Hauspreis vs Listpreis

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Hauspreis vs Listpreis

Beitragvon BED » Mi 27. Mai 2015, 19:49

Hallo zusammen,

die ZOE hat mir bei der Probefahrt gut gefallen. Ich habe das Rechnen begonnen...
Mich würde interessieren, wie die Hauspreis-Politk bei Renault gespielt wird. Das mir aktuell vorliegende Angebote (bei Barzahlung) hat mich etwas verwirrt, da neben dem Listenpreis noch 590 EURO für Transport und 120 EURO für Zulassung verlangt werden (nach Abzug der 5.000 EURO Energieprämie).

Frage: ist das bei Renault üblich? Ich hätte erwartet, dass vom LP - Energieprämie nochmal ein paar Prozente weg gehen - und nicht nochmal 710 EURO aufgeschlagen werden?

P.S.: Komme auf dem Stuttgarter Raum und bin Dankbar für einen Händlertipp ;)

Grüße,
BED
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 reserviert am 31.03.16 | EQ-Fan
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 623
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Anzeige

Re: Hauspreis vs Listpreis

Beitragvon energieingenieur » Mi 27. Mai 2015, 19:58

Ich würde sagen Überführung und Zulassung sind Dienstleistungen, welche mit dem eigentlichen Wert des Produktes nichts zu tun haben und daher extra aufgeführt sind. Selbige wären auch auf den normalen Listenpreis oben drauf gekommen. Renault räumt mit den 5.000 EUR schon fast 25% Rabatt auf den Listenpreis ein. Warum sollten da noch ein paar Prozente oben drauf kommen? Dann hätten sie ja gleich 5.500 EUR runter gehen können ;-) Es ist ja nicht so, dass Renault das Geld aus irgendeiner Förderung geschenkt bekommt, sondern aus der eigenen Kasse nimmt, bzw. dadurch die Gewinnmarge reduziert. Ich hab damals noch den vollen Listenpreis bezahlt und bereue es nicht. Es lohnt sich absolut dieses Auto zu fahren :-) Habe auch nach 30.000km jeden Tag noch ein fettes Grinsen auf dem Gesicht.
energieingenieur
 
Beiträge: 1622
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Hauspreis vs Listpreis

Beitragvon umberto » Mi 27. Mai 2015, 19:59

Moin,

Überführung ist doch überall dabei...manche Hersteller lassen sich ja inzwischen sogar die Werksabholung als Event bezahlen..

ich kann Schechinger in Herrenberg empfehlen, zwar kein Z.E.-Stützpunkt, aber engagierte Leute und haben an meiner Zoe alles prima hinbekommen (Tausch Armaturenbrett).

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Hauspreis vs Listpreis

Beitragvon TeeKay » Mi 27. Mai 2015, 20:20

120 Euro für die Zulassung sind doch ok. Wenn ich in Frankfurt einen Zulassungsdienst selbst beauftrage, komm ich nicht unter 140 Euro weg.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10832
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Hauspreis vs Listpreis

Beitragvon BED » Mi 27. Mai 2015, 20:21

energieingenieur hat geschrieben:
Ich würde sagen Überführung und Zulassung sind Dienstleistungen, welche mit dem eigentlichen Wert des Produktes nichts zu tun haben und daher extra aufgeführt sind.

Beides sind Dienstleistungen, die ich nicht nachgefragt habe...bzw. die Auslieferung eines Produktes gehört für mich sehr wohl zum eigentlichen Wert des Produktes. Sonst könnte mir der Händler ja auch Kosten für die Pacht seines Verkaufsraumes in Rechnung stellen... ;)

energieingenieur hat geschrieben:
Selbige wären auch auf den normalen Listenpreis oben drauf gekommen.

Das ist für mich genauso unverschämt, wie z.B. bei den Billig-Airlines. Erst mit einem günstigen Preis werben und am Ende nochmal Gebühren für dies und das draufschlagen - aus Verbraucher bzw. Kundensicht sehr fragwürdig.

energieingenieur hat geschrieben:
Renault räumt mit den 5.000 EUR schon fast 25% Rabatt auf den Listenpreis ein.

Genau. der Rabatt kommt ja von Renault und nicht vom Händler. Ich wäre eine Markenwechsler und damit absoluter Neukunde für Renault bzw. für den Händler und er wird mit mir die nächsten Jahre im Aftersales Umsatz machen - da wünsche ich mir ein wenig Entgegenkommen :D
Speziell in meinem Fall: Reinkommen. Ansagen. Unterschreiben --> wenig bis kein Aufwand beim Verkäufer für Beratung/Überzeugung :mrgreen:

energieingenieur hat geschrieben:
Ich hab damals noch den vollen Listenpreis bezahlt und bereue es nicht.

Wer den LP bezahlt, ist selbst Schuld ;)
Der Listenpreis ist eine Aufforderung zum Angebot.
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 reserviert am 31.03.16 | EQ-Fan
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 623
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: Hauspreis vs Listpreis

Beitragvon BED » Mi 27. Mai 2015, 20:24

umberto hat geschrieben:
Überführung ist doch überall dabei...manche Hersteller lassen sich ja inzwischen sogar die Werksabholung als Event bezahlen..

Echt? Das kenn ich bisher noch nicht :lol:

umberto hat geschrieben:
ich kann Schechinger in Herrenberg empfehlen, zwar kein Z.E.-Stützpunkt, aber engagierte Leute und haben an meiner Zoe alles prima hinbekommen (Tausch Armaturenbrett).


Danke für den Tipp - werde ich mal probieren.
Mein Erstkontakt mit Renault war - sagen wir mal - befremdlich...

Woran erkennt man einen Z.E.-Stützpunkt?
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 reserviert am 31.03.16 | EQ-Fan
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 623
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: Hauspreis vs Listpreis

Beitragvon umberto » Mi 27. Mai 2015, 20:24

BED hat geschrieben:
Sonst könnte mir der Händler ja auch Kosten für die Pacht seines Verkaufsraumes in Rechnung stellen... ;)


Macht er ja mit den Überführungskosten im Prinzip auch. Mit Deiner Einstellung kaufst Du besser gebraucht von Privat.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: Hauspreis vs Listpreis

Beitragvon BED » Mi 27. Mai 2015, 20:27

TeeKay hat geschrieben:
120 Euro für die Zulassung sind doch ok. Wenn ich in Frankfurt einen Zulassungsdienst selbst beauftrage, komm ich nicht unter 140 Euro weg.


Öhm... Zulassung inkl. Schilder liegt bei 46,00 EURO mit 10 Minuten Zeitaufwand dank Onlinezulassung.
Ok. Stuttgart ist eben nicht Frankfurt ; :lol:
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 reserviert am 31.03.16 | EQ-Fan
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 623
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: Hauspreis vs Listpreis

Beitragvon energieingenieur » Mi 27. Mai 2015, 20:30

BED hat geschrieben:
Beides sind Dienstleistungen, die ich nicht nachgefragt habe...

Die Frage ist halt, ob selber abholen in Frankreich bzw. am Deutschen Auslieferungslager für dich günstiger ist... Probieren kannst du es ja.

BED hat geschrieben:
Das ist für mich genauso unverschämt, wie z.B. bei den Billig-Airlines.

Meinem Kenntnisstand ist das bei jedem Autohändler so und völlig normal.

BED hat geschrieben:
... und er wird mit mir die nächsten Jahre im Aftersales Umsatz machen

Glaube ich eher weniger. Das ist ja der Grund, warum VW und BMW hier so zögerlich sind. Ich kann nach 2 Jahren und 30.000km ZOE sagen: Mein Händler hat bis auf die Zwei regulären Inspektionen für jeweils unter 100 EUR mit mir kein After Sales Geschäft gehabt. An dem Auto war faktisch absolut gar nichts kaputt.

BED hat geschrieben:
Wer den LP bezahlt, ist selbst Schuld ;)

Für übliche Verkäufe ja, für Z.E. heute auch, aber mein Fahrzeug war eines der ersten, welches in Deutschland ausgeliefert wurde. Die Händler hatten zu dem Zeitpunkt keinerlei Rabattierungsmöglichkeit auf die Fahrzeuge. Es herrschte bei allen eine 0%-Rabatt-Linie. Die Händler, die damals Rabatte gegeben haben, wollte das Auto aus irgendwelchen Gründen unbedingt loswerden.
energieingenieur
 
Beiträge: 1622
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Hauspreis vs Listpreis

Beitragvon Robi » Mi 27. Mai 2015, 20:49

Also ich finde den Renault Preis absolut super. Zulassen kannst Du natürlich selber. Die Überführung habe ich bis dato immer bezahlt und ich kaufe Beruflich einige Autos. Bei meinen Nutzfahrzeugen muß ich sogar zweimal Überführung bezahlen. 1 Überführung vom Werk zum Aufbauhersteller. 2 Überführung vom Aufbauer zu mir.
Verglichen mit dem Clio Diesel ist die Zoe bei gleicher Ausstattung ein echtes Schäpchen.
Und mal ehrlich. Wo liegen den die Mitbewerber mit Ihren E-Autos. Für deutlich unter 20000 Euro bekommst Du dort nur Gebrauchtfahrzeuge. Klar bei einigen sind die Akkus mit drin. Aber ein Golf mit Zoe Ausstattung kostet auch soviel wie 2,5 Zoes.
Übrigens mein Händler hat bis dato einen Satz Winterreifen sowie eine Inspektion an mich verkauft.
Macht zusammen 600 €. Davon kann er bestimmt seinen Betrieb nicht unterhalten.

@ Amadeus. Ich habe im November 2013 auch 23500 € plus Überführung für die Zoe hingeblättert,
bzw. die Leasing Raten sind entsprechend hoch.

Gruß
Robi
Zoe 12/2013 - 04/2016, Twizy ab 01/2015, Leaf ab 04/2016, Smart ED 453 ab 06/2017, 10 KWP Solar Anlage ab 11/2013, Stromtankstelle 43 KW Typ 2, Ladepunkt mit CEE rot 22 KW und Schuko, 24 Std. zugänglich. Mittlerweile 14 Länder elektrisch bereist :D
Benutzeravatar
Robi
 
Beiträge: 672
Registriert: Di 17. Dez 2013, 19:03
Wohnort: Hamburg

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: MB72, pineiro und 5 Gäste