Interesse am Zoe

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon Alex1 » Di 15. Dez 2015, 15:11

mustanse hat geschrieben:
Wen interessiert der Pariser Laberverein? Freiwillige Selbstverpflichtung? Das ich nicht lache.
Sie funktioniert aber. Im Gegensatz zu den Selbstverpflichtungen unserer Industrie...
So lange in Realität das EEG weiter demontiert wird und damit der Bau von weiteren Solar- und Windkraftwerken erschwert bis verhindert wird, Kohleverstromung gefördert, fossile Kraftstoffe (Diesel, CNG, LPG) massiv steuerlich bevorteilt werden und Emobilität faktisch ignoriert wird, bleiben Konferenzen Makulatur.
Du darfst nicht von Deutschland auf die Welt schließen. Anderswo passiert mehr. Gerade USA und China schwenken gerade um. Das sollte man auch sehen. Die Welt ist nicht nur böse. Es gibt mehr als nur schwarz und weiß. Aber Schimpfen ist immer leicht...
Ohne weiteren Ausbau der EE hilft Emobilität dem Klima nicht weiter. Der Lebensqualität in den Innenstädten aber schon.
Falsch. Schon heute mit dem kohlelastigen deutschen Graustrom ist die Ökobilanz von eAutos besser als die von Verbrennern. Und die Regenerativen WERDEN ausgebaut. Natürlich nicht genug, da hätte viel mehr kommen müssen.

Aber Jede von uns ist frei, 100% zeitgleichen Ökostrom zu beziehen. Und eben nicht jedes einzelne Stück im Internet zu kaufen und 24-h-pünktlich nach Hause liefern zu lassen. Und nicht jedes Jahr in den Urlaub zu fliegen. Oder das über atmosfair.de zu kompensieren.
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Anzeige

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon mustanse » Di 15. Dez 2015, 16:31

@Alex1
Natürlich rede ich von Deutschland. Und die Absichtserklärungen der Bundesregierung zu erneuerbaren Energien z.B. EEG Novelle 2016 stehen im krassen Gegensatz zur beschlossenen Selbstverpflichtung. Das ist und bleibt genauso Blabla wie die selbstverpflichtungen unserer Industrie.
Das Mutterland der Energiewende wird dank Schwarz-Gelb-Rot weltweit abgehängt. Wir haben mit der EEG-Umlage Photovoltaik und Windkraft angeschoben und jetzt, wo es richtig rentabel wird bremst unserer Umweltkanzlerin und ihr Gefolge so gut es geht.
Elektrisch ist der Weg der Zukunft, aber der EE-Ausbau finden zur Zeit trotz unserer Regierung statt, nicht wegen ihr. Natürlich beziehe ich Ökostrom und freue mich am sauberen Ertrag meiner und anderer Solaranlagen, meine Zoe habe ich auch ohne Förderung gekauft, habe in der Familie noch einen Toyota HSD, der den meisten E-mobilen im Strommix in Sachen Oköbilanz noch mindestens ebenbürtig ist. Jeder kann was tun, unserere Regierung fördert weiterhin das Gegenteil. Das erste Einspeisegesetz kam übrigens von der konservativen Regierung Kohl. Harz IV und zunehmende Altersarmut von den Sozen und die Grünen haben uns in unseren ersten Angriffskrieg seit WW2 geschickt, die FDP ist glücklicherweise in der Versenkung verschwunden. Auch wenn ich es immernoch tue: Wenn Wahlen was verändern würden, wären sie schon längst verboten.
Mann, was bin ich angefressen und freue mich darauf leise in den Feierabend zu stromern.
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon Alex1 » Di 15. Dez 2015, 17:18

...habe in der Familie noch einen Toyota HSD, der den meisten E-mobilen im Strommix in Sachen Oköbilanz noch mindestens ebenbürtig ist.
Das glaubst Du wirklich?

In der Sache muss ich Dir zustimmen. Die Schwarzen hatten halt damals Töpfer, ein super Mann in der falschen Partei.

Deinem Defätismus kann ich nicht zustimmen. Wer nicht wählt, fördert den rechten Abschaum. Gut zu sehen derzeit in Frankreich.

Schon vergessen, dass Schröder (überhaupt nicht mein Liebling) den Irak-Krieg abgelehnt hat (Wenn das die Reichsbürger wüssten...)? Während Merkel sich auf Bushs Schoß gesetzt hatte und sprach: "Nicht alle Deutschen sind gegen diesen Krieg!"

Es gibt auch Sprüche wie "Demokratie ist die Herrschaft der dummen Masse", aber das sind nur Alibisprüche für Nichtstun.

BTW, Kompliment für Deine Solaranlagen und Deine Zoe, Du bist schon Einer der Guten :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon Karlsson » Di 15. Dez 2015, 18:12

sensai hat geschrieben:
Ja, auch ich habe mich hingesetzt und eine Kosten/Nutzen Rechnung aufgestellt.
NEIN,
das E-Auto, so wie wir jetzt kaufen können, rechnet sich noch nicht im echten Äpfel/Birnen Vergleich.
ABER
Der Unterschied ist, lt. meiner Rechnung, nicht "Existenz-gefährdend" und ich kann es mit leisten,

Das entspricht exakt meinem Ergebnis.

Schön, dass Paris kein völliger Reinfall war wie Kopenhagen. Ich denke ich leiste da auch meinen Beitrag mit 80% elektrischen Kilometern, das andere Auto ist auch ein relativ sparsamer Kleinwagen und das Haus, das wir zu bauen gedenken, wird überdurchschnittlich gut gedämmt sein, einen wesentlichen Teil seiner Energie selber erzeugen und es wird keine fossilen Brennstoffe mehr verfeuern.
Damit liegen wir dann wahrscheinlich vor 95% der Deutschen und in einigen Jahren werden sicherlich auch beide Autos elektrisch fahren. Und sei es bei einem vorerst nur temporär.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12587
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon mustanse » Di 15. Dez 2015, 18:26

nochmal @Alex1
... und ich gehe sogar wählen. Merkwürdigerweise habe ich es geschafft, ohne den rechten oder linken Rand zu bedienen, dass seit 1998 keine meiner Stimmen zur Bildung einer Regierung beigetragen hat. Das Gerhard Schröder mal einen lichten Moment hatte, macht den Genossen der Bosse und Putin-Versteher nicht mehr wett.
Und ja, Toyota ist ein wirklich großer Wurf gelungen. In Sachen Abgaswerte auch im realen Betrieb und energetischer wie Kosten-Effizienz klemmen die schon am Rand des technisch und thermodynamisch machbaren, aber -wie gesagt- Strommix, nicht EE. Aber die EEs und die E-Fahrzeuge sind erst im Kommen und werden alle Zerknalltreiblinge hinter sich lassen und in Nischen drücken, wo flüssige Kraftstoffe vielleicht noch Sinn machen.
Es gibt hierzulande viele integre, schlaue und engagierte Leute, merkwürdigerweise schaffen die es aber in der Politik anscheinend nicht in und über die Landesebene hinaus.
Jetzt aber gut: Zum Interesse am Zoe: Kaufen! Oder Leaf, E-Golf, I3, Drillinge, MS... Hauptsache es passt und gefällt, die haben alle ihre Stärken und Schwächen.
Zoé seit 09/2013
mustanse
 
Beiträge: 272
Registriert: Mo 18. Aug 2014, 18:38

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon Alex1 » Di 15. Dez 2015, 18:46

Gutes Fazit, mustanse :mrgreen:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8070
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon rollerwolle » Do 17. Dez 2015, 17:39

Muss mich auch mal zu Wort melden, am 21.12.2015 kann ich eine Probefahrt mit der ZOE machem bis 23.12. also Montag morgen bis Mittwoch nachmittag.
Freu mich jetzt schon ZOE über ein paar Tage zu fahren.
Habe mich mit dem Verkäufer per tel. kurz unterhalten, ihm gesagt das ich einen Clio Bj. 01.2015 habe den ich gerne ablösen lassen will ( Finanziert über die Renault Bank ).
Nun ja ich bin Rentner hätte gerne die ZOE daher anfang des Jahres diesen Kauf des CLIO weil ich dringend ein Auto brauchte , altes war kaputt.
Als der Verkäufer dies hörte wurde er sehr Frostig und sagte mir : ZOE wird wohl 19 K Euro kosten da können sie aber mit ca. 200 Euro Rate rechnen.
Darauf meine Antwort : Es kann ja auch ein Vorführfahrzeug sein das ist ja Preiswerter, bei Mobile stehen auch Vorführer drin die ab 14 K aufwärts kosten.
Muss dazu sagen per Monat kann ich 150,00 Euro für den Wagen Zahlen kommt ja auch noch Batteriemiete dazu.
Aber da wollte er nicht mehr.
Frage wieso können Vorndran und der Händler aus Freising so gute Preise machen ( Bayern ) und hier im Pott ( Ruhrgebiet )
werden nur Schweine preise gemacht. Wollen die sich anscheinend hier nur gesund stossen ?
rollerwolle
 
Beiträge: 25
Registriert: Mo 21. Sep 2015, 18:47

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon Karlsson » Do 17. Dez 2015, 20:52

Wenn Du das vorherige Fahrzeug noch abzahlst, ist das natürlich eine blöde Situation.
Im Zahlung geben ist eh schon schlecht, besser wäre es, das Fahrzeug selbst zu verkaufen. Aber da muss Dir auch klar sein, dass der Verlust brutal sein wird bei so einem jungen Fahrzeug. Und wenn es über den Händler läuft, erst recht.
Mein Ratschlag wäre, den jetzigen Wagen zu behalten, bis das Geld zur Barzahlung des Zoe da ist. Oder alternativ den Wagen gegen einen viel billigeren tauschen. Der hat nicht so viel Wertverlust, da ist die Kohle schneller zusammen.
Ich hörte neulich den weisen Rat "ein Fahrzeug, das Du Dir leisten kannst, musst Du Dir auch zweimal leisten können". Ich denke da ist was dran.

Was für ein Zoe soll das den für 19 sein? Für einen Intens mit Metallic, 17'' und Mittelarmlehne wäre der Preis ja in Ordnung, wenn auch nicht rekordverdächtig.

Mein Ratschlag wäre in der Situation aber ohnehin ein gebrauchter.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12587
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon Gsxrreiter » Fr 18. Dez 2015, 00:44

Warum soll es im Pott andere Preise für neue geben?
Es gibt Zoes die in etwa zu gleichen Konditionen zu bekommen sind, einige haben anscheinend wieder vergessen, dass es noch den 5000 Euro Renaultrabatt auf neue Zoes gibt.

Du kannst natürlich nahezu mit beliebigen Raten das Fahrzeug abzahlen.
Es dauert halt länger und wenn es sich um keine 0% Finanzierung handelt, ist es natürlich unter dem Strich teuer.
Es ist doch eine einfache Rechnung wie lange man mit 150,- im Monat das Auto abzahlen muss.
Ums finanzielle musstest du dich eigentlich kümmern, wenn nicht beim Händler gekauft wird.
Ansonsten sind sicherlich auch nicht alle Händler zusätzlich noch auf Umschuldung und neue Finanzierung unbedingt scharf.
Und wenn 50 Euro mehr von deiner Seite die Finanzierung zum scheitern von bringen sollen, dann würde ich mir die Aktion eher zwei mal überlegen.

Nicht zu vergessen, beim Vorführer auf Bj. und nicht E.z. achten, man kann schlecht Äpfel mit Birnen verglichen.
Gsxrreiter
 
Beiträge: 110
Registriert: Do 26. Nov 2015, 23:15
Wohnort: Deutschland

Re: Interesse am Zoe

Beitragvon elektri55 » Sa 19. Dez 2015, 17:43

Das ist mein erster Beitrag in diesen Forum ;)

Mein Name ist Roman und ich bin 48 Jahre alt. Ich bin schon viele verschiedene Autos gefahren und derzeit fahre ich ein Cabrio.

Nun möchte ich mir ein Elektroauto zulegen.

Habe schon sehr viel gelesen, bin aber leider technisch was die Zukunft des Autos betrifft, die Elektrizität betrifft, noch fast "Jungfrau".

Zwei Modelle habe ich momentan ins Auge gefasst. Den Nissan Leaf und den Renault Zoe.

Da ich mit beiden Modellen noch nicht gefahren bin, die Antwort von Nissan steht noch aus mit den Zoe fahre ich am 23.12 hätte ich ein paar Fragen an euch

da ich nicht unmittelbar vor den Autokauf stehen muss, soll ich bis 2017 warten?; ist wahrscheinlich ein eher hypothetische Frage weil man ja nicht genau weiß was genau kommt.

wie ist eigentlich der Unterschied zwischen den beiden Autos was

- den Federungskomfort betrifft
- die Innenraumgeräusche betrifft
- die Verarbeitungsunterschiede bzw. die Haptik.

Da ich in der Nähe von Wien wohne und wir genug Schnellladestationen habe würde ich mir den Q 210 zulegen.

Kann man auch den Leaf an eine 43 kW anschliessen und das nutzen??
elektri55
 
Beiträge: 78
Registriert: Do 17. Dez 2015, 20:29

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast