Notladekabel ausleihen

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Notladekabel ausleihen

Beitragvon Leftaf » So 1. Okt 2017, 22:12

Mr.T hat geschrieben:
Danke für die Tips.
@ Rolandk: Ich bin Deiner Meinung und hoffe genug bezahlt zu haben. Allerdings würde ein Zähler beiden Seiten helfen.
Es gibt immer Geiz-ist-geil-Sparbrötchen und Personen die alles ausnutzen. Mit Zähler hätte man einen kleinen Anhaltspunkt um nicht "ungewollt" zu wenig zu bezahlen.


Mr.T.

20kWh sind €5,00 jetzt kommst du mit dem Dreisatz 33,3% Akku bei Ankunft, 50% bei Ankunft. Ab der 4 Klasse war das Kopfrechnen dafür braucht man keinen Zähler, nur den Willen die Gemeinschaft zu unterstützen. Du wirst nicht Arm und der andere nicht Reich. Auf das du immer einen Ladesäule findest die Strom hat.
Renault ZOE Intens
Bild
Benutzeravatar
Leftaf
 
Beiträge: 507
Registriert: Do 23. Mai 2013, 15:56
Wohnort: Hamburg

Anzeige

Re: Notladekabel ausleihen

Beitragvon rolandk » So 1. Okt 2017, 22:15

Mr.T hat geschrieben:
Mit Zähler hätte man einen kleinen Anhaltspunkt um nicht "ungewollt" zu wenig zu bezahlen.

Sicher, aber der Zähler muß dann wieder sichtbar sein etc. Zwingenberg hatte sogar mal die Möglichkeit, das man die Werte auf dem eigenen Smartphone sehen konnte. Durch Besitzerwechsel konnte das leider nicht beibehalten werden, weil eben doch etwas mehr Technik dazu gehört.

Meine Anmerkung hatte im übrigen nichts im speziellen mit Dir zu tun, sondern es fiel mir nur auf, das man sich das da manchmal auch etwas schwer macht. Ich denke mal, das ein Ladestellenbetreiber, der auf Spendenbasis die Abrechnung macht, grundsätzlich auch kein Problem damit hat, wenn mal (!) etwas weniger bezahlt wird. In der Summe gleicht sich das meist aus. Und wenn man gerade erst loslegt mit der E-Mobilität hat man evtl.auch noch nicht das richtige Gefühl dafür, das kommt mit Sicherheit. Und spätestens beim dritten oder vierten Ladevorgang (am gleichen Ladepunkt) legt man dann evtl. mal 'nen Euro mehr dazu.

Und vielleicht ist sowas ja auch ein Anreiz, selber auch seinen Hausanschluß zur Verfügung zu stellen. Ich kann jedenfalls sagen, das ich darüber auch jede Menge Leute kennen gelernt habe. Bei mir gibt's die Strommenge übrigens nach der Ladung automatisch per Telefonanruf angesagt. Allerdings gibt es bei mir keinen Tarif. Das überlasse ich den Fahrern jeweils selbst.

Roland
rolandk
 
Beiträge: 4097
Registriert: Sa 21. Sep 2013, 21:10
Wohnort: Dötlingen

Re: Notladekabel ausleihen

Beitragvon E-Pinger » So 1. Okt 2017, 22:42

rolandk hat geschrieben:
Ich persönlich (und eich kenne noch ein paar andere E-Fahrer, die es genausoo machen) rechne übrigens an solchen Ladepunkten im 5,-€ Raster.
Also immer soviel, wie Strom genutzt wurde und dann auf jeweils 5€ aufrunden (5, 10, 15 ...).


:thumb:

Genau deshalb liegen extra 5€ Scheine griffbereit bei den Ladekarten.
Zoe Intens 2014 / 22kw Ladebox B3200 incl. Doepke FI-TypA/EV
E-Pinger
 
Beiträge: 133
Registriert: Do 19. Feb 2015, 22:32
Wohnort: Eppingen

Vorherige

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: mger und 5 Gäste