Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon kai » Mi 19. Nov 2014, 13:03

@Volker

nee nee, meine ZOE hättest Du nicht bekommen :)

Ich hätte aber Dich an meinen Renault Z.E. Händler aus Schleswig Holstein vermittelt.

Der verleiht Dir gerne mal ne ZOE zum Testen mit Notladekabel usw. Der Hamburger Händler aus dem Nedderfeld ist bei so etwas eher uncool.
Es kommt eh immer auf den Händler an. Meiner weiht demnächst eine 24H, kostenlose 43kw TYP2 Station in Norderstedt ein und möchte in Lübeck und Bad Segeberg weitere 43kw Stationen installieren.

Bei Bedarf bitte bei Peter Mularcyk, Verkaufsleiter Z.E. melden:

Lüdemann & Sens oHG
Hökertwiete 9-11
22848 Norderstedt
Tel.: 040 / 5288 64 412

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Anzeige

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon dibu » Mi 19. Nov 2014, 21:22

Da ich die Strecke Braunschweig - Bremen alle 2 Wochen fahre und die Entfernung mit ca. 170 km vergleichbar zu Norderstedt - Altwarmbüchen ist, hier mein Senf dazu:

- Die Reisezeit wird nicht unter 3,5 Stunden liegen; die Durchschnittsgeschwindigkeit wird bei maximal 70 km/h liegen (macht 2,5 Stunden Fahrzeit) und 1 Stunde Laden müsst ihr rechnen.
- es geht von Hamburg nach Hannover "bergauf". Diese Strecke dauert erfahrungsgemäß also 15 Minuten länger als umgekehrt, weil man etwas langsamer fahren muss, um die Ladehalte zu schaffen.
- auf der Strecke Hamburg - Hannover gibt es viele 22-kW-Lademöglichkeiten; ich sehe also gar keine Probleme, die Strecke auch im dicksten Winter mit der Zoé zu fahren. In Fallingbostel gibt's übrigens eine kostenlose Lademöglichkeit mit 22 kW.
- vielleicht macht es Neulingen mehr Spaß, etwas zügiger zu fahren und dafür alle 70 km zu laden. Am Ende ist die Reisezeit fast die gleiche. Auf dieser Strecke kann man alles machen (0, 1, 2 oder mehr Ladehalte). Wobei es mir noch nie gelungen ist, die Strecke Bremen - Braunschweig ohne Ladehalt zu schaffen. Es gibt hier im Forum aber echte "Künstler", die das können. Nur das würde ich einem Neuling niemals empfehlen.

(edit: By the way: hat jemand Infos von den Stadtwerken Böhmetal in Walsrode, ob sie noch darüber nachdenken, einen 43-kW-Triple-Lader in Fallingbostel aufzustellen? Wäre doch der Knaller, oder?)
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 928
Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon TJ0705 » Mi 19. Nov 2014, 21:31

dibu hat geschrieben:
(edit: By the way: hat jemand Infos von den Stadtwerken Böhmetal in Walsrode, ob sie noch darüber nachdenken, einen 43-kW-Triple-Lader in Fallingbostel aufzustellen? Wäre doch der Knaller, oder?)


Du meinst 43 kW Typ2, CCS und Chademo? Das wäre allerdings DER Knaller! Irgendwer muß doch endlich diese wichtige Strecke erschliessen.

Grüße Dirk
TJ0705
 
Beiträge: 1195
Registriert: Fr 9. Aug 2013, 17:35

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon TeeKay » Do 20. Nov 2014, 13:59

dibus Durchschnittstempo kann ich bestätigen. Auf Langstrecke komme ich auch nicht über 40-50km/h Durchschnittstempo inklusive Ladehalten. An- und Abfahrt zu den Ladesäulen, Aussteigen, Kabel rauskramen, Einstecken, Freischalten etcpp kostet alles massig Zeit, selbst wenn die Säulenposition bekannt ist, niemand davor parkt, die Ladekarte parat liegt und mal alles einfach so klappen sollte. Irgendwas passiert immer - und sei es ein interessierter Passant, der ausgerechnet bei 95% SOC ein Gespräch anfängt. Bei 5% kommen die irgendwie nie.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon mlie » Do 20. Nov 2014, 19:24

Das ist der Vorteil von uns Schnarchladern, wir haben viel Zeit, Passanten aufzuklären... Mit der ZOE ist das natürlich anders.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon dibu » Do 20. Nov 2014, 21:28

TJ0705 hat geschrieben:
Du meinst 43 kW Typ2, CCS und Chademo? Das wäre allerdings DER Knaller! Irgendwer muß doch endlich diese wichtige Strecke erschliessen.


Ja, ich hatte vor ca. einem dreiviertel Jahr ein längeres Gespräch mit einer verantwortlichen Person in Walsrode und habe das ins Gespräch gebracht. Sie scheinen wirklich großes Interesse zu haben (seit ein paar Wochen haben sie auch eine eigene Zoé :D ) und haben einen guten Standort in Fallingbostel direkt an der Autobahn, wo jetzt schon eine andere Anlage steht (ich glaube, Autogas). Wenn hier jemand ist, der Zeit und Geduld hat, wäre es sehr lohnenswert, dort nochmal nachzuhaken. Ich bin beruflich so im Stress, dass ich's nicht schaffe, obwohl ich alle paar Wochen dort zum Laden hinfahre (allerdings nur an Wochenenden, an denen immer geschlossen ist).
Zoé Zen weiß, seit Juli 2013. Eon-Wallbox 22 kW
Kein Verbrenner im Haushalt
Benutzeravatar
dibu
 
Beiträge: 928
Registriert: Do 1. Nov 2012, 19:52
Wohnort: Braunschweig, Deutschland

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon Leftaf » Mo 24. Nov 2014, 00:28

Bin heute erst wieder Hamburg Bad Fallingbostel gefahren 6° Außentemperatur über die Elbbrücken gesamt Strecke 99km ohne ECO Modus Tempomat auf 100 km\h Verbrauch lag bei ~17kw Restreichweite 30km nur die 22kw Säule ist nicht mehr Barrierefrei Kundenkarte oder Rathaus muss geöffnet haben.

Wegen der 43kw Säule werde ich mal nachfragen.
Renault ZOE Intens
Bild
Benutzeravatar
Leftaf
 
Beiträge: 506
Registriert: Do 23. Mai 2013, 15:56
Wohnort: Hamburg

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon kai » Mo 24. Nov 2014, 08:32

@Leftaf

Du bestätigst meine Erfahrungen mit der Säule in Fallingbosten /Vogteistraße.
Ich hatte am 20. September den Eintrag geändert (Das man jetzt ne Karte braucht), aber es noch nicht ausprobiert.

Die wollen nicht das da andere Autos laden am WE oder nach Dienstschluss, sagte man mir am Telefon.
Daher wäre es super unseren "Unmut" über einen 24H Triplecharger (bitte mit 43kw AC und 50kw DC) zu besänftigen.

Gruß

Kai
BildZOE Zen, CrOhm Box mit 22kw, PV seit 2009 mit Eigenverbrauch und 9,43 kWp (Hausspeicher mit 25 kWh geplant)
Benutzeravatar
kai
 
Beiträge: 2389
Registriert: Sa 2. Jun 2012, 19:07
Wohnort: Schleswig Holstein

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon eDEVIL » Mo 24. Nov 2014, 09:05

Fallingbostel wäre toll für einen Tripple. Für eine Cahdemo-Fahrt von berlin nach HH über Hannover würden das 60km und 60min weniger als über Bremen :D

Ein Lader während beschränkter Öffnungszeiten ist dann ähnlich "wertlos" wie der bei Tüv in Hannover, da private weite Reisen ja häufig am We statt finden :roll:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11228
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Mit der Zoe von Hamburg nach Hannover?

Beitragvon TeeKay » Mo 24. Nov 2014, 09:33

kai hat geschrieben:
Die wollen nicht das da andere Autos laden am WE oder nach Dienstschluss, sagte man mir am Telefon.

Und wieder so ein Masterbrain, das sich zwar für 10.000 Euro ne Mennekes-Säule inklusive Kartenfreischaltung bestellt, sich dann aber 0 Gedanken darüber macht, dass das Ding auch mal benutzt werden könnte und wie man die ja irgendwie wünschenswerte Nutzung einerseits attraktiv macht, andererseits vergütet bekommt. Ende 2014 müsste doch auch der letzte Stadtwerke-Mitarbeiter mal soweit sein einzusehen, dass die x-te säulenexklusive Ladekarte, die nur von Mo-Fr. 8-12 ausgeliehen werden kann, Unsinn ist.

Als ich in Dänemark zwei dänischen EV-Fahrern meine kleine Ladekartensammlung zeigte, konnten die das nicht glauben. Die haben für ganz Dänemark eine einzige Karte. Von Clever.dk bekam ich ein Karten-Etui geschenkt. Da passen 6 Karten rein. Ich musste sagen, dass das ja viel zu klein ist für Deutschland.

Bei jeder anderen Industrie-Investition, bei der die Baukosten die variablen Nutzungskosten weit übersteigen, strebt man 24/7-Dauernutzung an, um den Bau zu amortisieren. Aber bei Ladesäulen gehen gefühlt 95% der kleinen Betreiber den umgekehrten Weg und versuchen alles, um eine geringstmögliche Nutzungsfrequenz sicherzustellen.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste