Grusszeichen unter E-Fahrern

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Grusszeichen unter E-Fahrern

Beitragvon axlk69 » Mo 15. Dez 2014, 14:38

Ich finde es auch schade, dass die wenigsten Elektroautofahrer grüßen!

Mir fehlt irgendwie auch ein wenig die Verbundenheit unter den einzelnen Fahrern. Das war vor 2 Jahren noch besser.

Vielleicht ist es aber auch einfach nur zu "normal" geworden um sich noch gegenseitig wahrzunehmen!
Schade und Erfreulich zugleich.

Welcher Art das Grusszeichen wäre, ist mir völlig egal, hier eine Standard einführen zu wollen empfinde ich eher als eigenartig! Wird man da geächtet, wenn man denn "falsch" grüßt? :lol:

Aber wenn schon, dann richtig:

Ausgestreckter Mittelfinger: Verbrennergruss (Symbol für den Zapfhahn)
Ausgestreckter Ring und Zeigefinger: Stromergruss (Symbol für Schuko)
Ausgestreckter Ring-, Zeige- und Mittelfinger: Plugin Gruss
Aus dem Fenster gestreckter Hintern: Erdgasfahrzeug
Ausgestreckter Arm mit in Flammen stehendem gestreiften Ärmel: Brenn-Stoff-Zelle
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Anzeige

Re: Grusszeichen unter E-Fahrern

Beitragvon Rudi L. » Mo 15. Dez 2014, 15:40

Ich finde die Grüßerei unter Motorradfahrern schon albern, drum grüße ich auch nicht wenn ich mit dem Motorrad unterwegs bin. Zumal man im Sommer dann nur am grüßen wäre ;) weil einem ständig Motorradfahrer entgegenkommen.

Mit dem E-Auto fällt mir das schon mal gar nicht ein zu grüßen, außer ich kenne den Fahrer. Den würde ich dann aber auch grüßen wenn er mit dem Fahrrad oder mit dem Verbrenner fährt. Außerdem , es wird langsam Normalität so einen leisen Summer zu fahren und ich fühle mich keiner wie auch immer gearteten Gruppierung zugehörig, welche sich nun unbedingt grüßen muß.
Rudi L.
 

Re: Grusszeichen unter E-Fahrern

Beitragvon Elko » Mo 15. Dez 2014, 17:07

Ich hab auch immer das Problem das ich selten zurückgegrüßt werde und wenn oft mit einem Widerwillen ganz selten das jemand mich vorher grüßt
Ich erkenne eig jedes Elektroauto und wenn ich auch oft nen Verbrenner Berlingo oder e-Up nachschaue ob ich iwo die E-Merkmale erkennen :mrgreen:
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 912
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Grusszeichen unter E-Fahrern

Beitragvon Twizyflu » Mo 15. Dez 2014, 17:38

axlk69 hat geschrieben:
Ich finde es auch schade, dass die wenigsten Elektroautofahrer grüßen!

Mir fehlt irgendwie auch ein wenig die Verbundenheit unter den einzelnen Fahrern. Das war vor 2 Jahren noch besser.

Vielleicht ist es aber auch einfach nur zu "normal" geworden um sich noch gegenseitig wahrzunehmen!
Schade und Erfreulich zugleich.

Welcher Art das Grusszeichen wäre, ist mir völlig egal, hier eine Standard einführen zu wollen empfinde ich eher als eigenartig! Wird man da geächtet, wenn man denn "falsch" grüßt? :lol:

Aber wenn schon, dann richtig:

Ausgestreckter Mittelfinger: Verbrennergruss (Symbol für den Zapfhahn)
Ausgestreckter Ring und Zeigefinger: Stromergruss (Symbol für Schuko)
Ausgestreckter Ring-, Zeige- und Mittelfinger: Plugin Gruss
Aus dem Fenster gestreckter Hintern: Erdgasfahrzeug
Ausgestreckter Arm mit in Flammen stehendem gestreiften Ärmel: Brenn-Stoff-Zelle


Haha na toll, dann muss ich permanent den Mittelfinger zeigen. Da kriegt man ja einen Krampf^^
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18569
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Grusszeichen unter E-Fahrern

Beitragvon axlk69 » Mo 15. Dez 2014, 21:22

Twizyflu hat geschrieben:

Haha na toll, dann muss ich permanent den Mittelfinger zeigen. Da kriegt man ja einen Krampf^^

:lol: Siehs positiv! Gott sei Dank gibts kaum Erdgasfahrzeuge!
LG
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Grusszeichen unter E-Fahrern

Beitragvon graefe » Mo 15. Dez 2014, 22:28

Rudi L. hat geschrieben:
...und ich fühle mich keiner wie auch immer gearteten Gruppierung zugehörig, welche sich nun unbedingt grüßen muß.


Danke, Du sprichst mir aus der Seele. Manchmal habe ich das Gefühl, hier in irgendeiner Sekte gelandet zu sein, die einen Kampf gegen das "Böse" (auch "Lobby" genannt) durchsteht und andere von der Richtigkeit der eigenen Überzeugung missionieren muss. Dabei geht es doch nur um Elektroautos...!

Graefe
BMW i3 (94Ah), Smart (451) ED Cabrio mit 22kW-Bordlader
kein Model 3 reserviert
Benutzeravatar
graefe
 
Beiträge: 2266
Registriert: Sa 19. Jul 2014, 08:01

Re: Grusszeichen unter E-Fahrern

Beitragvon axlk69 » Mo 15. Dez 2014, 23:35

Rudi L. hat geschrieben:
IAußerdem , es wird langsam Normalität so einen leisen Summer zu fahren und ich fühle mich keiner wie auch immer gearteten Gruppierung zugehörig, welche sich nun unbedingt grüßen muß.

Hallo Rudi!
Ich persönlich teile Deine Meinung zwar nicht, kann Sie aber verstehen, respektieren und akzeptieren.
Der Grund, warum es vielen oder nur noch einigen von uns anders geht, ist, dass wir schon lange Elektromobilisten sind und vor 2 Jahren tatsächlich noch Exoten waren.
Die Tatsache, dass Du und viele andere, vordringlich Zoeisten dieses Gruppengefühl nicht mehr habt ist ein (auf der einen Seite) durchaus positives Signal, welches zeigt, dass Elektromobilität ein Stück Alltag wird und von Einigen ein Elektroauto als "normales" und einfach sinnvolles Fahrzeug angenommen und gekauft wird.
Ich denke, dass vereinzelt (wie zB zwischen uns) Missverständnisse resultieren.
Auf goingelectric hat sich vor allem Anfangs so etwas ähnliches wie ein Gruppengefühl gebildet. Man hat sich teils auf diversen Veranstaltungen kennen und schätzen gelernt und es haben sich teilweise freundschaftsähnliche Gefüge ergeben.
Für mich war goingelectric ein Teil meines täglichen Lebens, so ähnlich, als würde man zum Stammtisch gehen und ich denke einigen Anderen (Stimmts Stefan?) ist es auch so ergangen.
Diese Gefüge werden nun der "Normalität" geopfert, es bilden sich Untergruppen (zB Zoefahrer) und mir persönlich tut das sogar ein wenig weh!
Ersuche dafür auch um ein wenig Verständnis.
Freundliche Grüße
Alex
Oktober 2012 bis Oktober 2014 Renault Fluence Z.E.
Oktober 2014 bis Tesla Model 3: Opel Ampera
axlk69
 
Beiträge: 1459
Registriert: Fr 21. Sep 2012, 12:37
Wohnort: Sinabelkirchen

Re: Grusszeichen unter E-Fahrern

Beitragvon Elko » Di 16. Dez 2014, 07:54

Da kann ich dir nur Zustimmen bin seit 2012 elektrisch unterwegs und da waren wir noch Exoten, wie viel mehr wir innerhalb kürzester Zeit geworden sind ist erstaunlich und erfreulich
Bei mir liegt es wohl daran das ich die meisten E-Autofahrer in meiner Umgebung persönlich kenne davon aber einige wirkliche Pioniere sind sprich einer der ersten in Österreich waren die elektrisch gefahren sind die wirklich immer grüßen
Letztens in Linz ist mir auch ein i-MiEV entgegen gekommen der auch mit Fernlicht geblitze freundlich lächelnd und Winkend auf mich zu kam
Ganz Ehrlich gesagt freue ich mich immer über jedes E-Auto das ich sehe und noch mehr wenn ich mit einem E-Mobilisten auf ner Ladestation Fachsimpeln kann
Leider findet man selten junge Leute die ein E-Auto fahren die meisten könnten meine Eltern oder Großeltern sein (bin 21)
07.01.2012-11.10.2013 Tazzari Zero
13.10.2013-08.09.2016 Mitsubishi i-MiEV (105.000 km)
seit 27.08.2015 CityEL Bj: 1990
seit 09.09.2016 Kia Soul EV

http://www.elko-electric.at

"Wer braucht V6 oder V8 ?
Ich hab 360V DC!" :ugeek:
Benutzeravatar
Elko
 
Beiträge: 912
Registriert: Di 10. Sep 2013, 19:31
Wohnort: Berndorf

Re: Grusszeichen unter E-Fahrern

Beitragvon Rudi L. » Di 16. Dez 2014, 10:42

Hallo graefe, hallo axlk69, hallo Elko,

Lagerdenken versuche ich in all meinen Lebensbereichen so gut wie möglich zu vermeiden, natürlich auch hier. Deswegen gibt es in meiner Wahrnehmung auch keine "Zoeisten" , "Amperisten" gar "Petrolheads" oder sonstige Gruppierungen. Jeder hat seine Gründe warum er ein bestimmtes Fahrzeug wählt und findet seine Entscheidung natürlich gut, ich auch. Dazu brauche ich aber keine bestimmte Gruppe oder gar einen Klub. Foren hingegen sind hilfreich weil man sich recht schnell und unkompliziert über eine bestimmte Sache austauschen kann. Diese sehr einseitige Art der ausschließlich schriftlichen aber schnellebigen Konversation hat den Nachteil, daß u.a. die nonverbalen Anteile fehlen, die das Bild vom anderen Gesprächspartner erst richtig rund machen. Daraus resultiert u.a. die von Dir Alex angesprochene Gefahr von Missverständnissen. Was man aber ausbügeln kann. In dem man sich z.B. jetzt darüber austauscht. Mit Sicherheit hilft es dem gegenseitigen Verständnis wenn man sich neben der virtuellen Konversation auch mal im realen Leben trifft, z.B. auf Stammtischen oder entsprechenden Veranstaltungen/Treffen. Die ja nicht unterbleiben müssen, nur weil die Elektroautos mehr werden, diese Treffen werden künftig unübersichtlicher und bunter, das ist klar.

Für Gruppenbildungen und dem entsprechenden Zusammengehörigkeitsgefühl habe ich sogar größtes Verständnis. Meistens ist das auch eine gute Sache, gibt es doch dem einen oder anderen Sicherheit und Geborgenheit. Aber, der Mensch in der Gruppe reagiert anders, als wenn er als Einzelperson antritt. Dies kann positive wie auch negative Aspekte in sich bergen. Lästig wird es auf jeden Fall wenn eine Gruppe oder ein Teil der Gruppe versucht andere Gruppen oder Einzelpersonen zu missionieren, was hier meiner Einschätzung nach zum Glück nicht häufig der Fall ist.

Die Zoefahrer! Nun, Sie sind hier offenbar eine große Mehrheit, das hat m.E. den Grund, weil das Fahrzeug mit das erschwinglichste am Markt ist und daher für viele den Einstieg in die Elektromobilität erst ermöglicht. Für mich war das auch einer der Gründe meiner Wahl, denn bevor ich eine weitaus größere Summe für ein Elektrofahrzeug ausgebe will ich wissen ob das konzeptionell und grundsätzlich überhaupt schon so weit gediehen ist, daß man ein Elektroauto ganz normal im Alltag nutzen kann.

Ein Elektroauto betrachte ich nicht als Hobby sondern als mögliche Alternative zu meinen bisherigen Autos. Ich glaube viele der Elektroautofahrer die wie ich neu in diesem Thema sind denken so oder ähnlich wie ich, daher resultiert dann auch das Verhalten, nämlich nicht grüßen. Warum sollte ich auch Autofahrer grüßen? Natürlich geht mit der Verbreitung der E-Autos ein Teil des Pioniergeistes verloren, was aber vorauszusehen war. Im Gegensatz zu einem Hobby für wenige soll sich die Elektromobilität im Alltag ausbreiten. Weil sie handfeste Vorteile für die Volkswirtschaft und die Umwelt bietet.

Daher, an sich kann man sich doch als Elektroautopionier, zu denen ich mich nun nicht zähle, zurücklehnen und mit Recht der Meinung sein in diesem Punkt alles richtig gemacht zu haben. Denn diese Pionierarbeit hat dazu beigetragen die Idee vom Elektroauto weiter zu tragen, vielleicht gäbe es heute keine Zoe, keinen i3, auch keinen Tesla, weil es kaum einen interessieren würde. Vor diesem Hintergrund kann ich doch nach wie vor mit gleichgesinnten Pionieren zum Stammtisch gehen oder mich im Forum austauschen, ohne mißmutig auf jene zu blicken bzw. es mit Wehmut zu empfinden, weil diese meine Auffassung nicht teilen bzw. anders sind. Seid lieber froh drum, sonst würden wir statt neuerdings mit einem Elektroauto ausschließlich noch mit Diesel, Gas und Benzin rumfahren. :)

Ansonsten empfehle ich ein Hobby, da bleibt man weitgehend unter sich. Was ich allerdings als Motorradfahrer manchmal mit anderen Gruppierungen innerhalb dieses Hobbys erlebe ruft in mir oft das Gefühl von Fremdschämen hervor. Mittlerweile bin ich mit diversen Mitreisenden so weit, daß wir wenn wir auf Tour sind an Lokalen an denen mehr als zwei Motorräder stehen gar nicht mehr anhalten.

Ich las in einem Lokal einmal einen Spruch über einem Stammtisch,

reserviert für Jäger, Angler und andere Lügner. (klar, weil jeder den Längsten hat)

Ich ergänze, Jäger, Angler, Motorradfahrer und andere Lügner. :lol:

Gut, daß die vergleichsweise noch wenigen Elektroautofahrer bislang nicht auf diesem Niveau angekommen sind.

Grüße
Rudi
Zuletzt geändert von Rudi L. am Di 16. Dez 2014, 11:17, insgesamt 1-mal geändert.
Rudi L.
 

Re: Grusszeichen unter E-Fahrern

Beitragvon eDEVIL » Di 16. Dez 2014, 11:16

axlk69 hat geschrieben:
Aus dem Fenster gestreckter Hintern: Erdgasfahrzeug

Im Winter möchte man kein Gasauto fahren. :lol:
Ausgestreckter Arm mit in Flammen stehendem gestreiften Ärmel: Brenn-Stoff-Zelle

IN BErlin etwas anstrengen, aber da treffen sich woanders selten mal zwei Fahrzeuge :mrgreen:

@ Elko ist das E-Auto Dein erstes oder hattest Du davor shcon einen Stinker?
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11204
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: joschka und 6 Gäste