maximale Stromstärke des ZOE DC/DC-Wandlers?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: maximale Stromstärke des ZOE DC/DC-Wandlers?

Beitragvon TobsCA! » So 30. Apr 2017, 20:20

HAbt ihr da einen Tipp für ein verwendbares gerät ?
Überlege mir gerade ob die Zoe nicht als Stromspender fürs Wochenendgrundstück reicht...
mal ne Pumpe oder Heckenschere oder mal Abends Musik und Licht ?

MfG
Twizy Sport Black 06/15 - 03/17 20961km
Q210 Zen in Perlmutt seit 03/17 aktuell 67 000km, 12 000 von mir
SXT Light Eco seit 05/17
Benutzeravatar
TobsCA!
 
Beiträge: 347
Registriert: Do 25. Jun 2015, 19:22
Wohnort: Leonberg

Anzeige

Re: maximale Stromstärke des ZOE DC/DC-Wandlers?

Beitragvon ECarmapf » So 30. Apr 2017, 20:42

TobsCA! hat geschrieben:
HAbt ihr da einen Tipp für ein verwendbares gerät ?
Überlege mir gerade ob die Zoe nicht als Stromspender fürs Wochenendgrundstück reicht...
mal ne Pumpe oder Heckenschere oder mal Abends Musik und Licht ?

MfG

ich denke grade an dieses Modell - hat m.M. nach Power-Reserve:
http://www.ebay.de/itm/5000W-WATT-LF-RE ... SwBahVcXBf

In der Artikelbeschreibung sind auch (von mir nicht geprüfte) Datenblätter wegen max. Anschlußleistungen der anzuschließenen Verbraucher
Youngtimer-Pedelec mit 36 Volt Werkzeugakku, Kalkhoff Pedelec,
ZOE Intense EZ 30.12.14 mit Eigenbau-Ladebox mobil bis 43kW
Benutzeravatar
ECarmapf
 
Beiträge: 95
Registriert: Mo 30. Dez 2013, 20:47
Wohnort: near STR

Re: maximale Stromstärke des ZOE DC/DC-Wandlers?

Beitragvon Berndte » So 30. Apr 2017, 20:54

Nimm bitte einen mit echtem Sinus.
Aber Achtung: Die Chinadinger übertrumpfen sich immer mehr in der ausgeschriebenen Leistung.
Da kann man eigentlich nur 50% der "Normalleistung" als echten Wert nehmen.
Der oftmals angegebene "Spitzenwert" ist nur für vielleicht 50ms .... danach explodieren die Dinger :twisted:

Nehme einen 1500/300W und belaste ihn mit vielleicht dauerhaft 500W oder kurzzeitig (1 Minute) mit 1000W.
China bleibt China, aber für den seltenen Einsatz sicher ok.
Soll es was dauerhaftes sein, dann Victron, Votronic, Steca oder andere Markenfirmen, die schaffen auch das, was drauf steht, kosten aber auch locker 2x so viel.
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5455
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Re: maximale Stromstärke des ZOE DC/DC-Wandlers?

Beitragvon bm3 » So 30. Apr 2017, 21:30

Auch bei den CN-Geräten hat der echte Sinus seinen Preis.
Habe letztes Jahr einen günstigen größeren gesucht und nachdem ich zuerst mit den Leistungsangaben zu einem CN-Gerät hereingelegt wurde und es wieder zurückschickte hat mich jemand dann auf "DoPower" aus CN gebracht.

Bei denen stimmt, meiner Meinung nach, das Preis-/Leistungverhältnis und die findet man in Auktionsbörsen recht günstig.
So einen wie den hier meine ich:
http://www.ebay.de/itm/Spannungswandler ... SwcUBYPTDv

Meiner bringt wirklich die 3500/7000Watt die draufstehen und läuft nun seit einem Jahr zuverlässig an den verschiedensten Lasten .


Viele Grüße:

Klaus
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5574
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: maximale Stromstärke des ZOE DC/DC-Wandlers?

Beitragvon bm3 » So 30. Apr 2017, 21:46

ECarmapf hat geschrieben:
...ich denke grade an dieses Modell - hat m.M. nach Power-Reserve:
http://www.ebay.de/itm/5000W-WATT-LF-RE ... SwBahVcXBf

In der Artikelbeschreibung sind auch (von mir nicht geprüfte) Datenblätter wegen max. Anschlußleistungen der anzuschließenen Verbraucher


Wenn du den kaufst dann schafft der anstatt der angegebenen 5000 Watt Dauerleistung ungefähr 3000Watt, vielleicht auch 3200. :mrgreen: So einen habe ich deswegen letztes Jahr nach einem Test zurückgeschickt .Der fing weit vor der angegebenen maximalen Dauerlast und es hing nur ohmsche Heizlast an ihm, mit roter LED und Gepiepse an zu warnen und schaltet wenig später ab. Macht aber auch nichts wenn man es vor dem Kauf weiß. Ist ein NF-Trafo-Gerät, deshalb etwas schwerer, mit auch etwas höherem Ruhestrom, der hat aber noch so eine Wartefunktion, da fährt er immer sekundenweise kurz hoch und testet ob eine Last dran hängt.Gebrauchen hätte ich die aber auch nicht können.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5574
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: maximale Stromstärke des ZOE DC/DC-Wandlers?

Beitragvon panoptikum » Di 2. Mai 2017, 14:39

bm3 hat geschrieben:
Interessant, ja, die schreiben jedenfalls bis zu 3kW .

Würde ja für den 14V-PTC-Zuheizer passen (die WP selbst läuft ja mit 400V ?).
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: maximale Stromstärke des ZOE DC/DC-Wandlers?

Beitragvon MineCooky » Mo 8. Mai 2017, 05:55

Was sind denn das für hohe Angaben :o

Wie geht das? Was braucht man denn da für Querschnitte? Damit hat man ja schnell nochmal das Gewicht des Akkus zusammen. 200A sind ja jetzt nicht wirklich wenig.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2942
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: maximale Stromstärke des ZOE DC/DC-Wandlers?

Beitragvon panoptikum » Mo 8. Mai 2017, 09:36

MineCooky hat geschrieben:
200A sind ja jetzt nicht wirklich wenig.

Die 200 A müssen ja nicht zur 12V-Batterie gehen, sondern nur zu den PTC-Zuheizern und da ist zumindest für den zum Innenraum nur eine kurze Strecke zu überwinden. Zum PTC-Zuheizer der Fahrbatterieklimatisierung (in den Skandinavischen Ländern verbaut) müssen auch nicht 200 A geleitet werden, wenn die Leistung des PTCs entsprechend geringer ist.
Renault Zoe Intens (Q210, BJ 03/2013 F-Import)
NRGkick 22kW BT 7,5 m
panoptikum
 
Beiträge: 1279
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 12:30
Wohnort: Graz Ost

Re: maximale Stromstärke des ZOE DC/DC-Wandlers?

Beitragvon MineCooky » Mo 8. Mai 2017, 12:52

Okay, das stimmt wohl. Guter Punkt. Läuft das echt über die 12V? Muss ja eigentlich, worüber sonst, stimmt schon :o

Aber der Threadersteller schreibt so als wolle er das Haus auf seine Zoe klemmen wenn 's hart auf hart kommt.
-> Statt Generator.

ECarmapf hat geschrieben:
Ich werd mir (vorerst mal) das benzingetriebene Notstromaggregat sparen können und in einen leistungsfähigen DC/AC-Wandler inverstieren zur Notfall-Stromversorgung meines "Wohneigentums"


Und da denke ich raucht ihm alles mögliche ab. Mehr als 150W aus der Zoe raus zu bekommen und auch jedem anderen Auto, über 12V halte ich für waghalsig. Musst ja fast zwangsweise den 12V-Block dazwischen haben, der DC-DC Wandler muss ja gepuffert werden. Und der 12V-Block gibt auch nur kurzzeitig so viel Ampere, zumindest die in einem Verbrenner. Ich würde stark von diesem Unterfangen abraten. Zumindest auf diese Art.

Entweder richtig eingreifen, das heißt, direkt an den DC-DC Wandler gehen oder Finder weg.
Geht ja schon damit los der der DC-DC Wandler nur aktiv ist, wenn die Zoe an ist. Der Zustand das sie läd kommt ja nicht vor, das Haus wird nur versorgt werden müssen wenn die Zoe nicht läd. Denn wenn sie läd ist ja Strom da und eine Notversorgung überflüssig.

Und dann müsstest man eigentlich gleich 'nen 400VDC auf 230VAC Wandler verbauen und kucken was das BMS macht wenn der Akku einfach so Ladung verliert. So wie ich die Zoe einschätze schlägt dann das BMS Alarm und legt die Zoe lahm bis eine Werkstatt sie resetet.
Stolzer Fahrer seines Smart EDs, leider ohne 22kW-Lader.
Mitglied bei Electrify-BW, ein gemeinnütziger Verein von eFahrer für eFahrer und Interessierte.


"Aus Gaspedal wird Spaßpedal"
-Smart
Benutzeravatar
MineCooky
 
Beiträge: 2942
Registriert: Mo 23. Mai 2016, 13:11

Re: maximale Stromstärke des ZOE DC/DC-Wandlers?

Beitragvon Berndte » Mo 8. Mai 2017, 19:05

Sorry es so hart sagen zu müssen, aber auch wirklich jeder Satz ist falsch!
Sep 2014: Renault Zoe
Nov 2014: Eigene 43kW Ladesäule
Okt 2015: 2x 43kW und 1x 14kW am Arbeitsplatz
Dez 2015: Kangoo Maxi und Verkauf des letzten Verbrenners -> jetzt 100% elektrisch!
Mär 2016: Reservierung Tesla Modell = mit Nummer 11 in Hamburg
Benutzeravatar
Berndte
 
Beiträge: 5455
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 18:46
Wohnort: Oyten (bei Bremen)

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast