Ein Jahr Zoe - wie war’s denn so?

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Ein Jahr Zoe - wie war’s denn so?

Beitragvon Blitz » Sa 19. Jul 2014, 03:57

EVplus hat geschrieben:
Vanellus hat geschrieben:
Ich wünsche uns allen, dass nach 3 bis 3,5 Jahren noch 10.000 Euro drin sind. Die Gebrauchtwagenpreise, die zur Zeit für den Zoe verlangt erden, sind ja abenteuerlich hoch. Danach wäre der Zoe ja eine gute Geldanlage....vom Risiko bei Renault zu lassen..... Hätte ja sein können, dass der Wagen eine Fehlkonstruktion mit tausend Kinderkrankheiten ist.


Der Gebrauchtwagenpreis ist schon jetzt bei 10.500.- € incl. Wallbox, siehe Anzeige :

ZOe 10.500.jpg


Zu den Kinderkrankheiten...ist schon fast sowas wie Kinderlähmung... :mrgreen:

http://renault-zoe.forumpro.fr/t3469-ta ... nes-de-zoe

http://renault-zoe.forumpro.fr/t4269-ta ... nne-moteur


Ich würde die Kirche mal im Dorf lassen. Ok, das RLink speziell die Serverkommunikation ist noch eine Baustelle, und das Armaturenbrett spiegelt sich in der Scheibe.
Das war´s dann im wesentlichen. Sie bleibt extrem selten (meine auf 12000 km nie) stehen. Sie macht Spaß im Alltag. Sie lädt schnell. Sie ist ein praktisches Auto. Sie macht in den essentiellen Punkten nicht mehr Probleme als andere Serien-Emobile und ist günstiger und als einzige wirklich schnellladefähig, was für viele User schlicht notwendig ist, für andere nicht, wie man im Forum sieht.
Ich habe da bei neuen Modellen von ach so hochgelobten bis vergötterten deutschen "Premium" Herstellern schon wesentlich gravierendere Probleme (frühe lange Werkstattaufenthalte) gehabt. Obwohl die keine revolutionären Neuentwicklung waren. Unterm Strich: Eben keine Kinderlähmung sondern übliche Kinderkrankheiten. Wenn man in Nachbarforen schaut, ist klar daß die Zoe eben nicht mehr gravierende Probleme hat.
Allerdings lässt sich R. bei der Behebung der Probleme viel Zeit. Oh la la la.

Im übrigen haben wir versucht, eine 2. Zoe für 15000.- zu bekommen, hier nicht möglich. Höchstens unter Inanspruchnahme der französischen Fördereurotausender, aber das ist ein ziemliches Geschiss.
Emission impossible
Zoe Intens weiss seit 27.9.13, REW 11 kW Box, PV 10 kWp neu und 1,4 kWp alt (20 J)
Blitz
 
Beiträge: 222
Registriert: Do 25. Jul 2013, 21:24
Wohnort: Deutschland 72415 Grosselfingen

Anzeige

Re: Ein Jahr Zoe - wie war’s denn so?

Beitragvon Vanellus » Sa 19. Jul 2014, 08:11

Hallo Claudia und oeyn@aktiv:
Danke. Danke. Freut mich, dass es euch freut.
@oeyn@ktiv: mit der Laderaumabdeckung bin ich noch nicht kollidiert, aber mit den Zinken der Heckklappe, die da speermäßig links und rechts Gegner abwehren. Hat mein Golf aber auch und auch da ... Blut ist noch nicht geflossen.
Zu den Kinderkrankheiten, die auf der französischen Seite aufgelistet sind, zu der EVplus verlinkt hat: nachdem nun mehrere tausend Zoes auf Europas Straßen unterwegs sind (in Frankreich meine ich über 10.000) gibt es auch, wie bei jedem Wagen, Meldungen über Schäden. Diese Meldungen treffen sicherlich zu. Man muss aber auch wissen, dass Leute, die es trifft, sehr geneigt sind, sich in Foren zu melden, während diejenigen, die keine Probleme haben, nichts sagen.
Ich hatte jedenfalls keinerlei Probleme.
Vor 10 Jahren hatte ich mal einen neuen Volvo V 50, der laufend in der Werkstatt war, im 4. Jahr schließlich hatte er 5 (in Worten fünf) Defekte einschließlich zweier Liegenbleiber, die mich je zwischen 1.200 und 500 € kosteten. Da habe ich ihn verkauft. Daraus kann man nicht schließen, dass alle Volvo Mist sind. Meiner aber war es.

@Claudia: Das "Original-Schnittmuster" hier aus dem Forum für eine Armaturenbrett-Abdeckung habe ich auch noch gespeichert. Ich hab's aber nie in die Tat umgesetzt, weil ich vermute, dass es nachher wie eine Bastelei aussieht. Dass das Ding jetzt hell ist hat m.E. zweifellos damit zu tun, dass Renault eine riesige schwarze Heizfläche (bei Sonneneinstrahlung) unter der sehr großen Frontscheibe vermeiden wollte.
Allzeit freie und funktionierende Ladesäulen!
Vanellus
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1345
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Ein Jahr Zoe - wie war’s denn so?

Beitragvon Twizyflu » Sa 19. Jul 2014, 12:56

Und Renault will das ja jetzt anscheinend tauschen also ;)
Dateianhänge
2014-07-18-19-05-02-1.png
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18574
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Ein Jahr Zoe - wie war’s denn so?

Beitragvon Vanellus » Sa 19. Jul 2014, 21:43

Hallo Twizyflu,
da steht nur, dass es ab 36. KW so produziert werden soll. Nix mit tauschen.
Wo hast du die Nachricht denn gefunden?
"Rauchgrau" gegen das jetzige Kittfarben beim Zen - na ja, ob das eine Besserung bringt?
Gruß
Vanellus
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1345
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Ein Jahr Zoe - wie war’s denn so?

Beitragvon Vanellus » So 10. Aug 2014, 09:16

Was bin ich froh, dass ich einen E-Wagen habe mit serienmäßiger Schnelllademöglichkeit! :D 3,7 bis 43 kW AC. Und ohne Aufpreis. Derzeit sind knapp 3400 22 kW-Lademöglichkeiten für D im Verzeichnis. Wenn ich lese, dass bei einem Premiumhersteller sowohl das Typ 2-Ladekabel als auch die CCS-Schnellademöglichkeit (58 sind derzeit für D im Verzeichnis!) Aufpreis kostet. Und die 7,4 kW AC "Schnelllademöglichkeit" kostet ebenfalls (990 €). :roll:
Man muss eben unterscheiden: soll das Auto ausschließlich als Zweitauto im Kurzstreckenverkehr z.B. zum Arbeitsplatz genutzt werden und nur Zuhause geladen werden, dann reicht es ja mit 2,3 kW Zuhause an der Schukodose zu nuckeln. Bei vielen habe ich aber den Eindruck, dass sie doch die große weite Welt erkunden wollen. So geht es mir auch. Die vielen begeisterten Berichte über große Touren fast ausschließlich mit der Zoe sprechen eine ganz andere Sprache als der aktuelle Bericht in der ADAC-Motorwelt, wo zwei unbedarfte Redakteure mit dem e-Golf auf der einzigen CCS-Rennstrecke von München nach Leipzig wollten. Den 10 Millionen ADAC-Mitgliedern wird dort vermittelt: lasst es sein, das mit dem E-Auto. Das ist eine nervige Zumutung.
Den entscheidenden Punkt haben die beiden Redakteure gar nicht genannt: der Golf kann überhaupt nur auf dieser Strecke mal versuchen, mithilfe der CCS-Säulen schnell einige hundert km voranzukommen. Hat aber auch nicht geklappt. Anderswo wird es schon gar nicht klappen, weil der e-Golf dort mangels CCS nur 3,7 kW AC laden kann.

Eine Schnelllademöglichkeit (ab 22 kW nach meinem Verständnis) kann das nach wie vor entscheidende Handicap, die knappe Reichweite, abmildern. Warum die Hersteller das vielen, im Prinzip ja nicht schlechten E-Autos vorenthält, das bleibt für mich ein Rätsel.
Gruß
Vanellus
Zoe Zen seit 10.7.2013, perlmuttweiß
Benutzeravatar
Vanellus
 
Beiträge: 1345
Registriert: So 30. Jun 2013, 09:42
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Ein Jahr Zoe - wie war’s denn so?

Beitragvon Twizyflu » So 10. Aug 2014, 09:26

Vanellus hat geschrieben:
Hallo Twizyflu,
da steht nur, dass es ab 36. KW so produziert werden soll. Nix mit tauschen.
Wo hast du die Nachricht denn gefunden?
"Rauchgrau" gegen das jetzige Kittfarben beim Zen - na ja, ob das eine Besserung bringt?
Gruß
Vanellus


Oh sry habs net gelesen gehabt.
Naja tauschen nix sondern dass alle ab dann produzierten es bekommen.
Ich poche noch immer auf einen Austausch auf Kulanz
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18574
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Ein Jahr Zoe - wie war’s denn so?

Beitragvon Jack76 » So 10. Aug 2014, 09:35

Vanellus hat geschrieben:
...Die vielen begeisterten Berichte über große Touren fast ausschließlich mit der Zoe sprechen eine ganz andere Sprache als der aktuelle Bericht in der ADAC-Motorwelt, wo zwei unbedarfte Redakteure mit dem e-Golf auf der einzigen CCS-Rennstrecke von München nach Leipzig wollten. Den 10 Millionen ADAC-Mitgliedern wird dort vermittelt: lasst es sein, das mit dem E-Auto. Das ist eine nervige Zumutung...
...Warum die Hersteller das vielen, im Prinzip ja nicht schlechten E-Autos vorenthält, das bleibt für mich ein Rätsel.
Gruß
Vanellus


Hallo Vanellus,

es ist einfach nicht gewollt, und wird dementsprechend von der deutschen Autoindustrie, der deutschen Presse, der Politik und sonstigen Verbänden entsprechend verschwiegen, verleugnet oder schlecht gemacht, und sei es nur durch die Botschaften zwischen den Zeilen (s. das große 2 seitige Foto zu o.g. ADAC Motorwelt Artikel in eben jenem Käseblatt). Gegen diese schier übermächtige Lobby kommst Du hier nicht direkt an. Und klein Ilse und Hänschen Mustermann wirst Du auch nicht überzeugen können, das ist vergebene Liebesmüh.
Aber..... Du kannst für Dich selbst entscheiden und mit Deinem Geldbeutel abstimmen was Dir wichtig ist, sei es der Ökostrom, sei es das Auto, sei es was auch immer. Aus dem Grund hab ich seit ein paar Jahren den passenden Stromlieferanten, hab die Zoe und nen Twizy im Hof stehen und der ADAC hat meine Kündigung bereits im Briefkasten. Weitere "Maßnahmen" dürften folgen.... Und ich hab ein gutes Gefühl und viel Spaß dabei, auch wenn der Nachbar mit dem Kopf schüttelt... ;-)

Grüße

Jack
Jack76
 
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Ein Jahr Zoe - wie war’s denn so?

Beitragvon Alex1 » So 10. Aug 2014, 10:51

Ist zwar erst ein knappes halbes Jahr, aber ich bin immer noch super zufrieden.

Auch der Italienurlaub mit seinen Kataströfchen hat sie mir nicht madig machen können. Im Gegenteil.

Die Chamäleon-Technologie ist einfach unerreicht. Wenn sie die jetzt zielstrebig weiterentwickeln würden... Naja, träumen wird man ja noch dürfen... :cry:
Herzliche Grüße
Alex
Neue Zoe R90 Intens 15" 06/17
So gelingt die Energiewende. Alternativlos.
Echten Ökostrom: http://www.ews-schoenau.de/ Fast Alternativlos.
Benutzeravatar
Alex1
 
Beiträge: 8079
Registriert: Sa 28. Dez 2013, 16:59
Wohnort: Unterfranken

Re: Ein Jahr Zoe - wie war’s denn so?

Beitragvon Turbothomas » Mo 11. Aug 2014, 09:25

1 Jahr Zoe:

- Schnelllader war Kaufvoraussetzung!
- 25.000km problemlos abgespult
- Navi OK, Import von GE-Stromtankstellen nicht möglich (so ein Mist)
- Armaturenbrett spiegelt
- Freisprechanlage hat Probleme mit "S" und "Z", war vor dem Update besser
- die Sonne stellt keine Tankrechnung, das Geld spare ich für den Tesla!

Bravo Renault!

Wozu braucht man deutsche Autohersteller?
Was man braucht sind Schnellladesäulen mit 43kW!

Der ADAC-Bericht ist gleichgeschaltet mit der deutschen Automobilindustrie, war erwartet ihr noch von dem Blatt nach dem letzten Skandal? Wo nicht ein deutsches Automarkenzeichen vorne darauf steht, darf dort nicht gewinnen oder sehe ich das falsch?

Was ich fordere ist eine Zulassungssperre von Fahrzeugen, die nicht mit mindestens 22kW AC geladen werden können.
Ciao
Thomas
- Standard AC43kW-Normalladung für alle!
- Wer DC-Lader (CCS) kauft unterstützt die Abzocke zukünftiger E-Mobilisten (wie bei Benzin und Diesel)

SMART... = Spionage => zurück zu "Finger weg von meinen Daten!"
Turbothomas
 
Beiträge: 1531
Registriert: Di 18. Dez 2012, 11:17
Wohnort: Stuttgart

Re: Ein Jahr Zoe - wie war’s denn so?

Beitragvon Ralf1966 » Mo 11. Aug 2014, 09:33

Turbothomas hat geschrieben:

Was ich fordere ist eine Zulassungssperre von Fahrzeugen, die nicht mit mindestens 22kW AC geladen werden können.


1+ :mrgreen:

Gruß Ralf
ZOE R210 6/15 22.000km
ZOE Q210 3/13 30.000km
Ralf1966
 
Beiträge: 71
Registriert: Fr 7. Feb 2014, 21:39
Wohnort: Aurich

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste