Interesse am Zoe

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon Mittelhesse » Mo 26. Okt 2015, 23:50

11kW macht nicht wirklich Spaß, reicht aber in der Regel um das Auto in der Standzeit (Arbeitsplatz bzw. daheim) locker zu laden. Habe aber mittlerweile daheim 22kW und auf der Arbeit wenn's drauf an kommt auch 43kW Lademöglichkeit, da wird man noch flexibler :twisted:
LG Stefan

Renault ZOE seit 26.06.15
Model 3 reserviert 02.04.2016
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 897
Registriert: So 21. Jun 2015, 11:14
Wohnort: Biskirchen

Anzeige

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon Karlsson » Di 27. Okt 2015, 00:01

rolandk hat geschrieben:
Und wie sinnvoll ist ein Akkuupgrade bei gleichzeitig lausigen Ladeleistungen (also <= 22kW)?

Hängt extremst vom Streckenprofil ab.
Habe noch relativ oft bis 300km am Tag und darüber wird es dann sehr selten.
Wenn der Akku für 300km ohne Laden reichen würde, wäre das in dem Fall ein enormer Gewinn.
Auch bei 250km schon, weil ich da dann nur 1x an 22kW nachladen müsste und das auch nur kurz - einfach weil ja nicht viel fehlt.

Aber wenn das Upgrade nur bedeutet, dass ich nach 150km statt nach 130km an den Stecker gehe....das ändert nicht wirklich was.

Aber ob dieses Upgrade wann und überhaupt kommt und was das dann kostet und kann... macht keinen Sinn, solche Glaskugelgedanken mit einzubeziehen. Vielleicht kommt da auch 5 Jahre gar nichts und dann ist man schon beim nächsten Auto.

Wenn der Zoe jetzt passt - kaufen. Wenn er nicht passt - nicht kaufen.

Mittelhesse hat geschrieben:
11kW macht nicht wirklich Spaß, reicht aber in der Regel um das Auto in der Standzeit (Arbeitsplatz bzw. daheim) locker zu laden.

Ich lade oft während der Arbeit mit 11 kW - das ist "zu schnell" ;)
Ganz einfach weil ich dann noch vor der Mittagspause wieder hin muss, um die Säule frei zu machen. Bzw weil ich nicht Schwein genug bin, mit dem vollgeladenen Auto noch Stunden die Säule zu blockieren. Für die Arbeit oder über Nacht reicht sogar Schuko. Man sitzt da doch eh die Stunden ab und braucht auch mehr als 60 Minuten Schlaf.

22kW passen gut zum Vollmachen während man ein paar Besorgungen in der Stadt macht oder 1km schwimmen geht.
Für meinen Herrenabend waren neulich auch 11kW perfekt - 10min nachdem er fertig war, wollte ich eh heim :D
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon Mittelhesse » Di 27. Okt 2015, 00:17

da wir 2 Ladepunkte 22kW und 43kW auf der Arbeit haben, und nur 2 E-Autos laden müssen, habe ich den Luxus vor der Säule parken zu können :D falls mal mehr E-Autos kommen, dann parke ich natürlich um :D

Die 22 kW sind auch recht sinnvoll, da ich meist mit weniger als 50% auf der Arbeit ankommen, und auch recht oft dienstlich noch fahren muss, dann kann man mal eben schnell einen kleinen Snack zwischendurch zu sich nehmen (die ZOE)
LG Stefan

Renault ZOE seit 26.06.15
Model 3 reserviert 02.04.2016
Benutzeravatar
Mittelhesse
 
Beiträge: 897
Registriert: So 21. Jun 2015, 11:14
Wohnort: Biskirchen

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon Karlsson » Di 27. Okt 2015, 13:29

Mittelhesse hat geschrieben:
falls mal mehr E-Autos kommen, dann parke ich natürlich um

Dauert bei mir 16 Minuten und ich laufe in der Zeit zusätzlich noch 1,5km.
Also in dem Fall wäre etwas langsamer laden praktisch, dann würde ich das erst in der Mittagspause tun.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon LX84 » Di 27. Okt 2015, 18:36

Hmm... Dieser thread ist irgendwie aus dem Ufer gelaufen ;-)
Wäre ich ein Elektroauto Interessent, wie der TE, wäre ich jetzt abgeschreckt....

Ob regelmäßige oder unregelmäßige Schnelladungen in Anspruch genommen werden wollen, hängt von der persönlichen Situation ab. Dass es natürlich besser wäre wenn das Auto dies grundsätzlich ermöglicht, ist wohl allen klar. Ob man es dann auch nutzt, darum sollte hier nicht gestritten werden....
Gewisse Kompromisse müssen wir als Pioniere derzeit noch eingehen, dafür werden wir mit einen tollen Fahrgefühl und einen guten gewissen unseren kids gegenüber belohnt.
In ein paar Jahren sollte es jedoch irgendwann ein Nachteil sein, Verbrenner zu fahren.

Thomas, ich freu mich schon wenn ihr bei mir vorbeikommt für eine Probefahrt!!

Liebe Grüße
Alex
>>> Renault ZOE Intens - Black Pearl mit 17"+ Wallb-e ECO 11kW + BMW iCCB <<<
Bild
Renault bring-your-friends Codes ab 2015: w5a128778 w5a128780 w5a12880 w5a128802 w5a128815
Benutzeravatar
LX84
 
Beiträge: 823
Registriert: Do 5. Dez 2013, 20:16
Wohnort: Wels, OÖ

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon thomas1215 » Di 27. Okt 2015, 18:53

Danke für die vielen Hinweise ;)

Also ich tendiere eindeutig zum "alten" Modell (das in Öst. ja noch verkauft wird), denn wir haben jetzt schon viele 43kw Ladestationen, und in 1-2 Jahren möchte Smatrics alle 30km welche haben.
Und zuhause, sagen wir so, das Haus wurde von einem Elektriker gebaut, wir haben in mehreren Räumen Drehstrom, da spekuliere ich nicht mit Schuko-Ladung...

@Alex: Ich freu mich, toll wenns in der Nähe so hilfsbereite Pioniere gibt ;)
thomas1215
 
Beiträge: 36
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 13:10

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon thomas1215 » Di 27. Okt 2015, 19:00

Bezüglich "abgeschreckt": Dieser Thread schreckt mich gar nicht ab, aber wenn ich diverse Reiseberichte in Blogs so lese... das klingt echt schlimm. Wenn man sowas liest wie "Wir mussten einen Tag länger in Kroatien im Hotel bleiben weil wir nur über Schuko mit Kabeltrommel laden konnten und das 10+ Stunden gedauert hat (quasi ans Hotel gefesselt weil das Auto ja laden musste)..."

Generell ist bei solchen Reiseberichten mindestens jede 2. Ladesäule defekt, man verbringt die halbe Zeit mit Ladeplanung, Probleme lösen, Strom schnorren...

Ich hab mit meinem Diesel schon weite Reisetouren gemacht (etwa 1 Monat rund um Frankreich), hätt auch Lust sowas mal elektrisch zu machen, gemütlich wär ok, aber wenns dann nur Probleme mit dem Laden gibt ist das sicher nicht lustig...
thomas1215
 
Beiträge: 36
Registriert: Fr 23. Okt 2015, 13:10

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon Cooper » Di 27. Okt 2015, 19:02

LX84 hat geschrieben:
...und einem guten gewissen unseren kids gegenüber belohnt.


Der Weg ist noch lang.

Koll. von mir hat sich gerade einen nagelneuen Mazda CX 5 mit Dieselmotor zugelegt.

Er kennt meine Begeisterung für E-Mobilität. Er hat 30 km einfach zur Arbeit. Eigenes Haus. 4-jährigen Sohn.
Seine Antwort nach meinem Hinweis auf die jetzt schon existierenden E-Autos, die auch für ihn interessant sein könnten:

WER WILL DENN UMWELT SCHÜTZEN.

Soviel dazu.

VG Fremont
Cooper
 
Beiträge: 211
Registriert: Mo 30. Mär 2015, 11:57
Wohnort: Hannover

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon Karlsson » Di 27. Okt 2015, 20:23

Fremont hat geschrieben:
Koll. von mir hat sich gerade einen nagelneuen Mazda CX 5 mit Dieselmotor zugelegt.

Er kennt meine Begeisterung für E-Mobilität. Er hat 30 km einfach zur Arbeit. Eigenes Haus. 4-jährigen Sohn.
Seine Antwort nach meinem Hinweis auf die jetzt schon existierenden E-Autos, die auch für ihn interessant sein könnten:

WER WILL DENN UMWELT SCHÜTZEN.

Das ist eher die Mehrheit. Kenne auch diverse, die nur das fehlende Kapital vom 8-Zylinder abhält. Und zwar einem richtigen, nicht so einen Etikettenschwindler wo die Bezeichnung 5 Liter erwarten lässt und nur 3 drin sind.

thomas1215 hat geschrieben:
Bezüglich "abgeschreckt": Dieser Thread schreckt mich gar nicht ab, aber wenn ich diverse Reiseberichte in Blogs so lese... das klingt echt schlimm. Wenn man sowas liest wie "Wir mussten einen Tag länger in Kroatien im Hotel bleiben weil wir nur über Schuko mit Kabeltrommel laden konnten und das 10+ Stunden gedauert hat (quasi ans Hotel gefesselt weil das Auto ja laden musste)..."

Ich würde da nichts beschönigen. Mich hat ja auch vorher insbesondere das interessiert, wo es Probleme und Einschränkungen geben könnte. Einfach weil ich wissen wollte, worauf ich mich da einlasse. Und da ich vorher alles negative gelesen hatte, konnte ich nur noch positiv überrascht werden :lol:
In echt - ist ja nicht gut, wenn man blauäugig dran geht und dann die Kiste nach 6 Monaten enttäuscht wieder abgibt. Aber wenn man sich sachlich damit auseinder setzt, sieht man halt auch die Möglichkeiten und nicht nur Probleme.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12577
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon Alex1 » Di 27. Okt 2015, 20:27

@Thomas: Gerade in Frankreich müsstest Du doch mit der Zoe problemlos überall rumkommen? Oder meintest Du mit "um Frankreich herum" eben das nichtfranzösische Ausland?

Und in Frankreich immer schön den Erdungsstab gießen! Hört sich komisch an, ist aber so :D Da scheint es ab+zu Defizite zu geben. Wurde hier auch schon das eine oder andere Mal behandelt.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MB72 und 5 Gäste