Durchschnittsalter der Zoe Fahrer(innen)

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Wie alt seid ihr?

20 oder jünger
0
Keine Stimmen
20-25
3
2%
25-30
16
11%
30-40
51
36%
40-50
45
31%
50-60
21
15%
60-70
6
4%
70 und darüber
1
1%
 
Abstimmungen insgesamt : 143

Re: Durchschnittsalter der Zoe Fahrer(innen)

Beitragvon Cavaron » Do 11. Sep 2014, 11:15

devilrob7 hat geschrieben:
Ich bin 27 und das nächste Auto wird definitiv ein Stromer. Mir fehlt allerdings noch ein Kompakt/Mittelklasse Modell mit 200-300 km Reichweite. Hoffentlich gibt es den Zoe bald mit einer größeren Batterie :)

Keine Sorge - ab Ende des Jahres gibt es schon mal den Mercedes, der 200km sicher schafft und mit Leaf und Zoe 2.0 rechne ich zwischen Mitte nächsten oder aller spätestens Mitte übernächsten Jahres.

Und das Karlsson der Ersatzakku des i-MiEV zu teuer ist... also ich kenne noch keinen, der überhaupt einen gebraucht hätte (von Schäden durch Fahrzeugüberschwemmung mal abgesehen, was aber die Versicherung zahlt). Ist ja nichtmal bei Vielfahrern abzusehen, dass die Kapazität stark nachlassen würde - im Gegensatz zum Fluence, wo man dank Miete aber gute Chancen hat irgendwann mal bessere Zellen der zweiten Generation hinein zu bekommen.
Cavaron
 
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Anzeige

Re: Durchschnittsalter der Zoe Fahrer(innen)

Beitragvon Nik » Do 11. Sep 2014, 11:34

Zu Karlssons Post:
Ich habe mich schon immer gefragt, wie sich so junge Leute so teure Autos leisten können.
Aber letztendlich sind sie alle über 18 und dürfen das für sich entscheiden.
Und wenn ihr Herz oder Verstand oder beides für Elektromobilität schlägt, sollten wir "alten Säcke" :D uns nicht dagegen stellen.
Ob und wie das vernünftig ist ...
Für mich jedenfalls ist das Glas eher halb voll statt halb leer und ich freue mich mit jedem und über jeden, der an der Elektromobilität Freude hat. Egal, ob selber E-Fahrer oder nicht.

Summsumm
Nik
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 784
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Re: Durchschnittsalter der Zoe Fahrer(innen)

Beitragvon hardybaer » Do 11. Sep 2014, 11:41

Kann ich voll und ganz unterstützen.

hardybaer
Renault Twizy, von 06.2012 bis 08.2014
Renault ZOE Intens schwarz, ab 09.2014, 12,9 kWh bis 23.06.17
https://www.facebook.com/groups/1575696059377097/
Hyundai IONIQ Premium Liefertermin Dezember 2017
Benutzeravatar
hardybaer
 
Beiträge: 148
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 11:23
Wohnort: 22305 Hamburg

Re: Durchschnittsalter der Zoe Fahrer(innen)

Beitragvon Twizyflu » Do 11. Sep 2014, 14:02

Ich hab meinen Zoe mit 24 bestellt ^^
Und ich möchte nie mehr zurück zum Verbrenner
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18587
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Durchschnittsalter der Zoe Fahrer(innen)

Beitragvon Cavaron » Fr 12. Sep 2014, 08:22

Nik hat geschrieben:
Ich habe mich schon immer gefragt, wie sich so junge Leute so teure Autos leisten können.

11.000 für einen gebrauchten C-Zero oder 14.000 für einen gebrauchten Zoe ist imho nicht mehr teuer verglichen mit anderen Autos. 8-)
Cavaron
 
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Durchschnittsalter der Zoe Fahrer(innen)

Beitragvon eDEVIL » Fr 12. Sep 2014, 08:28

Zudem hat man bis zu einengewissen Alter noch kein haus, Kinder etc. da bleibt dann oft effektiv mehr über.
Verwendung korrekter physikalischer Einheiten
"Online" heißt nicht, das ich gerade hier im Forum aktiv bin.

Umfrage: ZOE Fahrwerk frühzeitige Defekte
Benutzeravatar
eDEVIL
 
Beiträge: 11278
Registriert: Di 2. Jul 2013, 08:10

Re: AW: Durchschnittsalter der Zoe Fahrer(innen)

Beitragvon Karlsson » Sa 13. Sep 2014, 00:21

eDEVIL hat geschrieben:
Zudem hat man bis zu einengewissen Alter noch kein haus, Kinder etc. da bleibt dann oft effektiv mehr über.


Richtig erkannt - da kann ich aus erster Hand berichten. Es ist sogar erheblich mehr bei zwei guten Einkommen für zwei Personen, die noch keine Immobilie abzuzahlen haben.
In unserer Mietwohnung sieht es aber schlecht mit dem laden aus und seitdem wir im Arbeitsleben sind, konnten wir noch nie sicher sagen, dass wir nächstes Jahr nicht 700km weiter wohnen und das gewählte Fahrzeuge noch den Ansprüchen genügt. Bzw diverse Jahre sind wir auch fast jedes WE hunderte Kilometer gependelt - was bei jungen Akademikerpaaren nicht ungewöhnlich ist.
Also Geld ist momentan weniger das Problem, das fehlende Haus dafür schon. Wenn das Haus nicht mehr fehlt, ist Geld aber dafür ein Problem. Oder sagen wir mal es ist dann erheblich knapper als jetzt.

Ich kenne eine Menge Akademiker Anfang 30, die zum großen Teil noch nicht "angekommen" sind, kein Wohneigentum haben und die Region evtl auch bald wieder wechseln müssen oder möchten. Das E-Auto passt da nicht zu den Bedürfnissen aufgrund der fehlenden Planungssicherheit und Lademöglichkeit.
Die anderen sind schon weiter mit Wohneigentum. Die hätten mit dem Laden zwar kein Problem, müssen den Gürtel aber erheblich enger schnallen, weil nicht mehr zwei Einkommen für zwei sondern ein Einkommen für 3, 4 oder 5 und dazu das Konto 6-stellig im Minus.
Sieht also doch nicht so doll aus in jungen Jahren.
Davon abgesehen sind wir die Generation, die brav Rente zahlen, aber kaum mehr welche kriegen wird - also schön immer die steuerfreien Maximalbeträge in die Betriebsrente und Wohneigentum zulegen, damit man im Alter nicht noch älter ausschaut.

Cavaron hat geschrieben:
11.000 für einen gebrauchten C-Zero oder 14.000 für einen gebrauchten Zoe ist imho nicht mehr teuer verglichen mit anderen Autos. 8-)

Zoe geht eher bei 16,5 los und dann kommt noch die Miete oben drauf.
Was vergleichbares zum C-Zero mit Benzin kostet ca die Hälfte. Mit seinen nicht so dollen Lademöglichkeiten und der geringen Reichweite deckt er auch nicht gerade jedermanns Bedürfnisse. Dazu kommen Optik und Haptik, die auch zu 12 nicht passen (und viele Angebote liegen mehr so bei 16 und mehr).

Cavaron hat geschrieben:
Und das Karlsson der Ersatzakku des i-MiEV zu teuer ist... also ich kenne noch keinen, der überhaupt einen gebraucht hätte

Kein Wunder, so jung wie die Fahrzeuge noch sind. Für 12 Scheine bist Du aber bei einem 3 jährigen.
Wie alt soll der Akku werden? Ich schätze mal mit Pech 5 und mit Glück 10 Jahre. Damit hast Du dann bei dem 3 Jährigen ein erhebliches Risiko, dass der in 2-4 Jahren zum wirtschaftlichen Totalschaden wird. Dafür ist 12 aber ziemlich teuer.

Da wäre es doch weitsichtiger, für etwas mehr Geld einen Leaf zu kaufen, wo der 50% größere Akku bei der Erneuerung noch nicht einmal die Hälfte kostet.
Also 5000 mehr ausgegeben, dafür 5000 bei der Akku Erneuerung gespart und ein erheblich wertigeres Fahrzeug bekommen. Verglichen mit dem Leaf ist ein C-Zero doch eine absolute Klapperkiste mit schwachen Fahrtleistungen und geringer Reichweite.
Aber wir sprechen dann schon wieder von Angeboten, die zur Zeit nicht oft unter 18 liegen. Ist auch (noch) nicht für jedermann.

Cavaron hat geschrieben:
devilrob7 hat geschrieben:
Ich bin 27 und das nächste Auto wird definitiv ein Stromer. Mir fehlt allerdings noch ein Kompakt/Mittelklasse Modell mit 200-300 km Reichweite. Hoffentlich gibt es den Zoe bald mit einer größeren Batterie :)

Keine Sorge - ab Ende des Jahres gibt es schon mal den Mercedes, der 200km sicher schafft und mit Leaf und Zoe 2.0 rechne ich zwischen Mitte nächsten oder aller spätestens...

Der Mercedes lädt nur mit 11kW und ist nicht gerade billig. Finde ich jetzt nicht so interessant. Von der Größe (Kofferraum) taugt er zwar zum Erstwagen, aber mit 11kW werden längere Strecken arg zäh und für einen Zweitwagen ist er ziemlich groß und auch teuer.

Leaf 2 ab ca 2017. Bei uns bestimmt ein Jahr später. Dann könnten aber auch Tesla III und der neue von GM verfügbar sein.
Glaube nicht, dass es da viele unter 30 jährige gibt, die sich diese Fahrzeuge neu leisten können/wollen. Vielleicht eher als Gebrauchte so ab 2020.

geogob hat geschrieben:
Da kann ich was dagegen sagen... Ich habe auch keine Lademöglichkeit daheim und lade bisher nur von öffentliche Ladeinfrastruktur. Eine Ladesäule steht ca. 800m von meine Wohnung und eine 1 km von mein Arbeitsort; ich komme da ganz zu recht und, noch dazu, günstiger als ich bei mir daheim aufladen würde. Besonders in der Städte wo die Säule dichte hoch ist, könnte viele Elektro auto fahren ohne festen Parkplatz oder Persönliche Ladeinfrastruktur.

Ich behaupte das ist nur was für Freaks, die das auch unbedingt wollen.
Ich kann mich bei einem unserer zwei Autos mit so einer begrenzten Reichweite arrangieren, will dann aber, dass das vor meinem Haus morgens vollgeladen ist.
Was machst Du, wenn da jetzt noch 3 Deiner Nachbarn auch E-Autos kaufen und da immer laden wollen? Du hast ja kein Exklusivrecht, da zu laden.
Selbst wenn die Entfernungen bei mir nicht noch größer wären - ich will so etwas nicht. Ok wäre es für mich, wenn das mein eigener Parkplatz in maximal 300m Entfernung von zuhause wäre, wo ich immer sicher Strom kriege. Aber schön ist auch anders.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12663
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Durchschnittsalter der Zoe Fahrer(innen)

Beitragvon Cavaron » Sa 13. Sep 2014, 15:00

Kleine Zwischenfrage an Karlsson - würdest du dir überhaupt zu irgend einem Preis eines der derzeitigen E-Autos kaufen? Also jetzt nicht was du im Allgemeinen für fair hälst, sondern quasi wenn einer bei dir vor der Tür steht und es dir anbietet. Würdest du bei irgend einem realistischen Preis (also nicht 1,50 Euro oder so) zuschlagen und es selbst benutzen, meinetwegen auch als Zweitwagen?
Cavaron
 
Beiträge: 1535
Registriert: Mi 4. Jul 2012, 15:45
Wohnort: Franken

Re: Durchschnittsalter der Zoe Fahrer(innen)

Beitragvon Matthias_BT » Sa 13. Sep 2014, 22:40

Cavaron, ich bin ja noch relativ neu hier im Forum und warte derzeit auf meinen Zoe. Um beim Thema zu bleiben: ich bin 36.

In meiner Zeit, die ich bis jetzt hier in diesem Forum so verbracht habe, lese ich von Karlsson immer nur negatives zu Elektroautos. Ich frage mich, warum man sich in so einem Forum anmeldet, wenn man kein Interesse an einem e-Auto hat. In meinem Augen eigentlich nur zum Bashing... ;)

Gruß
Matthias
Garage: V: Citroen 2CV (ENTE, 600ccm) E: KTM eRace, Zoe Intens Neptungrau Bild
Dach: 13kwp Photovoltaik.
Twitter: @Matthias_BT
Benutzeravatar
Matthias_BT
 
Beiträge: 65
Registriert: Mi 18. Sep 2013, 13:04
Wohnort: Bayreuth

Re: Durchschnittsalter der Zoe Fahrer(innen)

Beitragvon Nik » So 14. Sep 2014, 09:15

Moin Matthias,
herzlich willkommen :)
Wenn ich kein Bock auf viel Polemik habe, dann habe ich da, zum Glück, auf meiner Maus so'n Rädchen.
Drei-vier schnelle Zeigefingerbewegungen und ich bin beim nächsten Beitrag im Thread ;)
Gruß Nik
Benutzeravatar
Nik
 
Beiträge: 784
Registriert: Fr 15. Nov 2013, 16:53
Wohnort: Nordharz

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste