Renault, das Desaster hat jetzt ein Ende.

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Renault - was für ein Desaster!

Beitragvon Karlsson » So 12. Jul 2015, 16:22

campr hat geschrieben:
Wenn ich einen Explosionsmotor wollte, würde ich sehr wahrscheinlich nicht bei Renault vorständig werden - da gibt es einfach zu viele bessere Alternativen. Wenn ich allerdings nach einem günstige e-Auto suche, komme ich kaum um Renault herum.

+1
Und insbesondere halt wenn man 22kW AC haben will.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12631
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: Renault - was für ein Desaster!

Beitragvon Tolar » So 12. Jul 2015, 16:39

Jeder Händler hat gute und schlechte Tage! Bei mir war mit Vorndran und Schlesner genau umgekehrt. Was besseres als bei Vorndran habe ich noch nicht erlebt. Terminierte Rückrufe, Mails immer innerhalb von 24 Stunden Darum bin ich auch gern die 380 km gefahren. Nienburg wäre sehr viel näher gewesen, hätte auch moderat mehr gezahlt, aber da war die Freundlichkeit dort schnell weg.

Gibt leider nur wenige Händler in D, die sich mit E-Mobilität identifizieren.
__________________
... der Kleine .... Twizy Colour mit allem was es gibt
... wird erwachsen ... ZOE Intens R240
>> Hauptsache elektrisch <<
Benutzeravatar
Tolar
 
Beiträge: 78
Registriert: Do 11. Jun 2015, 21:45
Wohnort: Raum Celle

Re: Renault - was für ein Desaster!

Beitragvon Karlsson » So 12. Jul 2015, 16:48

Der Kontakt zu Schlesner war bei mir auch sehr zügig. Ich hab mich dann halt aber für einen Gebrauchten entschieden. Beim Neuwagen wäre es wohl auch Schlesner geworden.

Bei Autohaus Ahrens hatte ich vor ca 2 Monaten auch mal nach einem Preis gefragt, die wollten sich melden...vielleicht tun sie das ja noch irgendwann mal... aber mit meinem neuen Auto fahre ich jetzt schon über nen Monat rum und hab da erstmal keinen Bedarf mehr :lol:
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12631
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Renault - was für ein Desaster!

Beitragvon energieingenieur » So 12. Jul 2015, 20:02

Eine Info zu Schlesner, damit hier nicht Jemand enttäuscht ist, falls er nächste Woche nicht sofort eine Antwort bekommt. Der genannte Z.E.-Verkäufer Florian Berg ist seit dem Wochenende im wohlverdienten Urlaub. Mit seinem privaten ZOE ist er von Nienburg aus nach Frankreich gefahren. Hier ein Bild von der Reise durch den Schwarzwald:
IMG-20150711-WA0005.jpg


Bitte erwatet nicht, dass sich seine Kollegen, die Ihn vertreten auch so perfekt mit Z.E. auskennen wie er selbst und gönnt ihm seinen Urlaub. Ihr könnt davon ausgehen, dass die Beratungskompetenz danach noch größer ist - um den Faktor "ZOE im Ausland".
energieingenieur
 
Beiträge: 1630
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Renault - was für ein Desaster!

Beitragvon ammersee-wolf » So 12. Jul 2015, 20:45

Hallo, ich war Dienstags ohne Termin bei AHM und wollte mich mal umschauen, was noch alles auf dem Hof steht.
Hab am Mittwoch unterschrieben.
Und am Freitag in der Früh Brief geholt, in Weilheim den Wagen zugelassen und danach ZOE in Freising abgeholt.
War ein Vorführer, der in Starnberg beim Kooperationspartner stand.

Schneller gehts nur mit Bargeld in der Tasche beim Fähnchenhändler.

Was mir auffiel, im letzten Jahr stand die Wiese hinterm Gebäude voller ZOEs. Im Moment sind nur sehr wenige ZOEs da. Vielen gehts wohl wie mir:
a) noch den 210er kaufen mit 43 kw Lademöglichkeit.
b) Gerüchte wegen dem upgrade vom Akku in den nächsten Jahren macht ein weiteres Zögern wegen Reichweite unnötig.

LG
Frank
07 15 ZOE Q210 Intens
+06 17 ZOE LIFE ZE 40
+09.15 Tesla MS 70D
+02.2016 Outlander PHEV TOP, Model 2015
+04 2016 Opel Ampera (gebr.)
Benutzeravatar
ammersee-wolf
 
Beiträge: 648
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 17:29

Re: Renault - was für ein Desaster!

Beitragvon Renault_ZOE » So 12. Jul 2015, 21:14

Hallo,

also wenn einer nicht mal nen Wagen verkauft bekommt, der auf dem Hof steht - na dann gute Nacht!

und zum 43Kw laden.....

also beim Balancer ist die doppelte Kw-Ladeleistung nicht die halbe Ladezeit - kann mich natürlich auch irren - wissen andere hier besser....
Hier wird mit hohen Strom geladen und wenn die erste Zelle die Ladeschlußspannung erreicht hat werden mit fallendem Strom die Anderen weitergeladen bis zur Ladeschlußspannung....das kann dauern und darum gehen die akkus auch zu verschiedenen % ins Balancing über, jenachdem wie "unausgeglichen" sie sind.

Ich lade meine Modellbauakkus mit nem Equalizer - dort werden erst mit hohem Strom die Zellen ausgeglichen und dann ebenfalls mit hohem Strom vollgeladen - das geht schneller......

Wenn also ein doppelt so großer Akku kommt ist man mit 22Kw laden trotzdem schneller unterwegs und an der ladetechnik lässt sich auch noch was drehen....

Außerdem stellt niemand mehr 43Kw Säulen auf, wenn es keine Fahrzeuge mehr gibt, die damit laden können - oder?

......Frage an die E-Technikexperten hier - ist das so richtig??

Viele Grüße Renault_ZOE
Renault_ZOE
 
Beiträge: 140
Registriert: Di 23. Jun 2015, 22:14

Re: Renault - was für ein Desaster!

Beitragvon jumparound246 » So 12. Jul 2015, 21:43

Renault_ZOE hat geschrieben:
Hallo,

ich habe privat alles auf online-anbieter umgestellt.

Persönliche Beratung ist inzwischen ein KO-Kriterium für mich.

Tesla macht es genau richtig, finde ich.....

Könnte man nen Zoe einfach direkt online bei Renault bestellen, hätte ich das sicher gemacht.
Den Service mit Batterieauslesen könnte man sicher auch über TCU-Box realisieren.......
Auf alles andere macht einen dann ja der TÜV aufmerksam.....

Langfristig wird auch der KFZ-Handel komplett Netz abwandern, das spart Ressourcen und Händlermagre....

Viele Grüße Renault_ZOE


Und das wird dann eine schöne Welt...? Die paar Kröten die du dann mehr im Geldbeutel hast bringen dich mit den Sachen, auf die es im Leben ankommt, dann auch nicht weiter. Nichts für ungut.
Benutzeravatar
jumparound246
 
Beiträge: 282
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:29
Wohnort: Sulzfeld im Grabfeld

Re: Renault - was für ein Desaster!

Beitragvon Karlsson » So 12. Jul 2015, 21:57

Renault_ZOE hat geschrieben:
und zum 43Kw laden.....

also beim Balancer ist die doppelte Kw-Ladeleistung nicht die halbe Ladezeit - kann mich natürlich auch irren - wissen andere hier besser....
Hier wird mit hohen Strom geladen und wenn die erste Zelle die Ladeschlußspannung erreicht hat werden mit fallendem Strom die Anderen weitergeladen bis zur Ladeschlußspannung....das kann dauern und darum gehen die akkus auch zu verschiedenen % ins Balancing über, jenachdem wie "unausgeglichen" sie sind.

Der Effekt kommt erst bei den letzten paar Prozenten zum Tragen. Vorher lädst Du wirklich mit voller Power.
Das knickt natürlich früher schon ein als mit 22kW, aber über den mittleren Bereich kommt halt wirklich mehr.

Renault_ZOE hat geschrieben:
Außerdem stellt niemand mehr 43Kw Säulen auf, wenn es keine Fahrzeuge mehr gibt, die damit laden können - oder?

Na bei den Crowdfunding-Säulen habe ich gerade eher das Gefühl, dass das der am schnellsten wachsende Säulentyp ist :lol:
Und bei den 50kW Tripleladern wird sicherlich auch meist AC43kW dabei sein. Der Mehraufwand ist einfach gering und da können auch zukünftig ja wieder Fahrzeuge auf den Markt kommen, die das können.

Renault_ZOE hat geschrieben:
ich habe privat alles auf online-anbieter umgestellt.
Persönliche Beratung ist inzwischen ein KO-Kriterium für mich.

Kommt sehr auf das Produkt an. Beim Auto weiß ich allerdings auch schon eher recht genau, was ich will. Da braucht mich dann kein Verkäufer mehr zu irgendwas bewegen. Die letzten 5 Autos in der Familie haben wir auch quer über die Republik verteilt gekauft.
Da waren aber auch keine Neuwagen dabei. 4 junge Gebrauchte und ein 7-jähriger Z3 Roadster (der inzwischen 19 ist und dafür noch ziemlich gut fährt).
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12631
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Renault - was für ein Desaster!

Beitragvon Renault_ZOE » So 12. Jul 2015, 22:06

Hallo,

...die letzten paar % sind ja grad der Witz des ganzen Aufwandes!

Ein Banancer ist passiv und "verbrät" die Ladeenergie der vollen Zellen, bis die Anderen auch voll sind.....
Der Equalizer ist aktiv und regelt den Strom jeder Zelle - ist natürlich etwas aufwändiger.


Viele Grüße Renault_ZOE
Renault_ZOE
 
Beiträge: 140
Registriert: Di 23. Jun 2015, 22:14

Re: Renault - was für ein Desaster!

Beitragvon jumparound246 » So 12. Jul 2015, 22:17

Renault_ZOE hat geschrieben:
Hallo,

...die letzten paar % sind ja grad der Witz des ganzen Aufwandes!

Ein Banancer ist passiv und "verbrät" die Ladeenergie der vollen Zellen, bis die Anderen auch voll sind.....
Der Equalizer ist aktiv und regelt den Strom jeder Zelle - ist natürlich etwas aufwändiger.


Viele Grüße Renault_ZOE


Gibt's denn Fahrzeuge mit Equalizer? Wenn der kostenintensiver ist ist das wohl auch der Grund warum ihn die Zoe nicht hat...
Wie viele kWh gehen denn geschätzt für ein einigermaßen regelmäßig ausgeführtes balancing drauf?
Benutzeravatar
jumparound246
 
Beiträge: 282
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:29
Wohnort: Sulzfeld im Grabfeld

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste