Saftlos auf Knopfdruck?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Saftlos auf Knopfdruck?

Beitragvon ikecp » Fr 13. Dez 2013, 22:33

DRM auch im Renault Aku: ferngesteuert kann die Ladung verhindert werden. Siehe Artikel-Links aus Heise Newsticker und Süddeutscher vom 11.12. :evil:

DRM : Digital Rights Management

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 64941.html

http://www.sueddeutsche.de/auto/fernges ... -1.1839088
Seit 1988 elektrisch mobil: mit 1 Horlacher, 1 Erk City Car, 1 Kewet , 2 Hotzenblitz- Und demnächst ZOE?
2004 Deutscher Energiesparmeister bei vierräd. E-Mobilen auf Hotzenblitz.
ikecp
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 26. Nov 2013, 02:04

Anzeige

Re: Saftlos auf Knopfdruck?

Beitragvon Twizyflu » Fr 13. Dez 2013, 22:46

Aber bis die davon WIRKLICH Gebrauch machen kann ich mir vorstellen, wird sich noch einiges TUN.
So schnell glaube ich nicht, dass die das tun.
Aber eigentlich ist es ja witzig.
Das Auto gehört mir, nur der Akku nicht.
Rlink gehört aber zum Auto. Auch dessen Internet-Konnektivität?
Somit können die ja nix sagen, wenn ich das unterbinden WÜRDE KÖNNEN (sofern möglich).
Aber dann heißt es sicher: Ladeprotokoll nicht nachvollziehbar.
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18574
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Saftlos auf Knopfdruck?

Beitragvon Steff » Sa 14. Dez 2013, 07:34

Zumal ich mir vorstellen kann, das es da zu rechtlichen Problemen kommen kann.
Das verhindern des Akku laden ist doch gleichzusetzen mit Stromabschalten wenn ich den Stromanbieter nicht zahlen kann.
Zumal dann jeder damit argumentieren würde, das er das Auto braucht um Geld zu verdienen, und wer kein Geld verdient, kann auch keine Schulden zahlen.

Gruß Stefan
PV 4,98 KW/p Bj 2010, PV 9,88 KW/p Bj 2011 Kein E-Auto, da für 3000 km im Jahr mein Bj. 1999 Renault noch lange gut ist.
Steff
 
Beiträge: 133
Registriert: Di 10. Apr 2012, 08:18
Wohnort: auf der deutschen Seite von Straßburg

Re: Saftlos auf Knopfdruck?

Beitragvon Elektrolurch » Sa 14. Dez 2013, 10:04

Das viel größere Problem ist doch, dass, wenn sowas prinzipiell geht, es nicht nur Renault auslösen kann, sondern jeder halbwegs fitte Hacker. Oder jedes Script-Kid, sobald entsprechende Apps auf dem Schwarzmarkt zu haben sind. Dann kann ich mir folgendes Szenario vorstellen: Du bekommst eine Mail, in der steht: "Wir haben Ihr Auto stillgelegt. Wenn Sie es wieder fahren wollen, schicken Sie Betrag X per WU nach Y." Dasselbe Prinzip wie bei Lösegeld-Trojanern.

Wenn ich mir anschaue, welche Schwierigkeiten Renault schon mit Software an sich hat (R-Link, Internetseiten - seit Tagen bekomme ich immer dieselbe Fehlermeldung, wenn ich versuche, meinen Bestätigungslink für die Z.E. Services aufzurufen...), dann gruselt es mich bei dem Gedanken, wie "sorgfältig" dieser Zugang wohl abgedichtet sein mag...
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2780
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Saftlos auf Knopfdruck?

Beitragvon bm3 » Sa 14. Dez 2013, 18:04

Hallo,

ich sehe das so, da hilft nur gegen den Akku kaufen zu können und es zu tun und sich von Renault dann versichern zu lassen dass es keine technische Möglichkeit gibt den gekauften Akku über Funk abzuschalten.
Niemand wurde bisher gezwungen einen Akku-Mietvertrag zu unterschreiben. Jeder der einen Zoe kaufte wusste dass er den Akku dazu mieten muss. Jeder der den Mietvertrag unterschrieben hat hat auch Klauseln zur Fernabschaltung mit unterschrieben.
Ist das Selbe wie mit einer Mietwohnung oder dagegen einer Eigentumswohnung. Wenn du bei Mietwohnung keine Miete mehr zahlst wirst du notfalls völlig legal mit Polizeigewalt aus der Mietwohnung entfernt.
Dein Vermieter hat dann ein berechtigtes Interesse daran anderweitig sein Eigentum zu vermieten.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5590
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Saftlos auf Knopfdruck?

Beitragvon mlie » Sa 14. Dez 2013, 18:16

Einfach den Saft abzudrehen ist nicht gerade die feine englische Art. Na ja, gut, keine Miete zahlen natürlich auch nicht.

Frage ist halt, angenommen, Renault hat wieder mal /immer noch technische Probleme, die Ladung ist nicht möglich, man kommt (einzig und allein deshalb!) zu spät zu einem Termin, ein Auftrag über mehrere Milliarden platzt deshalb. Über die Schadensersatzzahlung von Renault bin ich mal gespannt. Ist sowas eindeutig geregelt im Mietvertrag?
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Saftlos auf Knopfdruck?

Beitragvon lingley » Sa 14. Dez 2013, 18:25

Elektrolurch hat geschrieben:
Das viel größere Problem ist doch, dass, wenn sowas prinzipiell geht, es nicht nur Renault auslösen kann, sondern jeder halbwegs fitte Hacker. Oder jedes Script-Kid, sobald entsprechende Apps auf dem Schwarzmarkt zu haben sind. Dann kann ich mir folgendes Szenario vorstellen: Du bekommst eine Mail, in der steht: "Wir haben Ihr Auto stillgelegt. Wenn Sie es wieder fahren wollen, schicken Sie Betrag X per WU nach Y." Dasselbe Prinzip wie bei Lösegeld-Trojanern.


Offene Systeme wie Dein Handy oder Windows PC, wo das Problem oftmals vor dem Gerät sitzt, im Vergleich zum Auto ?
da hinkt der Hamster ...

Immerhin ist da von Seiten Renaults noch mehrfaches Equipment dazwischen und du glaubst doch nicht etwa das Du dann keine Hilfe bekommst ...
lingley
 

Re: Saftlos auf Knopfdruck?

Beitragvon Elektrolurch » Sa 14. Dez 2013, 18:40

lingley hat geschrieben:
Offene Systeme wie Dein Handy oder Windows PC, wo das Problem oftmals vor dem Gerät sitzt, im Vergleich zum Auto ?
da hinkt der Hamster ...

Immerhin ist da von Seiten Renaults noch mehrfaches Equipment dazwischen und du glaubst doch nicht etwa das Du dann keine Hilfe bekommst ...


C'est naïf. Ich glaube, du unterschätzt die kriminelle Energie des organisierten Verbrechens. Die haben sehr intelligente Leute für sowas. Sobald es sich lohnt (=genug fahrende Lösegeldkisten unterwegs sind), wird es solche Fälle geben. Vielleicht kursieren die dazu nötigen Funkbefehle schon, es reicht ja ein großzügiges Geschenk an einen der Entwickler, oder eine kleine Erpressung oder ein Hack der Kundendatenbank; man muss da gar nichts mühsam reverse engineeren... Und dann bin ich auf die Hilfe gespannt. Die kriegen ja nicht mal ihre Website funktional in den Griff. Oh-oh...
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2780
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Saftlos auf Knopfdruck?

Beitragvon lingley » Sa 14. Dez 2013, 18:54

Nun lass mal die Kirche im Dorf !
Vorstellbar ist alles, aber da fehlt mir der Glaube ...
1. Die Apps die du nennst, müsste man derzeit selber manuell auf das System-ZoE vor Ort draufkriegen da die properitären und getesteten Apps nur über den R-Link Shop ins System kommen
2. über Can-Bus müsstest du auch erst selbst ans Auto ran ...
3. läuft mit Sicherheit irgendein Mini-Linux mit entsprechender Rechteverwaltung im Auto - viel Spaß schreibend an den Systemkern zu kommen.
Ein kleinen "Funkcode senden" reicht nicht. Da vergisst du den gesamten Autorisierungsvorgang.
Ich kann mir so ein Szenario ohne Renault-Insiderwissen unter umgehen der Sicherheitssysteme nicht vorstellen.
Und der frustrierte Mitarbeiter ... naja , wie gesagt Vorstellbar ist alles, aber mir fehlt der Glaube ...

... und wenn, dann würde ich mir das Geld von potenteren Kunden holen :mrgreen:
lingley
 

Re: Saftlos auf Knopfdruck?

Beitragvon bm3 » Sa 14. Dez 2013, 19:05

Ich verstehe auch nicht weshalb das, wenn es ginge, überhaupt ein Problem des Autobesitzers sein sollte, gut, das Auto stünde erstmal irgendwo, aber das Abschalten des Akkus wird alleine aus Sicherheitsgründen schon nur im Stand überhaupt möglich sein, wahrscheinlich nur ohne Fahrzeugschlüssel irgendwo . Aber zum laufen bringen sollte es dann Renault beziehungsweise die Vermieterin wieder. So gesehen ist der Zoe-Fahrer nicht erpressbar.Die Vermieterin wäre in der Pflicht zur Leistungserbringung und die hat wohl genug Möglichkeiten. Ob die erpressbar ist ? Wohl weniger, die schaltet die Polizei ein.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5590
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast