Renault-Chef Carlos Ghosn: Unsere Stromer sind profitabel...

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Renault-Chef Carlos Ghosn: Unsere Stromer sind profitabel...

Beitragvon Gauss » Fr 10. Feb 2017, 16:35

Interessanter Beitrag im Handelsblatt:

http://www.handelsblatt.com/unternehmen ... 76200.html

Zitat:

Bei Elektroautos ist Renault-Nissan Weltmarktführer. Das macht sich noch nicht in riesigen Stückzahlen bemerkbar, aber wenn der Markt irgendwann abgehen sollte, ist die Marke mit dem Rhombus am Bug gut positioniert. „Alle Modelle sind profitabel“, teilte Ghosn zufrieden mit, das gelte auch für die Stromer, „wenn man hier nicht alle Investitionen einrechnet.“

Ich muss sagen - und das ist der Grund warum ich das hier poste - mir ist so ein positives Statement lieber wie ein leider allzu oft anzutreffendes Gejammere anderer Hersteller, wonach man mit E-Fahrzeugen nur Verluste mache, da dies doch hoffen läßt, dass die Entwicklung in unserem aller Interesse als E-Fahrer weiter vorangetrieben wird.

Beste Grüße vom Fuße der Alb,

Gauss
Benutzeravatar
Gauss
 
Beiträge: 29
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:17
Wohnort: Am Fuße der Schwäbischen Alb

Anzeige

Re: Renault-Chef Carlos Ghosn: Unsere Stromer sind profitabe

Beitragvon Robert » Fr 10. Feb 2017, 16:49

:thumb:
Mit dem Batteriemietmodell hat man obendrein noch eine nette Gelddruckmaschine.
Bei mittlerweile über 50.000 verkauften ZOE und Auge mal Pi € 90.- Monatsmiete...
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4329
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Renault-Chef Carlos Ghosn: Unsere Stromer sind profitabe

Beitragvon bm3 » Fr 10. Feb 2017, 16:56

Eine Gelddruckmaschine wird es wohl erst in dem Moment wo Renault (oder die Renaultbank) die anfängliche Investition in den einzelnen Akku inklusive der inzwischen aufgelaufenen Kapitalbeschaffungszinsen wieder auf dem Konto zurück hat und der Akku noch beim Kunden läuft ohne ausgetauscht werden zu müssen. Auch mit der besten Kalkulation dürfte das aber beim einzelnen Akku kaum vor Ablauf von 5 Jahren Betriebszeit der Fall sein.

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5573
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Renault-Chef Carlos Ghosn: Unsere Stromer sind profitabe

Beitragvon Robert » Fr 10. Feb 2017, 17:06

Da hast du natürlich recht. Aber Renault hat mit einem Softwareupdate den SOH schon mal in einen sicheren Bereich gebracht. :roll:
Wenn ich mich an das Fluence Batterieprozedere zurück erinnere kann sich Ghosn beim ZOE entspannt zurück lehnen.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4329
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Renault-Chef Carlos Ghosn: Unsere Stromer sind profitabe

Beitragvon xado1 » Fr 10. Feb 2017, 17:30

überraschenderweise gibt es beim miet ze mehr rabatt als bei der kaufversion.
hb heute ein angebot mit 13% rabatt ür einen Q90 intens bekommen.
bei der kaufversion wären es nur 7%
Lebenskunst ist die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
Dieselfrei,d.h. frei ,weil ich wieder einen Diesel fahre
Benutzeravatar
xado1
 
Beiträge: 4012
Registriert: Fr 8. Feb 2013, 20:38
Wohnort: nähe Wien,Österreich

Re: Renault-Chef Carlos Ghosn: Unsere Stromer sind profitabe

Beitragvon Elektro-Bob » Fr 10. Feb 2017, 17:41

... "wenn man hier nicht alle Investitionen einrechnet."
Har, har, har!
Nicht alle, aber fast alle - oder kaum welche ? Das nenne ich mal "alternative Fakten". Im Grunde kann man ja jeden Business-Case schön oder schlecht rechnen, je nach Belieben.
Elektro-Bob
Renault ZOE intens R210, EZ 05/15
Benutzeravatar
Elektro-Bob
 
Beiträge: 265
Registriert: Do 19. Nov 2015, 20:32
Wohnort: Winsen / Luhe

Re: Renault-Chef Carlos Ghosn: Unsere Stromer sind profitabe

Beitragvon Themse » Fr 10. Feb 2017, 18:16

Ich finde, der gute Carlos Goshn hat ein dickes Lob verdient !
Mit dem Leaf und dem ZOE hat er zwei speziell als Elektroauto entwickelte Fahrzeuge im Programm,
die wie der Leaf weltweit bzw. der ZOE europaweit die Nase vorn haben.
Renault-Nissan muß sich jedoch in acht nehmen, dass sie sich nicht zufrieden zurücklehnen,
denn die Konkurrenz ist nicht untätig.
Und mit nur zwei erfolgreichen Stromern wird man in Zukunft sich nicht auf der Siegertreppe oben halten können.
Ich kann bei Renault-Nissan nämlich keine Strategie erkennen, wie sie die weitermachen wollen.
Im Gegenteil zu VW. Die haben ihre MEB Plattform entwickelt und wenn wir davon ausgehen, dass sie diese auch einsetzen werden, kann darauf relativ einfach ein breites Spektrum an Fahrzeugen aufgesetzt werden.
Ob Kompaktklasse bei VW, Audi, Skoda und Seat, das gleiche als Kombi, Cabriolet usw. ist diese MEB Plattform
sicher gut für 10 - 15 Fahrzeuge aus dem Konzern.
Da sind natürlich Skaleneffekte möglich, die ohne Plattformstrategie nicht machbar sind.
Es wäre also durchaus vorstellbar, dass aus VWs Plattformstrategie sich für Renault-Nissan eine beinharte Konkurrenz entwickelt.
Natürlich wird Carlos Goshn auch eine Strategie haben, wie er in der Elektromobilität weiter vorne bleibt.
Leider lässt er uns nicht daran teil haben :(
Er setzt wohl eher auf den Überraschungseffekt ?
Dann lassen wir uns mal überraschen ! ;)
Sion reserviert am10.9.2017
Themse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 11:34
Wohnort: Balingen

Re: Renault-Chef Carlos Ghosn: Unsere Stromer sind profitabe

Beitragvon Helfried » Fr 10. Feb 2017, 18:28

Elektro-Bob hat geschrieben:
... "wenn man hier nicht alle Investitionen einrechnet."
Har, har, har!
Nicht alle, aber fast alle

Du kannst die Entwicklungskosten nicht auf das einzelne Auto umlegen. Natürlich verringert jedes produzierte Auto die Verluste, die durch die vorherigen Entwicklungskosten und viele andere Investitionen entstehen.
Helfried
 
Beiträge: 5014
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Renault-Chef Carlos Ghosn: Unsere Stromer sind profitabe

Beitragvon bm3 » Fr 10. Feb 2017, 19:09

Elektro-Bob hat geschrieben:
... "wenn man hier nicht alle Investitionen einrechnet."
Har, har, har!
Nicht alle, aber fast alle - oder kaum welche ? Das nenne ich mal "alternative Fakten". Im Grunde kann man ja jeden Business-Case schön oder schlecht rechnen, je nach Belieben.


Naja, du weißt scheinbar aber noch nicht was er denn damit gemeint haben könnte ? :D

Bei den Verbrennern hat man halt schon den notwendigen Baukasten, Motorenpalette etc. und jahrzehntelange Erfahrungen gesammelt aus denen man profitieren und in vielen Bereichen abkürzen und einfach etwas zusammenstellen kann ?
Bei den E-Fahrzeugen ist Neuland , aktuell noch so Einiges mehr an Entwicklungsaufwand nötig. Das sollte man aber nicht unbedingt auf ein einzelnes Modell oder die ersten Modelle umlegen sondern ein Teil davon müsste eigentlich allgemein auch noch unter Forschung und Entwicklung für die komplette zukünftige Modellpalette verbucht werden ? Denn die profitiert dann auch wieder davon ? Also müssen viele zukünftige Modelle auch noch einen Teil davon zurückbringen. Zum Lachen finde ich da deshalb nichts. Gib den E-Autos zuerst mal die Jahrzehnte an Entwicklung die die Verbrenner schon hinter sich haben und dann sehen wir mal...

Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5573
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Renault-Chef Carlos Ghosn: Unsere Stromer sind profitabe

Beitragvon Karlsson » Fr 10. Feb 2017, 19:53

Die Entwicklungen würde ich eher als Investition in die Zukunft verbuchen. Das zu diesem Stadium der E-Mobilität schon aufs Auto zu rechnen ist etwas hart. Das Geld wird langfristig schon ganz gut angelegt sein, wenn man sich dadurch einen der vorderen Plätze der E-Mobilität sichert.
Dauerhaft gesehen muss natürlich auch jedes E-Auto inklusive Deckungsbeitrag für die Entwicklung profitabel sein.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste