Neue (gebrauchte) Zoe im Rhein-Main-Gebiet/Anfängerfragen

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Neue (gebrauchte) Zoe im Rhein-Main-Gebiet/Anfängerfrage

Beitragvon benjy1981 » So 14. Jan 2018, 17:21

wp-qwertz hat geschrieben:
benjy1981 hat geschrieben:
Zur Heizung:
Da habe ich wohl an der falschen Stelle geschaut. Im Stehen zeigt die Verbrauchanzeige bei MAX und AUTO immerhin 2KW bei 5° Außentemperatur.

Wirklich heiß kommt da aber nicht (hab aber auch nur 5 Minuten getestet). Eher mittel-warm.

Der Markt ist 500m weg, allerdings bin ich 12km hin gefahren. Warm war der Akku da sicherlich noch nicht.


- bei einem ev sollte die warme luft recht zügig kommen, da es keinen motor gibt, der erst wärme produzieren muss.
- 12km ist nix fürn akku!



@dömu: er hats von einem eigenltich vorbildlichen AH!
also. melde das da mal. die sollte da unbedingt nachbessern :D


Was heißt 12km ist nix fürn Akku? Dachte gerade auf Kurzstrecke hätten EAutos vorteile gegenüber Verbrennern?

Und leckermojito hat das schon ganz gut erfasst. Einen 140km-Trip mach ich nicht einfach mal so. Ich hatte beim Verkäufer vor dem Kauf nachgefragt, ob die aktuellen Updates aufgespielt werden, was er bejaht hat. Gemeint hat er aber wohl die neuste R-Link-Version. Zu den 85% hat er auch nur gesagt, das ich ja bei unter 75% eine neue Batterie bekomme... Ich bin da wohl etwas naiv an die gesamte Sache heran gegangen und habe gedacht, dass mir bei einem AH mit so einem Ruf nicht viel passieren wird...

Wenn sich die Kosten bei einem lokalen Händler bzw. der lokalen Werkstatt auf 80€ belaufen, dann ist mir das alleine vom Zeiteinsatz "günstiger", als nochmal zum Vorndran zu fahren, zumal ich da ja jetzt eh schon nicht den besten Eindruck habe.

Ich probiere also mal den lokalen Dealer, bin am Mittwoch ohnehin direkt nebenan zum Mittagessen verabredet.

Mal so eine Frage, weil ich mir gerade extrem blöd vorkomme:
Wie befolge ich den den folgenden Tipp: Mal zu einem "schlauen" Händler fahren und Updates machen lassen? Wie sehe ich dem Händler denn an, ob er schlau ist?
benjy1981
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 00:23

Anzeige

Re: Neue (gebrauchte) Zoe im Rhein-Main-Gebiet/Anfängerfrage

Beitragvon wp-qwertz » So 14. Jan 2018, 18:18

ein "schlauer händler" sollte eben vorndran ganz eindeutig sein :!:
gemeint ist damit, dass es in D nu wenige gute AH gibt, die sich mit der materie wirklich auskennen.

ich würde vorndran weiter mepfehlen, weil die ja erst einmal in der pflicht wären, die kostenfrei alles zur verfügung zu stellen. das würde dich dann "nur" die zeit kosten.
klar, wenn das nicht geht...

ich wäre da im übrigen bei den empfehlungen zu diesem AH auch so "naiv" gewesen. was hättest du auch machen sollen? das mal eben zu überprüfen geht als neuling nicht und vorndran ist ja eben auch vorndran...

12km ist nix für den akku: heißt - auf dieser strecke wird er nicht im ansatz warm genug, um gut und schnell laden zu können :!:
kurzstrecke ist super fürs eMbil.
nur wenn du schnell laden willst, brauchst du einen warmen akku. und den hast du erst nach strecke (50km+)
das war gemeint.
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4825
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Neue (gebrauchte) Zoe im Rhein-Main-Gebiet/Anfängerfrage

Beitragvon TomTomZoe » So 14. Jan 2018, 21:45

Ein -1°C kalter Akku kann auch schon nach rund 30km auf 7°C warm gefahren sein um dann recht flott laden zu können :)
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 12 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2202
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: Neue (gebrauchte) Zoe im Rhein-Main-Gebiet/Anfängerfrage

Beitragvon leckermojito » Mo 15. Jan 2018, 09:06

Mach auf alle Fälle einen Termin aus im AH. Solange das AH ZE-Zertifiziert ist ( sind die meisten Händer ) kannst du das BMS Update dort machen lassen. Dauert allerdings je nach Internetanbindung des Autohauses und Last des Froschschenkel-Servers bei Renault 30min - 2h


Cheers

Ben
Gruß Benjamin

2014er Zoe Intens seit 11.2017 bei uns
leckermojito
 
Beiträge: 93
Registriert: Fr 10. Jun 2016, 14:49
Wohnort: Mainhausen

Re: Neue (gebrauchte) Zoe im Rhein-Main-Gebiet/Anfängerfrage

Beitragvon wp-qwertz » Mo 15. Jan 2018, 09:32

TomTomZoe hat geschrieben:
Ein -1°C kalter Akku kann auch schon nach rund 30km auf 7°C warm gefahren sein um dann recht flott laden zu können :)


da schau an. hat bei dir geklappt. kann ich mir gar nicht vorstellen :D aber hat bei dir ja funktioniert, wie beschrieben...
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4825
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Neue (gebrauchte) Zoe im Rhein-Main-Gebiet/Anfängerfrage

Beitragvon Zoenix » Mo 15. Jan 2018, 09:55

wp-qwertz hat geschrieben:
dnn lieber ab und zu mal zu hause auf 100% hochladen. sollte sowieso nicht zu oft gemacht werden.


Ist mir neu. Wieso sollte man das nicht machen, wenn immer möglich ??

fragt neugierig
Zoenix
11/2015: ZOE intens is in da house 8-)
Benutzeravatar
Zoenix
 
Beiträge: 106
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 15:43
Wohnort: Mittelrhein

Re: Neue (gebrauchte) Zoe im Rhein-Main-Gebiet/Anfängerfrage

Beitragvon wp-qwertz » Mo 15. Jan 2018, 14:14

Zoenix hat geschrieben:
wp-qwertz hat geschrieben:
dnn lieber ab und zu mal zu hause auf 100% hochladen. sollte sowieso nicht zu oft gemacht werden.


Ist mir neu. Wieso sollte man das nicht machen, wenn immer möglich ??

fragt neugierig
Zoenix


das vorweg: ich habe mein "wissen" auch "nur" hier aus den foren und bin weit davon entfernt elektriker/ physiker zu sein und mich mit der zellchemie von akkus wirklich auszukennen :!:

aber: die quintessenze meiner zeit hier in den foren zur eMobilität ist:
akkus auf 100% zu laden ist ab und zu gut, weil das BMS sich dann mit den akkus neu "bespricht", und erkannt wird, was sache ist bei 100%...

aber: es bedeute für die zellen stress. und deswegen die akkus lieber nur im bereich zwischen (hier gibt es verschiedene aussagen) ca. 10-90% bewegen.
heißt:
selten unter 10% leer fahren (was nicht immer geht!)
selten über 90% vollladen.

und selten heißt nicht nie :D
werde kunde: http://links.naturstrom.de/lm4j und tu gutes: die "Andheri-Hilfe Bonn e.V." bekommt den bonus.
- Zoe 13.02.15 - 30.12.16.
- MX: "Wolke 7", 60er, 7 Sitze 30.12.16.
- Die Bettermänner: http://www.ladesystemtechnik.de/
Benutzeravatar
wp-qwertz
 
Beiträge: 4825
Registriert: Mo 25. Aug 2014, 08:19
Wohnort: WupperTal

Re: Neue (gebrauchte) Zoe im Rhein-Main-Gebiet/Anfängerfrage

Beitragvon mifrjoar » Mo 15. Jan 2018, 16:23

Aus Südhessen/Rhein-Main würde ich zur Renault Niederlassung in Frankfurt fahren.
Ich bin ja auch in Südhessen/Rhein-Main unterwegs, vielleicht sieht man sich ja mal.
mifrjoar
 
Beiträge: 157
Registriert: So 6. Aug 2017, 17:43

Re: Neue (gebrauchte) Zoe im Rhein-Main-Gebiet/Anfängerfrage

Beitragvon Vanellus » Mo 15. Jan 2018, 16:50

Zoenix hat geschrieben:
wp-qwertz hat geschrieben:
dnn lieber ab und zu mal zu hause auf 100% hochladen. sollte sowieso nicht zu oft gemacht werden.


Ist mir neu. Wieso sollte man das nicht machen, wenn immer möglich ??

fragt neugierig
Zoenix


Das Batterie-Managementsystem sorgt schon dafür, dass der Akku nie zu echten 100% voll geladen ist. Ebenso sorgt es dafür, dass der Akku nie auf 0% absinkt, auch wenn die Anzeige im Auto so tut. Es bleiben immer einige kWh "oben" und "unten", die nie genutzt werden, weder beim Aufladen noch beim Leerfahren. Du kannst also unbesorgt auf 100% vollladen, es sind keine echten 100%. Auf 0% runterfahren (Anzeige ---) macht man schon zur Schonung der eigenen Nerven äußerst selten.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1530
Registriert: So 30. Jun 2013, 10:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Neue (gebrauchte) Zoe im Rhein-Main-Gebiet/Anfängerfrage

Beitragvon benjy1981 » Di 16. Jan 2018, 14:44

Nochmal zur Heizung:

Gestern 2x Kurzstrecke gefahren, da kam mir die Heizung plötzlich ganz normal vor. Das ist ja schon crazy... Verbrauch im Stehen war auch zwischendurch mal 3KW, also habe ich wohl kein grundlegendes Problem mit der Heizung.

Zum Thema "schnellladen":
Es ist nicht unbedingt dass mir das zu langsam geht. Aber erst zeigt das Display 2:20h an, nach 30 Minuten ist es auf 1:10h... Das würde ich höchstens dadurch erklären, dass der Akku durchs Laden so erwärmt wurde, dass es dann doch plötzlich schneller geladen hat. Dagegen spricht allerdings, dass er ja ab 80% eh drosselt. Egal, ab Februar werde ich ja täglich fahren und auch fast täglich laden (wenn die Wallbox bis dahin funktioniert), dann werde ich das ja genauer sehen können.

Ich hatte noch einen Kontakt im lokalen AH, der ist eigentlich nur für die Schwestermarken dort zuständig, aber der hat sich jetzt schon mal gekümmert. Leider ist der ZE-Experte die Woche nicht im Haus, also werde ich dort erst nächste Woche vorbei schauen.
benjy1981
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 6. Dez 2017, 00:23

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: McFly3 und 2 Gäste