Totalschaden...

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: AW: Totalschaden...

Beitragvon Twizyflu » So 20. Jul 2014, 00:29

Karlsson hat geschrieben:
Locker bleiben, ist ein Gebrauchsgegenstand.
Wie siehts denn aus mit Vollkasko?

Mir ist mal einer in die Tür gefahren und hat Fahrerflucht begangen.
1300€ aus eigener Kasse, da ich Vollkasko für überflüssig hielt (wenn ich ihn in einen Graben setze, ist das halt die Strafe). Aber an die Schäden durch andere hatte ich da nicht gedacht...


Teilkasko. Naja werde einen Smart Repair aufsuchen, so arg solls angeblich nicht sein.
Auch Blue Flash konnte den Schaden kurz begutachten.

Ja ist ein Gebrauchsgegenstand eh klar und sooo arg ist es nicht aber ärgerlich.
Sollte aber durch Smart Repair gehen, hoffentlich.

Ich habs im Bild eingekreist man sieht es halt nicht so gut, aber im großen Kreis ist eben so ein waagrechter "knick" drin im Kunststoff und ein ganz kleiner "lackschaden". Darüber ein dickerer Kratzer (waagrecht), der aber durch meine Zahnstocher und Lackstiftkünste schon relativ gut behoben wurde. Klarlack und fein anschleifen sollte passen. Man siehts ja dann nur wenn man genauer schaut und weiß wo.

Kenne ja die Wehwehchen meines Thunderbolts :)
Dateianhänge
zoeschaden.jpg
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18587
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

Re: Totalschaden...

Beitragvon Mike » So 20. Jul 2014, 06:18

Den Einen störts, den Anderen nicht. Ärgerlich ist es auf alle Fälle!
Aber was hat das mit dem Titel Totalschaden zu tun?
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2119
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: Totalschaden...

Beitragvon Cavaron » So 20. Jul 2014, 07:30

Wie ging das mit dem Totalschaden eigentlich aus?
Cavaron
 
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Totalschaden...

Beitragvon redvienna » So 20. Jul 2014, 10:39

Das würde ich auch gerne wissen.

Ist doch schon 5 Monate her.



Cavaron hat geschrieben:
Wie ging das mit dem Totalschaden eigentlich aus?
Tesla S70D 3/16 + 50.000km + Tesla M3 + Tesla Roadster 2020 reserviert
https://www.goingelectric.de/garage/red ... eslaS/706/
ELECTRIC CARS WORLD NEWS
https://www.facebook.com/ELECTRIC-CARS- ... 768868062/
Benutzeravatar
redvienna
 
Beiträge: 5885
Registriert: Sa 19. Apr 2014, 12:22
Wohnort: Vienna

Re: Totalschaden...

Beitragvon DeJay58 » So 20. Jul 2014, 10:54

Wäre sich interessant, wie der Fall ausging...
Video Reku Test alte/neue SW: https://youtu.be/mTpot4lZYtA
Video 2: Reku Test: https://www.youtube.com/watch?v=HQd-0jxuzow
Video 3: i3 geht auch quer: https://www.youtube.com/watch?v=lM-mqv72fdY



BMW i3 Verbrauch inkl. Ladeverluste:
Bild
Benutzeravatar
DeJay58
 
Beiträge: 3805
Registriert: Sa 7. Dez 2013, 11:16
Wohnort: Voitsberg/Steiermark

Re: Totalschaden...

Beitragvon ElectricRevolution » Do 25. Sep 2014, 20:52

Tach zusammen!
Ich war lange zeit nicht mehr im Forum aktiv.


Die ganze Geschichte war echt Mega stressig!!!

Die Brandursache ist bis heute nicht geklärt!

Aber ich fang erstmal mit den „Positiven“ Erfahrungen an.

Die Versicherungen haben (fast) alles anstandslos bezahlt!
-Der Wiederbeschaffungswert meines ZOE wurde von meiner Teilkasko bezahlt. (HUK COBURG)
- Auch bei der Gebäudebrand und Hausrat gab es so gut wie keine Probleme.


Die meisten Probleme hatte ich mit dem ADAC, Renault Assistance, Renault Deutschland, Renault Wuchenauer und vor allem mit der Renault Bank!
Und da ich meine Walbox nicht der Gebäudebrand gemeldet habe (Wertsteigerung Carport) wurde diese nicht ersetzt!




Direkt nach dem Brand habe ich die Renault Bank über den Vorfall informiert und gefragt wie es jetzt weiter geht.
Diese meinte, das Fahrzeug müsse zu einem Z.E Stützpunkt und ich sollte bei dem Renault Assistance anrufen, der wird den Transport übernehmen.

Als Z.E Stützpunkt habe ich Neu-Ulm gewählt und diese auch gefragt ob es in Ordnung sei wenn das Fahrzeug zu ihm gebracht wird, was auch bejaht wurde

Als dann der Gutachter da war, und das geklärt war, habe ich den Transport Organisiert.
Ich rief zuerst den ADAC an, da ich ja 10 Jahre Mitglied war, müsste dies ja kein Problem sein.
Von wegen, da ich das Fahrzeug in der zwischen Zeit abgemeldet hatte, weigerte sich der ADAC die Transport kosten zu übernehmen.
Da ich auch keinen Schutzbrief bei meiner Versicherung hatte, habe ich dann den Renault Assistance angerufen, auch dieser weigerte sich das Fahrzeug abzuschleppen „der ist abgebrannt? Das ist ja keine Panne“

Ok, dann noch mal bei der Renault Bank angerufen, diese versteht sich nur als Finanzdienstleister.

Und jetzt???
Die Karre stand fast 4 Wochen vor der Haustüre, in der Zeit habe unzählige Mails geschrieben und Telefonate mit Renault Deutschland und Renault Bank geführt. Da mir die Gefahr einfach zu groß war das jemand an das Auto geht und einen Stromschlag bekommt und mir der Gestank der Karre so auf den Sack ging. Habe ich dann beschlossen den Transport auf andere weiße zu regeln.

Ich verkaufte das Auto an einen Recycling Betrieb der auch in Neu-Ulm ansässig ist.
Der übernahm den Transport zum Z.E Stützpunkt. Nach dem Batterie-Ausbau, hätte er den Restlichen Schrotthaufen dann entsorgt.

Das Problem war nur dass eine Z.E Werkstatt bei so einem schaden nichts machen darf!!

Auch der Transport darf auf Grund des Gefahrgutcharakters nicht einfach so auf einem Anhänger erfolgen.


Na ja, dass war mir jetzt alles egal, die Karre war endlich weg!!

Der Z.E Stützpunkt hat fast Täglich bei mir angerufen und mir gedroht die Standgebühren zu berechnen.
Auch die Renault Bank drohte mir die Kosten der Batterie Entsorgung zu berechnen wenn ich nicht den Kaufvertrag mir dem Recycling Unternehmen Rückgängig mache.
Die Einzugsermächtigung habe ich der Bank entzogen da sie den Mietvertrag nicht beenden wollte. Erst 4 Monate nach dem Brand wurde der Mietvertrag gekündigt und die zuviel gezahlte Miete erstattet.



Die Batterie wurde von meiner Versicherung bezahlt (€7000,-)

Für die Zukunft könnt ihr euch merken, wenn ihr ein schaden an der Batterie habt (in meinem fall war der Trennschalter der unter dem Beifahrersitz ist, Zerstört)
Dann muss dass Fahrzeug nach Leverkusen zur Fa. Bender. Dieser ist laut Renault Deutschland der einzigste, der an eine beschädigte Batterie ran darf.


Der Hauptfehler an der Geschichte war also das die Renault Bank mir mehrmals erzählt hat, das Fahrzeug muss zu einem Z.E Stützpunkt um die Batterie auszubauen.

Es bleibt festzuhalten, ich war mit meinem ZOE absolut zufrieden!!
Aber der Service von Renault ist eine Katastrophe!!
Mercedes F 015: https://www.youtube.com/watch?v=dZSMmYnKtBA
Renault ZOE 08.2013-01.2014
Benutzeravatar
ElectricRevolution
 
Beiträge: 114
Registriert: Di 29. Okt 2013, 21:35

Re: Totalschaden...

Beitragvon ElectricRevolution » Do 25. Sep 2014, 21:07

Bild

Soviel zum Thema Gefahrgut :?
Mercedes F 015: https://www.youtube.com/watch?v=dZSMmYnKtBA
Renault ZOE 08.2013-01.2014
Benutzeravatar
ElectricRevolution
 
Beiträge: 114
Registriert: Di 29. Okt 2013, 21:35

Re: Totalschaden...

Beitragvon Fluencemobil » Mi 1. Okt 2014, 14:15

Mein Beileid auch von mir.

Ich habe gleich die Generali angrufen und gefragt, ob ich mein Elektrogerät/Steckdose mit angeben muss.
Da sagte man mir mündlich: So etwas wäre automatisch mitversichert.

Ich würde mich an:
http://www.versicherungsombudsmann.de/home.html
wenden. So einfach würde ich es der Gebäudeversicherung nicht machen.

Gruß Gerd
Frage nicht was Berlin für dich tun kann, sondern was du für dein Land tun kannst. ;)
goingelectric-crowdfunding/
Benutzeravatar
Fluencemobil
 
Beiträge: 1599
Registriert: So 16. Mär 2014, 09:23
Wohnort: Erfurt

Re: Totalschaden...

Beitragvon thomasfm » Do 2. Okt 2014, 02:43

Grauslige Sache!
Aber mal eine andere Frage. Wenn die Versicherung die Batterie bezahlt hat, warum muss die dann zu Renault? Kann man die dann nicht auf anderem Weg ausbauen (lassen) und wenn funktionstüchtig selber bestimmen was damit passiert? Im schlechtesten Fall würde die Batterie doch der Versicherung gehören. Fahrzeuge mit Totalschaden werden ja auch von der Versicherung verkauft/versteigert.
ZOE Life 12/2014, mit "Extras" :-)
Organisation eines der geilsten Events im Jahr ;-) www.zoe-club-austria.at
Benutzeravatar
thomasfm
 
Beiträge: 744
Registriert: So 14. Jul 2013, 22:24
Wohnort: 4901 Ottnang am Hausruck

Re: Totalschaden...

Beitragvon ElectricRevolution » Sa 4. Okt 2014, 12:16

thomasfm hat geschrieben:
Grauslige Sache!
Aber mal eine andere Frage. Wenn die Versicherung die Batterie bezahlt hat, warum muss die dann zu Renault?


Gute Frage. Die Batterie muss auf jeden fall für den Ausbau zu Renault. Ob die Entsorgung/Recycling die Versicherung (wenn gewollt), übernehmen kann, weiß ich nicht.

Was mich gewundert hat war, dass der Restwert der Batterie nach ca.6Monaten/6000Km in gebrauch, noch volle €7000,- wert hat.
Für die Renault Bank kein schlechtes Geschäft die ja auch in den 6 Monaten Miete kassiert hat.
Mercedes F 015: https://www.youtube.com/watch?v=dZSMmYnKtBA
Renault ZOE 08.2013-01.2014
Benutzeravatar
ElectricRevolution
 
Beiträge: 114
Registriert: Di 29. Okt 2013, 21:35

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste