Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon Gsxrreiter » Mi 2. Dez 2015, 18:13

Hallo zusammen.

Nach einiger Zeit mit einem Cityel mit Lipos wird es Zeit auf etwas Alltagstaugliches bei der Elektromobilität um zu steigen.
In diesem Zug überlegen wir unseren Zweitwagen mit einem Elektro PKW zu ersetzten.

Letzte Woche dürfte ich über zwei Tage den Renault Zoe Bj.10/2015 testen und so sind in 2 Tagen rund 230 km zusammen gekommen.
Es wären sicherlich mehr geworden, leider kann man mit dem Notladekabel keine Wunder vollbringen mit rund 7-8% Ladung pro Stunde.

Was mich beim Zoe etwas entäuscht hatte, eventuell etwas unfairer Vergleich mit einem Verbrenner, dass war die Heizung.
Wir sind bei Temperaturen um 0 bis 5 Grad gefahren aber es war zum Teil viel Getöse von dem Gebläse der Klimaautomatik um nichts.
Bei 22 Grad gefrieren einem die Füsse ab und bei 24 war es auch nicht besser, trotz späterer Einstellung auf die Füsse.
Bei rund 26/Max. hat sich langsam was getan aber nun ja, bei deutlichen Minusgraden kann man sich eher auf Wnterklamotten verlassen als auf die Heizung des Zoe.

Der Verbrauch bei 22 Grad Heizungseinstellung und vorausschauender Fahrweise war mit 16,2 kWh in Ordnung.
Nacht dem frölichen nutzen des Drehmoments lag der Verbrauch bei rund 20kWh.
Totaler Energiefresser scheint wohl Geschwindigkeit ab 100km/h aufwährts zu sein.

Was die Unterschiede der r210 und r240 Modelle angeht, dann gehe ich richtig davon aus, dass im grossen ganzen ( neben der geringfügig grösseren Reichweite) nur die 43kW Ladefähigkeit weggefallen ist?
Sind die r210 Fahrzeuge ab Bj.2014 von den Motorproblemen nicht mehr betroffen oder sollte man eher auf einen r240 zurückgreifen?

Seit ihr eigentlich zufrieden mit dem Umstieg auf den Zoe?

Übernächste Woche kann ich den Kia Soul EV über ein Tag lang testen, so kann ich besser Vergleiche ziehen.

Gruss
Gsxrreiter
 
Beiträge: 110
Registriert: Do 26. Nov 2015, 23:15
Wohnort: Deutschland

Anzeige

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon zoe-pit » Mi 2. Dez 2015, 18:40

Hallo Gsxrreiter,

bist Du da im ECO-Mode gefahren? Da ist nämlich auch die Heizung im "Spar"-Modus - ohne ECO funktioniert die Heizung normal schon ganz brauchbar.
Höhere Geschwindigkeiten gehen natürlich zu Lasten der Reichweite, wie Du richtig bemerkt hast.
Soweit ich weiß, gibt es mit den Motoren ab Bj. 2014 keine besonderen Probleme mehr.

Ich hab meinen ZOE seit März 2015 (gebrauchter Frankreich-Import, EZ 7/2014) und bin sehr zufrieden!

Gruß, Pit
zoe-pit
 
Beiträge: 60
Registriert: So 15. Mär 2015, 18:10
Wohnort: Raum Friedberg/Bayern

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon Vanellus » Mi 2. Dez 2015, 18:50

Hallo GSXRreiter,
du bist sicher, dass du nicht die Eco-Taste aktiviert hattest? Dann läuft die Heizung nur über die (serienmäßige) Wärmepumpe und die hat bei Annäherung an 0 Grad ihre Schwierigkeiten. Ich vermute weil der Verdampfer vereist. Ist unvermeidlich, wenn man aus Luft nahe 0 Grad noch Wärme rausholen will. Eco-Taste aus und die Heizung läuft wieder gut.

Du hast, wenn du nur das Schuko-Notladekabel hattest, das Beste verpasst. Und das ist die Ladung an 22 kW AC. Das ist zur Zeit nahezu ein Alleinstellungsmerkmal der Zoe. Wenn du nicht das nahe Umfeld deiner heimischen Lademöglichkeit verlässt, ist das egal, sobald du jedoch "in der Fremde" laden musst, ist 22 kW schon ein richtiger Unterschied zu 3,7 oder 6,6 kW. Statt 50 min wartest du dann schon 5 Stunden oder auch deutlich länger, bzw. 3-4 Stunden bei 6,6 kW. Und das Ganze bei winterlichen Temperaturen.
Jedes E-Auto hat so seine Schwächen und Stärken und es unergründlich, warum die Hersteller nicht ein rundum gutes E-Auto auf die Räder stellen.
Die Zoe lädt am besten, aber die Türen machen Pleng statt Plopp.
Kia Soul und Nissan Leaf laden langsam oder schnell nur über ChaDemo, wovon es nur wenige gibt. Dafür machen die Türen Plopp (mal als Symbol lfür solide "Anmutung")
i3 und e-Golf laden ebenso langsam, bzw. schnell über CCS wovon es nur unerheblich mehr gibt als ChaDemo.
Den Smart hat Mercedes leider vom Markt geholt.
Der Tesla hat alle diese Probleme nicht (lädt schnell, fährt schnell und weit, Türen machen Plopp) kostet aber.

Wir fahren seit 2,5 Jahren mit dem Auto, dessen Türen Pleng machen und sind sehr zufrieden und hatten nie Probleme. Und fahren weiter umher, auch über 300 km am Tag.
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1340
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon Gsxrreiter » Mi 2. Dez 2015, 19:12

Bin definitiv nicht im Eco-Modus gefahren, habe es zwischen durch aktiviert um die reduziere Leistung des Motors auszuprobieren.

Von der Reichweite her würde der Zoe sicherlich reichen für andere Strecken haben wir unsere LPG Verbrennen.
Die Kraftstoffkosten sind beim Elektro und LPG Fahrzeug vergleichbar, wenn nicht beim Vebrenner sogar günstiger.

Fürs Aufladen über Nacht würden sogar von der Zeit sogar die 3,7kW reichen, bin mit rund 2 kW über die 2 Tage ausgekommen, wären da nicht die extremen Verluste beim laden.
Ist es richtig, dass das 11kW Laden am wirtschaftlichsten ist und die geringsten Ladeverluste aufweist?

Das bei dem Tür schliessen ist es mir schon aufgefallen, dass es sich bei dem Zoe nicht unbedingt höherwertiges Fahrzeug handelt.
Bei dem Preis auch kein Wunder.
Zuletzt geändert von Gsxrreiter am Mi 2. Dez 2015, 19:20, insgesamt 1-mal geändert.
Gsxrreiter
 
Beiträge: 110
Registriert: Do 26. Nov 2015, 23:15
Wohnort: Deutschland

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon Elektrolurch » Mi 2. Dez 2015, 19:16

Gsxrreiter hat geschrieben:
Bin definitiv nicht im Eco-Modus gefahren, habe es zwischen durch aktiviert um die reduziere Leistung des Motors auszuprobieren.

Klimaautomatik an? Oder auf manuell mit A/C off? Lass die Automatik machen und A/C on, dann wird's schnell warm.
ZOE Intens Q210 weiß (F-Import) seit 11.2013
Ratgeber Elektroautos | ZOE-Blog
Benutzeravatar
Elektrolurch
 
Beiträge: 2780
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 07:00
Wohnort: Ronnenberg-Benthe (Hannover)

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon Gsxrreiter » Mi 2. Dez 2015, 19:22

Hab beides ausprobiert, sowohl die laute Klimaautomatik und manuell.
Gsxrreiter
 
Beiträge: 110
Registriert: Do 26. Nov 2015, 23:15
Wohnort: Deutschland

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon Rudi L. » Mi 2. Dez 2015, 19:25

Da könnte was kaputt sein , die Heizung im Zoe ist sehr gut. Weil sie sehr schnell für angenehme Temperaturen sorgt.
Rudi L.
 

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon Think » Mi 2. Dez 2015, 19:31

Wie wichtig ist es denn eigentlich wirklich was das Schliessgeräusch der Türen angeht??? :mrgreen:
Wenn ich nicht in verschiedenen Foren über solche Überberwertungen eines Geräusches gestolpert wäre hätte ich mir bestimmt nie Gedanken dazu gemacht.
Also ich bin der Meinung dass sowas nur eine Ausgeburt von überschwenglichem Luxusdenken ist. Genauso wie tausendstel mm Spaltmassenexaktheit bei Neufahrzeugen unterschiedl.Marken u.ähnlichen Feststellungen ist doch nur rumgenörgele auf hohem Niveau u.ein Abbild dessen wie es unserem "hohem Lebensstandart" entsprechen sollte.
Ob die Türen jetzt Plopp oder Pleng machen insofern man dass überhaupt wirklich unterscheiden kann u .ob es da sogar noch fliessende Übergänge bei unterschiedl. FZGen gibt(meine Miet-ZOE hat da wohl so ein Übergangsgeräusch gemacht) sollte doch wirklich schxxxegal sein........ solange die Tür nicht gerade während der Fahrt klappert ist doch alles im grünen Bereich oder :lol:
Renault ZOE Intens Q210 Schwarz EZ 08/13 F-Import
CITYEL-Cabrio,63Km/h,Saft Nicd's (4,5Kw),Alltagsfahrzeug im Sommer
TWIKE-Aktive,15Kw Li-on-Akku,rollendes Fitneßstudio
Mitsubishi-Minicab-Elektrobus(Colenta),kleines"Raumwunder"
Think
 
Beiträge: 248
Registriert: So 28. Dez 2014, 14:54

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon Gsxrreiter » Mi 2. Dez 2015, 19:33

Der Wagen hatte E.Z. von 10/2015 mit 1900 km auf der Uhr, ein Defekt ist glaube ich eher unwahrscheinlich.

Das büchsenartige Tür-Schliessgeräusch fällt einem sofort auf, wenn man halt was anderes gewohnt ist. ;)
Daran sollte es aber nicht scheitern.
Gsxrreiter
 
Beiträge: 110
Registriert: Do 26. Nov 2015, 23:15
Wohnort: Deutschland

Re: Fragen zum Umstieg auf Elektro PKW.

Beitragvon Turbothomas » Mi 2. Dez 2015, 20:06

Vanellus hat geschrieben:
Hallo GSXRreiter,
du bist sicher, dass du nicht die Eco-Taste aktiviert hattest? Dann läuft die Heizung nur über die (serienmäßige) Wärmepumpe und die hat bei Annäherung an 0 Grad ihre Schwierigkeiten. Ich vermute weil der Verdampfer vereist. Ist unvermeidlich, wenn man aus Luft nahe 0 Grad noch Wärme rausholen will. Eco-Taste aus und die Heizung läuft wieder gut.

Du hast, wenn du nur das Schuko-Notladekabel hattest, das Beste verpasst. Und das ist die Ladung an 22 kW AC. Das ist zur Zeit nahezu ein Alleinstellungsmerkmal der Zoe. Wenn du nicht das nahe Umfeld deiner heimischen Lademöglichkeit verlässt, ist das egal, sobald du jedoch "in der Fremde" laden musst, ist 22 kW schon ein richtiger Unterschied zu 3,7 oder 6,6 kW. Statt 50 min wartest du dann schon 5 Stunden oder auch deutlich länger, bzw. 3-4 Stunden bei 6,6 kW. Und das Ganze bei winterlichen Temperaturen.
Jedes E-Auto hat so seine Schwächen und Stärken und es unergründlich, warum die Hersteller nicht ein rundum gutes E-Auto auf die Räder stellen.
Die Zoe lädt am besten, aber die Türen machen Pleng statt Plopp.
Kia Soul und Nissan Leaf laden langsam oder schnell nur über ChaDemo, wovon es nur wenige gibt. Dafür machen die Türen Plopp (mal als Symbol lfür solide "Anmutung")
i3 und e-Golf laden ebenso langsam, bzw. schnell über CCS wovon es nur unerheblich mehr gibt als ChaDemo.
Den Smart hat Mercedes leider vom Markt geholt.
Der Tesla hat alle diese Probleme nicht (lädt schnell, fährt schnell und weit, Türen machen Plopp) kostet aber.

Wir fahren seit 2,5 Jahren mit dem Auto, dessen Türen Pleng machen und sind sehr zufrieden und hatten nie Probleme. Und fahren weiter umher, auch über 300 km am Tag.



Nach der Türdämmung machen auch die Pleng-Türen ein sattes Plopp und senken den Energiebedarf beim Heizen. Die Ecotaste hätte man soch bei Renault sparen können.

Wo kommst Du her? Aus dem Stuttgarter Umland, dann könnte ich Dir die sinnvollen Modifikationen die bei Renault "vergessen" wurden und für kleines Geld nachrüstbar sind vorführen.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1531
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste