizung noch zahnloser wird, als es mit dem ladeleistungsscheuen 41kWh Akku eh schon wird.
Oh mann, nix ganzes und nix halbes :x.
Gut eingefahrene Zoe Q210 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853).
Seit 08/2016 schon 44t ekm (Diesel 07/2017 verkauft).
Ab 01/2018 AMP+-ERA-e 8-)
Bild (ab Ladeanschluß), laut BC 14,8-16,9kWh/100km (Sommer-Winter)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 1180
Registriert: Do 25. Aug 2016, 12:22

Re: Vortrag von Renault Österreich

Beitragvon Nasenmann » Do 8. Jun 2017, 08:21

Ich wäre mit dieser ganzen Heizungsgeschichte vorsichtig. Auf der Webseite steht es immer noch umgekehrt (R90 ja / Q90 nein).

Meine Vermutung ist daher nach wie vor, dass keine der beiden Varianten die Heizung verbaut hat. ;)
Zoe Intens R240 Arktisweiß sonst nix

Kein Akkuupgrade bei Renault bis 07/17 und auch nichts in Sicht -> Ioniq Style in weiß bestellt
Benutzeravatar
Nasenmann
 
Beiträge: 494
Registriert: Do 23. Mai 2013, 10:06

Re: Vortrag von Renault Österreich

Beitragvon Twizyflu » Do 8. Jun 2017, 09:31

Und wir sind wieder am Anfang... ;)
Aber: Eine Akkuheizung, die fast nix bringt, ist wie eine Akkuheizung, die es nicht gibt - im Endeffekt.
Mir fiel nie was auf und ob ich jetzt 8 kW oder 9 kW im Winter zusammenbringe - wie bei mir - ist auch schon egal.
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18543
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Vortrag von Renault Österreich

Beitragvon Robert » Do 8. Jun 2017, 09:42

Ich persönlich lege den Focus auf einen dicken Akku.

Mit 300 km komme ich komplett über die Runden und es hat eine neue Reisequalität. Ohne Ladeangst.

Aber prinzipiell ist bei fetten Akkus ein 22 kW Lader das neue Schnarchladen.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4329
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Vortrag von Renault Österreich

Beitragvon TeeKay » Do 8. Jun 2017, 09:50

Seh ich wie du. Auf Langstrecke ist die Batterie nach dem Verfahren von 41kWh eh wärmer, als es die lächerliche 12V-Heizung je könnte. Bis 50% lädt der Q90 ähnlich schnell wie die Q210 bis 90% (und damit gleiche Energiemenge in gleicher Zeit) und bei längeren Essenspausen lädt sie noch 10, 20kWh mehr rein, statt wie die Q210 sinnlos rumzubalancen. Man muss auch seltener von der Autobahn runter, sich seltener dem Risiko von defekten, benutzten oder zugeparkten Säulen aussetzen und bei vielen Strecken gar nicht mehr laden.

Dass Renault das Upgrade schlechtredet, ist klar. Die wollen lieber ein neues Auto verkaufen. Ganz weglassen können sie das Upgrade aber auch nicht, da BMW schon vorlegte.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Vortrag von Renault Österreich

Beitragvon Twizyflu » Do 8. Jun 2017, 09:56

Das mit den "bis 50% gleich schnell" ist aber eben nur, wenn man ihn wirklich verfahren hat und er warm ist.
Der Q210 wurde ja viel schneller warm als es der Q90/Z.E.40 wird.

Aber sonst, ja klar.
Wäre auch gut, wenn ein Auto, das nochmal ne Schippe mehr kostet als der Vorgänger, mehr kann :D irgendwie halt.
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18543
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Vortrag von Renault Österreich

Beitragvon TeeKay » Do 8. Jun 2017, 09:59

panoptikum hat geschrieben:
Das ist technisch kein Quatsch. Schau Dir die Schemazeichnung der Zoe-WP an. Der vordere Wärmetauscher fungiert einmal als Verdampfer und einmal als Kondensor, deshalb geht heizen und kühlen nicht gleichzeitig.

Das ist das Prinzip einer Wärmepumpe. Bleibt trotzdem Quatsch. Wenn die Wärmepumpe für die Batterie Kälte erzeugt, muss der Lüfter die dabei entstehende Wärme wegblasen. Renault war nur zu sparsam, um sich eine Lösung zum gleichzeitigen Abgreifen der warmen und kalten Seite zu überlegen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Vortrag von Renault Österreich

Beitragvon panoptikum » Do 8. Jun 2017, 11:49

TeeKay hat geschrieben:
Wenn die Wärmepumpe für die Batterie Kälte erzeugt, muss der Lüfter die dabei entstehende Wärme wegblasen. Renault war nur zu sparsam, um sich eine Lösung zum gleichzeitigen Abgreifen der warmen und kalten Seite zu überlegen.

Ohne jetzt näher über die technische Durchführbarkeit nachzudenken, ist das aber auch ein Gewichts- und Platzproblem.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: Vortrag von Renault Österreich

Beitragvon ZOEduard » Do 8. Jun 2017, 13:31

Andere Frage: Nachdem wir jetzt wissen, dass das Wer-zuerst-kommt-mahlt-zuerst-Prinzip angewandt wird, hat irgendjemand von euch dazu eine Idee, wie diese Aktion dann stattfinden wird? Über die Renault-HP ist ja irgendwie logisch, aber mit Vorankündigung oder erscheint das alles im Stillen? Über ZOE-Zubehör? Jeden Tag um 7 Uhr kontrollieren, ob's was Neues gibt? Oder gar schon um 6? Oh Mann ... oder ihr wisst es alle schon, sagt aber nichts ... :D :D :D ;)
Benutzeravatar
ZOEduard
 
Beiträge: 24
Registriert: Mi 12. Mär 2014, 20:18
Wohnort: Villach/Landskron

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste