Frage zum ZOE R240

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Frage zum ZOE R240

Beitragvon eDEVIL » Mi 25. Nov 2015, 22:02

Dann muesste der r240 ja bei 22kw mehr wirkLeistung aus dem netz ziehen als der q210
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Anzeige

Re: Frage zum ZOE R240

Beitragvon Ollinord » Do 26. Nov 2015, 05:25

Das kann natürlich sein,

Nordlicht und ich machen demnächst nochmal ne schöne Testfahrt.... Und laden dann gemeinsam wieder auf.
Zweimal weiß: Smart Cabrio ED / Tesla 90D
Benutzeravatar
Ollinord
 
Beiträge: 972
Registriert: Mo 13. Apr 2015, 10:14
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Frage zum ZOE R240

Beitragvon Rudi L. » Fr 27. Nov 2015, 09:51

vielen Dank für eure Antworten.

Also ist da keine großartige Verbesserung zu spüren, dann ist es doch ein Kastrat. :roll: Ok 22 KW sind gerade so erträglich um mit dem Auto im Alltag umzugehen.

Vielleicht kehrt die schnelle 43KW Ladung mit einer neuen Generation von Akkus zurück. Denn sollte die Kapazität größer werde sind 22 KW etwas mau. Dann sind entweder zusätzlich DC oder eben AC43 schon notwendig.

Grüße
Rudi
Rudi L.
 

Re: Frage zum ZOE R240

Beitragvon BED » Fr 27. Nov 2015, 19:37

Subjektiv lädt der 240iger an 22kW langsamer :-(
Einen Reichweitengewinn konnte ich auch nicht feststellen.
Evtl. liegt es auch an den kälteren Temperaturen?

Allerdings: beim Showroomreset zeigt er bei 100% auch nur 210 km Reichweite an...
Fühle mich von der Werbeversprechen ein wenig veräppelt - c'est la vie ;-)

Kleiner Hoffnungsschimmer: laut Händler soll wegen der Luftkühlung der Motor weniger anfällig sein?!
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 reserviert am 31.03.16 | EQ-Fan
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 623
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: Frage zum ZOE R240

Beitragvon eDEVIL » Fr 27. Nov 2015, 21:11

BED hat geschrieben:
Kleiner Hoffnungsschimmer: laut Händler soll wegen der Luftkühlung der Motor weniger anfällig sein?!

Aha, und mit welcher Begründung? :mrgreen:
Da es auch noch dirkt von Röno kommt, würde ich eher mit einer Verschlimmerung rechnen... :ugeek:
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11183
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: Frage zum ZOE R240

Beitragvon BED » Fr 27. Nov 2015, 21:48

eDEVIL hat geschrieben:
BED hat geschrieben:
Kleiner Hoffnungsschimmer: laut Händler soll wegen der Luftkühlung der Motor weniger anfällig sein?!

Aha, und mit welcher Begründung? :mrgreen:

"Weil Wasser besser leitet als Luft" :roll:
Sinngemäß ist der neue Motor wohl besser "isoliert"? Evtl. meinte er weniger Probleme mit Kriechstrom?
Naja. Verkäufer eben und kein Techniker.

eDEVIL hat geschrieben:
Da es auch noch dirkt von Röno kommt, würde ich eher mit einer Verschlimmerung rechnen... :ugeek:

Hoffentlich nicht... ;)
Sicherheitshalber habe ich die 72 Monate/1000.000 km :mrgreen: Garantie abgeschlossen:
garantie.jpeg
BED
_____________________________________________________________________________________________
B250e | ZOE R90 | Model3 reserviert am 31.03.16 | EQ-Fan
Benutzeravatar
BED
 
Beiträge: 623
Registriert: So 10. Mai 2015, 00:54

Re: Frage zum ZOE R240

Beitragvon Lokverführer » Fr 27. Nov 2015, 22:18

Der Motor hat ja von Haus aus 60 Monate Garantie...
Benutzeravatar
Lokverführer
 
Beiträge: 1219
Registriert: So 11. Mai 2014, 18:50
Wohnort: Oberpfalz

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: bikeschmid und 6 Gäste