"Durstige" Heizung in ZOE R240

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: "Durstige" Heizung in ZOE R240

Beitragvon Karlsson » Do 26. Nov 2015, 23:33

Krasse Werte... :shock:
Hatte heute morgen beim 210er 0,2kWh Heizstrom auf 9 km Stadtverkehr bei 3-4°C und 22°C innen.
Bei 0°C waren das auch schon mal 0,3-0,4. Aber mehr dann auch nicht. Hängt da aber vielleicht auch etwas von der Zeit ab. Wenn ich grüne Welle hab, muss kürzer geheizt werden.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12646
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Anzeige

Re: "Durstige" Heizung in ZOE R240

Beitragvon THellweg » Fr 27. Nov 2015, 01:55

Nur mal so ein Denkanstoss:
Der 240er hat eine Luftkühlung und der 210er eine Wasserkühlung für den E-Motor!
Wenn die Wärmepumpe nun nicht nur die Umgebungsluft sondern auch das warme Kühlwasser benutzt hat, wäre das eine probate Erklärung, oder?
In meinem 210er wird jedenfalls bis ca. 5 Grad Plus keine Zusatzenergie für die Heizung fällig und erst zwischen 5 und 0 Grad geht das los, wobei es unter Null Grad dann auch wirklich zu rund 10% Heizungsanteil am Gesamtverbrauch kommt.
Ist der 240er also eine Sommerauto?

Viele Grüße,
Thomas
#1 Ioniq electric premium (aurora) ersetzte Zoe #1 seit 10/17. #2 ZOE Intens (schwarz, Jahreswagen, q210) seit 12/15
Beide Wagen im täglichen Betrieb (Berufspendler, 90 bzw 70 km/Tag) - Seit 08/14 etwa 110tkm elektrisch unterwegs
Benutzeravatar
THellweg
 
Beiträge: 108
Registriert: Sa 16. Aug 2014, 11:45
Wohnort: Soest

Re: "Durstige" Heizung in ZOE R240

Beitragvon eDEVIL » Fr 27. Nov 2015, 08:00

Die Zeit ist ein wichtiger Faktor auf kurzstrecken im Nahbereich (max. 2km) verbrauch die Heizung mehr als der Fahrstrom
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11270
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: "Durstige" Heizung in ZOE R240

Beitragvon palim_palim » Fr 27. Nov 2015, 09:03

THellweg hat geschrieben:
Nur mal so ein Denkanstoss:
Der 240er hat eine Luftkühlung und der 210er eine Wasserkühlung für den E-Motor!
Wenn die Wärmepumpe nun nicht nur die Umgebungsluft sondern auch das warme Kühlwasser benutzt hat, wäre das eine probate Erklärung, oder?

Laut Renault-Techniker wird beim 210 das warme Kühlwasser auch im Winter nicht für die Heizung benutzt.
Daher ist das leider nicht die Eklärung.
Bin gespannt, wie sich das aufklärt.
Ich tippe auf einen Defekt an Janas Test-R240.
Bei unseren Probefahrten bei diesen Temperaturen gab es jedenfalls keinen Unterschied zwischen 210 und 240.
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Re: "Durstige" Heizung in ZOE R240

Beitragvon ZoePionierin » Fr 27. Nov 2015, 13:11

Aber warum nutzt man nicht die Abwärme des Motors? Auf der Autobahn mit 15kW-Leistungaufnahme bei einem Wirkungsgrad von 90 Prozent, entstehen doch 1,5 kW Abwärme. Oder bin ich gerade auf dem gedanklichen Holzweg?
Dateianhänge
Renault-veröffentlicht-neue-Details-zu-seinem-Elektroauto-Zoe-Renault-ZOE-Wärmepumpe.jpg
Renault ZOE Juni 2013 bis April 2016: 65.000 Kilometer
Fahre: Seit April 2016: Tesla Model S 70D Obsidian Black
Benutzeravatar
ZoePionierin
 
Beiträge: 1419
Registriert: Fr 5. Apr 2013, 17:17
Wohnort: Stuttgart

Re: "Durstige" Heizung in ZOE R240

Beitragvon eDEVIL » Fr 27. Nov 2015, 13:21

Duerften sogar och mehr sein, da der Umrichter auch Abwaerme erzeugt.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11270
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: "Durstige" Heizung in ZOE R240

Beitragvon Karlsson » Fr 27. Nov 2015, 13:23

THellweg hat geschrieben:
Der 240er hat eine Luftkühlung und der 210er eine Wasserkühlung für den E-Motor! Wenn die Wärmepumpe nun nicht nur die Umgebungsluft sondern auch das warme Kühlwasser benutzt hat, wäre das eine probate Erklärung, oder?

Wenn ich morgens oder nach der Arbeit los fahre, hat der Motor in etwa die Temperatur der Umgebung. Da ist auf Kurzstrecken nicht so viel Abwärme, die man nutzen könnte.
Wenn ich aus meiner Straße - 100m - raus fahre, sitze ich doch bereits im Warmluftstrom.
Auf längeren Strecken könnte es natürlich was bringen. Aber wenn bei 3°C noch Wärme aus dem Kühlwasser gezogen werden soll, wird dieser wohl zum Eisblock werden, oder?

eDEVIL hat geschrieben:
Duerften sogar och mehr sein, da der Umrichter auch Abwaerme erzeugt.

Landet aber nicht alles im Kühlwasser und kommt dort auch erst verzögert an.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12646
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: "Durstige" Heizung in ZOE R240

Beitragvon palim_palim » Fr 27. Nov 2015, 13:34

ZoePionierin hat geschrieben:
Aber warum nutzt man nicht die Abwärme des Motors? Auf der Autobahn mit 15kW-Leistungaufnahme bei einem Wirkungsgrad von 90 Prozent, entstehen doch 1,5 kW Abwärme. Oder bin ich gerade auf dem gedanklichen Holzweg?

Das klingt logisch.
offenbar hat man sich aber trotzdem aus Gründen der technischen Einfachheit dazu entschlossen, Heizungskreislauf und Motorkühlkreislauf voneinander zu trennen.

Ich kenne das leider auch von meiner Arbeitsstelle. Am Ende des Tages unterliegt man als ambitionierter Forscher und Entwickler doch dem Diktat des knappen Budgets.
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Re: "Durstige" Heizung in ZOE R240

Beitragvon umberto » Fr 27. Nov 2015, 20:07

ZoePionierin hat geschrieben:
Aber warum nutzt man nicht die Abwärme des Motors? Auf der Autobahn mit 15kW-Leistungaufnahme bei einem Wirkungsgrad von 90 Prozent, entstehen doch 1,5 kW Abwärme. Oder bin ich gerade auf dem gedanklichen Holzweg?


Nein, schon richtig. Aber die Abwärme ist auf einem sehr niedrigen Temperaturniveau und muß "getauscht" werden, d.h. an ein anderes Medium übergeben werden. Und das ist halt irgendwann nicht mehr effizieht.

Und im Kreislauf der Wärmepumpe läuft natürlich kein Kühlwasser um, sondern das böse R1234yf.

Gruss
Umbi
Zoe seit 2013 - Verbrauch ab Zähler mit allem (Ladeverluste) und scharf (Vorheizen) Bild
Benutzeravatar
umberto
 
Beiträge: 3842
Registriert: Mo 1. Okt 2012, 22:08

Re: "Durstige" Heizung in ZOE R240

Beitragvon palim_palim » Fr 18. Dez 2015, 10:32

Nun habe ich seit 2 Tagen endlich meine ZOE R240, und habe natürlich direkt mal ein Auge auf den Verbrauch geworfen, der bei Heizung angezeigt wird. Die Heizung verbraucht bei mir nur max 1 kW zu Fahrtbeginn, und regelt dann nach wenigen Minuten herunter. Auf meiner Pendelstrecke zur Arbeit (25km einfach Strecke, ca. 30Minuten Fahrt) sind am Ende 0,2kWh Energie durch die Heizung verbraucht worden.
Außentemp: 6-8°C (Wagen stand über Nacht draußen, kein Vorheizen)
Einstellung: Automatik 22°C, Innenraum mollig warm
KEIN Eco Modus aktiviert

Wenn das ähnlich bleibt bei Temperaturen unter 0, dann alles im Lot bei mir.

@Jana: Wie ist der Test Deiner R240 eigentlich ausgegangen? Wurde ein Problem an der Heizung gefunden?
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Athlon, leonidos und 9 Gäste