etwas desillusioniert

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: etwas desillusioniert

Beitragvon m.k » Fr 27. Jan 2017, 08:50

Es gibt auch andere Autos wie den Renault Zoe, die sehr zuverlässig sind.
Benutzeravatar
m.k
 
Beiträge: 975
Registriert: Do 19. Mär 2015, 21:22
Wohnort: Salzburg

Anzeige

Re: etwas desillusioniert

Beitragvon insti » Fr 27. Jan 2017, 09:08

Hallo Norbert,
lass dich nicht irritieren vom Forum. Ich bin froh dieses Forum nicht im Vorfeld gelesen zu haben, denn sonst hätte ich mir die gleichen Gedanken gemacht wie du.
Ich habe mir somit völlig unbedarft,nach 2 Tagen Probefahrt, eine ZOE bestellt. Meine Frau war zuerst auch ein wenig skeptisch.
Heute, nach ca 7 Monaten und ca 14000km, sind alle froh ein solches tolles Auto zu fahren.
Die Begeisterung ist so groß, dass unser Verbrenner weg kommt und ein weiteres E-AUTO ansteht.
Übers Wochenende sind wir zur Probe mit einem BMW i3 unterwegs.

Gruß Jürgen
Benutzeravatar
insti
 
Beiträge: 51
Registriert: So 4. Sep 2016, 10:20

Re: etwas desillusioniert

Beitragvon holger2 » Fr 27. Jan 2017, 09:10

Norbert,
ich habe meine ZOE jetzt etwas mehr als eine Woche. Vorerfahrung hatte ich nur mit dem CityEL und dem Twizy. Die Zoe ist nun aber mein erstes echtes Elektroauto. Mein Leben hat sich dadurch schon ein wenig verändert. Ich fahre nun auf einmal völlig entspannt im Eco-Modus hier im Großraum Hannover dahin. Diese Ruhe einfach herrlich. Gestern Abend waren die Scheiben völlig zugefroren. Na und? Einfach in die ZOE gesetzt, Heizung auf Defroster geschaltet. Nach nicht eimal einer Minute war das erste Löchen frei. Ein wenig mit dem Navi rumgespielt, und nach weniger als 5 Minuten waren die Scheiben frei. Kannst du dir mein breites Grinsen vorstellen? Und auch 200KM Reichweite scheinen, nach meiner kurzen Erfahrung, bisher für die ZOE ZE40 bei -5°C kein Problem zu sein. Aber am meisten die die völlige Ruhe beim Fahren, diese totale Entspannung.
Das hatte ich bei meinen Verbrennern nie.
holger2
 
Beiträge: 93
Registriert: Sa 5. Sep 2015, 11:01

Re: etwas desillusioniert

Beitragvon bernd55 » Fr 27. Jan 2017, 09:30

Hallo Norbert,

letztes Frühjahr war ich in einer ähnlichen Situation wie du.
Mein knapp 5 Jahre alter X3 Diesel wurde zu wenig bewegt und die Aussicht ihn gegen einen weiteren Selbstzünder mit völlig undurchsichtigem Abgasreinigungsverhalten zu ersetzen, wo man nur wartet dass dieser Typ Fzg. der Inhalt des nächsten Abgas Skandals wird hat mich ehrlich gesagt echt angekotzt (kann es leider nicht anders Ausdrücken). Habe wie du hier einige Zeit gelesen, und bin zur Überzeugung gelangt, dass die Fahrzeuge trotz ihrer Dokumentierten Problemchen eher weniger anfällig sind wenn man es mit den anderen Verbrennerforen über konventionelle Autos vergleicht.
Die Zufriedenheit der Nutzer schien mir eher hoch und nur abhängig davon, ob für das individuelle Bewegungsprofil das richtige Fahrzeug gewählt wurde.
Ich lade meinen I3 zu 95% zu Hause. 2-3 Ladungen / Woche reichen ganz entspannt für meine Fahrten.
Die fehlende Lade Infrastruktur macht sich für mich gar nicht bemerkbar, ich fahr dafür zu wenig Langstrecke.
Persönlich 'erfahre' ich keine Nachteile zum Verbrenner aber habe eine Menge Vorteile.
Toller Durchzug, absolut ruhig (hab früher extra 6 Zylinder gekauft, weil mir die geqälten 2Liter TDi's zu laut und aufdringlich im Auto auf die Ohren gingen). Das ist elektrisch gar kein Thema mehr. Im Winter schön vorheizen, Eiskratzen auch kein Thema mehr.
Es gibt aktuell schon genug Modelle um sich sein Wunschauto nach Reichweite, Optik, Sitzposition und eingeschränkt auch nach Budget auszusuchen (billig ist keines).
Warten kann man aktuell auf nix mehr. Mehr Reichweite zu bezahlen wenn man Sie nicht nutzen wird ist jetzt wie auch in 1-2 Jahren nicht sinnvoll. Diese wird auch dann mehr Geld oder Gewicht/Effizienz kosten. Und man kauft ja nun nicht von einem Prototypen Hersteller den es vielleicht wenige Monate nach dem Kauf nicht mehr gibt, sondern genau von einem solchen Hersteller dem man auch beim Verbrennerkauf sein Vertrauen geschenkt hätte.
Also ich meine es gibt keinen Grund desillusioniert zu sein. Nutze die Gelegenheit und fahr die Autos zur Probe und deine Skepsis wird ganz schnell in Begeisterung umschlagen. Ich habe in meinem Leben schon 4 Neuwägen mit entsprechender Lieferzeit erworben, auf keinen habe ich so gespannt gewartet wie auf den I3 und keiner hat mich mit jeder Fahrt selbst nach 5 Monaten mehr begeistert.

Gruß
Bernd
bernd55
 
Beiträge: 115
Registriert: Fr 22. Apr 2016, 21:54

Re: etwas desillusioniert

Beitragvon TeeKay » Fr 27. Jan 2017, 09:38

nokasch, in welcher Gegend wohnst du? Vielleicht kannst du dir einfach mal ne Woche eine Zoe leihen und es selbst erleben. In den USA fährt ein Hundertjähriger Elektroauto. Wenn der das verkraftet, verkraftet ihr das auch!

Ich habe in den letzten 3 Jahren 7 verschiedene Elektroautos privat und für die Firma gekauft und gefahren. Die Zoe ist nicht das problemfreiste Fahrzeug, das ich je fuhr, aber sie liegt durchaus im oberen Bereich. Die erste Zoe, eine der allerersten überhaupt produzierten, hatte Probleme mit dem Motor - wie fast alle aus den ersten drei Monaten. Das Problem ist beseitigt, Renault baut neue Motoren ein und die laufen. Die zweite, 2015 gebaute Zoe, läuft bisher einwandfrei. Die Elektronikfehler, die manche haben und die du ansprichst, basieren auf einer schwachen 12V-Batterie. Ein Verbrenner fährt auch nicht, wenn im Winter die 12V-Batterie in die Knie geht. Trotzdem fährst du ihn.

Und zum einmal wöchentlich laden: Der Clou beim Elektroauto ist doch, dass du täglich voll geladen starten kannst und nicht wie beim Verbrenner einmal pro Woche tanken fahren must. Außerdem kannst du beim angeschlossenen Fahrzeug auch die Vorklimatisierung des Innenraums starten und über den Netzstrom laufen lassen. Für die Batterie ists langfristig auch besser, wenn sie öfter in kleinen Raten geladen wird.

Übrigens gibts auch andere Autos als die Zoe. Der Nissan Leaf z.B. kommt aus Japan und ist ein sehr unkompliziertes, zuverlässiges Auto.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10831
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: etwas desillusioniert

Beitragvon Buschmann » Fr 27. Jan 2017, 09:45

Der Zoe erscheint hier im Forum tatsächlich in schlechtem Licht. Es gibt viele negative Berichte. Diese Meldungen bilden aber die Wirklichkeit nicht ab. Da in Foren fast immer über Probleme berichtet wird und nicht darüber wie gut das Auto tatsächlich läuft. erscheint es so als gäbe es nur Probleme. Mein Zoe fährt seit 2015 und hat noch keine Probleme gemacht. Die Störmeldung, das er nicht laden kann, kam zwar auch schon hin und wieder. Aber immer waren es Einflüsse von aussen an denen das Auto keinen Einfluss hat. Meist waren es defekte Säulen, oder einmal hat jemand versehentlich den Stecker beim Laden gezogen. An einer anderen Säule hat das laden dann wieder normal funktioniert. Derzeit hat das Auto 46tsd km runter und läuft! Ich habe aktuell noch meinen alten Verbrenner, der inzwischen vor sich hin rottet. Wenn ich überlege wie oft der einen teuren Werkstatt Besuch benötigt. Es ist ein Scoda, also VW-Technik drin. Mal war es die Lichtmaschine, dann ein Sensor, dann wieder ein anderer Sensor und so weiter. Störungsfrei geht anders, wie mir der Zoe zeigt. Geladen wird im allgemeinen zu Hause an einer 11kw Box. Das reicht für den Tagesbedarf. Da ich täglich rund 80km Arbeitsweg habe, wird jeden Tag eingesteckt. Jetzt im Winter ist die Reichweite schon geschrumpft, aber noch immer ausreichend. Im Sommer sieht das dann wieder besser aus.
Urlaubsfahrten macht der Zoe natürlich auch. Die Strecke wird vorher ausgekuckt und ein wenig geplant. Eine Flugreise kommt mir schon seit Jahren nicht mehr in den Sinn. Den Stress zu einer vorgegebenen Zeit am Flughafen zu sein um dann stundenlang in einer Flugbüchse zu sitzen tue ich mit nicht mehr an. Die Zeit kann ich besser nutzen. Der Urlaub beginnt mit dem Kofferpacken und der Fahrt zum Urlaubsort. Da ist ein E-Auto super entspannend! Man weiß wo man hin will und schaut vorher was noch so auf der Strecke lohnt anzuschauen. Dann wird angehalten und wenn nötig in der Zeit geladen. So entdeckt man Gegenden in denen man sonst nie gekommen wäre. Lediglich Städtetouren mache ich gerne mit dem Bus, ist einfacher.
Aktuell ist der Zoe wieder auf Tour. Meine Frau hat den mit, weil ihr Auto in der Werkstatt steht und erst heute wieder fertig wird. Ist eben ein Verbrenner! Da geht halt was kaputt.
Buschmann
 
Beiträge: 256
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 08:14

Re: etwas desillusioniert

Beitragvon Mike » Fr 27. Jan 2017, 09:51

Hallo Norbert,

bitte unbedingt beachten: Kein Forum ist repräsentativ :!:
Hier im Forum werden hauptsächlich Problemfälle von techn. interessierten diskutiert! Diese Gruppe möchte den ZOE (und andere EVs) nicht einfach nur fahren, sondern auch die Technik verstehen. EV-Besitzer die einfach nur fahren wollen und zufrieden sind, schreiben hier wenig. Was sollen sie auch Berichten?

Wir fahren seit 3,5 Jahren elektrisch (40.000 elektr. Kilometer). Angefangen haben wir mit einem Leasing Nissan Leaf und aktuell eine gebrauchte ZOE. Gebraucht deshalb, weil ich unbedingt die 43kW Lademöglichkeit haben wollte. In dieser Zeit sind wir mit keinem der EVs liegen geblieben, weder wegen einem Defekt, noch mit leerem Akku.
Kleine "Macken" gibt es bei allen Autos. Das z.B. Fehlermeldungen entstehen, wegen leeren 12V Akkus, ist bei der aktuellen Kälte durchaus verständlich. In den letzten Wochen habe ich zwei Nachbarn Starthilfe gegeben und einen Freund zur Arbeit gefahren. Unsere ZOE ist, auch bei Temperaturen von -15 Grad, nicht ausgefallen!
Und ja, es ist im Vergleich zu den Verbrennern eine noch sehr junge Technik. Nicht alles funktioniert auf Anhieb perfekt. Ein Beispiel: Renault hat schon in die ersten ZOEs eine Wärmepumpe eingebaut, während zu der Zeit viele EVs mit Fön oder Tauchsieder Prinzip heizten, was sehr viel mehr Strom verbraucht. Bei unserer ZOE funktioniert die Wärmepumpe, hat aber in einem bestimmten Temperaturfenster zu wenig Leistung und ist zu laut. Das geht mittlerweile besser (z.B. Ioniq, neuer Leaf) aber die Entwicklung geht auch weiter. Wäre schlimm, wenn neuere EVs keine Verbesserungen hätten. Die Hersteller lernen dazu, zumindest meistens.

Unsere ZOE (Q210) erfüllt genau den Zweck, wofür wir sie gekauft haben. Die tägliche Fahrt zur Arbeit, Einkaufen (immer öfter sogar mit Lademöglichkeit), Kino, Theater, Verwandtschaftsbesuche ... eigentlich über 80% aller anfallenden km. Wenn Zeit und Lust da ist, ist durch die gute Drehstromabdeckung auch Langstrecke kein Problem. Ausflüge im Sommer mit dem Verbrenner machen uns schon lange keinen Spaß mehr, mit der ZOE schon! Unser Verbrenner steht nur noch in der Garage herum und wird sehr selten genutzt. In absehbarer Zeit soll aber auch er gegen ein EV eingetauscht werden. Hoffentlich kommt bald ein passendes (Akku >40kWh, Drehstromlader 22kW, CCS >1,5C).

Am besten leiht ihr euch eine ZOE (oder anderes EV) für ein Wochenende aus und erfahrt so aus erster Hand die Emobilität. Aber Vorsicht: Elektroautos sind ansteckend und NIE deine Frau fahren lassen, sonst bekommst du ihn nicht wieder! ;)
seit 2016 ZOE Intens (Q210 Bj.08.2014)
2013 bis 2016 Botschafter Leaf
TM3 und Sion reserviert
Benutzeravatar
Mike
 
Beiträge: 2092
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 11:08
Wohnort: D-Hessen

Re: etwas desillusioniert

Beitragvon novalek » Fr 27. Jan 2017, 10:45

Und immer dran denken, Fake-Kommt-Galant-Daher.
Genauso wie Urlaubsunterkünfte, Produkt-Tests von Trug-und-Lug durchseucht sind, werden die Foren kommerziell von In-Ausland-Dienern per Meinungsblasen gesteuert.

Beispiel "seriös wirkender Mängelansage" mit dem vertrauenserweckenden Fazit "dann nehme ich lieber den XYZ". Schwupps und der Schreiber bekommt vom Auftraggeber Knete auf die Hand ...

Wer sich jetzt aufregt - so ist das leider. Wie erkennt man die ? Würde man sie erkennen, wären die TarnkappenPropagandisten den Job los !
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1949
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: etwas desillusioniert

Beitragvon macfan » Fr 27. Jan 2017, 11:24

Die ZOE ist sicher auch nicht ohne Grund das in Deutschland meistverkaufte Elektroauto 2016. Also keine Angst! Ich habe mir auch eine bestellt. ;) (Und das stimmt wirklich und niemand bezahlt mich dafür...)

Gruß, Horst
ZOE R90 Intens, blau, Bettermann-Box B3200RD
Benutzeravatar
macfan
 
Beiträge: 226
Registriert: Sa 10. Sep 2016, 10:17

Re: etwas desillusioniert

Beitragvon RaikundNici » Fr 27. Jan 2017, 11:41

Noch ein kleiner Mutmacher von hier:

Wir haben uns sehr spontan entschieden, eine ZOE zu kaufen. Nach einer über die Renault Website vermittelten Probefahrt waren wir Feuer und Flamme und ruckizucki hatten wir uns eine gebrauchte Dame (Schnelllader, Bj. 2003 mit 12.000 km f. 11.900 Eier) im www gesucht und gekauft. Uns war vor allem das Thema Umwelt ein sehr wichtiger Antrieb. Der Fahrspaß und das Platzangebot war dann zusätzlich das überzeugende Moment.

Nun streiten wir uns regelrecht um das Privileg, Stromer fahren zu können und haben schon viel mehr Kilometer runter, als geplant war. Die Kleine summt wie am Schnürchen. Wir hatten auch schon die erste "Havarie"-die Ladeklappe, die auf Garantie getauscht wird. Eine Werkstatt zu finden ist hier auch nicht einfach-aber wir glauben fest, dass es nur besser werden kann. Wir wohnen hier in einer kalten, bergigen Ecke. Bis jetzt hatten wir keine Probleme. Für uns reicht auch die bei Kälte reduzierte Reichweite und dank Garage mit mobilem Ladegerät ist auch das Laden kein Thema.

Der große Familienvan-Stinker soll so bald wie möglich weichen - wir werden dafür sogar auf einen echten Familienwagen (wir sind zu 6.) verzichten. Zwei Stromer für kleinere Ausflüge und ein gemieteter Urlaubsbus tun es dann auch. ;)
ZOE 2013 seit 10/16 - Wärmepumpenheizer, leider (noch) keine PV, aber das wird noch :D - Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg! Just do it!
RaikundNici
 
Beiträge: 31
Registriert: Do 13. Okt 2016, 12:26
Wohnort: Rittersgrün/Erzgebirge

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste