Mit meiner 2013er ZOE auf der A3

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Mit meiner 2013er ZOE auf der A3

Beitragvon PeterinDdorf » Mo 17. Apr 2017, 18:10

Alex1 hat geschrieben:
PeterinDdorf hat geschrieben:
Das war aufregend! Zum ersten Mal eine richtige Autobahntour mit meiner alten ZOE! Ich wollte es einmal wissen! Aber das war leider zu verwegen, meine ich. Die Fahrt sollte mich von Düsseldorf nach Heidelberg führen.
Hab ich grad im Januar gemacht. Würzburg-Düsseldorf und zurück. Ganz bequem. Ich weiß schon gar nicht mehr, wo ich gezapft hab. Bad Camberg glaubich auch. Die zweite eZapfe hab ich schon wieder vergessen :lol:

Deine Schlussfolgerungen, dass es auf Rastplätzen immer mindestens 2 eZapfen geben sollte, kann ich bestens nachvollziehen. Wenn auch auf jedem kleineren Parkplatz welche stehen, wird es noch entspannter werden.

Und mit der R90 hätte ich überhaupt nicht zwischenzapfen müssen. Wenn Sommer gewesen wäre... :lol:



Schöne Tour! Gleich im Sommer wieder, schlage ich vor. :-)
PeterinDdorf
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 07:48

Anzeige

Re: Mit meiner 2013er ZOE auf der A3

Beitragvon Alex1 » Mo 17. Apr 2017, 21:24

Nächsten Sommer auf jeden Fall. Und vielleicht noch einmal diesen Herbst 8-)
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Mit meiner 2013er ZOE auf der A3

Beitragvon ElektroAutoPionier » Di 18. Apr 2017, 06:01

PeterinDdorf hat geschrieben:
Ich wollte wissen, wie praktikabel eine lange Autobahntour mit dem E-Auto heute ist. Ich möchte mich nicht auf eine 300 km-Tour generalstabsmäßig vorbereiten müssen. ...


Sehe ich in der Zwischenzeit nach 3 Jahren EAuto auch so. Deswegen sind für die Strecke lockere 250-280 km (bei Autobahngewindigkeit von 110-120 km/h) ein Muss. Da ich den Luxus habe auf funktionierende Säulen oder der Auskunft, dass noch eine Ladepunkt frei ist, setzen kann, laufen Fernfahren total entspannt ab. Deswegen Ladestationen, die DC mind. 100 kW bringen. Die sollen nicht mit diesen 50 kW-Ladestationen anfangen, wenn sie jetzt schon flächendeckend Triplelader aufbauen.
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F, EZ 07/2013, Import 06/2014,
TESLA Model S85 mit Pano, Doppellader, EZ 02/2014, gekauft: 01/2016,
seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 90000 km rein elektrisch gefahren.
Benutzeravatar
ElektroAutoPionier
 
Beiträge: 1266
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 20:07
Wohnort: Nieheim

Re: Mit meiner 2013er ZOE auf der A3

Beitragvon ElektroAutoPionier » Di 18. Apr 2017, 06:09

wp-qwertz hat geschrieben:
also, ich mag apps ja gerne, aber das hier finde ich fast noch besser, weil datenschonender:
http://www.goingelectric.de/stromtankstellen/mobil/

müsste auch mit einem fenster-handy gehen, oder? :D


Also die Apple App EVPlugFinder von Remus ist super schnell und trafficschonend programmiert.
Innogy sollte sich mal diesen Entwickler für ihre langsame App e-kWh sichern.
Wenn man nicht gerade im WLAN ist oder LTE hat, ist die grottenlangsam und stürzt häufiger ab.
Renault Zoe Zen mit Rückfahrkamera aus F, EZ 07/2013, Import 06/2014,
TESLA Model S85 mit Pano, Doppellader, EZ 02/2014, gekauft: 01/2016,
seit dem 04.01.2016 keinen Verbrenner mehr im Haushalt.
Mehr als 90000 km rein elektrisch gefahren.
Benutzeravatar
ElektroAutoPionier
 
Beiträge: 1266
Registriert: Mi 19. Mär 2014, 20:07
Wohnort: Nieheim

Re: Mit meiner 2013er ZOE auf der A3

Beitragvon TeeKay » Mi 19. Apr 2017, 07:29

PeterinDdorf hat geschrieben:
Teekey, Sie sind arrogant!

Und wie bezeichnest du dein Verhalten, auf 150km dreimal laden zu wollen und dann abzubrechen, weils beim dritten Mal nicht klappt, während andere ganz entspannt 170km auf der Autobahn durchfahren? Hier wird die ganze Zeit über funktionierende Infrastruktur, Zuverlässigkeit etcpp diskutiert, ohne dabei zu erkennen, dass auf deiner Strecke mehr als genügend Infrastruktur stand. Die Strecke Frankfurt-Köln fuhr ich schon vor 2 Jahren mit der Zoe, als an der Autobahn noch gar keine Schnelllader standen. Dagegen hast du jetzt paradiesische Zustände, die du solange ausgetestet hast, bis du mal an einer nicht funktionierenden Säule ankamst. Die wird dann als Beweis des Nichtfunktionierens und als Grund für den Abbruch der Tour angegeben. Ich nenne das bewusstes Scheitern.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Mit meiner 2013er ZOE auf der A3

Beitragvon PeterinDdorf » Mi 19. Apr 2017, 09:22

Dass die Tour gut machbar ist, wenn man sich gut vorbereitet hat oder die Strecke fürs E-Mobil kennt, weiß ich selbst. Ich wollte sehen, ob es bereits leicht machbar ist, unter Nutzung der Autobahnschnelllader und der 22 kw-Säule am Ziel am Schwetzinger Schloss. Ich war dabei auf Barriere-freie Säulen angewiesen. Leider funktionierte, wie beschrieben, mein Informationssystem nicht, daher hat es sehr lange gedauert, bis ich eine passende Säule hinter Bad Camberg gefunden hatte. Da ich dann mit "nur" 22 kwh laden konnte, habe ich mich viel zu lange aufgehalten. Auch mein Navi hat etwas gepatzt, als ich die Ladesäule in Flörsheim suchte, denn die Flörsheimer haben ihre betreffenden Straßen mächtig umgebaut. Die weitere Fahrt nach Heidelberg/Schwetzingen und zurück, plus Aufenthalt fürs Laden (während des Restaurantbesuches), hätte dann nochmal 4 Stunden gedauert. Das war mir dann zu lang, auch weil ich zurück mit viel Verkehr gerechnet hatte. Die fast 1 Monat alte Fehlermeldung zu Bad Camberg habe ich ignoriert, was im Prinzip auch richtig war, denn die Säule war ja inzwischen repariert worden. Dummerweise trat ein neuer Fehler auf. Mit Bad Camberg wäre es eine prima Tour gewesen! Wenn 2018/19 alle Raststätten Schnellader haben, wird jede Tour über die AB, auch mit meiner 2013 ZOE, sehr einfach. Ich gehe davon aus, dass sie dann noch genau so gut fährt :P
PeterinDdorf
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 07:48

Vorherige

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste