mit der ZOE von köln nach österreich

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: mit der ZOE von köln nach österreich

Beitragvon babyblum » Do 20. Okt 2016, 13:32

Ein toller Erfahrungs-/Reisebericht! :thumb:
Hört sich immer ein wenig an, wie wenn man mit dem Motorrad auf Reise geht: durch die häufigeren Stopps und das oftmals Meiden von Autobahnen erlebt man einfach mehr, auch wenn es manchmal etwas länger dauert! :)

Wie läuft das eigentlich mit den Säulen von Tank & Rast? Wie authentifiziert man sich dort? In der Ladestationenübersicht steht nir etwas von einer Karte!?
Wird dort tatsächlich gar nichts benötigt, fährt man einfach hin, steckt an und lädt? :?:
Zuletzt geändert von babyblum am Do 20. Okt 2016, 13:33, insgesamt 1-mal geändert.
babyblum
 
Beiträge: 165
Registriert: Di 13. Sep 2016, 12:23
Wohnort: Koblenz

Anzeige

Re: mit der ZOE von köln nach österreich

Beitragvon Tho » Do 20. Okt 2016, 13:33

babyblum hat geschrieben:
Wird dort tatsächlich gar nichts benötigt, fährt man einfach hin, steckt an und lädt? :?:

Richtig.
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5623
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: mit der ZOE von köln nach österreich

Beitragvon babyblum » Do 20. Okt 2016, 13:35

@Tho
:danke:

Bekomme meinen Stromer erst in Kürze, deswegen bin ich noch dumm! :mrgreen:
babyblum
 
Beiträge: 165
Registriert: Di 13. Sep 2016, 12:23
Wohnort: Koblenz

Re: mit der ZOE von köln nach österreich

Beitragvon herr.peter » Fr 21. Okt 2016, 14:26

Ich bin wieder zurück in Köln und möchte auch über den Rückweg berichten.

Gesamtdistanz 770 km in 14 h 12 min bei exakt gleichem Energieverbrauch von 121 kWh. Gesamtkosten auf dieser Strecke 2 € für die Kaffekasse im Autohaus Oswald in Passau. Ich habe bei der Rückfahrt versucht immer sehr knapp zu laden und effizient zu fahren und hatte jedes mal unter 10 km Restreichweite auf der Anzeige. Die längste Distanz war 121 km von Spessart nach Bad Camberg. Die Etappe Bad Camberg nach Köln mit knapp 140 km wäre wohl auch gegangen, da hatte ich aber keine Lust mehr auf Nervenkitzel.

Ohne den 43-kW-Ladern von Tank & Rast hätte diese Reise viel länger gedauert. Auch dieses Mal waren die Ladestationen jedes Mal frei, nicht zugeparkt und hatten einwandfrei funktioniert. Fernthal und Bad Camberg sind von Süden kommend umständlich erreichbar und hatten wertvolle Minuten gekostet.

Ohne dem Routenplaner und dem Forum von goingelectric wäre es auch nicht gegangen. Zumindest in der Vorbereitung war beides sehr wichtig. Danke dafür.

Ich habe bei allen Ladestopps nur einmal mit einem Nissan Leaf (und zwar den hier: member2075.html) gemeinsam geladen und sonst nie einen Stromer getroffen. Das wird wohl nicht so bleiben. Was ich schon getroffen habe waren nämlich viele interessierte Menschen.

Das Ziel dieses Trips war es, zu testen ob es Sinn macht im Sommer mit diesem Auto nach Österreich zu fahren. Nun, alleine ging das ganz gut, zurück mit meiner Tochter (12 Jahre) war das auch ganz lustig und machbar. Wenn ich mir aber vorstelle, das ganz zu dritt und mit Gepäck an einem sonnigen Sommertag machen zu müssen ist das wieder eine andere Sache. Nachts zu fahren ist noch anstrengender und schlafen können die Mädels in dem Auto auch nicht so gut.

Also wenn es unbedingt ein Auto für die Strecke sein muss, dann würde ich wieder den Tesla mieten. Rauf auf die Autobahn, Autopilot auf 120 und gut is. Wie bereits erwähnt sind die Assistenzsysteme auf langen Strecken unverzichtbar.

Wahrscheinlich nehmen wir aber den Zug. Das ist in Sachen Komfort und Geschwindigkeit unschlagbar.

Meine Tochter jedoch würde sofort wieder so eine Reise machen. 1,5 bis 2 h sind eine ideale Fahrzeit. Besser wird es mit dem nun größeren ZOE-Akku, der es ermöglichen wird nicht ganz so ans Limit der Reichweite zu gehen.

Es erzwingt sich so etwas wie ein Rhythmus zwischen Fahren und Laden. Die Leute aus den Verschmutzern machten immer einen viel erschöpfteren Eindruck. Das Fahren wird zur Challenge und das Fahrverhalten ist sofort an der Reichweite ablesbar - das fand ich sehr spannnend (Stichwort "Gamification").

Wir machen also bestimmt wieder einmal so einen Trip. Wahrscheinlich aber nicht in den Urlaub und wahrscheinlich auch nicht 800 km pro Tag. Ab 600 km wurde es dann tatsächlich etwas mühsamer.

Vielen Dank für eure Mithilfe und das Interesse.
----
Für die Freaks und Datenjunkies unter euch - hier findet ihr die Details:
https://docs.google.com/spreadsheets/d/ ... sp=sharing
herr.peter
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 11:17

Re: mit der ZOE von köln nach österreich

Beitragvon corona » Fr 21. Okt 2016, 15:44

Danke für den tollen Bericht. Das nimmt einem noch nicht Zoe-Besitzer die Reichweitenangst. :D
Zoe Intens R240 (05.12.2016) 10.000km/Jahr - CanZE ab 23.02.2017
corona
 
Beiträge: 174
Registriert: Di 30. Aug 2016, 10:49

Re: mit der ZOE von köln nach österreich

Beitragvon Herr Fröhlich » Fr 21. Okt 2016, 16:31

Ja, danke!!
Die freien Säulen machen Mut mit Stromer auf lange Reise zu gehen.
Benutzeravatar
Herr Fröhlich
 
Beiträge: 830
Registriert: Mo 11. Mai 2015, 20:07
Wohnort: Troisdorf

Re: mit der ZOE von köln nach österreich

Beitragvon Zoelibat » Mi 26. Okt 2016, 09:14

Wie du sagst sind 600km die ideale Tagesdistanz mit dem Zoe. Darüber hinaus wird es anstrengend.

Also dem nächsten 1.000km-Trip steht nichts mehr im Weg. ;)

Wenn dann der größere Akku kommt, dann werden alle Grenzen gesprengt und die ganze Welt ist (Zoe-)bereisbar. :lol:
Nâchster Threadtitel: "Mit der Zoe von Köln nach Sibirien" oder "Mit der Zoe von Köln nach Johannesburg".
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: mit der ZOE von köln nach österreich

Beitragvon herr.peter » Mi 26. Okt 2016, 09:17

Eher so: "mit der ZOE von Köln in die Toskana"

Und der neue Akku alleine macht es nicht unbedingt so viel schneller. Weniger ladestopps aber die ladegeschwindigkeit bleibt gleich.
herr.peter
 
Beiträge: 21
Registriert: Mi 18. Nov 2015, 11:17

Re: mit der ZOE von köln nach österreich

Beitragvon PeterinDdorf » Mi 26. Okt 2016, 09:43

Interessanter Reisebericht! Mit meiner 2013er ZOE Zen und einem neuen, großen Akku, der 300 km schafft (fraglich), würde ich auch mal eine längere Fahrt wagen. Vielleicht sollte man für die Reichweite mit schmalen Reifen fahren.
Robust genug für lange Reisen ist die Technik offenbar.
PeterinDdorf
 
Beiträge: 194
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 07:48

Re: mit der ZOE von köln nach österreich

Beitragvon Zoelibat » Mi 26. Okt 2016, 14:42

herr.peter hat geschrieben:
Eher so: "mit der ZOE von Köln in die Toskana"

Und der neue Akku alleine macht es nicht unbedingt so viel schneller. Weniger ladestopps aber die ladegeschwindigkeit bleibt gleich.

Man kann mit einem größeren Akku länger mit der vollen Ladeleistung laden und die Pausen besser planen, z.B. nur einen Stopp für das Mittagessen statt 2 kurze Pausen für einen Kaffee.
Auch hat man zuhause vollgeladen schon 150km mehr Reichweite, die man nicht erst auf der Strecke laden muss.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Furlinger und 9 Gäste