Last-Minute-Zweifel

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Last-Minute-Zweifel

Beitragvon flow2702 » Mo 8. Jun 2015, 17:12

Weiter so, ihr seid gut!
flow2702
 
Beiträge: 644
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Anzeige

Re: Last-Minute-Zweifel

Beitragvon eDEVIL » Mo 8. Jun 2015, 17:14

flow2702 hat geschrieben:
...Einmal mit dem beruflich bedingten Minimum (9000 km), einmal der (leicht reduzierten) Fahrleistung, die ich bisher mit meinem Auto mache (15.000 km)

Mein Erfahrung ist eher, das ich doch allerhand "unnütze" Fahrten mache, also viel Kurzstrecke aus Faulheit, weile s dem Motor nicht schadet, zum Kostenlosen Laden und dabei gleich etwas unternehmen und Llektroautoevents
Bei mir waren es am letzen Wochenende shconw eider püber 500km mit meinem Kurzstreckenfahrzeug und das nur um andere "Verrückte" zu treffen und gemeinsam "sinnlos" durch Leipziug zu fahren :lol:

Hat mal wieder sehr viel Spaß gemacht und es tut auch gut, da man ja im normalen Umfeld oft eine SOdnerrolle hat mit seinem eAuto.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11213
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Last-Minute-Zweifel

Beitragvon eDriver » Mo 8. Jun 2015, 17:33

flow2702 hat geschrieben:
Hallo Forum,
Dennoch habe ich so ein Letzte-Minute-Bauchgrummeln und Zweifel und vielleicht auch ein wenig Angst vor dieser Entscheidung. Ging euch Jetzt-Schon-Elektrisch-Fahrern das auch so?

Florian


Ja, es ist etwas neues was man nicht kennt....
Bedenken hatte ich auch aber ich muss sagen auf ein eAuto umzusteigen war in meinem Fall die beste Entscheidung die ich bisher nie bereut habe.
Die "Heimleitung" war sehr kritisch und hatte mit der Technik gar nix am Hut - nun stehen sich an Ihrem Auto die Reifen platt. ;) Deswegen musste ich auch schon die Batteriemiete erhöhen, ist zu einem späteren Zeitpunkt kein Problem und wurde einfach umgestellt. Für uns hat sich gezeigt das elektrisch fahren noch besser funktioniert als wir zunächst dachten.

Warten? Auf was? Klar geht die Entwicklung weiter, aber wird das was kommt besser? Anders vielleicht. Bis ich ein neues eAuto brauche gibt es bestimmt eine Weiterentwicklung, nur da mache ich mir heute noch keine Gedanken.
Bitte nicht falsch verstehen aber ich bin froh das ich nicht gewartet habe und jetzt bereits elektrisch unterwegs bin.

Ich werde kein Verbrenner mehr kaufen 8-)
eDriver
 
Beiträge: 213
Registriert: Do 6. Feb 2014, 11:04

Re: Last-Minute-Zweifel

Beitragvon Greenhorn » Mo 8. Jun 2015, 18:06

Ich habe das entscheidende Argument:
Du kannst mit deiner Kreditkarte alles kaufen, aber viele supernette Nerds kennenlernen, geht nur mit EV und ist unbezahlbar :-))
Gruß Bernd
Seit 26.02.15 Leaf Tekna: schon über 65.000 km Erfahrung :-)
„Am Ende wird alles gut. Wenn es nicht gut wird, ist es noch nicht das Ende" (Oscar Wilde)
Benutzeravatar
Greenhorn
 
Beiträge: 4137
Registriert: Do 20. Feb 2014, 19:03
Wohnort: Geesthacht

Re: Last-Minute-Zweifel

Beitragvon Zoelibat » Mo 8. Jun 2015, 18:29

Mit einem Elektroauto kaufst du dir Lebensqualität - die Frage ist wieviel die dir wert ist.

Was sagt dir dein Bauchgefühl (dies sagt ja, wenn ich richtig gelesen habe)? Auf dieses sollte man immer achten. Natürlich sollte es aber deine Geldbörse verkraften können.

Zum Thema Kosten. Ich persönlich müsste für das Laden keinen Cent bezahlen, wenn ich es darauf anlegen würde. Lade aber zur Hälfte bequem zuhause. Auswärts könnte ich immer gratis laden (derzeit).

Wie schon vorher gesagt wurde: EV kaufen - beste Entscheidung ever (bei den käuflichen Sachen)!

Zum Wiederverkaufswert denke ich persönlich, dass ein EV etwas schneller an Wert verlieren wird durch die kommenden Technologiesprünge. Es wird aber nicht so sein, dass ein Zoe nach 5 Jahren nichts mehr wert ist, das glaube ich nicht.

Die Heimleitung wird eher mit deinem EV fahren als du mit Ihrem Verbrenner. Traue ich mich fast zu wetten.

Und das beste zum Schluss, auch wenn du es nicht glaubst: Ein EV ist bei entsprechender Infrastruktur auf jeden Fall ein Langstreckenfahrzeug.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Last-Minute-Zweifel

Beitragvon Zoelibat » Mo 8. Jun 2015, 19:05

TU ES:
http://www.youtube.com/watch?feature=yo ... 4flUpujeQo


P.S.: hab nicht gefunden, wie ich Youtube-Videos direkt einbinden kann. Bzw. weiß ich nicht wie und ob der youtube-tag funktioniert. Freue mich über PM wie das hier geht.
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Last-Minute-Zweifel

Beitragvon Robert » Mo 8. Jun 2015, 19:10

Das war mein Grund den Verbrenner Wahnsinn zu beenden:

The Big Fix Official Trailer: http://youtu.be/bg_fpr6XBFM

und ich bin so was von froh.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4334
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Last-Minute-Zweifel

Beitragvon Robert » Mo 8. Jun 2015, 19:22

Ach ja, die tägliche Verarsch*piep*e an der Tankstelle hatte ich schon vergessen.
Wie viel Spass macht dein Auto ?
Benutzeravatar
Robert
 
Beiträge: 4334
Registriert: Di 17. Apr 2012, 20:01
Wohnort: Fürstenfeld, Österreich

Re: Last-Minute-Zweifel

Beitragvon ev4all » Mo 8. Jun 2015, 19:24

Schon mal über Leasing nachgedacht? Kein Risiko und kalkulierbar.
≡ | Zoe Q90 (2017-) | Brammo Empulse (2014-) | Zoe Q210 (2016-17) | Nissan Leaf (2013-16) | Flyer X S-Pedelec | 9,5 kWp PV
Benutzeravatar
ev4all
 
Beiträge: 1281
Registriert: So 9. Jun 2013, 10:02
Wohnort: Solling

Re: Last-Minute-Zweifel

Beitragvon joa » Mo 8. Jun 2015, 19:34

- Unabhängigkeit vom Öl -> unbezahlbar (hoffentlich hat man dann auch keine Ölheizung zu Hause)
- CO2-Bilanz -> super, bei Verwendung von Ökostrom (was selbstverständlich sein sollte) -> Klimafreund (sollte eigentlich, wenn man Kinder hat, die noch 40 Jahre oder so länger leben als man selbst, auch selbstverständlich sein. Ich verstehe nie, wie die Mamis, die die Hausfrauenpanzer fahren, das vollkommen ausblenden können. Was sagt die Heimleitung zu DEM Argument?)
- alle Kinder, die ich kenne, LIEBEN E-Autos und wollen nichts anderes mehr fahren.
- in meiner persönlichen Rechnung habe ich bei den Unterhaltskosten ein gewisses Plus gegenüber dem vorher vorhandenen Verbrenner. Da der allerdings billiger in der Anschaffung war, geht es auf längere Sicht praktisch null auf null aus. ABER (und das habe ich in einem anderen Beitrag gelesen und finde das Argument so super): warum muss E-Fahren eigentlich immer billiger sein???? Wenn es ungefähr auf's Gleiche rauskommt, ist's doch auch schon super. (Abgesehen davon wäre ich natürlich auch froh, wenn die Akkumiete günstiger wäre).

Ich wollte schon seit vielen Jahren E-Auto fahren, aber was da früher auf dem Markt war, war mir zu wenig praxistauglich und VIEL zu teuer. Ich hatte dann ein halbes Jahr einen i-MiEV, den ich auch schon toll fand (aber nur als Zweitauto), dann habe ich im Oktober 2014 die Zoe gekauft und kurz darauf war der Verbrenner weg. Für Urlaube nutzen wir Carsharing (denn mit Frau, 2 Kindern und Hund reicht die Zoe platzmäßig auch mit 300 km Reichweite nicht) und haben das gute Gefühl, nicht in 99% aller Fälle ein viel zu großes Auto zu besitzen.

Ich bin nach jetzt genau 8 Monaten mit der Zoe 100%ig zufrieden und hatte bisher 0 Probleme. Das Auto ist sommers wie winters 100%ig alltagstauglich. In Punkto Wiederverkaufswert oder Akku-Upgrade lasse ich mich überraschen (und würde mir natürlich auch die Möglichkeit für ein Upgrade wünschen), ein Restrisiko des "early adopters" bleibt. Aber wenn selbst das geschätzte Forumsmitglied Karlsson inzwischen zugeschlagen hat, wer kann denn DANN noch warten, einen größeren Zögerer habe ich bisher noch nicht getroffen und was musste er sich deswegen alles von uns anhören .... (@Karlsson: musst nichts drauf antworten und bitte schon gar nicht alle Deine Argumente für Dein Abwarten nochmal aufdröseln :D ;) :lol: )

flow2702, tu's einfach und freue Dich, wenn's dann soweit ist. Ich glaube, die Leute, die den Umstieg auf elektrisch bereut haben, kann man an einer Hand abzählen.

Abgesehen davon: der Soul EV ist sicher auch ein Super-Auto. Da muss man Für und Wider abwägen: 43 kW AC (bzw. 22 kW jetzt für den neuen Motor, hoffentlich nur vorübergehend) gegen Chademo, Batteriemiete gegen Kauf etc.

Grüße, Joachim
Mitsubishi i-MiEV 04/2014 - 10/2014
Renault Zoe Intens Q210 seit 10/2014
Hyundai Ioniq Elektro Premium in phoenix-orange bestellt am 06.02.2017, Abholung am 03.11.2017 (endlich)
joa
 
Beiträge: 465
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 12:13
Wohnort: Kraichgau

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste