Lohnt sich die Garantieverlängerung?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Lohnt sich die Garantieverlängerung?

Beitragvon ev4all » Mi 6. Jul 2016, 17:37

Habe gerade das hier gefunden, wo die 6 Monate Frist nach EZ bestätigt wird.
Eine Anfrage bei Renault direkt läuft.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1281
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Anzeige

Re: Lohnt sich die Garantieverlängerung?

Beitragvon Lokverführer » Mi 6. Jul 2016, 17:40

Dann hätte ich doch eher zuschlagen sollen. Vorndran sagte letztes Jahr man hat 12 Monate ab EZ Zeit, kann aber natürlich sein, dass Renault da was geändert hat
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1218
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Re: Lohnt sich die Garantieverlängerung?

Beitragvon Nordlicht » Mi 6. Jul 2016, 20:38

Ich musste letzte Woche auch zur ersten Inspektion. Habe mir 3 Wochen vor dem ersten Geburtstag meiner Kleinen von Vorndran die möglichen Service-Vertragsvarianten zuschicken lassen.
Ich habe mich nun dagegen entschieden, hätte aber noch abschließen können! Aus diesem Grund verstehe ich die 6 Monate nicht...
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1321
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Lohnt sich die Garantieverlängerung?

Beitragvon campr » Mi 6. Jul 2016, 20:46

Ich verstehe die 6 Monate gut: Für den Hersteller ist es einfacher, 6 als 24 Monate fehlerfrei durchzustehen. Für Autos älter als 6 Monate ist Renault offenbar das Risiko einer Garantieverlängerung zu groß.
Gesendet von meinem Windows-Notebook mit FireFox und uMatrix-Add-on
campr
 
Beiträge: 537
Registriert: Mi 1. Jul 2015, 15:47

Re: Lohnt sich die Garantieverlängerung?

Beitragvon ev4all » Mi 6. Jul 2016, 20:48

Ist Servicevertrag nicht etwas anderes als Garantieverlängerung?
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1281
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: Lohnt sich die Garantieverlängerung?

Beitragvon Nordlicht » Mi 6. Jul 2016, 23:25

...ich hatte die reine Garantieverlängerung, als auch das Sorgenfrei-Paket oder das Full-Service-Paket ins Auge gefasst.
Aber 540€, bzw. 1150€ oder 2130€ waren mir für 48 Monate und 100.000km Laufleistung dann doch zu viel, zumal ich diese Laufleistung in weniger als 48 Monate zusammen bekommen werde.
Als ich dann auch noch so "dreist" war und bei Renault-Deutschland nachfragte warum es nicht bei 60 Monaten die Möglichkeit mit 150.000km gäbe oder sogar 72 Monate mit 180.000km, da war zuerst einmal Ruhe in der Leitung. Nach einer gefühlten Ewigkeit fragte mich die Dame, ob ich sie verarschen wolle. Da wir über ein Elektrofahrzeug reden würden und dieses ja bekanntlich nur in der Stadt bewegt werden würde, käme man folglich nicht auf solche Laufleistung. Als ich ihr dann freundlich erklärte, dass ich auch zu Freunden nach Köln mal 1000km am Wochenende oder mit der ZOE auch in den Urlaub fahre, konnte sie es nicht verstehen. Ich erzählte ihr auch von der Absicht, nächstes Jahr mal ausgiebig mit meiner Frau Süddeutschland zu erkunden - und das aus Schleswig-Holstein...
Sie meinte darauf nur, daß die Elektromobilität dafür nicht ausgelegt sei und das das aus diesen Gründen in der Garantie oder Service-Verträgen nicht vorkommt.
Zu guter Letzt gab sie mir noch einen Rat. Sie "kenne genügend E-Mobilisten und keiner würde mehr als 10.000km im Jahr fahren. Dafür sei das Fahrzeug ausgelegt, nicht für meine absurde Idee der Nutzung."
Nachdem ich mich für ihren Rat bedankt hatte, rief ich nochmals Renault-Deutschland an und beschwerte mich über diese Auskünfte und nicht gewollten Ratschläge.
Übrigens, nach 2 Tagen rief mich die Mitarbeiterin wieder an und entschuldigte sich. Sie sei nur so perplex gewesen wegen der Laufleistung.
...ich kenne wenn ich mich recht entsinne eigentlich keinen ZOE-Fahrer, der unter 15.000km im Jahr liegt. Die meisten liegen sogar über 20.000km... :D
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1321
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Lohnt sich die Garantieverlängerung?

Beitragvon mlie » Do 7. Jul 2016, 06:25

Das wiederum ist ganz normal, der Werkstattleiter hatte beim eNV200 nach 11 Monaten auch nicht mit der 30.000er Wartung, sondern mit der 10.000er gerechnet.
Nach dem ich ihm dann erzählt habe, wo man dank Schnelllladung so problemlos hinfahren kann, dämmerte es ihm, dass man auch mit env200, Leaf und ZOE höhere Laufleistungen erreichen KANN. Natürlich gibt es auch Leute, die nur zum Briefkasten fahren.

Die Garantieverlängerung habe ich nicht gebucht, wenn etwas kaputtgehen sollte, dann in den ersten 2 Jahren, ist ja nicht das erste Elektroauto, dass Nissan gebaut hat. Auch wenn beim eNV200 absolute Anfängerfehler wiederholt wurden, die beim Leaf2 schon behoben waren.
Renault hat doch vorher auch schon den Kangoo und den Fluence gebaut, Erfahrungen sollte man eigentlich unterstellen können. Aber so dilettantisch wie sich Renault immer darstellt, würde ich bei einer ZOE wohl ein rundumsorglospaket buchen, da sind ja doch einige extrem teure Komponenten dabei.
110Mm elektrisch ab 11/2012.

Bevor man den 200. Tröt zu einem längst ausdiskutierten Sachverhalt aufmacht, IMMER erstmal die Suche benutzen. Es gibt in diesem Forum KEIN Elektroautothema, welches nicht schon längst abschliessend diskutiert wurde!
Benutzeravatar
mlie
 
Beiträge: 3219
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 09:43
Wohnort: Nordkreis Celle

Re: Lohnt sich die Garantieverlängerung?

Beitragvon André » So 19. Mär 2017, 13:14

Ich würde diesen Tröt gerne nochmal beleben.
Grund: für meine ZOE ZE 40, die ich in 3 Tagen abhole, gibt es nur noch 2 Jahre Neuwagengarantie ohne Kilometerbegrenzung auf die elektrische Antriebseinheit. Statt vorher 5!
(Quelle: Dtsch. Preis- u. Ausstattungsliste gültig ab 1.10.2016, Seite 11).
Frage: Gibt's hier profundes Wissen von Euch, welcher Servicevertrag dies eineindeutig kompensiert?
Danke im Voraus!
www.ews-schoenau.de
Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft. Bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 715
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45

Re: Lohnt sich die Garantieverlängerung?

Beitragvon BED » So 19. Mär 2017, 13:48

Die "Renault Plus" Garantie. Kostet abhängig von km Laufleistung und Laufzeit.
All-in = 6 Jahre und 100.000 km liegen bei 860 Euro. Das wäre auch meine Empfehlung.

Die Garantie muss laut AGBs bei EZ abgeschlossen werden. Hierzu gibt es anderslautende Meinungen.
Fakt: die Garantie leistet erst nach Ablauf der 2 Jahren Herstellergarantie. das hat den Vorteil, dass man die Versicherung bei Verkauf des Wagens vor Ablauf der 2 Jahre entweder an den Käufer mitverkauft (hab ich bei meiner letzten ZOE gemacht) oder man storniert den Vertrag rückwirkend und erhält den vollen Preis zurück.
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 reserviert am 31.03.16 | EQ-Fan
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 623
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: Lohnt sich die Garantieverlängerung?

Beitragvon André » So 19. Mär 2017, 21:10

Dankeschön! :applaus:
www.ews-schoenau.de
Atomstromlos. Klimafreundlich. Bürgereigen. Genossenschaft. Bundesweit!
Benutzeravatar
André
 
Beiträge: 715
Registriert: Sa 1. Mär 2014, 23:45

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Nopax und 3 Gäste