R240 erkennen

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: R240 erkennen

Beitragvon Berndte » Sa 7. Nov 2015, 19:21

Dass der Motor "getrocknet" werden muss höre ich zum ersten Mal.
Und dann mit Außenluft durchblasen :shock:
Gibt's das auch irgendwo offiziell nachzulesen?
Der Motor ist doch nicht allen Ernstes in offener Bauweise ausgeführt?
Dass das Gehäuse mit Kühlrippen versehen und mit Luft umströmt wird, das hätte ich mir gedacht.
Aber welcher Wahnsinnige konstruiert denn im Mobilitätsbereich mit Straßenfeuchte und salzhaltiger Luft einen Motor, bei dem durch die Wicklungen Außenluft geblasen wird... ist ja völlig Irre.
Bitte eine Konstruktionszeichnung hier posten.

Und allem drum und dran hat er dadurch mehr Leistung, ist Effizienter und soll kostengünstiger sein.

Mehr Leistung und effizienter halte ich für ein Gerücht. Test hier im Forum haben das nicht bestätigen können.
Kostengünstiger sicherlich... aber wohl nur für Renault. Das Fahrzeug selber ist deshalb nicht günstiger geworden.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5460
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

Re: R240 erkennen

Beitragvon novalek » Sa 7. Nov 2015, 22:51

Der Beitrag meint die effiziente Innenkühlung, wobei die mißverständliche Annahme entsteht, es sei eine offene Bauweise.
Real gesehen kann bei Innenkühlung und kaltem Motor und Innenluftkühlung eine Feuchtekondensation an der Innenoberfläche entstehen.
Bei Außenkühlung müßte der Motor Kühlrippen haben.
So mein Verständnis.
http://www.w-winkelmann.de/publikatione ... larten.pdf
Wenn ich den Aufbau richtig verstanden habe, besteht der Komplex Motor aus einem Gehäuse, das innen gekühlt wird. in dem Gehäuse befindet sich der Stator mit Rotor, wobei ich annehme, daß der geschlossene Stator von außen gekühlt wird.
Explosionsbild:
http://www.automotiveworld.com/news-rel ... 149-miles/
Zuletzt geändert von novalek am Sa 7. Nov 2015, 22:59, insgesamt 1-mal geändert.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1963
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: R240 erkennen

Beitragvon Chip-Tuning » Sa 7. Nov 2015, 22:54

Wozu ist der Behälter vor der Batterie, kommt da Kühlwassers rein? Aber wozu wenn Luftgekühlte ist.
1.000 € Rabatt bei Bestellung eines Model S oder X mit dem Empfehlungscode " dieter5473 " oder link http://ts.la/dieter5473.
Tesla Model S Facelift (06/2016)
Renault Zoe Intens Black-Pearl R240 mit 17 Zoll (10/2015)
Tesla Model ≡ reserviert
Benutzeravatar
Chip-Tuning
 
Beiträge: 275
Registriert: So 21. Jun 2015, 20:59
Wohnort: Kärnten / Österreich

Re: R240 erkennen

Beitragvon Berndte » Sa 7. Nov 2015, 23:00

Genau das habe ich auch geschrieben und eine Innenkühlung ist so gut wie immer in offener Bauweise.
Es gibt ja keinen Luft/Luftwärmetauscher. Somit kann Außenluft mit erhöhtem Feuchtigkeits- und auch Salzgehalt direkt ins Innere des Motors gelangen.

Und was an einer Luft-/Gebläsekühlung effizienter als an einer Wasserkühlung sein soll erschließt sich mir nicht.
Zumal ja durch die weiterhin wassergekühlte Leistungselektronik ja ein Wasserkreislauf samt Kühlsystem bereits vorhanden ist.

Aber ob das nun wirklich so beim R240er Motor ist im Moment noch reine Spekulation.
Ich habe noch kein Schnittbild oder tiefer gehende Details gesehen.

EDIT: Ah, jetzt gibt's auch ein paar Bilder. Leider sieht man die Luftführung nicht im Detail.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5460
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: R240 erkennen

Beitragvon Berndte » Sa 7. Nov 2015, 23:03

Chip-Tuning hat geschrieben:
Wozu ist der Behälter vor der Batterie, kommt da Kühlwassers rein? Aber wozu wenn Luftgekühlte ist.

Das ist das Kühlwasser für die Leistungselektronik.... also macht ein luftgekühlter Motor eigentlich keinen Sinn, wenn man ein Kühlsystem mit Wasser sowieso zur Verfügung hat.

In Industriemotoren geht man mittlerweile zu wassergekühlten Motoren, damit die kompakter mit höherer Leistung gebaut werden können, aber Renault baut einen luftgekühlten Motor ein und begründet das mit Platzsparpotential.
Klar, wenn man nur den Motor nimmt, aber die ganze Luftführung und das Gebläse nicht dazu rechnet :roll:
Beim direkten Vergleich nebeneinander, beim Treffen in Dille, war im Gegensatz zum Q210 im R240 nicht wesentlich mehr Platz im Motorraum vorhanden.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5460
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: R240 erkennen

Beitragvon novalek » Sa 7. Nov 2015, 23:20

In 2:07 kann man in das Motorgehäuse sehen - die Statorspulen liegen dort frei im Gehäuse - was Salz-Luftgemisch dort anrichtet --- Stator und Läufer sind Tauchlack-Isoliert, andere unterschiedliche Metallübergänge wird es geben. Bei langen Standzeiten verbleibt eben ein feuchtes Umfeld.

https://www.youtube.com/watch?v=zpdi2NihS7I
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1963
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: R240 erkennen

Beitragvon Berndte » So 8. Nov 2015, 07:44

Dann scheint es also somit belegt.
Als jemand, der täglich mit Motoren und Servos in der Industrie zu tun hat, sage ich da nur OhOh... :shock:
Um den Schutzgrad zu erhalten wird wohl ein Luftfilter für die Gebläsekühlung verwendet, der wird natürlich auch nach längeren Fahrten/Betriebsstunden irgendwann gesättigt sein und mit feuchter Nebelluft kann ich keinen feuchten Motor trocknen. Jetzt fehlen nur noch Details zum Ansauggehäuse und der Abluftführung. Wenn man da jetzt anzapft kann man die 1-2kW Verlustleistung auch zum Heizen in den Innenraum führen.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5460
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: R240 erkennen

Beitragvon Der1210er » So 8. Nov 2015, 08:53

Berndte hat geschrieben:
Dann scheint es also somit belegt.
Als jemand, der täglich mit Motoren und Servos in der Industrie zu tun hat, sage ich da nur OhOh... :shock:
Um den Schutzgrad zu erhalten wird wohl ein Luftfilter für die Gebläsekühlung verwendet, der wird natürlich auch nach längeren Fahrten/Betriebsstunden irgendwann gesättigt sein und mit feuchter Nebelluft kann ich keinen feuchten Motor trocknen. Jetzt fehlen nur noch Details zum Ansauggehäuse und der Abluftführung.


Als jemand, der eigentlich nix mit Motoren in der Industrie zu hat, sage ich da auch Oh Oh. :shock:
Das erinnert mich spontan an einen Weltraumfilm aus den 70er Jahren. Da konnten die Rebellen mal eben so von ganz außen nach ganz Innen mit Ihren Raumschiffen fliegen und den Reaktor zerstören. Und schon beim ersten gucken fragte ich mich damals: Warum haben die Architekten da nicht ein Fliegengitter o.ä. in den Weg gebaut, dass sowas auf keinen Fall passieren kann :?:
Wenn beim R240 nebelige Salzluft direkt an dessen "Eier" kann... In den nächsten Tagen dürfte unser R240 abholbereit sein. Wie soll ich denn jetzt noch ruhig schlafen können? :?

Los! Einer von euch muss mich jetzt beruhigen, indem er erzählt und belegt, dass Renault ein ganz tolles, wartungsfreies Lufttrocknungssystem erfunden und/oder eingebaut hat, sodass die Eier vom R240 zwar außenluftgekühlt sind, diese Luft aber faktisch unschädlich gemacht worden ist, bevor sie ins innere gelangt. Und wenn da ein Luftfilter verwendet wird: Ist da ein System vorhanden, dass dessen Funktion sicherstellt? Quasi ein Trockner für den Luftfilter, sodass dieser immer schön Luft trocknen kann?
Und das es dem Motor auch nicht schadet, wenn man eine Kurzstrecke durch den Nebel fährt und den Wagen dann stehen lässt, das würde ich auch gerne bestätigt bekommen. :cry:

--> Die werden am Ende doch nicht einen Motor im sonnigen Südfrankreich entwickelt und dabei übersehen haben, dass es auch andere Wetterverhältnisse geben kann?
Der1210er
 
Beiträge: 122
Registriert: Fr 22. Jun 2012, 11:39
Wohnort: Darmstadt

Re: R240 erkennen

Beitragvon PowerTower » So 8. Nov 2015, 12:28

Ich kann dich vielleicht etwas beruhigen.
- Erstens hast du fünf Jahre Garantie auf den Antrieb und wenn Renault nicht jedes Jahr einen neuen Motor einbauen möchte, werden sie sich schon was dabei gedacht haben.
- Zweitens gibt es ein ähnliches Prinzip bei Gleichstrommotoren, wobei es da auch darum geht den Kohlestaub wegzupusten. Die Gleichstrommotoren von PSA und Renault laufen heute immer noch - nach über 15 Jahren.

Bernd, natürlich ist das Auto günstiger geworden. Der 5.000 Euro Rabatt passt zeitlich zur Markteinführung des R240. Ob sie das Auto ab Januar tatsächlich zum aktuellen Listenpreis ohne Rabatt anbieten wollen, werden wir ja sehen.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4173
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: R240 erkennen

Beitragvon old.mipu » So 8. Nov 2015, 13:39

Der1210er hat geschrieben:
--> Die werden am Ende doch nicht einen Motor im sonnigen Südfrankreich entwickelt und dabei übersehen haben, dass es auch andere Wetterverhältnisse geben kann?

Das Problem hatte Renault schonmal, da ging es um Antriebswellen vom R4. Erzählungen zufolge wurde bei deren Spezifikation vergessen, dass die Wellen auch in Gegenden eingesetzt werden sollten, in denen im Winter Salz gestreut wurde ... ich glaube nicht, dass sowas heutzutage noch passieren würde, es wird ja alles überall getestet, und Zoe wird ja auch in nördlicheren Ländern verkauft.
Automobiler Werdegang: Opel Ascona B, Ascona C, Renault R18 GTL, Audi 80, Volvo 480 ES, Renault Clio 2, Oldsmobile Aurora, Jeep Liberty, Clio 3, Renault Zoe Intens R240
old.mipu
 
Beiträge: 159
Registriert: Fr 26. Dez 2014, 22:08

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast