Sonstige Neuheiten beim R240?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Sonstige Neuheiten beim R240?

Beitragvon graefe » Do 4. Jun 2015, 13:25

Die Frage ist ja: was spricht gegen dreiphasig 43kW? Die Mehrkosten des stärkeren Laders scheinen bei höheren Stückzahlen ja unerheblich. Schäden an der Batterie sollten durch ein angepasstes Lademanagement vermeidbar sein. Also: bitte einbauen! (Aber wen interessiert schon die Meinung der Vebraucher?!)

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2451
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 09:01

Anzeige

Re: Sonstige Neuheiten beim R240?

Beitragvon eDEVIL » Do 4. Jun 2015, 13:28

BED hat geschrieben:
Roadster: nein ;)
Model S: ja


Der Roadster ist zwar shcon etwas in die JAhre gekommen, aber von der Reichweite her, kann doch immer noch keine etwas dagegen setzen.


Sorry, da muss ich auch im Teslaforum immer weinen vor lachen, wenn das Kostenargument (TCO) angeführt wird.
Ein eFahrzeug (egal ob Tesla, Zoe, BED, ...) ist Stand heute *immer* teurer im TCO - allein schon wegen des enormen Wertverlusts. Ich verstehe ja, das man sich gerne selber Dinge schönrechnet (mach ich ja auch ;) ).

Wenn man einen Audi S7 gegen ein S85D rechnet, sieht das bei 50k km/a schon gut aus...

Warum Röno die 43KW einfahc so streicht ist nicht nachvollziebar, aber da ist sich wohl kein Entscheider des Potentials dieser Technik bewuß.
Selbst ein eignes 43KW Netz von Röno-DE mit 400 LAdepunkten dürfte sich kostenneutral unter bringen alssen, wenn man die größeren Stückzahlen bei VErkäufen dagegen rechnet.
Die ZOEs verkaufen sich ja so schon recht gut.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

.
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 12097
Registriert: Di 2. Jul 2013, 09:10

Re: Sonstige Neuheiten beim R240?

Beitragvon AbRiNgOi » Do 4. Jun 2015, 13:31

Fast zum Thema passende: liebe Urlaubs grüße aus Zadar, Kroatien. Unterwegs nur 22kw typ2 geladen, hier in Zadar habe ich 14kw gefunden! Bilder und Ladelogs folgen.
ZOE Live 6/2013 * Ladegerät 60.500km * AHK legal Typisiert 18.07.2017 * neuer Motor 71.250km
Vertrag für 40kWh Batterie am 05.03.2018 abgeschlossen.
Aktuell: 80.000 km
Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 3899
Registriert: Do 27. Jun 2013, 17:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Sonstige Neuheiten beim R240?

Beitragvon lingley » Do 4. Jun 2015, 13:58

Zukunftssicher heißt, künftig komplett auf AC Lader bei neuen Modellen mit größeren Akkus zu verzichten und uns somit wieder in Abhängigkeit von Tankstellen mit fetten DC Ladestationen zu zwingen.
DC für Zuhause kommt bestimmt auch, aber du kannst dann per Smart Grid deinen teuer gekauften Strom gnädigerweise für 1-2 Cent ins Netz rückspeisen.
Zuletzt geändert von lingley am Do 4. Jun 2015, 14:04, insgesamt 1-mal geändert.
lingley
 

Re: Sonstige Neuheiten beim R240?

Beitragvon Tho » Do 4. Jun 2015, 14:03

Dann brauchts noch nichtmal Wasserstoff und die Welt der Energieversorgung (zumindest in der Mobilität) ist wieder ok. :lol:
Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX
Emobility East - Beratung und Verkauf zu Elektromobilität & Smarthome http://www.emobility-east.de
PV, Speicher zu Hause + Mitbegründer Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 6837
Registriert: Di 28. Okt 2014, 00:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Sonstige Neuheiten beim R240?

Beitragvon lingley » Do 4. Jun 2015, 14:09

Genau ... Also pflegt euren 43kW AC Lader !
Das wird i.V. mit CEE32-63 und dem privaten Crowdprojekt noch ganz wichtig auf elektr. Fernreisen für bezahlbare BEV.
lingley
 

Re: Sonstige Neuheiten beim R240?

Beitragvon Twizyflu » Do 4. Jun 2015, 16:44

Richtig. Und in Terminals findet man oft eine 63A CEE rot auch. Mit einer crohmbox die ultimative Lösung.

Nein Renault. So nicht.
Bei ner 50 kW Chademo hätt ich ja nix gesagt aber so...
Pfff
Ladestationen (mobil/stationär) & Ladekabel: https://www.nic-e.shop

Aktuelles E-Fahrzeug: seit 04/17: Hyundai IONIQ Elektro Style
Soon: Hyundai KONA Elektro 64 kWh Premium by Sangl
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 22195
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 22:11

Re: Sonstige Neuheiten beim R240?

Beitragvon Berndte » Do 4. Jun 2015, 20:15

Vielleicht steigen ja die alten Modelle sogar wieder im Wert ;)
Wenn der Hype um das Reichweitenmonster mit dem neuen Motor erst einmal abgemildert wurde.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 6074
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 19:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: Sonstige Neuheiten beim R240?

Beitragvon TeeKay » Do 4. Jun 2015, 20:32

BED hat geschrieben:
Und wir wissen ja alle, dass Apollo 13 nicht auf dem Mond gelandet ist. :lol:

Der Satz fiel darum ja auch, als es um die Rettung der Mannschaft ging und jemand meinte, dafür wäre die Mondlandefähre nicht designt worden.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12537
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Sonstige Neuheiten beim R240?

Beitragvon TeeKay » Do 4. Jun 2015, 20:43

BED hat geschrieben:
Sorry, da muss ich auch im Teslaforum immer weinen vor lachen, wenn das Kostenargument (TCO) angeführt wird.
Ein eFahrzeug (egal ob Tesla, Zoe, BED, ...) ist Stand heute *immer* teurer im TCO - allein schon wegen des enormen Wertverlusts. Ich verstehe ja, das man sich gerne selber Dinge schönrechnet (mach ich ja auch ;) ).

Tut mir leid, dass du soviel weinst und der einzige bist, der diese bahnbrechende Erkenntnis verinnerlichte. Kannst dir ja mal das folgende durchlesen, wenn du ausgeweinst hast.

Es gibt Menschen, die 60.000km im Jahr mit einem 4,8l Benziner fahren. Nicht, weil es sich mit dem so gut rasen lässt, sondern weil das Cruisen mit einem V8 angenehmer ist als mit einem Diesel. Der zieht aber bei 120 seine 10l SuperPlus durch, während der Tesla beim gleichen Fahrstil und SuC-Ladungen genau gar nichts kostet. Allein geringere Steuern, Versicherung und Betriebskosten summieren sich bei diesen Fahrern in drei Jahren auch 30.000 Euro. Dazu kommt der geringere (!) Wertverlust beim Tesla. Ein Eberhard, der nicht 60.000, sondern 100.000km im Jahr fährt, kann dir von noch höheren Ersparnissen berichten.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 12537
Registriert: Di 15. Okt 2013, 11:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste