NEFZ

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: NEFZ

Beitragvon novalek » Sa 30. Jul 2016, 20:31

Man fährt NEFZ-Reichweiten auf dem Flachland mit 3 Bar Vollgummireifen und im warmen AbgasWindschatten der Lkw - toll.
Lassen wir das Höhenprofil mal raus.
Der entscheidende Parameter ist die Außentemperatur und die beträgt nunmal in D im Mittel +10°C (der Wert ist schon sehr hoch angesetzt), wobei das Minimum i.d.R. eine Stunde vor Sonnenaufgang gemessen wird, also wenn man i.d.R. um 6-7 Uhr zur Arbeit fährt.
Und dann möge mir jemand bei 10°C den NEFZ mal fahren - sagen wir 60% - 80% NEFZ und aus ist die Maus.

http://www.wetterkontor.de/de/wetter/de ... asp?y=2015
novalek
 

Anzeige

Re: NEFZ

Beitragvon Kartenspieler » Sa 30. Jul 2016, 23:39

Du verstehst den Sinn der NEFZ falsch. Es geht um standardisierte Messbedingungen, die Autos vergleichbar machen. Nicht mehr und nicht weniger.
Und die NEFZ funktioniert perfekt; sie macht die Autos vergleichbar. Was du daraus machst ist außerhalb der NEFZ.
Der eine Fahrer muss mit 80 % Reichweite rechnen, ein anderer mit 60 %. Ein Dritter hat noch andere Temperaturen als in der Messvorschrift.
Die NEFZ sagt nur, wenn jemand genau nach der Vorschrift mit allen Rahmenbedingungen fährt, hat er den Verbrauch. Punkt.
Wer davon abweichend fährt, braucht mehr oder weniger. Wo ist jetzt noch ein Problem? Passt doch alles!
Kartenspieler
 
Beiträge: 27
Registriert: So 19. Jun 2016, 12:05

Re: NEFZ

Beitragvon iOnier » So 31. Jul 2016, 01:02

Stimmt alles. Nur wäre es schön, wenn der NEFZ so konzipiert wäre, dass er näher an der Praxis liegende Verbrauchswerte ausspuckt. Dann wäre neben der puren Vergleichbarkeit eine grobe Abschätzung des zu erwartenden Realverbrauchs einfacher und die Leute würden nicht so meckern. Wenn ich z.B. an die Neuanschaffung eines Autos denke und den Vergleich zu meinem Wagen ziehen will muss ich erstmal dessen NEFZ-Werte ergoogeln um dann mit den NEFZ-Angaben meiner Wunschkandidaten zu vergleichen. Und dann noch rechnen: um welchen Faktor liege ich über / unter der NEFZ-Angabe. Damit muss ich dann die NEFZ-Angabe der Kandidaten multiplizieren um einen wahrscheinlich realen Verbrauch zu sehen. Meine realen Verbrauchswerte kenne ich aber. Lägen die NEFZ-Werte näher an meiner Realität, wäre der Vergleich einfacher. Tatsächlich aber fehlerbehafteter: denn die realen Verbrauchswerte unterschiedlicher Fahrer sind eben sehr verschieden.

Vielleicht wären also abstrakte NEFZ-Werte sinnvoller, als Faktoren gegen ein Standard-Fahrzeug gerechnet. Hätte mein "Alter" dann einen Wert von 1,2 und der potentielle "Neue" einen Wert von 0,9 wäre das eine prima Vergleichsbasis.
Gruß
Werner
Peugeot iOn Produktionsdatum 09/2015
Benutzeravatar
iOnier
 
Beiträge: 3161
Registriert: Mi 23. Dez 2015, 01:53

Re: NEFZ

Beitragvon novalek » So 31. Jul 2016, 07:54

Geb' zu NEFZ hab ich falsch verstanden.
Die NEFZ-Parameter sind jene, die die Leistung eines Elektrofahrzeug beschreiben sollen.
NEFZ von Fahrzeug A kann mit NEFZ Fahrzeug B verglichen werden.
Wesentlichste verborgene Parameter, die Reichweite über kurz oder lang beeinflussen wären:
- Temperaturgang der Außentemperatur (Qualität der Vorwärmung und Kühlung)
- normiertes Höhenprofil (Qualität der Rekuperation)
- normierte Messung der Alterung des Fahrakkus (wie beeinflußt die übertriebene Akkubandbreitennutzung die Reichweite)
Sollten die Parameter nicht im NEFZ sein, wäre das eine Momentaufnahme ohne realen Bezug.

Wenn die Qualität des NEFZ schließlich unumstritten sei, könnte man eine Länderkarte anlegen, mit den NEFZ-Umrechnungsfaktoren für den realen Betrieb - die müßten dann auch auf unterschliedliche BEV übertragbar sein.
novalek
 

Re: NEFZ

Beitragvon michaell » So 31. Jul 2016, 10:58

nach eurer Def. machen dann die Amerikaner was falsch,
warum klappt dass dann mit der EPA eigentlich fast genau ?

Sorry für mich ist das unverständlich, warum muss man bei der NEFZ Angabe dann ca. 30% abziehen
um realistische Reichweiten zu haben?
Winterbetrieb ziehen Sie bitte 40 bis 50 % ab vom NEFZ

Dann würde ich einfach behaupten der NEFZ Zyklus ist falsch definiert und entspricht nicht
den tatsächlichen Begebenheiten.

Es klingt halt einfach besser Reichweite 230 km Reichweite *1
als Reichweite 150 km *2

Dann irgendwo im Kleingedruckten
*1 Messzyklus Labor
*2 Messzyklus reale Welt
:lol:

Ist ja fast genauso wie bei den Stinker Fahrzeugen :)
ZOE intens seit 11/2014, IONIQ Style Orange seit 11/2017
KONA bestellt.
Info (at) Solar-lamprecht.de
michaell
 
Beiträge: 1413
Registriert: Fr 28. Nov 2014, 17:26
Wohnort: 90765 Fürth

Re: NEFZ

Beitragvon vonGestern » So 31. Jul 2016, 11:28

novalek hat geschrieben:
Geb' zu NEFZ hab ich falsch verstanden.
Die NEFZ-Parameter sind jene, die die Leistung eines Elektrofahrzeug beschreiben sollen.
...

Zur weiteren Untestützung des Verständnisses möchte ich hier feststellen: aus dem oben zitierten zweiten Satz muss das "Elektrofahrzeug" weggelassen werden. Dann erst stimmt der Satz; genau so wie das Statement von Kartenspieler!
Um es noch genauer zu sagen:
was hat die Qualität der Batterie mit der Fahreistung/Sparsamkeit des Fahrzeugs zu tun? Die kann man getrennt berücksichtigen (Maß: KWh). Die Rekuperation ist übrigens - genauso wie der Luftwiderstand - in geringem Ausmaß auch schon mit im NEFZ berücksichtigt: in den Bremsvorgängen! (Meiner würde ohne Reku aus 30 km/h jedenfalls wesentlich länger rollen als nur 10 sec lang). Und die Bremsung am Ende des NEFZ wird sich bei einem SUV auch wesentlich anders auswirken als z.B. beim Ampera!
Also: nochnmal nachlesen unter Kartenspieler (30.7.)!
Offenbar wurde der NEFZ von den Automobil- und anderen Zeitschriften nie richtig erklärt, sonst gäbe es keine so falschen Vorstellungen davon.
Erstauto: Smart ed mit E-Kennzeichen.
Zweitauto wird bald ein Plug-In-Hybrid
Benutzeravatar
vonGestern
 
Beiträge: 150
Registriert: Di 18. Sep 2012, 16:24
Wohnort: Rosenheim

Re: NEFZ

Beitragvon umberto » So 31. Jul 2016, 19:34

michaell hat geschrieben:
Sorry für mich ist das unverständlich, warum muss man bei der NEFZ Angabe dann ca. 30% abziehen
um realistische Reichweiten zu haben?


Weil das nie Sinn und Zweck des NEFZ war. Es ging immer um Vergleichbarkeit. Und natürlich steckt ein bißchen Lobby-Arbeit drin, daß der Wert beim Verbrauch nicht zu hoch, dafür die Reichweite schön groß wird.

Renault hat von Anfang an kommuniziert, daß das Auto im Sommer 150 und im Winter 100 km weit kommt, was absolut richtig ist. Leider können sich andere Hersteller zu diesem Schritt nicht durchringen, warum auch immer. Vielleicht weil irgendein Jurist sie dann verklagt. Der NEFZ-Wert ist halt juristisch sicher (der Kunde ist doch eh egal. :-( )

Trotzdem habe ich den Wert noch mit jedem Verbrenner (sogar mit getretenen Mietwagen) mit entsprechend zurückhaltender Fahrweise erreicht. Mit dem E-Auto ist es schwieriger, aber machbar.

Diese "200km/h-auf-der-Autobahn-sind-mein-gutes-Recht"-Denke verhindert ja auch, daß sich in D die Leute in nennenswerten Stückzahlen für E-Autos interessieren....

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 4032
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 23:08

Re: NEFZ

Beitragvon Alex1 » So 31. Jul 2016, 23:27

umberto hat geschrieben:
Trotzdem habe ich den Wert noch mit jedem Verbrenner (sogar mit getretenen Mietwagen) mit entsprechend zurückhaltender Fahrweise erreicht. Mit dem E-Auto ist es schwieriger, aber machbar.

Diese "200km/h-auf-der-Autobahn-sind-mein-gutes-Recht"-Denke verhindert ja auch, daß sich in D die Leute in nennenswerten Stückzahlen für E-Autos interessieren....

Gruss
Umbi
Genau meine Erfahrungen :mrgreen: :D
Herzliche Grüße
Alex
Zoe 98.000 km
Für die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Rest-CO2 kompensieren: http://www.atmosfair.de Goldstandard
Der neue Trend: Plogging
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 10561
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: NEFZ

Beitragvon Poolcrack » Mo 1. Aug 2016, 11:12

Nicht vergessen: beim NEFZ-Verbrauch sind die Ladeverluste enthalten. Die kann ich aber nicht beurteilen, da ich ja sehr oft auch unterwegs lade. Ich kann mit dem i3 den NEFZ-Zyklus (12,9 kWh/100km inkl. Ladeverluste) locker fahren, da ich aktuell seit April mit 11,5 kWh/100km ab Batterie unterwegs bin. 2/3 meiner km sind zum Pendeln, ca. 80% davon auf der Autobahn. (Wenn ich keine Staus umfahre, dann sogar 88% Autobahn). Mein Gesamtschnitt seit 04/2014 sind 12,8 kWh/100km (ab Batterie). Man muss natürlich noch dazusagen, dass ich beim Heimweg öfters auch einen Teil der Strecke im Stau stecke und dass die gesamte AB-Pendelstrecke durch variable Tempolimits geregelt ist mit maximal 120 km/h.

Um in der warmen Jahreshälfte auf 12,9 kWh/100km inkl. Ladeverluste zu kommen, müsste ich nur den AB-Anteil verringern.
i3 BEV (SW: I001-17-07-500), BJ 04/2014, LL >103.000 km, Gesamtschnitt 12,8 kWh/100 km netto
Model ≡ r≡s≡rvi≡rt
Mitglied bei Electrify-BW e.V.
Nordkap-Winter-Tour
Benutzeravatar
Poolcrack
 
Beiträge: 2328
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 19:34

Re: NEFZ

Beitragvon Turbothomas » Mo 1. Aug 2016, 12:54

88% BAB, so geht das aber nicht, der i3 ist doch als Stadtwagen konzipiert :lol: :lol: :lol:
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- 22kW AC als Notfalllader, darunter nicht notfalltauglich!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten
Turbothomas
 
Beiträge: 1686
Registriert: Di 18. Dez 2012, 12:17
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste