Überführung von Toulouse nach Berlin (1.800 km)

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Überführung von Toulouse nach Berlin (1.800 km)

Beitragvon leEVcamargue » Di 29. Jul 2014, 22:49

Hallo,

Mitte August werde ich meine 2. Zoe in Frankreich abholen dürfen und mich dann auf den Weg nach Berlin machen. Folgende Strecke habe ich mir ausgesucht:

Toulouse - Montpellier - Orange - Lyon - Mulhouse - Strasburg - Heilbronn - Nürnberg - Leipzig - Berlin

Für Frankreich habe ich folgende Lade-Karten:
Leclerc
KiWhi

Für Deutschland habe ich:
Ladeticket 7T
TheNewMotion
PlugSurfing

Als Kartenmaterial verwende ich den Routenplaner aus diesem Forum und aus chargemap.com.

Lade-Ausstattung: 10m Schukoverlängerung, Flexi-Charger, Typ2-Kabel für Deutschland, Typ3-Kabel für Frankreich, kein mobiles Hochleistungsladegerät, mobile Datenkarte für Frankreich, netzclub-SIM für Deutschland, Iphone (was noch zu kaufen ist)

Ich plane die Etappen mit jeweils 120-150km Reichweite, max. Geschwindigkeit 90 km/h, Start an einem Montag, Öffnungszeiten der benötigten Renault-Stützpunkte in Frankreich (9:00-12:00 und 14:00-18:00 Uhr), bevorzugtes Laden mit 22kW.

Wer ist diese Tour oder einen Teil davon schon mal gefahren?
Wielange werde ich dafür in etwa brauchen (4-6 Tage)?
Was ist besonders in Frankreich zu beachten (schlechte Beschilderung der Ladepunkte, erschwerte Zugänglichkeit, etc.)?
Was fehlt, was habe ich vergessen?
Hat jemand ggf. für mich einen Etappenplan als Vorlage?

Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar. Danke im voraus für Eure vielseitige Unterstützung.

Gruß, Jens

PS: natürlich werde ich berichten, wenn meine Zoe mit mir in Berlin angekommen ist...
Z.E. Ready ROLEC Wallpod EV: Commercial Charge, GBP 350,-, 32A, 7,2 kW, 1-phasig
BMW Notladekabel von Fa. Delphi, EUR 320,-, 8-9A, 1.900-2.000 W, diverse CEE-Kupplungen
ZOE Life, Mittelarmlehne, Easy Paket, Alarmanlage, Gravur aller Fenster
Benutzeravatar
leEVcamargue
 
Beiträge: 41
Registriert: So 16. Mär 2014, 00:53
Wohnort: Zwischen Nimes und Montpellier

Anzeige

Re: Überführung von Toulouse nach Berlin (1.800 km)

Beitragvon EVplus » Di 29. Jul 2014, 23:55

Wenn es nur um die Überführung geht und nicht um die Fahrt als Besichtigungstour :

db Autoreisezug von Narbonne nach Hamburg. Dann kannst Du ganz gemütlich von Hamburg nach Berlin fahren...ganz ohne Stress.

autoreisezug narbonne hh.jpg
Beispiel am 09.08.2014


4-5 Übernachtungen kosten auch Geld...
Benutzeravatar
EVplus
 
Beiträge: 1942
Registriert: Do 19. Apr 2012, 00:01
Wohnort: Rheinfelden

Re: Überführung von Toulouse nach Berlin (1.800 km)

Beitragvon TeeKay » Mi 30. Jul 2014, 07:07

Von Toulouse nach Mülhausen: treffen-touren-urlaub/zoe-tour-muelhausen-nach-perpignan-t5388.html

Von Schwäbisch Gmünd (300km von Mülhausen entfernt) nach Berlin bin ich schon gefahren. Dabei hatte ich letztendlich mit allen Ladepausen, Umwegen etcpp ein Durchschnittstempo von rund 50-55km/h. VMax dabei war immer 96km/h.

Woher bekomme ich eine Leclerc-Karte?
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Überführung von Toulouse nach Berlin (1.800 km)

Beitragvon leEVcamargue » Mi 30. Jul 2014, 08:30

@ EVplus

danke, hatte ich auch schon überlegt. Flug Berlin->Toulouse und Fahrzeugübergabe ist aber nun an einem Montag. Der Autoreisezug fährt nur 1x pro Woche, immer samstags, d.h. auch da wären Übernachtungen fällig...

@ TeeKay

Die Leclerc-Karte gibt es auf Antrag in jedem Leclerc-Supermarkt. Dort liegen Antragsformulare aus, die füllt man aus und innerhalb von 10 min. hatte ich meine Karte incl. 2 Schlüsselanhänger. Das Karten-Programm heißt "Carte de fidélité". Einen Antrag findest Du im Anhang.

Kannst Du mir bitte Einzelheiten zu Deiner Route S.Gmünd nach Berlin (evt. per PN) mitteilen. Wo war es am schwierigsten, Umwege, Ladehemmungen, Gesamtdauer, Übernachtung etc.

Zu der berühmten IKEA-Ladesäule in Montpellier ist z.B. zu sagen, dass sie seltenst auf der AC-Seite funktioniert. IKEA ist machtlos, der Hersteller DBT der Säule soll wohl (?) frankreichweit mit gravierenden Feuchtigkeitsproblemen zu kämpfen haben...?!?!? Vgl. dazu auch die Kommentare unter chargemap.com.

Ein Punkt, der mich nachdenklich macht, ist z.B. das Zoe-Navi. Auf der Zoe ist die jungfräuliche Frankreich-Karte bei Auslieferung installiert. Die Modifikation mit den GE-Ladepunkten über Explorer &Co. ist mir zu aufwändig - dann müßte ich auch noch meinen PC mit UMTS-Stick mitschleppen. Ab deutscher Grenze ist das Navi dann schwarz. D.h. ich werde jeden Ladepunkt und mögliche Ausweichstationen händisch in mein anderes Navi eingeben müssen...

Allen Danke für weitere Hilfestellungen und Anregungen!

Gruß, Jens
Dateianhänge
bulletin_adhesion_&_conditions_generales_carte_e_leclerc.pdf
Kartenantrag für die Leclerc-Karte
(32.51 KiB) 53-mal heruntergeladen
Z.E. Ready ROLEC Wallpod EV: Commercial Charge, GBP 350,-, 32A, 7,2 kW, 1-phasig
BMW Notladekabel von Fa. Delphi, EUR 320,-, 8-9A, 1.900-2.000 W, diverse CEE-Kupplungen
ZOE Life, Mittelarmlehne, Easy Paket, Alarmanlage, Gravur aller Fenster
Benutzeravatar
leEVcamargue
 
Beiträge: 41
Registriert: So 16. Mär 2014, 00:53
Wohnort: Zwischen Nimes und Montpellier

Re: Überführung von Toulouse nach Berlin (1.800 km)

Beitragvon AQQU » Mi 30. Jul 2014, 09:18

leEVcamargue hat geschrieben:
D.h. ich werde jeden Ladepunkt und mögliche Ausweichstationen händisch in mein anderes Navi eingeben müssen...

Ich empfehle einen Bündel Ausdrucke entlang der Route, mit den geplanten Plan A / B / C Säulen. Macht die Sache etwas weniger sperrig, und man hat einen schönen Überblick. Bin ja auch ein Freund der gadgets, aber bei (gerade einmaligen) Fahrten greife ich mittlerweile gerne zu Papier.
AQQU.chSupercharger-flat beim Kauf eines neuen Teslas: Coupon-Code „oliver7046“
Benutzeravatar
AQQU
 
Beiträge: 806
Registriert: Do 6. Dez 2012, 14:17
Wohnort: Schweiz

Re: Überführung von Toulouse nach Berlin (1.800 km)

Beitragvon TeeKay » Mi 30. Jul 2014, 09:38

Ja, die DBT-Lader sind so schrottig, dass in den Niederlanden 35 Stück abmontiert und gegen stabile Säulen ersetzt werden. Der Betreiber war es leid, ständig zu den Säulen zu fahren, um sie wieder zu aktivieren. Angesichts der hohen Kosten für einen Schnelllader ist das eine ganz erstaunliche Reaktion, die aber zeigt, wie schlimm es um die Lader steht. Dass Nissan die Dinger nach wie vor verkauft, ist eine Schande.

Die Route schick ich dir per PN.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Überführung von Toulouse nach Berlin (1.800 km)

Beitragvon Frank » Mi 30. Jul 2014, 21:26

leEVcamargue hat geschrieben:
Wielange werde ich dafür in etwa brauchen (4-6 Tage)?

Wenn Du nur mit mindestens 22kW lädst, kannst Du es in 3 langen Tagen schaffen, in 4 Tagen sollte es locker möglich sein.

Gruß Frank
Zoe Intens Q210, 6/2013, schwarz mit weißem Dach,
Zoe Intens Q90, 9/2017, Intensrot
Drehstromkiste
Frank
 
Beiträge: 486
Registriert: Fr 13. Jul 2012, 17:23
Wohnort: Kreuztal

Re: Überführung von Toulouse nach Berlin (1.800 km)

Beitragvon leEVcamargue » Di 26. Aug 2014, 14:38

R E I S E B E R I C H T

Das Wichtigste zu erst: ich bin auf keiner Etappe liegengeblieben, ich musste nie mit dem mobilen Ladegerät zwischenladen und hatte auf allen Etappen noch mindestens 20km Restreichweite.

Die Strecke betrug rund 2.000 km und wurde in rund 4 Tagen mit 17 Ladestopps absolviert. Die Reisegeschwindigkeit betrug auf Autobahnen zwischen 76-90 km/h. Einige Windschattenfahrten waren auch dabei. Hier der Tour-Report aus dem Zoe-Bordcomputer:

Durchschnittlicher Verbrauch kWh/100km: 12,7
Durchschnittliches Tempo km/h: 57,7
Gesamtverbrauch kWh: 257
Gesparte Energie kWh: 26

Ich habe in Frankreich für den gesamten Reisestrom nichts bezahlt! An dieser Stelle einen speziellen Dank an alle französischen NISSAN- und RENAULT-Händler!!! Merci beaucoup pour votre cadeau! Und ich wurde immer auf einen Gratis-Kaffee eingeladen. Überall war man sehr hilfsbereit und hat, wenn nötig, angeschlossene Elektrofahrzeuge für meinen Zoe abgestöpselt und Schließzeiten verlängert.

In Deutschland wurde ich 1x zur Kasse gebeten...in Bad Wimpfen musste ich über eine Premium-SMS an die Nummer 86669 mit dem Text: „CHARGE_Säulennummer_01:00_16“ und einer weiteren Bestätigungs-SMS mit „JA“ die Ladesäule freischalten. So konnte ich immerhin, ohne RWE-Kunde zu sein, mit 11kW (16A) für 1h laden.

Das deutsche Renault-Autohaus Vorndran in Bad Neustadt bot einen in jeder Hinsicht mit den französischen Renault-Händlern vergleichbaren Service. Leider funktionierte der 43kW (?) Lader der Firma DBT dort (noch) nicht.

Die Zoe ist langstreckentauglich. Allerdings muss man sich an geringere Geschwindigkeiten gewöhnen (besonders auf Autobahnen wird man schnell zum Verkehrshindernis). Die gewählten Ladepunkte lagen in guter Nähe zur optimalen Route.

Bei zahlreichen Bergauffahrten ist mir allerdings mein Herz in die Hose gerutscht. Besonders schlimm war es auf meiner Etappe über den Rennsteig in Thüringen. Die rapide dahinschmelzende Restreichweite sowie die nicht weniger werdende Restdistanz haben mir mächtige Zweifel und Schweissperlen auf die Stirn getrieben. Wie ein Wunder hat es dann doch immer gereicht. Ich hoffe, ich kann diese glücklich machende Erfahrung noch möglichst lange für andere Überlandfahrten konservieren.

In Narbonne wollte ich aus meinem Hotelzimmer heraus mit dem Renault-Notladekabel mit (nur) 10A über Nacht laden. Nachdem der raumeigene FI aber innerhalb einer Stunde 3x geflogen war, musste ich die „Notladung“ abbrechen. Hiermit wurde mir wieder einmal bestätigt, dass das Laden mittels Notladern (z.B. BMW-Backstein, Original-Flexilader von Renault) reine Glückssache ist und sehr stark von der Güte der vorgefundenen Installation abhängt (vgl. mein anderer Thread: http://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-laden/loesung-ladeabbrueche-mit-dem-bmw-notladekabel-t4935.html ).

Ich hatte mir in Deutschland eine Prepaid-SIM (mobicarte holiday) des Marktführers Orange für Telefon/Internet (Frankreich) gekauft. Für rund 50,-€ hat man damit 14 Tage lang: 1.000 SMS, 1 GB Datenvolumen, 2h Telefongespräche innerhalb Europas frei. Leider war die SIM nicht in meinem IPad mini 3G funktionsfähig (von Orange gesperrt). Die Benutzung im Smartphone Samsung i8350 funktionierte hingegen einwandfrei. Die Gültigkeit der zugeteilten französischen Mobilfunknummer kann auf 6 Monate verlängert werden, wenn man eine Kopie des Personalausweises an Orange schickt. Das Wiederaufladen mit 1.000 SMS, 1 GB, 2h kostet 30,-€.

Besonders erwähnenswert:

In Naumburg ist um 22:30 Uhr noch der technische Service der Stadtwerke gekommen und hat die Funktionsfähigkeit der Ladesäule wiederhergestellt. Einen besonderen Dank dafür! Die Zähler beider Ladebuchsen wiesen Stände um die 200 kWh auf. Offensichtlich wird dieser Ladepunkt selten benutzt und ich traf deswegen auf die tote Säule?!?


Aufstellung der Kosten (Überführung Renault Zoe von Toulouse nach Berlin) - € -

Übernachtung ibis Hotel (371 rue du Maconnais, 71680 Creches sur Saone): 82,70
Übernachtung ibis Hotel (159 rue de l’hotellerie, 11100 Narbonne): 88,20
Übernachtung ibis Hotel (Poststr. 1, 76137 Karlsruhe): 65,00
Strom in Bad Wimpfen per Premium SMS, RWE, 1h, 11kW: 3,95
Maut zwischen Saint Maurice – Dole: 10,80
Maut Fontaine-Lariviere: 2,80
Maut zwischen Gallargues – Montelimar-Sud: 10,00
Maut zwischen Macon Sud – Villefranche Limas: 5,00
Maut zwischen Montelimar-Nord – Vienne: 10,80
Hotelpark Arnstadt (Brauhausstr. 1-3, 99310 Arnstadt): 21,90
Gesamtkosten: 301,15

Komplette Reiseroute Berlin -> Toulouse -> Berlin

18.8.2014, 11:00 – 20:00 Uhr

Flug Berlin Tegel – Toulouse (Air France), ca. 2h, 105,00
Taxi vom Flughafen Blagnac – Capens, ca. 30min., 90,00

Start in Capens am 18.8.2014, 15 Uhr

Ladestopp bei Nissan in Carcassonne, 11kW

Übernachtung in Narbonne ibis Hotel (10% Ermäßigung mit der ibis-Karte)

19.8.2014, 8:00 – 13:00 Uhr

Ladestopp bei Nissan in Narbonne, 11kW

Ladestopp bei Renault in Beziers (Ansprechpartner: Herr Cedric Slamani, 121 av. Wilson, 34500 Beziers Tel.: 0467627338), 22kW

Ladestopp bei Lunel (7kW, privat)

Übernachtung privat

20.8.2014, 14:00 – 20:00 Uhr

Ladestopp bei Renault, 102 route de Valence, 26200 Montelimar, 22kW

Ladestopp bei Renault in Givors (Ansprechpartner: Herr Julien Fournery, 42 rue Jean Ligonnet, 69700 Givors, Tel.: 0478739123), 22kW

Übernachtung in Creches sur Saone im Hotel ibis (10% Ermäßigung mit der ibis-Karte)

21.8.2014 8:00-20:00 Uhr

Ladestopp bei Renault in Macon (Ansprechpartner: Herr Didier Debard, 90 route de Lyon, 71009 Macon, Tel.: 0385327810, mobil: 0685068818), 22kW

Ladestopp bei Renault in Dole (Ansprechpartner: Herr Gerald Dubois, 3 rue Monge, 39100 Dole, Tel.:0384826767, mobil: 0619910461), 22kW

Ladestopp bei Renault in Montbeliard (Ansprechpartner: Herr Thomas Taiclet, Rond-Point du Pied des Gouttes, 25200 Montbeliard, Tel.: 0381326600, mobil: 0679809498), 22kW

Ladestopp bei Renault in Selestat, 2 rue Westrich, 67600 Selestat, 22kW
,
Übernachtung in Karlsruhe im Hotel ibis (Parken kostet 8,-€ im Hotel, am Bahnhof 500m entfernt kostenlos)

22.8.2014, 8:00 – 24:00 Uhr

Ladestopp beim ADAC in Karlsruhe, 22kW (Parkscheibe nicht vergessen!)

Ladestopp in Bad Wimpfen, Carl-Ulrich-Straße 1, 74206 Bad Wimpfen, 11kW

Ladestopp in Wolkshausen bei der Firma SunTec, Am Tiergarten 2, 97253 Wolkshausen, 22kW

Ladestopp in Bad Neustadt am Autohaus Vorndran, Saalestr. 12, 97616 Bad Neustadt, 22kW, (dort habe ich den einzigen Zoe auf meiner ganzen Reise getroffen, jemand aus Heilbronn...)

Ladestopp in Arnstadt am Hotel Stadtbrauerei, Brauhausstr1-3, 99310 Arnstadt, 11kW, (dort habe ich während des Ladens lecker gegessen und durfte kostenlos das Wlan benutzen...danke!)

Ladestopp in Naumburg, Freyburgstr. 19, 06618 Naumburg, 11kW, (toller nächtlicher Einsatz der Stadtwerke, um die Ladesäule wieder flott zu bekommen...danke!)

23.8.2014, 0:00-3:00Uhr

Ladestopp in Dessau, Albrechtstr. 48, 06844 Dessau-Roßlau, 22kW

Ankunft in Berlin-Zehlendorf

Ich möchte mich ebenfalls bei allen aus diesem Forum bedanken, die mich mit Moral und wertvollen Tipps bei meinem Vorhaben unterstützt und letzten Endes mit zum Erfolg meines Projektes beigetragen haben. VIELEN DANK.

Gruß, Jens
Z.E. Ready ROLEC Wallpod EV: Commercial Charge, GBP 350,-, 32A, 7,2 kW, 1-phasig
BMW Notladekabel von Fa. Delphi, EUR 320,-, 8-9A, 1.900-2.000 W, diverse CEE-Kupplungen
ZOE Life, Mittelarmlehne, Easy Paket, Alarmanlage, Gravur aller Fenster
Benutzeravatar
leEVcamargue
 
Beiträge: 41
Registriert: So 16. Mär 2014, 00:53
Wohnort: Zwischen Nimes und Montpellier

Re: Überführung von Toulouse nach Berlin (1.800 km)

Beitragvon TeeKay » Di 26. Aug 2014, 16:51

Sieht man dich jetzt auch bei den IGEMBB-Treffen?
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Überführung von Toulouse nach Berlin (1.800 km)

Beitragvon Batterie Tom » Mo 1. Sep 2014, 18:08

Wahnsinn Jens was du da auf dich genommen hast. Sehr beachtlich. Da gehört Mut dazu. :thumb:

Was hast du dir summa-summarum bei deinem Frankreich-Import finanziell erspart, wenn man die Zeit mal außer Acht lässt?
Beste Grüße Tom

Seit 06/2013 ZOE INTENS Q210 weiß - verkauft mit 50.000 km. 2. ZOE INTENS Q210 02/14 grau gebraucht seit März 2016 - 75.000 Kilometer mit ZOE gefahren - 18 kWp PV Anlage am Haus. CanZE User.
Benutzeravatar
Batterie Tom
 
Beiträge: 939
Registriert: Di 9. Okt 2012, 21:18
Wohnort: Wien

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Nopax und 1 Gast