NEFZ

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

NEFZ

Beitragvon Turbothomas » Do 28. Jul 2016, 13:07

Sonntag die Elektronen der Akkus so richtig mit Energie vollgepumpt (mehrmaliger Anstoss zum Balancing durch wiederholtes Einstecken im Abstand von 2-3h). Die sahen alle aus wie die berühmten Michelinmännchen. Am Montag Morgen ging es dann zum Leerfahren bis das letzte Elektron aufgibt - war das Ziel. 3 mal nach Stuttgart und wieder nach Hause, dazwischen noch zum Getränkehändler. Gefahren wurden 210km und ein Rest von 18km für die Reichweite oder 2,5kWh im Akku.

Erkenntnisse:
1. Stuttgart hat bei legalen Geschwindigkeiten keine grüne Welle. Selbst supervorausschauende Fahrweise fast ohne Verkehr (Morgen gegen 5:30Uhr) nötigt einem immer wieder einen Ampelstop ab. Die sich daraus ergebende Feinstaubproblematik ist dem Verkehrsleitsystem und dem ÖPNV, der die Ampelschaltungen immer wieder durcheinanderbringt zuzuschreiben. Diese Erkenntnis deckt sich auch mit den Erkenntnisse der Verkehrsleitzentrale, die beim Verdi-Streik feststellen durfte, dass der Verkehr ohne Busse und Stadtbahn flüssiger lief.

2. Verbrenner-Fahrer haben keine Ahnung von Physik, namentlich Herrn Newton als Beifahrer. Während es durch geeignete Fahrzustände möglich ist, größtenteils im Leerlauf vor sich hin zu rollen, erzwingt ein vor einem fahrender Verbrenner immer wieder Bremsmanöver, weil er zu langsam fährt, mit dem Smartphone spielt oder einfach an der Ampel pennt, anstelle bei "Grün" loszufahren und so unnötig Schwung aus dem E-Auto nimmt (ich wollte ja nicht ins Heck donnern, damit er wach wird) und damit den Verbrauch erhöht.

3. Mittags ist mehr Verkehr wie in der Früh. Dementsprechend wurde bei der Heimfahrt mehr verbraucht als morgens.

4. Am vorletzten Kreisel, 4km vor der Ladesäule, wechselte die Akkuanzeige von blau auf bernsteingelb, gleichzeitig ging das rote Akkuwarnlämpchen an. Da dieser Fahrzustand bisher unbekannt war, wurde es nach drei Jahren mal wieder richtig spannend. :-) Restreichweite 19km.

5. Wie erreicht man solche Reichweiten?
Bergab beschleunigen (Newton läßt grüßen), dabei nicht über 10kW als Leistung abfordern. Bergauf, wenn möglich, unter 20kW bleiben. Keine Schnellstrassen nutzen. Im letzten halben Jahr habe ich immer wieder Kreisverkehre auf deren optimale Durchfahrgeschwindigkeiten und Linienführung hin untersucht und optimiert - mußte ja frei von Verbrenner und Fußgängern sein, d.h. jeden Tag ein neuer Test oder auch nicht. Fahrzeug rollen lassen, Verzögerung nach Möglichkeit nur über Rekuperation.

6. Nachdem der Reichweitenanzeiger immer noch nach unten rechnet: Der Verbrauch lag bei 10,3kWh/100km.

7. Nach dem Laden standen dann 187km Reichweite zur Verfügung, wie gesagt der Reichweitenrechner rechnet noch.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1531
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Re: NEFZ

Beitragvon felix52 » Do 28. Jul 2016, 15:08

Jou,
und nun? Ich verstehe leider nix. Was möchtest Du uns sagen?
Jeder Zweck muß den Zweck haben, etwas zu bezwecken. Bezweckt der Zweck nichts Bezwecktes, so hat der ganze Zweck keinen Zweck und ist somit zwecklos.
Benutzeravatar
felix52
 
Beiträge: 329
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 23:57

Re: NEFZ

Beitragvon novalek » Do 28. Jul 2016, 15:40

Nee ? Man kann die NEFZ (minus 1x %) erreichen, wenn man den Physiker spielt. Warum nicht ?
Man kann aber auch im Normalverkehr den ZOE nutzen, wie ein normales Auto und hat dann maximal NEFZ - 40% im "Tank".
Und Tante Betty wird garantiert einsteigen wollen, ohne mir das Testat des Physikseminars nachweisen zu wollen - die kennt nur geelen Kuchen und fragt, wo man Newton kaufen kann (sie meint, es sei BeruhigungsTee).
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1962
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: NEFZ

Beitragvon Turbothomas » Fr 29. Jul 2016, 05:06

Ich wollte damit nur sagen, dass im Gegensatz zum Verbrenner mit dem E-Auto NEFZ erreichbar ist. Beim Verbrenner habe ich das das letzte Mal bei den DIN-Angaben geschafft. Seit der NEFZ-Umstellung gar nicht. Der Kunde wird mit NEFZ betrogen, mit den DIN-Werten - da realistischer - nicht. Leider wurden die DIN-Normen mit Hilfe der EU gekippt.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1531
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Re: NEFZ

Beitragvon Jack76 » Fr 29. Jul 2016, 10:09

Turbothomas hat geschrieben:
...Leider wurden die DIN-Normen mit Hilfe der EU gekippt.


Gebt bitte nicht immer "der EU" die Schuld an allem, das ist genauso sinn-frei wie die Dacia-Werbung mit "die da oben!" (Who?)... "Die EU" immer als Prügelknaben zu benutzen um unbequeme und ungeliebte Entscheidungen zu begründen ist reichlich kurzsichtig, aber auch von vielen Politikern gern genutzt, ist ja immer besser jemand anders ist "Schuld" an der ungeliebten Entscheidung, selbst wenn sie im Grunde sogar sinnvoll sein sollte. Und eine "Deutsche Industrie-Norm" durch europäische Regelungen zu ersetzen, macht in einer Union Europäischer Länder durchaus sehr viel Sinn. Dass hierbei jedoch die neu zu schaffenden Normen überarbeitet und erneuert werden ist auch nur logisch. Aber....
Der NEFZ ist vor allem mit Hilfe der Autoindustrie und ihren Lobbyverbänden (Entschuldigung, Expertengruppen natürlich!) entstanden. Schau Dir einfach mal die Mitgliederliste der MVWG (Working Group on Motor Vehicles) an: http://ec.europa.eu/transparency/regexp ... ewSearch=1

Die Expertengruppen beraten und entwickeln entsprechende Beschlussvorlagen für die EU Kommission, welche dann vom EU Parlament abgesegnet (oder auch nicht) werden... Grundsätzlich ist es natürlich absolut richtig, dass in solchen "Expertenkommissionen" auch die Vertreter der Automobilindustrie sitzen, allerdings ist es auch eine Frage, wie ausgewogen solche Gruppen tatsächlich sind und ob hierbei die Interessen der Nutzer (aka "Verbraucher"), Umwelt- und Gesundheitsaspekte etc p.p. tatsächlich in ausreichendem Maße noch Berücksichtigung finden. Desweiteren bleibt es natürlich zumindest mal moralisch äußerst fragwürdig, wenn man feststellt, wie Schlupflöcher (ich sag nur "Thermofenster"!) in die später in entsprechende Verordnungen etc. gegossenen Vorschläge eingearbeitet werden / werden konnten. Das Thema Unterschiede Prüfstand- / realer Verbrauch ist ja auch nur wieder ein Schlupfloch-Design der Verbrenner-Industrie um auf entsprechend niedrige CO2-Werte zu kommen. Glaube mir, "ohne EU", hätten VDA und Co. in einer Novelle Deiner o.g. DIN-Norm auch früher oder später entsprechende Schlupflöcher, Aufweichungen etc. als Teil der Antwort auf auf die steigenden Anforderungen (Abgasemissionen etc.) eingebaut... Aber Gott-sei-Dank haben wir ja die EU, die ist ja zum Glück "Schuld" daran gewesen, puhh... noch mal Schwein gehabt... ;)

Grüße
Jack
Jack76
 
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: NEFZ

Beitragvon Turbothomas » Fr 29. Jul 2016, 10:20

@Jack,

die Mitgliedsstaaten der EU reichen mißliebige Themen an die EU weiter, damit sie selber nicht in die Kritik geraten. Ich hätte auch schreiben können "... alle EU-Staaten..."
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1531
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Re: NEFZ

Beitragvon Vanellus » Fr 29. Jul 2016, 15:34

Obwohl das jetzt etwas off Topic wird:
Ich möchte alles doppelt unterstreichen, was Jack76 geschrieben hat.
Lasst euch nicht mitreissen von dem modern werdenden EU-bashing. Natürlich gibt es manches an der EU zu kritisieren und zu verbessern. Was allerdings von EU-Hassern angeführt wird, ist haarsträubend.
Beispiel: In Focus-online schreibt der Redakteur, dass "die EU durchgedrückt" hat, dass die alten Führerscheinexemplare durch neue Plastikkarten ersetzt werden müssen. Er trennt das aber nicht davon, dass natürlich das Recht, ein Fahrzeug zu führen, unberührt bleibt. Nur das Dokument muss ausgetauscht werden.
Es bricht ein übler shitstorm gegen die "EU-Bürokraten" auf focus-online im dortigen Forum los. Austreten ist die Parole.

Offenbar weiß keiner, dass dies der Rat der Verkehrsminister der Mitgliedstaaten beschlossen haben muss. Stimmstärkstes Mitglied ist unser Bundesverkehrsminister.
Vom Vorwurf "EU-Bürokraten haben das durchgedrückt" bleibt nichts übrig.
Das bezieht sich nicht auf die Äußerung von Turbothomas, dem ich auch nichts unterstellen will.
Ohne die EU-Vorschriften zur Senkung des Treibstoffverbrauchs hätten wir immer noch keine E-Mobilität im Lande.
Die Beschlüsse des Rats und des EU-Parlaments sind nicht selten erstaunlich fortschrittlich.

So, das musste mal gesagt sein. Ich will hier mal abbrechen.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1345
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: NEFZ

Beitragvon vonGestern » Fr 29. Jul 2016, 15:58

Vanellus hat geschrieben:
...
Vom Vorwurf "EU-Bürokraten haben das durchgedrückt" bleibt nichts übrig.
Das bezieht sich nicht auf die Äußerung von Turbothomas, dem ich auch nichts unterstellen will.
Ohne die EU-Vorschriften zur Senkung des Treibstoffverbrauchs hätten wir immer noch keine E-Mobilität im Lande.
Die Beschlüsse des Rats und des EU-Parlaments sind nicht selten erstaunlich fortschrittlich.

Ich habe nur wegen des interessanten Titels NEFZ hier 'reingeschaut.
Also - meine Meinung ist: der NEFZ ist eine gut nachprüfbare Vorgabe zum Vergleich verschiedener Autos - nicht verschiedener Fahrer!
Wenn ich den NEFZ nachfahren könnte, würde ich ihn sicher bestätigen; noch dazu deshalb, weil ich auch bei meinen meisten realen Fahrten nicht mehr Verbrauch habe (hauptsächlich Innenstadt, nur manchmal Landstraße 80, und selten Booster-Einsatz).
NEFZ.png

Grüße von Gestern
Erstauto: Smart ed mit E-Kennzeichen.
Zweitauto für Urlaube ist noch Diesel.
Benutzeravatar
vonGestern
 
Beiträge: 139
Registriert: Di 18. Sep 2012, 15:24
Wohnort: Rosenheim

Re: NEFZ

Beitragvon umberto » Fr 29. Jul 2016, 20:54

Wer mit seinem Auto den NEFZ nicht erreicht, sollte neben dem Fahrstil auch mal sein Fahprofil überprüfen.

In Stuttgart (Berg&Tal + Stop&Go) schaffe ich keinen NEFZ-Verbrauch, in Ostfriesland dagegen unterbiete ich ihn locker. Auf der Autobahn auch (wenn man nicht hirnlos auf der linken Spur auf dem Gasfuss hängt).

Aber es sind ja immer die anderen schuld.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: NEFZ

Beitragvon triZOEratops » Sa 30. Jul 2016, 18:27

Jack76 hat geschrieben:
Turbothomas hat geschrieben:
...Leider wurden die DIN-Normen mit Hilfe der EU gekippt.

... Der NEFZ ist vor allem mit Hilfe der Autoindustrie und ihren Lobbyverbänden (Entschuldigung, Expertengruppen natürlich!) entstanden. Schau Dir einfach mal die Mitgliederliste der MVWG (Working Group on Motor Vehicles) an: http://ec.europa.eu/transparency/regexp ... ewSearch=1
...
Grüße
Jack


Danke Jack ! Sehe es genauso ! Oder warum haben Lebensmittelhersteller in der Lebensmittelbuchkommission ein Veto-Recht, wenn es um bessere Kennzeichnung der Produktinhalte geht ? Das ist eine absolute Frechheit ! Aber auch das ein wenig off-topic.

Ende aus!
triZOEratops
 
Beiträge: 30
Registriert: Fr 21. Aug 2015, 10:32

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Ranzoni, Zoe717 und 7 Gäste