Erster Eindruck nach Probefahrt

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Erster Eindruck nach Probefahrt

Beitragvon 1fcb » Fr 4. Nov 2016, 12:40

Wir haben nun unsere erste Probefahrt mit dem/r Zoe hinter uns. Er soll als Zweitwagen dienen und wird weitestgehend von meiner Frau gefahren werden, die begeistert ist.

Ich bin etwas hin- und hergerissen. Hier meine sehr subjektiven Eindrücke.
  • Der Wagen war ein Q210 Intens, ca 3 Jahre alt, 25.000 km, schwarz mit den 17 Zoll Alufelgen
  • Erster Eindruck von außen: Alle Alufelgen wegen Überstand deutlich angemackt, kommen daher nicht in Frage. Schwarz falsche Farbe für einen Kleinwagen, macht zu sehr auf Limousine.
  • Kofferraum: naja, mich stört die Monsterkante beim Umlegen der leider nicht teilbaren Rückbank. Aber vor allem stört die hohe Ladekante. Getränke oder schwere Einkaufkörbe will niemand wirklich in und aus dem Wagen wuchten. Ich sehe es schon kommen, dass die Kurzstrecke zum Aldi dann doch wieder mit dem Dickschiff gefahren wird.
  • Sitze ok, leider kein Seitenhalt und eher Kleinwagen-gerecht
  • Scheiben von innen beschlagen, dachte ich zumindest. Nach einiger Zeit habe ich festgestellt, dass das unselige Hellbeige des oberen Armaturenbrett stark gespiegelt hat und daher die Scheibe wie beschlagen wirkte. Für uns kommt also nur die nachtschwarze neue Ausstattung in Frage.
  • Akku fast ganz voll und Anzeige auf 91km Reichweite.
  • Keycard und Anlasser gut gelöst
  • Bedienelemente gut angeordnet, übersichtlich
  • Radio- und Navi-Sound exzellent
  • Fahrerdisplay stylish, aber für mich zu bunt und angesichts der Fläche nicht wirklich gut genutzt
  • Mitteldisplay grenzwertig. Navi verursacht mit seiner Farbvielfalt fast Augenkrebs. Bin bis zum Ende der Probefahrt nicht hinter alle Geheimnisse gekommen. Dass der rechte Teil des Bildschirms für Fahrtinfos belegt ist und die Karte nicht das ganze Navi einnimmt, nervt.
  • Verbraucheranzeige weitestgehend sinnfrei. Dass der Motor und die Klimaanlage Strom verbrauchen, ist ja selbstverständlich.
  • Fahrtgeräusche bei hoher Geschwindigkeit deutlich lauter als erwartet. Hätte mir eine bessere Dämpfung erhofft. Bei niedrigen Geschwindigkeiten toll und die Fußgänger-Warnung angenehm (fast wie entferntes Kirchenläuten)
  • Wendigkeit klasse, Beschleunigung sensationell, Autobahn fährt sich auch hervorragend. Ingesamt ein klasse Fahrgefühl
  • Übersichtlich beim Einparken, Toter-Winkel-Assistent gut
  • Qualität der Rückfahrkamera sehr gut, aber wieder viel zu bunt
  • Tempomat gut zu bedienen
  • Tempobeschränkung unerwartet gut und nützlich. Sehr angenehm, damit durch die Stadt zu cruisen ohne immer den Tacho im Auge haben zu müssen. Einziger Nachteil: Geht auf die Sicherheit, kurze Beschleunigung um eine Gefahrensituation zu umgehen, ist nicht mehr möglich
  • Rekuperationsverhalten zu sehr am Verbrenner orientiert. Ich hätte mir Einstellmöglichkeiten gewünscht (segeln, Ein-Pedal-Fahren, ...). Im Endeffekt ist die Motorbremse ähnlich der im 3. oder 4. Gang eines Verbrenners ausgelegt. Sehr schade. Ich persönlich würde segeln bevorzugen und Rekuperation nur bei Bremsen, meine Frau Ein-Pedal-Fahren. Der gewählte Kompromiss ist nichts halbes uns nicht ganzes.
    Unser Verbrauch lag mit kurzem Stück Autobahn (Tempo 120) bei knapp 17 kWh/100km bei 6 Grad Außentemperatur.

Mein abschließendes Urteil: Sehr angenehm zu fahrendes Auto, allerdings mit Schönheitsfehlern (vor allem Ladekante aber auch Instrumentengestaltung, Sitze).

Meine Frau ist ganz heiß drauf, zu bestellen. Wird ein R90 Intens mit 40 kWh Akku in blau oder rot werden . Leider gibts das rote Farbmuster noch nicht und blauer Wagen zum Anschauen steht nicht bei uns ums Eck.
1x Renault Zoe R40 Intens, 3x E-Bikes, 1x E-Rasenmäher, 1x E-Staubsauger
Benutzeravatar
1fcb
 
Beiträge: 67
Registriert: Mi 21. Sep 2016, 09:55

Anzeige

Re: Erster Eindruck nach Probefahrt

Beitragvon twiker01 » Fr 4. Nov 2016, 12:50

Schöner Bericht. Habe den Eindruck, dass Du selbst auch begeistert bist - auf jeden Fall sehr überrascht, was vor drei Jahren schon zu kaufen war. Rückblickend eine unglaubliche Geschichte: Vor 7 Jahren war das Twike das einzige "Serienelektrofahrzeug" - in drei Jahren kauft voraussichtlich nur noch eine ähnlich verschwindend geringe Anzahl wie damals die Twikes dann noch einen stinkenden und lärmenden fossilen Verbrenner :)
twiker01
 
Beiträge: 230
Registriert: So 26. Apr 2015, 14:33

Re: Erster Eindruck nach Probefahrt

Beitragvon Helfried » Fr 4. Nov 2016, 13:20

1fcb hat geschrieben:
Aber vor allem stört die hohe Ladekante.
Getränke oder schwere Einkaufkörbe will niemand wirklich in und aus dem Wagen wuchten.


Die Supermarkt-Sachen kommen über tausende Kilometer aus aller Welt.
Dann werden sie die paar Zentimeter Ladekante auch noch schaffen. ;)

Es gibt Länder (Südafrika), da sind die üblichen PKWs fast so hoch wie bei uns die LKWs. Die haben dort Stufen(!) zum Besteigen des Kofferraums.

PS: Ah, er hat Kreuzprobleme. Muss man ja gleich sagen...
Zuletzt geändert von Helfried am Fr 4. Nov 2016, 15:17, insgesamt 1-mal geändert.
Helfried
 
Beiträge: 5037
Registriert: So 7. Aug 2016, 17:26

Re: Erster Eindruck nach Probefahrt

Beitragvon Zlogan » Fr 4. Nov 2016, 13:38

1fcb hat geschrieben:
[*]Scheiben von innen beschlagen, dachte ich zumindest. Nach einiger Zeit habe ich festgestellt, dass das unselige Hellbeige des oberen Armaturenbrett stark gespiegelt hat und daher die Scheibe wie beschlagen wirkte. Für uns kommt also nur die nachtschwarze neue Ausstattung in Frage.

Kann das nicht auf Garantie getauscht werden?

1fcb hat geschrieben:
[*]Akku fast ganz voll und Anzeige auf 91km Reichweite.

Da ist wohl jemand *sehr* zügig unterwegs gewesen. :D

1fcb hat geschrieben:
[*]Mitteldisplay grenzwertig. Navi verursacht mit seiner Farbvielfalt fast Augenkrebs. Bin bis zum Ende der Probefahrt nicht hinter alle Geheimnisse gekommen. Dass der rechte Teil des Bildschirms für Fahrtinfos belegt ist und die Karte nicht das ganze Navi einnimmt, nervt.

Drauf drücken, dann wird es maximiert. Wenn Du das Radio brauchst, ist dann unten ein breiter Button.

1fcb hat geschrieben:
[*]Fahrtgeräusche bei hoher Geschwindigkeit deutlich lauter als erwartet. Hätte mir eine bessere Dämpfung erhofft. Bei niedrigen Geschwindigkeiten toll und die Fußgänger-Warnung angenehm (fast wie entferntes Kirchenläuten)

Da sollen die Reifen wohl einen Unterschied machen.

1fcb hat geschrieben:
[*]Tempobeschränkung unerwartet gut und nützlich. Sehr angenehm, damit durch die Stadt zu cruisen ohne immer den Tacho im Auge haben zu müssen. Einziger Nachteil: Geht auf die Sicherheit, kurze Beschleunigung um eine Gefahrensituation zu umgehen, ist nicht mehr möglich

Auch nicht wenn Du das Pedal ganz durchtrittst? Ich meine mich erinnern zu können, dass das beim Leihwagen-Clio der Fall war. Kann ich aber gleich mal selber in meiner ZOE ausprobieren. :D

Ihr werdet viel Freude mit der ZOE haben. Und an manche "Nachteile" gewöhnt man sich, z.B. die Farben beim Navi, die Sitze oder die höhere Ladekante. Finde ich zumindest.
Renault ZOE Intens 12/2013, gebraucht seit 09/2016
WARTEN auf Hyundai IONIQ Premium in Platinum Silber seit 08/2017, Vorläufer von AH Darmas in Herne, geplant Anfang November 2017, Ende Dezember 2017 (unterm Weihnachtsbaum? Geburtstagsgeschenk?)...
Benutzeravatar
Zlogan
 
Beiträge: 283
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 15:14
Wohnort: 53127 Bonn

Re: Erster Eindruck nach Probefahrt

Beitragvon Nordlicht » Fr 4. Nov 2016, 13:44

auch ich finde es eine gut zu lesende Aufzählung. Nach der Hälfte die ich las dachte ich mir, gib einfach in genau dieser Form Deinen "Senf" dazu... ;)

- Zweitwagen? Vergiss es! Deine Frau ist nach einer Fahrt schon begeistert und Du brauchst nicht mehr viel, um Deine "neue Liebe" zu erkennen. Die kleine Französin (ja, bei mir ist das Auto weiblich) wird ganz schnell zum Hauptfahrzeug werden... :lol:

- Q210 - super, für wenig Geld den Akku upgraden und schon hat man reale 300km Reichweite...

- 17 Zöller? Versuche auf die 16er zu gehen. Bei mir macht dies im Sommer gute 20km mehr Reichweite aus...

- Der Kofferraum bekommt im Winter jetzt einen Zwischenboden verpasst (Anleitungen hier im Forum). Zum Einen verschwindet dann die ganze Kabelage und die mobile Ladebox im Staufach, zum Anderen ist beim Ausladen der Hebeweg nicht mehr so groß.

- Das Armaturenbrett in Beige wurde von Renault kostenlos gegen ein dunkleres getauscht...

- Die Restreichweite errechnet sich nach dem Verbrauch der letzten 250km bis 300km...

- Das Navi ist über das gesamte Display sichtbar. Hier wurdest Du nur nicht eingewiesen. Auch die Helligkeit des Navis kann man einstellen...

- Trotz aktivierter Tempobeschränkung kann man durch "kick-down" voll beschleunigen...

- Zum Segeln einfach auf "N" stellen. Nach einer Gewöhnungszeit hat man aber auch das Gefühl im rechten Fuß...

- Kommt darauf an, woher Du kommst und wie es bei Euch in der Gegend mit 43kw-Ladesäulen aussieht´, aber für mich persönlich (und sehr viele andere hier im Forum) ist die "Q-Variante" der "R-Variante" vorzuziehen. Dieses schnelle Laden auf der Langstrecke ist nicht zu übertreffen.

Mein Fazit: Keine Angst, Deine Frau bringt Dich schon so weit. Die Zoe wird sicher nicht das Zweitfahrzeug bleiben.
Meine Kleine Französin (auch als Zweitfahrzeug angeschafft) hat die 30.000km im ersten Jahr nur ganz knapp verfehlt... :lol:
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1324
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Erster Eindruck nach Probefahrt

Beitragvon Zlogan » Fr 4. Nov 2016, 13:49

Nordlicht hat geschrieben:
- Der Kofferraum bekommt im Winter jetzt einen Zwischenboden verpasst (Anleitungen hier im Forum). Zum Einen verschwindet dann die ganze Kabelage und die mobile Ladebox im Staufach, zum Anderen ist beim Ausladen der Hebeweg nicht mehr so groß.

Darüber habe ich auch nachgedacht, aber die mangelnde Flexibilität wenn ich den Platz dann doch mal anders brauche, hat mich einfach zwei Boxen bei Poco kaufen lassen (8,99€ das Stück), die passen nebeneinander und daneben ist noch Platz für eine Tasche mit Werkzeug und Kleinkram. Sieht natürlich nicht so elegant aus wie das was hier im Forum vorgestellt wurde, aber ich bin da mehr praktisch orientiert.

Und bzgl. Fahrfreude muss ich Nordlicht zustimmen. Wir haben eine gebrauchte Q210 gekauft und innerhalb von einem Monat knapp 2.300km verfahren. Auch längere Strecken. Und das sogar ohne Lademöglichkeit zuhause.
Renault ZOE Intens 12/2013, gebraucht seit 09/2016
WARTEN auf Hyundai IONIQ Premium in Platinum Silber seit 08/2017, Vorläufer von AH Darmas in Herne, geplant Anfang November 2017, Ende Dezember 2017 (unterm Weihnachtsbaum? Geburtstagsgeschenk?)...
Benutzeravatar
Zlogan
 
Beiträge: 283
Registriert: Mo 29. Aug 2016, 15:14
Wohnort: 53127 Bonn

Re: Erster Eindruck nach Probefahrt

Beitragvon Zoe1114 » Fr 4. Nov 2016, 14:01

Wie Nordlicht schon geschrieben hat, auch meine Empfehlung: lieber eine gebrauchte Q210 (mit 43kW Schnelllademöglichkeit) als eine R90. Die hat zwar den großen Akku, aber den braucht man nur auf Fernfahrten. Und dann ist man auf Autobahnen mit der Q210 durch die Schnelllademöglichkeit mit 43 kW mindestens genauso schnell unterwegs wie mit der R90, da diese weiter fahren kann, aber länger laden muss.
Und dass die Zoe auch für Urlaubsfahrten Spass macht und zum Erstauto wird, habe ich gerade im Forumteil Urlaub geschrieben:
treffen-touren-urlaub/3-wochen-mit-zoe-durch-deutschland-3742-km-elektrisch-t19730.html
Benutzeravatar
Zoe1114
 
Beiträge: 349
Registriert: Di 5. Mai 2015, 14:54
Wohnort: Freiburg

Re: Erster Eindruck nach Probefahrt

Beitragvon jo911 » Fr 4. Nov 2016, 14:07

1fcb hat geschrieben:
[*]Erster Eindruck von außen: Alle Alufelgen wegen Überstand deutlich angemackt, kommen daher nicht in Frage. Schwarz falsche Farbe für einen Kleinwagen, macht zu sehr auf Limousine.
16Zöller haben auch den energiesparenderen Reifen drauf
1fcb hat geschrieben:
[*]Kofferraum: naja, mich stört die Monsterkante beim Umlegen der leider nicht teilbaren Rückbank. Aber vor allem stört die hohe Ladekante. Getränke oder schwere Einkaufkörbe will niemand wirklich in und aus dem Wagen wuchten. Ich sehe es schon kommen, dass die Kurzstrecke zum Aldi dann doch wieder mit dem Dickschiff gefahren wird.
Mich stört da, daß die Kante lackiert und ungeschützt ist.
1fcb hat geschrieben:
[*].. Nach einiger Zeit habe ich festgestellt, dass das unselige Hellbeige des oberen Armaturenbrett stark gespiegelt hat und daher die Scheibe wie beschlagen wirkte.
Gibt bestimmt auch gebrauchte Intens, wo der Armaturenbretttausch auf Garantie schon erledigt wurde.
1fcb hat geschrieben:
[*]Fahrerdisplay stylish, aber für mich zu bunt und angesichts der Fläche nicht wirklich gut genutzt
Kann man verändern
1fcb hat geschrieben:
[*]Mitteldisplay grenzwertig. Navi verursacht mit seiner Farbvielfalt fast Augenkrebs.
Verschiedene Designs sind wählbar
1fcb hat geschrieben:
Dass der rechte Teil des Bildschirms für Fahrtinfos belegt ist und die Karte nicht das ganze Navi einnimmt, nervt.
Fingertip genügt
1fcb hat geschrieben:
[*]Verbraucheranzeige weitestgehend sinnfrei. Dass der Motor und die Klimaanlage Strom verbrauchen, ist ja selbstverständlich.
Nutze das im Fahrerdisplay immer
1fcb hat geschrieben:
[*]Tempobeschränkung unerwartet gut und nützlich. Sehr angenehm, damit durch die Stadt zu cruisen ohne immer den Tacho im Auge haben zu müssen. Einziger Nachteil: Geht auf die Sicherheit, kurze Beschleunigung um eine Gefahrensituation zu umgehen, ist nicht mehr möglich
MIt Kickdown drübergehen
1fcb hat geschrieben:
[*]Rekuperationsverhalten zu sehr am Verbrenner orientiert. Ich hätte mir Einstellmöglichkeiten gewünscht... Der gewählte Kompromiss ist nichts halbes uns nicht ganzes.
Da war er entweder voll oder der Akku zu kalt. Rekuperierverzögerung ist eigentlich viel stärker als die Verbrennermotorbremse. Zum Rollen einfach den Wählhebel auf "N"schubsen. Fand das System besser gelöst als z.B. Beim E-Up mit den 3 Wahlstufen.-zu kompliziert!
Zuletzt geändert von jo911 am Fr 4. Nov 2016, 14:15, insgesamt 1-mal geändert.
jo911
 
Beiträge: 802
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 19:15
Wohnort: München-Nord

Re: Erster Eindruck nach Probefahrt

Beitragvon Tho » Fr 4. Nov 2016, 14:08

Zlogan hat geschrieben:
Darüber habe ich auch nachgedacht, aber die mangelnde Flexibilität wenn ich den Platz dann doch mal anders brauche, hat mich einfach zwei Boxen bei Poco kaufen lassen (8,99€ das Stück), die passen nebeneinander und daneben ist noch Platz für eine Tasche mit Werkzeug und Kleinkram. Sieht natürlich nicht so elegant aus wie das was hier im Forum vorgestellt wurde, aber ich bin da mehr praktisch orientiert.

Mein doppelter Boden ist steckbar und in 2min drinnen oder drausen, je nach Bedarf. :)
Renault Zoe Zen Q210 + Intens R90, S-Pedelec Grace MX,Tesla Model ≡ reserviert
PV, Speicher zu Hause + Bürger Energie Drebach eG http://www.buerger-energie-drebach.de
Wir müssen uns für unseren Wunsch nach Glück nicht rechtfertigen.(Dalai Lama)
Benutzeravatar
Tho
 
Beiträge: 5623
Registriert: Mo 27. Okt 2014, 23:26
Wohnort: Drebach/Erzgebirge

Re: Erster Eindruck nach Probefahrt

Beitragvon 1fcb » Fr 4. Nov 2016, 14:26

Tho hat geschrieben:
Mein doppelter Boden ist steckbar und in 2min drinnen oder drausen, je nach Bedarf. :)


Gibt es irgendwo ein HowTo für einen doppelten Boden oder ähnliches? Das wäre bei meinen Kreuzproblemen ein Segen. Andererseits... wenn nicht kann ich immer Frau zum Kistenschleppen schicken :-)
1x Renault Zoe R40 Intens, 3x E-Bikes, 1x E-Rasenmäher, 1x E-Staubsauger
Benutzeravatar
1fcb
 
Beiträge: 67
Registriert: Mi 21. Sep 2016, 09:55

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste