Testberichte des neuen 41kWh-Akkus ?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Testberichte des neuen 41kWh-Akkus ?

Beitragvon Alex1 » Fr 2. Dez 2016, 10:23

panoptikum hat geschrieben:
Ich denke Renault sieht 11 KW als Normalladung an, weil 22 KW = beschleunigtes Laden, 43 KW = Schnellladung und 1phasig (zumindest bis 14 A) = Notladung.
Ja, das macht Sinn. Laden mit 0,5 C scheint durchaus gesund zu sein, mach ich auch immer, wenn Zeit da ist.

Dann verstehe ich aber die Differenz nicht als Ladeverluste, das sind ja fast 40%.

Ich denke schon, dass da mal jemand "normal" mit der Zoe gefahren ist, nicht Rambo, aber auch nicht Spritsparkönig Gerhard Plattner... :lol:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Testberichte des neuen 41kWh-Akkus ?

Beitragvon moxl » Fr 2. Dez 2016, 21:14

Naja, die Zoe hat eine Reichweite von 210 km NEFZ bei 22.5 (?) kWh, das macht einen Verbrauch von ca. 10,7 kWh/100km. Wenn Renault offiziell 14,6 kWh/100km im NEFZ, und der einzigste UNterschied wirklich nur die Ladeverluste sind, dann muss der NEFZ mit ca. 36% Ladeverlusten gemessen worden sein. Welches Kabel liegt den dem Zoe standardmäßig bei? Bei 3,7kW-Ladeleistung hat die Zoe ganz sicher um die 40% Ladeverluste...
BEV 2020 - ik warte dir. Solange fahre ich jetzt Pedelec...

70-100 km Reichweite
ca. 0,5kWh/100km Verbrauch

10.10.2016 - 1000 km gefahren
moxl
 
Beiträge: 560
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 11:18

Re: Testberichte des neuen 41kWh-Akkus ?

Beitragvon eDEVIL » Fr 2. Dez 2016, 21:53

moxl hat geschrieben:
Bei 3,7kW-Ladeleistung hat die Zoe ganz sicher um die 40% Ladeverluste...

Aha, kannst Du das auch mit Fakten untermauern :lol:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11184
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Testberichte des neuen 41kWh-Akkus ?

Beitragvon Twizyflu » Sa 3. Dez 2016, 00:35

Bei Schuko 10A 230V sind es sogar glaub ich noch mehr
Echt grottiger Wirkungsgrad

Es gibt sicher Ladestatistiken dafür :)
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18543
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Testberichte des neuen 41kWh-Akkus ?

Beitragvon moxl » Di 6. Dez 2016, 01:13

eDEVIL hat geschrieben:
moxl hat geschrieben:
Bei 3,7kW-Ladeleistung hat die Zoe ganz sicher um die 40% Ladeverluste...

Aha, ganz Du das auch mit Fakten untermauern :lol:


Habe die Fakten hier im Forum gelesen, waren sogar über 50% Ladeverluste wenn ich mich korrekt erinnere. Einfach mal bei Zoe Ladeverluste suchen...
BEV 2020 - ik warte dir. Solange fahre ich jetzt Pedelec...

70-100 km Reichweite
ca. 0,5kWh/100km Verbrauch

10.10.2016 - 1000 km gefahren
moxl
 
Beiträge: 560
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 11:18

Re: Testberichte des neuen 41kWh-Akkus ?

Beitragvon moxl » Di 6. Dez 2016, 01:31

BEV 2020 - ik warte dir. Solange fahre ich jetzt Pedelec...

70-100 km Reichweite
ca. 0,5kWh/100km Verbrauch

10.10.2016 - 1000 km gefahren
moxl
 
Beiträge: 560
Registriert: Fr 28. Aug 2015, 11:18

Re: Testberichte des neuen 41kWh-Akkus ?

Beitragvon eDEVIL » Di 6. Dez 2016, 08:23

8A ist aber auch pervers. :twisted:

In den Links habe ich keinen einzige NAhcweis für den wirkungsgrad von nur 60% bei 16A einphasig d.h. 3,7 kVA gefunden :roll:

Eine 100% Ladung bei optimaler Leistung verbrauch durch das balancing auch deutlich mehr, als im akku an kommt. ;)

Die Ladungen mit <16A einphasig kann ich nach >1,5 jahren an einer Hand abzählen ;)
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11184
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Testberichte des neuen 41kWh-Akkus ?

Beitragvon novalek » Di 6. Dez 2016, 09:48

eDEVIL hat geschrieben:
einphasig d.h. 3,7 kVA
Es ist halt Notladung, die ich noch NIE benutzt habe.

Müßte beim Hyundai-IONIC mit 29 Ampere einphasig, als Standard-Lademethode, per Wirkungsgrad in eine fragliche Richtung driften.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1949
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Testberichte des neuen 41kWh-Akkus ?

Beitragvon xado1 » Di 6. Dez 2016, 09:51

das ist sehr negativ für alle steckdosenlader.gefühlt habe ich beim leaf viel weniger ladeverluste,werde das mal nachmessen
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4012
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Testberichte des neuen 41kWh-Akkus ?

Beitragvon Mike » Di 6. Dez 2016, 10:10

Das die ZOE (besonders die Q210) sehr hohe Ladeverluste an Schuko hat, ist doch nichts neues. Deshalb gibt es ja zum Notladekabel eine spezielle, mit 14A belastbare Steckdose dazu. Ab 14A wird der Ladeverlust "erträglicher". Ich würde immer zum 3phasigen Laden mit 11kW (Drehstrom 16A) raten. Wer nur ausschließlich mit Schuko laden will/kann, ist mit der ZOE nicht gut beraten.
Die Ladeverluste bei alle anderen EVs an Steckdose sind nicht so hoch. Dafür bietet die Zoe Drehstromladen bis 22/43 kW serienmäßig.
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2098
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste