Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon Khan » Mo 12. Mär 2018, 07:31

HeinHH hat geschrieben:
]
Mit ununterbrochenen 130km/h auf der Bahn sind auch im Sommer keine 300km drin. Meine Hausstrecke 236km (28km City, 200km AB, 8km Land) schaffe ich jedenfalls so nicht :-)

Bye Thomas


Morgen,

das ist mir klar ;) War auch eher so gemeint, das ich das ab und zu so fahre. 200km Autobahn am Stück bei ca. 110 km/h hab ich letztens auch hinbekommen (bei Minusgraden).

Aber Landstraße, Stadt und Dorfverkehr habe ich jetzt eine deutliche Reichweitenzunahme beobachtet
Khan
 
Beiträge: 47
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 12:58

Anzeige

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon HeinHH » Mo 12. Mär 2018, 10:58

Khan hat geschrieben:
das ist mir klar ;) War auch eher so gemeint, das ich das ab und zu so fahre. 200km Autobahn am Stück bei ca. 110 km/h hab ich letztens auch hinbekommen (bei Minusgraden).

Jupp, HH -> OS war mit Zurückhaltung (Temp 104) auch bei -5°C (5% Rest). Nervig wird es für mich mit der Zoe erst, wenn zwischendrin fett geladen werden muss.

Bye Thomas
Benutzeravatar
HeinHH
 
Beiträge: 455
Registriert: Di 14. Feb 2017, 11:48
Wohnort: Hamburg

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon TomTomZoe » Mo 12. Mär 2018, 11:12

@HeinHH
R90?
AMP+-ERA-e seit 02/2018
Bild (gemäß OBD-II LastCharge) 12 tkm
Zoe Q210 08/2016 - 02/2018 mit Klima- (0803-0810) und Batterieupdate (0852/0853)
Bild (ab Ladeanschluß) 54 tkm
(Diesel 07/2017 verkauft)
Benutzeravatar
TomTomZoe
 
Beiträge: 2202
Registriert: Do 25. Aug 2016, 13:22

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon Khan » Mo 12. Mär 2018, 11:15

HeinHH hat geschrieben:
Nervig wird es für mich mit der Zoe erst, wenn zwischendrin fett geladen werden muss.

Bye Thomas


Stimmt! Aber seitdem ich jetzt meine eigene ZOE hab, ist es erstaunlich, wie problemlos Laden während des Dienst- und Privatgeschäftes geht, wenn - und hier liegt die Kunst und die Lösung :mrgreen: - man sich auf das Auto einstellt!

Das hat wenig mit "Umstellung des Lebens" zu tun oder Aufgeben der Bequemlichkeit, wie öfters propagiert, sondern einfach mit den Gegebenheiten. :roll: :lol: Beispiel:

Musste nach Würzburg an die Uni zu einem Tagesseminar. Das Landratsamt dort hat 2 kostenlose Ladestationen. 1400m entfernt von meinem Seminarort. Also eben 30 Minuten früher gefahren, dort nahezu leer angesteckt, zur Uni gelaufen und bis zur Mittagspause war die ZOE voll (11kw Ladeleistung der Ladestation). In Ruhe gegessen, runtergelaufen, hochgefahren und wieder ins Seminar.

Problemlos! Natürlich sind 1400m heutzutage eine Unverfrorenheit, wenn "das Leben" verlangt, dass man diese Strecke zu Fuß läuft :D :mrgreen:
Khan
 
Beiträge: 47
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 12:58

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon HeinHH » Mo 12. Mär 2018, 16:01

TomTomZoe hat geschrieben:
@HeinHH
R90?

Jupp. Wind hab' ich aber nicht mehr in Erinnerung. Abends mit 100% zurück ging aber auch :-)

Bye Thomas
Benutzeravatar
HeinHH
 
Beiträge: 455
Registriert: Di 14. Feb 2017, 11:48
Wohnort: Hamburg

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon HeinHH » Mo 12. Mär 2018, 16:07

Khan hat geschrieben:
... man sich auf das Auto einstellt!

Ja, da muss man bei der aktuellen Generation noch machen. Bei 98% meiner Fahrten muss ich aber auch bei der aktuellen Zoe-Reichweite nicht mal nachdenken (ok, bei meinen Hypomiling-Versuch war es vermeintlich knapp :-)). Aber mit etwas Planung war auch eine Reise nach Dänemark oder nach Höxter kein Thema (ok, war Urlaub :-)). Wenn die nächste Generation richtig schnellladefähig ist, sind auch die restlichen 2% - zumindest für mich - erledigt.

Bye Thomas
Benutzeravatar
HeinHH
 
Beiträge: 455
Registriert: Di 14. Feb 2017, 11:48
Wohnort: Hamburg

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon Khan » Mo 2. Apr 2018, 13:37

So meine lieben Mit-Elektronauten!

Zeit für ein Update!

Aktuell habe ich meine eigene R90 nun etwas mehr als 4 Wochen und 3500km hinter mit :shock: Ich fürchte, meine Versicherung und die Renault-Bank werden wohl bald von mir hören :roll:

OK, es war noch eine weitere Strecke (ca. 230km einfach) mit dabei, doch es ist ERSCHRECKEND festzustellen, wie oft ich(wir) jetzt den Stromer nehmen. Die 200km echte Reichweite bei kälteren Temperaturen reicht vollkommen aus, um ohne Reichweitenängste alles zu fahren, was hier so anfällt. Die weite Strecke hab ich zwar geplant (wegen möglicher kostenlosen Ladestationen :D ), doch das wäre nicht nötig gewesen durch die sehr gute App "chargeEV", die ja jetzt offiziell über den App-Store erhältlich ist!

Mittlerweile kommt die angezeigte (und auch tatsächlich erreichbare ) Reichweite schon ab und an an 250km ran. Dank an die doch laaaangsam wärmeren Temperaturen!

Nebenbei: Es ist schon erstaunlich, wie oft ich Kollegen/Freunde beeindrucken kann, wenn wir abends bei Kälte dann irgendwohin oder heimfahren mit der Bemerkung: "Gehen wir? OK, ich wärme das Auto mal vor"! Per App auf dem Handy die Klimaanlage an und es reichen wirklich 2 Minuten, um das Auto warm zu bekommen. 3-5 Minuten (je nach Kälte) und die gefrosteten Scheiben sind FREI(!). Das ist einfach eine GEILE Funktion! Und es kostet (nach meinem Empfinden) kaum Reichweite. Da spare ich mit meinem Gasfuß mehr, wenn ich will :D :mrgreen: :lol:

Apropos App: Ich habe bisher keinerlei Ausfälle feststellen können! Klimaanlage wurde IMMER eingeschalten und zwar binnen Sekunden bis maximal 1 Minute, nachdem ich das angefordert habe.

Die Batterieanzeige aktualisiert sich alle ca. 15 Minuten in der App. Manuell aktualisieren hat noch NIE funktioniert ("zu viele Aktualisierungsanforderungen") :lol:, doch reicht mir ein Update alle 15 Minuten! Ein simpler Dreisatz oder ein Gespür die die Ladegeschwindigkeit hat man nach ein paar mal Laden automatisch drauf.

Ansonsten: Nach mehr als einem Vierteljahr muss ich feststellen: Eine eigene Ladestation zuhause ist ELEMENTAR! Meine Go-e ist noch immer nicht da und langsam werde ich ungeduldig :mrgreen:. Aber da ich eh erst noch ein Kabel verlegen muss und das nicht mit Frost geht, sehe ich da keinen Zeitdruck.

ABER: Laden unterwegs ist zwar nett, wenn man in der Zwischenzeit was erledigen kann/muss (Wie einkaufen, Arbeit, Termin oder sonstwas), doch wenn man lädt und WARTEN muss, dann nervt das irgendwann! Hab ich mir so nicht gedacht, ist aber so! Klar, ist es schön, wenn es nix kostet. Doch die Zeit, die man verliert, nervt einen irgendwann! Wohlbemerkt: Ich schaffe es, die meisten Ladevorgänge so zu organisieren, dass ich nicht warten muss! Aber anscheinend ist der Mensch wirklich ein dummes Vieh und es nervt irgendwann sogar, eine Stunde zu warten, wenn der Strom nix kostet :lol: :mrgreen:

Also Fazit: Eigene Ladestation muss her!

Was ist sonst noch? Ach ja, die Wischerblätter hab ich mir bestellt, die mir hier empfohlen wurden. Allerdings noch nicht drangebaut - scheinbar stört es mich noch nicht sonderlich :D Aber rein vom ranhalten vergrößert sich der Wischerbereich doch SPÜRBAR! Also, werde ich doch mal ranmüssen! :D

Ansonsten stelle ich mittlerweile fest, dass ich "ganz normal" fahre. Ich habe wir automatisch angewöhnt, deutlich früher vom Gas zu gehen (Ampel, Abbiegen, Bergab, Ortsschild usw.). Alleine das spart bzw. bringt unheimlich Reichweite. Hätte ich so nicht gedacht. Man optimiert sich sozusagen automatisch selber :D

So. Ich glaube, viel wird es in Zukunft nicht mehr zu schrieben geben. Das Auto erfüllt seinen Zweck hervorragend und ich genieße noch oft beim Fahren das Gefühl jetzt elektrisch zu fahren. Sicherlich auch wegen den verringerten Kosten jedoch ebenfalls wegen dem entspannten Fahrgefühl!
Khan
 
Beiträge: 47
Registriert: Sa 9. Sep 2017, 12:58

Re: Erfahrungsthread ZOE kommend von Mercedes C320 CDI

Beitragvon beckslash » Fr 13. Apr 2018, 09:20

Schönes Resümee und ich glaube, das können Viele so bestätigen. Meine Erfahrung der letzten vier Jahre ist: Egal, welchen E-Autofahrer du triffst. ALLE sind mit dem Antrieb zufrieden und wollen nichts anderes mehr.

Für die (Reichweiten)-Ängstlichen braucht es nun noch vor allem die bessere Ladeinfrastruktur, denn die Akkus wachsen ja schon auf Größen, die auch mal eine längere Hin- und Rückfahrt möglich machen.

Ebenfalls volle Zustimmung zur Wichtigkeit des eigenen Ladeanschlusses. Da muss - und wird - sich jetzt rechtlich etwas ändern, denn die Möglichkeit zur Installation einer Wallbox oder wenigstens einer Steckdose darf nicht mehr vom Wohlwollen der Miteigentümer oder des Vermieters abhängen. Eine ganze Menge Autos stehen auch heute schon auf einem festen Parkplatz und könnten in sehr vielen Fällen auch elektrisch fahren - wenn man nachts bequem laden kann.

Weiterhin alles Gute mit der ZOE! (Ich warte gerade auf meine zweite...)
Benutzeravatar
beckslash
 
Beiträge: 215
Registriert: Di 15. Jul 2014, 11:44
Wohnort: Berlin

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: McFly3 und 2 Gäste