Komplettes Fahrzeug upgraden (210/240 zu 400)-Faktensammlung

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Komplettes Fahrzeug upgraden (210/240 zu 400)-Faktensamm

Beitragvon novalek » Sa 1. Okt 2016, 21:53

Ob das Timelord'sche Preisschema auch für 2016er ZOEs gilt ? Die Förderung 2000 + 2000 wird nur 1x an einen Käufer gezahlt... und in 2015 gab es die noch nicht.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1949
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Re: Komplettes Fahrzeug upgraden (210/240 zu 400)-Faktensamm

Beitragvon Timelord » Sa 1. Okt 2016, 21:54

Lass die Champagnerkorken nicht zu früh knallen....wie gesagt...ich bin auch vorsichtig mit den Zahlen. Sie sind noch nicht offiziell bestätigt.
Aber da es die aktuellsten sind, die mir zur Verfügung stehen fang ich jetzt halt an mir meine Gedanken zu machen.

Das Akkuupgrade muss sowieso her...da sind wir uns ja einig :D

Aber da wäre halt noch das Gedankenspiel: Was, wenn das mit den 5K amtlich WÄRE...(was ich erst glaube wenn Ichs schwarz auf weiss sehe)....was WÜRDE man dann tun??
Timelord
 
Beiträge: 269
Registriert: Di 21. Apr 2015, 14:09

Re: Komplettes Fahrzeug upgraden (210/240 zu 400)-Faktensamm

Beitragvon Timelord » Sa 1. Okt 2016, 21:55

@Novalek

Nochmal...es sind Hausnummern :D Kein timelord'sches Preisschema. Ich hab die Zahlen selbst gesagt bekommen und ICH glaub sie noch nicht so richtig.

Je länger ich drüber nachdenke, desto mehr Spielraum für Missverständnisse zwischen mir und meiner Quelle fallen mir ein.
Vielleicht meinte meine Quelle mit "akkuupgrade" ja die Kosten bei Neubestellung.....und für Bestandskunden sind die 3.500 amtlich. Ich weiß es nicht.

Edit: Oder die Kommunikation lief TOTAL daneben und die 5K sind für das Bestandskundenupgrade :lol: Das wär natürlich der Supergau.
Timelord
 
Beiträge: 269
Registriert: Di 21. Apr 2015, 14:09

Re: Komplettes Fahrzeug upgraden (210/240 zu 400)-Faktensamm

Beitragvon palim_palim » Sa 1. Okt 2016, 22:04

Timelord hat geschrieben:
@Novalek

Nochmal...es sind Hausnummern :D Kein timelord'sches Preisschema. Ich hab die Zahlen selbst gesagt bekommen und ICH glaub sie noch nicht so richtig.

Je länger ich drüber nachdenke, desto mehr Spielraum für Missverständnisse zwischen mir und meiner Quelle fallen mir ein.
Vielleicht meinte meine Quelle mit "akkuupgrade" ja die Kosten bei Neubestellung.....und für Bestandskunden sind die 3.500 amtlich. Ich weiß es nicht.

Edit: Oder die Kommunikation lief TOTAL daneben und die 5K sind für das Bestandskundenupgrade :lol: Das wär natürlich der Supergau.


ok, es bleibt also spannend. Danke für die Infos!
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Re: Komplettes Fahrzeug upgraden (210/240 zu 400)-Faktensamm

Beitragvon TeeKay » Sa 1. Okt 2016, 22:32

BED hat geschrieben:
Blick in die Glaskugel:
Vielleicht hat Renault festgestellt, dass es im Rahmen der 5-Jahres-Garanite auf den Antriebstrang so viele Garantiekosten gibt, dass sich ein Umtausch mit einer kürzeren Garantie auch für Renault rechnet?

Dann wären die Preise für die Anschlussgarantie aber nicht unverändert. 72 Monate kosten mit der neuen Zoe genauso viel wie mit der alten.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Komplettes Fahrzeug upgraden (210/240 zu 400)-Faktensamm

Beitragvon Cavaron » So 2. Okt 2016, 07:29

5000€ + Staatl. Förderung scheint mir etwas pauschal für einen Tausch "alte Zoe gegen neue Zoe". Bei einem Jahreswagen könnte ich mir das vorstellen, aber es wird sicher noch Modifikationen für Alter und Laufleistung der gebrauchten Zoes geben.

Die viel spannendere Frage - würde ich meinen 55tkm Zoe Life BJ 03/13 mit 43kW Lader für 5000 Euro gegen einen neuen Zoe Life mit großer Batterie aber 22kW Lader tauschen... schwierig... schwierig...
Es wären gute Konditionen und die 2013er kommen gefühlt in die Jahre. 22kW Lader ist aber auch ein mächtiger Rückschritt und Garantiemäßig tausche ich etwas mehr als ein Jahr Antriebsstranggarantie mit zwei Jahren Neuwagengarantie.

Mal angenommen ich fahre Langstrecke im Winter - dann ist der 43kW-Lader mit dem kleinen Akku bei 400km Reisedistanz gleich schnell und darüber hinaus sogar schneller (200km Reichweite und 2h laden vs. 100km Reichweite und 30min laden), während ein Akku-Upgrade für den Alten über diese Distanz eine Stunde Zeit sparen würde.

Gelten die (hypothetisch) günstigen Auto-Tausch-Preise überhaupt für Zweit- oder mehr Halter? Was wird ein 2016/17 Zoe mit 22kW-Lader in zwei Jahren noch an Restwert haben? Fragen über Fragen...
Cavaron
 
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Komplettes Fahrzeug upgraden (210/240 zu 400)-Faktensamm

Beitragvon andinr1 » So 2. Okt 2016, 10:25

in zukunft ist sicher folgendes angedacht:

twizy 80km
twingo 120 km
zoe 340km
(mal reale zahlen geschrieben)

würde passen denk ich.
andinr1
 
Beiträge: 32
Registriert: So 19. Jul 2015, 12:09

Re: Komplettes Fahrzeug upgraden (210/240 zu 400)-Faktensamm

Beitragvon flow2702 » So 2. Okt 2016, 11:04

Timelord hat geschrieben:
@Jack

Die Stimmen mehren sich, dass die 3500€ das Upgrade für die KAUFvariante sein könnten.

Wenn man sich die Preisliste mal anschaut: 2.800€ sind der Preis für den größeren Akku in der neuen Zoe. Würde Sinn machen, dass sie diesen auch von Altkunden verlangen.


Glaube ich nicht. Der Wechsel Mietmodell auf Kaufakku wurde doch von Renault ausgeschlossen.
flow2702
 
Beiträge: 643
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Re: Komplettes Fahrzeug upgraden (210/240 zu 400)-Faktensamm

Beitragvon Nik » So 2. Okt 2016, 11:46

Bei mir kommt ausschließlich die Upgrade Variante mit 43kW in Frage. Ansonsten warte ich auf das passende (Gebrauchtwagen) Angebot, das dann 2018 mit attraktivem Schnellader, Akku mit mindestens 400km Reichweite und AHK mit min. 1,6 t Anhängelast verfügbar sein wird.
Und wenn das so weiter geht wird das vermutlich kein Renault, kein VW, kein Mercedes, kein BMW und wer da sonst noch so alles ankündigt.
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 781
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: Komplettes Fahrzeug upgraden (210/240 zu 400)-Faktensamm

Beitragvon flow2702 » So 2. Okt 2016, 12:00

Ich sehe das mit dem Upgrade (komplettes Auto) ähnlich, aber:

Ich nehme an, dass du auf den Ampera-e anspielst. Gibt es dazu schon irgendwo irgendwelche Belastbaren Aussagen zu den Lademöglichkeiten? Irgendwie halte ich es für unwahrscheinlich, dass der AC43kW bieten wird.
flow2702
 
Beiträge: 643
Registriert: Mo 1. Jun 2015, 20:39

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste