Neuer Reanault Zoe im Lkr Schwandorf

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Neuer Reanault Zoe im Lkr Schwandorf

Beitragvon darklight » Sa 21. Nov 2015, 22:48

Hallo zusammen,

gestern habe ich endlich auch meine Zoé Intens in schwarz abholen können.

Die Fahrt führte über Bamberg laden nach 100 km, nach Reichenschwand laden nach 85 km über Amberg (kurzer Besuch ca. 30 Minuten bei Schwiegermutter und Essen) und Ensdorf nach 55 km kurzes nachladen und dann nach Hause nach 20 km. 260 km Gesamt.

Um 19 Uhr fuhren wir vom Autohaus weg und um 2:30 kamen wir zu Hause an. Dazu muss man bedenken, dass wir eigentlich eine halbe Stunde eher zu Hause gewesen wären, wenn wir nicht noch die Polizei angerufen hätten.

Gefahren wurde mit dem Ecomodus auf der Autobahn. Die Reichweite war so um die 125 km. Bei 2 Grad plus. Wenn ich es richtig verstanden habe, kann das Auto erst ab 45 % heizen, war bis dahin auch nicht gerade warm im Auto. Am Schluss hat leider auch noch das R-Link System gesponnen. Die Musik vom USB ging nicht mehr, der R-wärtsgang wurde eingelegt, die Kamera ging nicht mehr und das Display ging aus. Denke mal, dass hier wahrscheinlich die Software nicht aktuell ist, muss ich mir nochmal anschauen. Heute gab es diesbezüglich keine Probleme mehr.

Mein Mann war genervt, dass die Fahrt so lange gedauert hat und meinte der Fahrspass ist gleich bei null. Ich selber hätte mir die Fahrzeit kürzer vorgestellt und hab auf mehr Reichweite gehofft, die im Frühjahr und Herbst mit Sicherheit erzielt werden kann.

Morgen würde ich zu meinem Bruder fahren, schafft man da 116 km auf der Autobahn im Ecomodus?

Das Licht von der Zoe ist trotz Nightbreaker nicht das Beste, muss man leider so sagen und wünschte es wäre erheblich besser.

Bevor die Bundesregierung Kaufprämien für Elektroautos fördert, soll sie lieber an den Raststätten Ladesäulen machen die man mit Kreditkarte bezahlen kann bzw. Firmen eine Förderung geben, die öffentliche Ladesäulen errichten. Das Laden funktionierte zum Glück überall ohne Probleme an den oben genannten Ladesäulen.

Diese Fahrt zeigt wieder, warum das Elektroauto nicht voll alltagstauglich ist bzw. nicht für jeden geeignet ist gerade auf längeren Strecken. Ich selbst habe bis auf meine Eltern (kurzes Nachladen bei der Rewag) und zu meinem Bruder (voll Nachladen bei Rewag) und dann in Passau oder in Straubing (größeres Nachladen) keine größeren Strecken zu absolvieren bis eben zu meinem Autohändler.

Jetzt werden bestimmt auch welche zu Recht sagen, warum ich denn dann ein E-Auto habe. Ganz einfach weil es eine tolle Sache ist und ich mich auf das Batterieupgrade von NEFZ 480 km freue und dann für mich die Probleme mit der Reichweite, bis auf einmal evtl. nachladen zu meinem Bruder (170 km einfach) und zum Autohaus (248 km einfach) gelöst sind.

Dennoch bin ich nun leider ziemlich ernüchtert, was das Elektroauto angeht. :(
darklight
 
Beiträge: 265
Registriert: Di 28. Jul 2015, 17:57

Anzeige

Re: Neuer Reanault Zoe im Lkr Schwandorf

Beitragvon palim_palim » Sa 21. Nov 2015, 23:45

darklight hat geschrieben:
Dennoch bin ich nun leider ziemlich ernüchtert, was das Elektroauto angeht. :(


Glückwunsch zum neuen Auto, und allzeit gute Fahrt!
Schade, dass sich bei Dir schon Ernüchterung breit macht, eigentlich sollte ja eher das Gegenteil der Fall sein!

Um den PAF (Partner Acceptance Factor :lol: ) langfristig in den positiven Bereich zu bringen, solltest Du vielleicht versuchen, weniger Ladestopps einzuplanen. 5 Zwischenhalte auf 260km machen auch geduldige Beifahrer kirre. 8-)
Wichtig: Wenn es geht, im Winter in einer warmen Garage parken, oder zumindest vor Fahrtantritt die Vorklimatisierung während des Ladevorgangs nutzen. Das macht auf längeren Strecken viel an Reichweite aus!

Ich habe bei meiner ZOE Probefahrt im Oktober problemlos eine Strecke von 145km Autobahn (im Eco-Modus) am Stück abgespult. Am Ende standen sogar noch etwa 25km Restreichweite im Display. Die Anzeige ist recht konservativ, und hatte mir am Anfang der Fahrt auch nur 129km angezeigt. Ich hätte aber wie gesagt knapp 170km geschafft. Daher sollten die 170km zu Deinem Bruder mit einmal nachladen kein Problem sein.
Du schreibst ja, dass Du sonst keine größeren Strecken absolvierst, von daher bin ich mir sicher, dass ZOE Dir auch bald ein Lächeln ins Gesicht zaubert!
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Re: Neuer Reanault Zoe im Lkr Schwandorf

Beitragvon darklight » Sa 21. Nov 2015, 23:53

Danke für deinen aufmunternden Beitrag. :)
Es waren aber "nur" 3 Haltestationen.

Denke aber mittlerweile auch, dass laden in Neutraubling und 117 Kilometer nach Passau machbar und schaffbar sind. Habe auch schon bemerkt, dass die Anzeige sehr konservativ ist, werde mich da morgen auch mal trauen 117 km am Stück zu fahren. :)
darklight
 
Beiträge: 265
Registriert: Di 28. Jul 2015, 17:57

Re: Neuer Reanault Zoe im Lkr Schwandorf

Beitragvon Lokverführer » So 22. Nov 2015, 00:03

Also Regensburg-Passau geht leicht. Das Navi jammert natürlich ständig die Reichweite sei nicht ausreichend aber das gibt sich und am Ende ist noch weit ausreichende Reserve im Akku.
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1222
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Neuer Reanault Zoe im Lkr Schwandorf

Beitragvon PowerTower » So 22. Nov 2015, 10:12

Nun nicht gleich den Kopf in den Sand stecken nach der ersten Fahrt. ;) Wenn du es warm im Auto haben möchtest, dann vermeide den Eco Modus. Finde den ohnehin überflüssig, ein sanfter rechter Fuß in Kombination mit Tempomat bzw. Begrenzer erfüllt die gleiche Funktion. Beim R-Link kann es helfen einen Werksreset durchzuführen.

Und gerade bei kaltem Wetter ist es sinnvoll mit einer Akkufüllung möglichst lange zu fahren um die Akkus auf Temperatur zu bringen. Warme Akkus + niedriger Ladezustand = volle Ladeleistung und mehr Reichweite nach dem Ladevorgang. Das heißt sich bei 260 km höchstens zweimal an die Ladesäule zu stellen, mit etwas Übung reicht auch eine Pause. Das kommt alles mit der Erfahrung.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4166
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Neuer Reanault Zoe im Lkr Schwandorf

Beitragvon Zoelibat » So 22. Nov 2015, 12:02

Noch was zu Reichweite bei neuem ZOE: Am Beginn kann noch nicht die volle Kapazität/Reichweite abgerufen werden.
Spreche aus eigener Erfahrung bzw. gibt es hier auch irgendwo einen Thread dazu im Forum.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Neuer Reanault Zoe im Lkr Schwandorf

Beitragvon LX84 » So 22. Nov 2015, 13:20

darklight hat geschrieben:
Gefahren wurde mit dem Ecomodus auf der Autobahn. Die Reichweite war so um die 125 km. Bei 2 Grad plus. Wenn ich es richtig verstanden habe, kann das Auto erst ab 45 % heizen, war bis dahin auch nicht gerade warm im Auto.

Hallo und Gratulation zur RICHTIGEN Entscheidung!!

Das mit der Heizung hast du falsch verstanden. Die Innenraumheizung geht immer, egal welchen Ladestand die Batterie hat (OK, ausser sie ist komplett leer). Im ECO-Modus ist die Heizung, wenn sie auf AUTO eingestellt ist, jedoch deutlich gedrosselt! In diesem Fall am besten manuell auf die hier im Forum beliebte Einstellung "Temp 22-24°C, AC Off, Gebläse oben+unten, Gebläse Stufe 2-3).

Die 45% Ladestand gelten nur für die Vorklimatisierung (=Standheizung).

Zur Reichweite auf Autobahn: mit ECO wird die ZOE auf 96km/h gedrosselt - wenn du so fährst, solltest du auf etwa 120-130km Winter-Reichweite kommen. Ausser du fährst auf Schnee/Matsch bzw bei starkem Regen und -10°, dann kanns im Extremfall auch auf 90-100km (Autobahn) runterfallen.

Lass dir die ZOE von deinem Partner nicht mies machen - wird nicht lange dauern, da werdet ihr drum streiten ;)
Wie einige hier eh schon erwänt haben - grade bei Langstrecken würde ich die Ladehalte von Frequenz und Dauer möglichst reduzieren. Also idealerweise nur 43kW- oder zumindest 22kW- Säulen nach frühestens 100km ansteuern, ausserdem nur bis 95% laden (die restlichen Prozent benötigen deutlich länger und vergeuden daher Reisezeit)!

VIEL SPAß beim leisen und umweltfreundlichen herumsausen!!! :)

Vielleicht magst du uns ja im kommenden Mai am Wörthersee besuchen - beim 3. Österreichischen ZOE Treffen in Velden! (http://www.zoe-club-austria.at) :mrgreen:
>>> Renault ZOE Intens - Black Pearl mit 17"+ Wallb-e ECO 11kW + BMW iCCB <<<
Bild
Renault bring-your-friends Codes ab 2015: w5a128778 w5a128780 w5a12880 w5a128802 w5a128815
Benutzeravatar
LX84
 
Beiträge: 823
Registriert: Do 5. Dez 2013, 20:16
Wohnort: Wels, OÖ

Re: Neuer Reanault Zoe im Lkr Schwandorf

Beitragvon darklight » So 22. Nov 2015, 13:54

Hallio danke für die sehr aufmunternden Worte.
Das Forum ist schon Spitze. :-)
Wir sind gerade in Neutraubling beim laden.
Was mich da irritiert ist wieso das Auto bei 80 % noch immer 50 Minuten braucht. Dachte das Auto ist auf 90 Minuten von 0 auf 100 Prozent aufgeladen an ner KW 22 Säule?

Na mein Mann fährt schon gerne damit, aber nicht langsam. ;-)

Das mit dem Heizen bezog sich auf die Standheizung.
darklight
 
Beiträge: 265
Registriert: Di 28. Jul 2015, 17:57

Re: Neuer Reanault Zoe im Lkr Schwandorf

Beitragvon Djadschading » So 22. Nov 2015, 15:01

Bei den Temperaturen ist die Restzeit immer etwas "komisch".

Zähle einfach mal: 20Sekunden pro % = 43kw
40Sekunden pro % = 22Kw
Und so weiter :)

Wenn der Akku kalt ist kann sein das dadurch die Ladeleistung reduziert wird auch wenn 22KW an der Säule stehen...
--> April 2014 - I-Miev
--> April 2015 - Zoe Q210
Kein Verbrenner mehr
2x 4kwp PV-Anlage (2011+2012)
Crowdfunding 43KW Ladepunkt
Djadschading
 
Beiträge: 689
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 19:46

Re: Neuer Reanault Zoe im Lkr Schwandorf

Beitragvon Cavaron » Mo 23. Nov 2015, 10:10

Hi darklight und Glückwunsch zum Zoe!

darklight hat geschrieben:
Dazu muss man bedenken, dass wir eigentlich eine halbe Stunde eher zu Hause gewesen wären, wenn wir nicht noch die Polizei angerufen hätten.

:shock: Polizei? Was war passiert?

Wenn ich es richtig verstanden habe, kann das Auto erst ab 45 % heizen, war bis dahin auch nicht gerade warm im Auto.

Ja, ab 45% im Stand ohne eingeschaltete Zündung oder während des Ladens (letzteres ist echt dämlich gelöst von Renault). Darum stelle ich die Heizung so 5km vor der nächsten Ladesäule im Normalmodus (nicht ECO) auf volle pulle (vorausgesetzt ich hab noch mehr als 5km Reichweite), um noch mal etwas vor zu heizen.

Am Schluss hat leider auch noch das R-Link System gesponnen. Die Musik vom USB ging nicht mehr...

Bei mir ist mal das Navi ausgestiegen (keine Karte trotz eingesteckter Karte). Rücksetzen auf Werkseinstellungen hat geholfen.

Mein Mann war genervt, dass die Fahrt so lange gedauert hat und meinte der Fahrspass ist gleich bei null.

Nicht enthusiastische Personen werden von mir auf längeren Fahrten nur mitgenommen, wenn sie die Nicht-Meckern-Klausel vorher unterschreiben. Da steht explizit drauf es kann zu Verzögerungen durch Säulensuche, defekte Lademöglichkeiten und ehrgeiziges Stromsparfahren kommen ;) 15" Felgen und Luftdruck zwischen 2,7 und 3 Bar auf Enrgy Saver helfen übrigens etwas mit der Reichweite.

...und zum Autohaus (248 km einfach)...

Den Service und die Garantie-Leistungen wird mit Freude jedes Renault ZE-Autohaus für dich machen (man verdient ja daran). Dafür musst du nicht immer zu dem Händler, wo du gekauft hast. Das wäre ja schlimm - ich hab meinen aus Frankreich ;) Service hier in Franken läuft astrein, die melden sich sogar immer, z.B.: "dürfen wir das Armaturenbrett tauschen? Renault zahlt uns das!"

Jetzt werden bestimmt auch welche zu Recht sagen, warum ich denn dann ein E-Auto habe. Ganz einfach weil es eine tolle Sache ist und ich mich auf das Batterieupgrade von NEFZ 480 km freue...

Das wird hier keiner sagen. Die Unzulänglichkeiten auf der Langstrecke, gerade im Winter, nerven mich auch unendlich. Aber die Nachteile von Verbrennern nerven Leute wie uns noch viel mehr. Hatte heute morgen im Berufspendlerstau wieder so einen VW Touran vor mir, der im 10km/h Kriechgang extreme, schwarze Wolken abgesondert hat. Ich musste auf Umluft stellen. Unerträglich, noch schlimmer sind nur Motorroller und Mopeds. Verbrenner sind für mich die neuen Trabis ;)

Das Batterieupgrade wird hier heiß diskutiert - soweit ich das sehe, sprechen zumindest für die Zoe die meisten Zeichen dafür. Sicher ist es deswegen aber noch nicht und die Kosten dafür stehen auch in den Sternen (einmalige Einbaugebühr und/oder höhere Miete?). Aber spannend wird es alle mal.

Nicht über lange Ladezeitanzeigen wundern - Zoe veranschlagt mitunter schon mal 30-45 Minuten für die letzten 5% (Balancing der Zellen). Ich lade auf längeren Fahrten meist nur bis 90-95%, das spart etwas Zeit. Aufpassen muss man nur, wenn man nach längeren Standzeiten im Winter laden will (unter 6 Grad bei mehr als 24h Standzeit). Dann lädt er oft nur noch mit 10-15kW.
Cavaron
 
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste