Kauf gebrauchte ZOE von Privat

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Kauf gebrauchte ZOE von Privat

Beitragvon mcluki99 » Mi 16. Mai 2018, 08:36

Trumpetzky hat geschrieben:
wenn man Pech hat, eine einzige Inspektion beim Verbrenner


Pech? :D Für 300 machen die für mein Verbrennerfahrzeug gerade mal das Hallentor auf
Benutzeravatar
mcluki99
 
Beiträge: 136
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 22:05
Wohnort: Oberösterreich

Anzeige

Re: Kauf gebrauchte ZOE von Privat

Beitragvon Trumpetzky » Mi 16. Mai 2018, 08:57

mcluki99 hat geschrieben:
Trumpetzky hat geschrieben:
wenn man Pech hat, eine einzige Inspektion beim Verbrenner


Pech? :D Für 300 machen die für mein Verbrennerfahrzeug gerade mal das Hallentor auf


Im Hochglanz-Pallast stimmt das, ich rechne fälschlicherweise immer mit den Preisen meiner freien Werkstätte, wo der Liter Longlife-Öl auch "nur" 12,95€ kostet :)

btw: meine jetzige Renault-Werkstatt ist ein kleiner Familienbetrieb, wo der Chef selbst der Werkstattmeister ist, und sich auf ZE wirklich hervorragend auskennt; war im "Nobel-Pallast", wo wir unsere Zoe abgeholt haben, auch nur schöner Schein, und wenig sein ;) ;)

Darauf möchte ich nämlich noch hinweisen: Z.E.-Werkstätten, die wissen, was sie tun, sind keinesfalls die Regel; die Ausnahme auch nicht, aber da gibt's sehr viele, die einfach probieren, ohne genau zu wissen, was sie tun. Das ist das EINZIG WIRKLICH NEGATIVE, das man beim Kauf einer Zoe berücksichtigen sollte.
Trumpetzky
 
Beiträge: 97
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 16:11

Re: Kauf gebrauchte ZOE von Privat

Beitragvon BigBubby » Do 17. Mai 2018, 05:09

Zoe ist nicht Golf-Klasse, sondern Poloklasse (und vpn der Qualität her eher Clio Klasse) ;-)
Ich habe es bei mir vor Kurzem durchgerechnet für über 20t km im Jahr und wäre mit dem Polo (Diesel 55kw) günstiger unterwegs. Trotzdem habe ich mich mal für das Experiment E-Auto entschieden. Also kauf ihn ruhig und wenn nicht passt, dann wird er halt in einem Jahr weiter verkauft...
BigBubby
 
Beiträge: 315
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 09:59

Re: Kauf gebrauchte ZOE von Privat

Beitragvon mcluki99 » Do 17. Mai 2018, 09:36

BigBubby hat geschrieben:
Trotzdem habe ich mich mal für das Experiment E-Auto entschieden.


Ich hab das Rechnen dann auch irgendwann aufgehört - sparen werd' ich mir nichts mit dem "Experiment" E-Auto. Negativüberraschung war _nach_ dem Kauf, dass das Ding mit Mietbatterie (zumindest in Österreich) nur mit Vollkasko-Versicherung zu betreiben ist (Renault verlangt den Batteriewert zurück, nach zerstörerischem Unfall). Diese erheblichen Mehrkosten hatte ich nicht bedacht.

Aber Fahrspaß, das bessere Umwelt-Gefühl sind auch was wert. Und nach einem Jahr ZOE hat sich herausgestellt, dass ich die Stromkosten auf 0 kriege, weil eine öffentliche Säule in Gehreichweite quasi täglich frei ist.
Benutzeravatar
mcluki99
 
Beiträge: 136
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 22:05
Wohnort: Oberösterreich

Re: Kauf gebrauchte ZOE von Privat

Beitragvon WhatShalls » Do 17. Mai 2018, 10:00

mcluki99 hat geschrieben:
(Renault verlangt den Batteriewert zurück, nach zerstörerischem Unfall)

Ist das nicht der Zeitwert und im Grunde verständlich bei einem recht teuren Ding?
WhatShalls
 
Beiträge: 81
Registriert: Sa 5. Mai 2018, 07:39

Re: Kauf gebrauchte ZOE von Privat

Beitragvon TomTomZoe » Do 17. Mai 2018, 10:42

Wenn ich vor nun nahezu 2 Jahren nur nach den Kosten gegangen wäre, hätte ich meinen Diesel behalten sollen :roll: . Wollte ich aber nicht. Darum ist es damals eine Zoe 8-) als erstes eAuto geworden.

@Whatshalls
Renault will im Normalfall (in einigen Ländern) vom Besitzer des Akkus haben, daß dieser den Akku (und damit das Auto) vollkasko versichert. Der Akku ist ja nur geliehen, darum sichert sich Renault für den Fall ab, daß zum Zeitpunkt eines Unfalls mit Akkudefekt der Fahrer Pleite sein sollte und den Restwert des Akkus der Renault Bank nicht bezahlen kann ;)
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 37 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2544
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: Kauf gebrauchte ZOE von Privat

Beitragvon Trumpetzky » Do 17. Mai 2018, 10:53

In Österreich lautet die Formulierung wie folgt:

Der Endesgefertigte mietet mit gesondertem Vertrag einen Akkumulator zum Betrieb eines
Elektrofahrzeuges. Dieser Akkumulator steht im alleinigen Eigentum der RCI Banque SA Niederlassung
Österreich. Der Mieter haftet der Vermieterin für jedweden von ihm verschuldeten an diesem
Akkumulator entstehenden Schaden. Ebenso haftet der Mieter Dritten gegenüber für Schäden die durch
den Betrieb, respektive den Gebrauch dieses Akkumulators entstehen und die vom Mieter verschuldet
sind. Er hält die RCI Banque SA Niederlassung Österreich hinsichtlich der von ihm verschuldeten
Schäden schad- und klaglos. Es wird dem Mieter daher anempfohlen, eine Haftpflicht- bzw.
Kaskoversicherung mit ausreichendem Deckungsumfang abzuschließen
.
Trumpetzky
 
Beiträge: 97
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 16:11

Re: Kauf gebrauchte ZOE von Privat

Beitragvon sensai » Do 17. Mai 2018, 13:50

die VK ist nur empfohlen,
deshalb habe ich auch keine abgeschlossen.

Wenn mich jemand abschließt, dann zahlt seine VS die vollen Kosten inkl. des zerstörtem Akkus.
Wenn ich selber das Auto zerstöre ist es mir bewusst, dass ich den Restwert vom Akku an Renault überweisen muss.

Persönlich sehe ich das Risiko aber sehr gering, das mir das passieren sollte.
Niedrigstenergiehaus (17 kWh/m²) mit Wärmepumpe und Tiefenbohrung

Zoe Intens (Q210) 12/2014 mit 17" TechRun
IONIQ Premium Blue Velvet: 03/2018 (vermutlich erster IONIQ mit Dachbox)
und damit: ein 100% Auspuff freier Haushalt 8-)
Benutzeravatar
sensai
 
Beiträge: 1288
Registriert: Do 23. Apr 2015, 14:26
Wohnort: Graz Süd

Re: Kauf gebrauchte ZOE von Privat

Beitragvon Trumpetzky » Do 17. Mai 2018, 14:06

Wobei hier die Fahrzeughaftpflicht greifen müsste, da sie Schaden an fremdem Eigentum reguliert.
Der Akku ist zwar ein Teil des Fahrzeuges, aber NICHT mein Besitz, sondern gehört eben einem Dritten. Hier sollte mEn die Haftpflicht gegenüber Renault greifen.
Trumpetzky
 
Beiträge: 97
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 16:11

Re: Kauf gebrauchte ZOE von Privat

Beitragvon mcluki99 » Do 17. Mai 2018, 14:46

Trumpetzky hat geschrieben:
Wobei hier die Fahrzeughaftpflicht greifen müsste, da sie Schaden an fremdem Eigentum reguliert.
Der Akku ist zwar ein Teil des Fahrzeuges, aber NICHT mein Besitz, sondern gehört eben einem Dritten. Hier sollte mEn die Haftpflicht gegenüber Renault greifen.


Wow - die Idee ist spannend. So hab' ich's noch nie gesehen.

Andererseits zaht die Haftpflichtversicherung nicht den ausgeborgten PKW-Anhänger meines Nachbarn, wenn ich den bei einem Unfall mitschrotte, oder? Aber der ist ja auch nicht teil des Fahrzeugs. Hm.

Und bei Leasingfahrzeugen ist interessanterweise auch eine Kasko verpflichtend? Sonst könnt man da ähnlich argumentieren?!
Benutzeravatar
mcluki99
 
Beiträge: 136
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 22:05
Wohnort: Oberösterreich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CHM und 4 Gäste