Inspektion

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Inspektion

Beitragvon Twister » Di 13. Feb 2018, 16:51

Ok, scheint das Kühlwasser gemeint zu sein.
Da ist ein Freischalten erforderlich, da diverse Hochvoltkomponenten wassergekühlt werden.
Für die Freischaltung des Zoes ist von Renault rund 1 Stunde Zeit festgelegt.
Das beinhaltet Schutzausrüstung anziehen, Arbeitsplatz absperren, Den Haupstecker ziehen, gegen ungewollte Inbetriebnahme sichern,nachmessen ob kein Strom anliegt und das ganze zu protokollieren.

Da finde ich nicht das du verarscht worden bist - das sind einfach die Vorschriften die gelten. Und da alle 5 Jahre Kühlwasser erneuern im Wartungsplan vorgesehen ist ist das nunmal so. Ob man sich daran hält oder nicht ist ja dann jedem seine Sache.

Warum man sich immer aufregen muss, wenn man mal nach 5 Jahren etwas höhere Wartungskosten hat, verstehe ich nicht. Da sind die Stromer anscheinend etwas anders, da ist das Geschrei immer groß wenn mal einer paar Euro mehr zahlen muss ;) Ist ja unterm Strich noch immer billiger als mit einem Verbrenner, wo natürlich auch das Kühlwasser im Wartungsplan steht.
Twister
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 23:20

Anzeige

Re: Inspektion

Beitragvon Alex1 » Di 13. Feb 2018, 21:12

Twister hat geschrieben:
Ok, scheint das Kühlwasser gemeint zu sein.
Da ist ein Freischalten erforderlich, da diverse Hochvoltkomponenten wassergekühlt werden.
Für die Freischaltung des Zoes ist von Renault rund 1 Stunde Zeit festgelegt.
Das beinhaltet Schutzausrüstung anziehen, Arbeitsplatz absperren, Den Haupstecker ziehen, gegen ungewollte Inbetriebnahme sichern,nachmessen ob kein Strom anliegt und das ganze zu protokollieren.
"Hochvolt", das ist auf Deutsch Niederspannung (<1.000 Volt)

Zeitmanagement:
- Schutzausrüstung anziehen - welche Schutzausrüstung? Sowas vielleicht? https://www.youtube.com/watch?v=Q3CzYw5-qdA, also vielleicht 5 Minuten, wenn man trödelt? Im Ernst, Handschuhe und vielleicht eine Schürze?
- Arbeitsplatz absperren - wie meinen? Werden die ganzen "Kraftstromsteckdosen" (Drehstrom, Hochvolt!) auch jedesmal abgesperrt? Also vielleicht eine Minute, wenn man trödelt?
- Den Haupstecker ziehen - wieviel Minuten dauert das wohl?
- gegen ungewollte Inbetriebnahme sichern - dauert sicher wieder eine Minute...
- nachmessen ob kein Strom anliegt - noch ne ganze Minute?
- und das ganze zu protokollieren - das braucht sicher die restlichen 51 Minuten :lol:

Ich werd mal den Vorndran fragen, wie lange die brauchen. Ich hoffe, er lacht sich nicht tot...
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 9597
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Inspektion

Beitragvon Twister » Di 13. Feb 2018, 21:39

Bei Systemen und Bauteilen, die in Kraftfahrzeugen oberhalb 25V AC bzw. 60V DC betrieben werden, spricht man von Hochvolt (HV)-Systemen bzw. HV-Fahrzeugen.

Zu deinem Zeitmanagement.
Habe ich ja nicht behauptet das es nicht schneller geht. Nur die Richtzeit dafür gibt der Hersteller mit ca. 1h an. Franzosen sind halt Sicherheitsfanatiker...
Twister
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 23:20

Re: Inspektion

Beitragvon Alex1 » Di 13. Feb 2018, 22:13

Jaja, Twister, schon klar :lol:

Der Kfzler lebt halt in einer anderen Welt als der Elektriker... :D
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 9597
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Inspektion

Beitragvon HeinHH » Mi 14. Feb 2018, 09:23

Twister hat geschrieben:
oberhalb 25V AC bzw. 60V DC

Schon bei dieser Einteilung - so sie denn stimmt - zeigt sich, dass Kfzler von der Gefährlichkeit von Spannungen >24V keine Ahnung haben.

Bye Thomas
Benutzeravatar
HeinHH
 
Beiträge: 455
Registriert: Di 14. Feb 2017, 11:48
Wohnort: Hamburg

Re: Inspektion

Beitragvon Twister » Mi 14. Feb 2018, 12:13

HeinHH hat geschrieben:
Twister hat geschrieben:
oberhalb 25V AC bzw. 60V DC

Schon bei dieser Einteilung - so sie denn stimmt - zeigt sich, dass Kfzler von der Gefährlichkeit von Spannungen >24V keine Ahnung haben.

Bye Thomas



Ja so ist die Regelung in der KFZ Branche. Es muss auch eine Hochvoltschulung absolviert werden um an solchen Fahrzeugen schrauben zu dürfen.

Aber egal, hier gehts ja um die Inspektionen. Nicht den Thread vollmüllen ;)
Twister
 
Beiträge: 31
Registriert: Fr 28. Mär 2014, 23:20

Re: Inspektion

Beitragvon morgenmicha » Mi 28. Feb 2018, 15:25

wow, hier in fast-Polen haben wir echt teure Preise... Ich habe für den Service B insgesamt 116 Euro gezahlt, ohne den bis 28. Februar gültigen 30 Euro Renault Rabatt-Gutschein wären es 146 Euro gewesen. Der reine Service mit Austausch Reinluftfilter waren 92,00 plus Teile (mit Teilen knapp 124) plus Steuer. Die 3,64 angeblich aufgefüllte Scheibenwaschflüssigkeit (ich habe das erst am Sonntag selbst gemacht) sind da auch mit drinnen... aber was ich eigentlich sagen will: Das sind ja ca 70 Euro mehr im Gesamten als bei anderen Berichten hier... Und auch ärgerlich: Es gab kein BMS Update auf die 54er Versionen, angeblich gibt es keins, das käme erst im Mai... Naja, jetzt hatte ich ehrlich gesagt kein schlechtes Gewissen, den 30 Euro Gutschein einzulösen, bei den mir bisher bekannten Preisen hätte ich das schon gehabt ;-) 
ZOE R240 neptungrau, BJ 3/16, NLK, go-e Charger m. Adapterset
morgenmicha
 
Beiträge: 112
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 11:48
Wohnort: Cottbus

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: TL153 und 1 Gast