Elektrobonus Renault plus E-Auto-Förderung?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Elektrobonus Renault plus E-Auto-Förderung?

Beitragvon Stromer2 » Sa 16. Jan 2016, 21:05

Hallo!

Derzeit fahre ich noch einen Botschafter-Leaf, der im Sommer zurück geht. Nun soll es ja eine Föderung von 5.000 € vom Staat geben. Zusammen mit dem derzeitigen E-Bonus von Renault (bis 30.04.2016) käme der Zoe dann auf 11.500 €. Das wäre doch was. Hat jemand Infos, ob die Kombination möglich ist?
Smart Forfour ED seit 10.07.2017.
Smart 451 CDI Cabrio 54 PS seit 2012
TESLA Model 3 ab 2019/20/21? (reserviert 1.4.2016)
Benutzeravatar
Stromer2
 
Beiträge: 489
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 11:52
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Anzeige

Re: Elektrobonus Renault plus E-Auto-Förderung?

Beitragvon Zoelibat » Sa 16. Jan 2016, 21:08

Eher nicht, da Renault den Bonus streichen wird, wenn es eine Förderung geben sollte.

Vielleicht hole ich aber zur Sicherheit noch meine Glaskugel. ;-)
250-Euro Gutschein für Renault-Neukäufer und Vorführwagen-Käufer!
Näheres hier: https://www.goingelectric.de/forum/renault-zoe-allgemeines/renault-aktion-bring-your-friends-t4960-140.html#p610816
Benutzeravatar
Zoelibat
 
Beiträge: 3357
Registriert: Mi 27. Aug 2014, 22:03
Wohnort: Zoe (Rückbank)

Re: Elektrobonus Renault plus E-Auto-Förderung?

Beitragvon Jack76 » Sa 16. Jan 2016, 21:12

Also meine Glaskugel sagt: Förderung vom Staat gibt's erst 2017 evtl. 2018, auf jeden Fall nicht von jetzt auf gleich. Bonus von Renault fällt garantiert zum selben Zeitpunkt flach, dieser Bonus sollte ja demonstrieren, das ein entsprechend niedriger Preis / Geldzuschuss den Absatz steigern kann. Sobald der Staat dies übernimmt, gibt's auch für Röno keinen Grund mehr Kohle zu verschenken, eher im Gegenteil...
Jack76
 
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Elektrobonus Renault plus E-Auto-Förderung?

Beitragvon Nordlicht » Sa 16. Jan 2016, 23:29

Gabriels Vorstoß ist noch nicht einmal mit Schäuble abgesprochen und der sitzt ja auf seinem Geld. Außerdem geht bei Gabriels "Vorschlag" die Finanzierung auch teilweise zu Lasten der Länder. Dies bedeutet wiederum, dass der Bundesrat darüber beraten und abstimmen muss.
Selbst wenn alle an einem Strang ziehen würden, würde es mindestens ein halbes Jahr dauern bis es umgesetzt werden könnte.
Also, gemach, gemach und nicht zu hoffnungsvoll werden...
09/2009: 29kw Holzpelletanlage für 2 Wohnhäuser
06/2013: 5 kwp PV-Anlage mit S10 Speicher von e3/dc
06/2015: ZOE Intens R240, Neptungrau
03/2016: CF-Box Standort mit offenem FreiFunk W-LAN
nächster E-Stammtisch Schleswig-Holstein: 16.November
Benutzeravatar
Nordlicht
 
Beiträge: 1324
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 16:31
Wohnort: 24589 Seedorf

Re: Elektrobonus Renault plus E-Auto-Förderung?

Beitragvon Karlsson » So 17. Jan 2016, 00:07

Zoelibat hat geschrieben:
Eher nicht, da Renault den Bonus streichen wird, wenn es eine Förderung geben sollte.
Vielleicht hole ich aber zur Sicherheit noch meine Glaskugel. ;-)

Zum 100. Mal....es gab auch schon vor der 5.000€ Aktion Zoe mit Tageszulassung für 14.999€ :!:
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12628
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Elektrobonus Renault plus E-Auto-Förderung?

Beitragvon energieingenieur » So 17. Jan 2016, 00:19

Ich finde es erstaunlich, wie gut das Renault-Marketing hier funktioniert. Es gibt keinen 5.000 EUR Elektroautobonus. Es ist schlichtweg das, was alle anderen Hersteller (egal ob nun Elektro oder nicht) auch machen: Listenpreis hoch ansetzen und danach massiv rabattieren. Anstelle den Listenpreis einfach zu senken macht Renault jetzt Werbung mit dem Standardrabatt "5.000 EUR" und suggerriert, man würde etwas günstiger bekommen als normal. Es ist aber schlichtweg eine stinknormale Preissenkung, dessen Gründe aus den verschiedensten Ecken stammen können. Die Händler sind angehalten, diese Preissenkung jedem Kunden anzubieten - müssen sie aber natürlich nicht.

Wenn irgendwann dann doch die Förderung kommt hat Renault mehrere Möglichkeiten: Den Rabatt verkleinern, um den Kunden die gleiche Investitionskosten wie vorher zu belassen, aber um die eigene Marge zu erhöhen. Die Rabatt so belassen, um weiterhin im Vergleich mit anderen E-Fahrzeugen beim Preis zu punkten oder einen Mittelweg gehen, damit sowohl der Käufer, als auch Renault etwas von einer Förderung hat.

Also um die Frage von Stromer2 zu beantworten: Die Frage nach einer Kombination wird sich nicht stellen. Renault bzw. ein Händler wird dir zum Zeitpunkt x einen Preis für das Fahrzeug anbieten (inkl. bestimmter Rabattierungen - wie auch immer die genannt werden.). Darauf gibt es dann staatliche Förderung. Das eine hat mit dem anderen maximal soviel zu tun, dass die Höhe der Förderung ggf. vom Listenpreis oder dem Kaufpreis abhängig sein könnte.
energieingenieur
 
Beiträge: 1630
Registriert: Do 13. Jun 2013, 18:04

Re: Elektrobonus Renault plus E-Auto-Förderung?

Beitragvon novalek » So 17. Jan 2016, 08:24

energieingenieur hat geschrieben:
Die Händler sind angehalten, diese Preissenkung jedem Kunden anzubieten - müssen sie aber natürlich nicht.

Ach was - der Händler hat damit garnix am Hut - der verdient seine 2-5 % vom Nettopreis und braucht dringlichst E-Kundschaft, um seine Investtionen in der Werkstatt verrechnen zu können.

Renault-Nissan ist ein Globalspieler - den Markt besetzen, solange andere an den Fingernägeln kauen und auf dem Propagandamarkt mit Schummel-Zulassungen glänzen --> 80% - Gewerbelich-Blase.

Nun ist der Markt neben BMW-I3 (der verkauft sich vorwiegend in den USA) in EU-Land vom ZOE besetzt, der bestimmt den Weg durch die Rabatt-Brücke - Brücken-Rabatt".
Mir geht es vielmehr darum, ob die Bundesförderung rückwirkend in Stufen gewährt wird.
Dann schlüge ich mich auf die Schenkel:
- Renaultrabatt - 5000 €
- 1/2 oder 1 Jahr GratisBatterieMiete
- einige hundert € StadtwerkeKaufzuschuß
-?? einige tausend € rückwirkender Bundeszuschuß ??
und ein Gewerbetreibender bekommt noch eine weitere Förderung.

(sollte man nicht vergessen: der Aufbau der eigenen Ladeinfra kostet natürlich auch 1 K€.)
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1961
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Elektrobonus Renault plus E-Auto-Förderung?

Beitragvon Nordberg » So 17. Jan 2016, 10:21

Ich bin skeptisch, ob die angedachten 5000,- € Prämie die Zulassungszahlen überhaupt so enorm steigern würden. Da Renault gerade ja nun genau das anbietet, müssten die Kunden denen ja förmlich die Bude einrennen, was sie aber nicht tun. Zumal Zoe - zumindest meiner Meinung nach - die preis-leistungsmäßig beste Lösung für ein vollwertiges E-Auto ist. Alle anderen sind entweder so alltagseingeschränkt (z.B. Twizy/Smart) oder viel teurer (Leaf, Up, Golf, i3, B-Klasse, Focus, Tesla), dass die 5000,- € auch dort sicher nicht DIE Kaufentscheidung herbeiführen würden. Zumal die teureren Autos, Tesla mal ausgenommen, ja auch überhaupt nicht mehr "können" als Zoe...die Diskussion über die allseits "geliebte" Batteriemiete möchte ich mit Verweis auf den Vergleich zu reinen monatlichen Spritkosten hier bewusst weglassen.
Der Ruf nach staatlicher Förderung müsste bekanntermaßen ganz woanders ansetzen, nämlich bei der Ladeinfrastruktur! Ich kenne allein in meinem Bekanntenkreis eine MENGE Leute, die sich sofort nen Stromer kaufen würden, wenn sie die Möglichkeit hätten, ihn mangels Garage an der Straße laden zu können. Man will sich die Kampfszenen um die hoch angesetzten 10 öffentlichen Ladesäulen in der durchschnittlichen deutschen Stadt auch gar nicht vorstellen, wenn nun zigtausend Leute sich wegen 5000,-€ Förderung nen E-Auto kaufen würden.
Ladepunkte müssen her und zwar massenhaft, dann ist der Deutsche an sich, der gerne an bewährten Dingen festhält, auch bereit, sich täglich an den Strom zu klemmen, statt wie gewohnt einmal die Woche zur Tanke zu fahren. Die Fördergelder der Schaufensterregion elektromobilität Hannover scheinen mir z.B. leider vor allem in Autos für die Verwaltung zu fließen und leider NICHT in den massiven Ausbau der Infrastruktur. So kann das nix werden, deshalb denke ich, dass man das geplante Fördergeld gerne einsetzen soll, aber dann bitte für vernünftige Maßnahmen und nicht für unüberlegte Geschenke. Den Rest regelt dann der Markt, wie immer.
Renault Zoe Intense R240 perlmuttweiß 12/2015
Nordberg
 
Beiträge: 19
Registriert: So 20. Dez 2015, 15:16
Wohnort: Hannover

Re: Elektrobonus Renault plus E-Auto-Förderung?

Beitragvon novalek » So 17. Jan 2016, 10:44

Nordberg hat geschrieben:
die Bude einrennen, was sie aber nicht tun

... *n bischen schon.
Ansonsten alles richtig - man muß es vom Lande und den Speckgürteln aufrollen, wo die meisten ein Häusle haben oder zumindest eine modellierbare Straßenfront mit persönlicher geförderter Ladestation.
In Städten müßte der Wildwuchs der wenigen Stationen durch großräumige Ladeparkplätze / Ladegaragen ersetzt werden.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1961
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Elektrobonus Renault plus E-Auto-Förderung?

Beitragvon Nordberg » So 17. Jan 2016, 11:01

Ja genau und/oder durch die Verbreitung von Ladepunkten direkt an der Straße a la ubitricity o.ä. - das Laden an der Straße müsste einfach ganz selbstverständlich möglich sein. Ich möchte mal wissen, wie viele Lademodule man für 5000,-€ in Straßenlaternen einbauen könnte...das wäre sinnvoll investiertes Geld!
Renault Zoe Intense R240 perlmuttweiß 12/2015
Nordberg
 
Beiträge: 19
Registriert: So 20. Dez 2015, 15:16
Wohnort: Hannover

Anzeige

Nächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: smartfan und 6 Gäste