Zoe 400 oder die Sache mit dem Dreisatz

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Zoe 400 oder die Sache mit dem Dreisatz

Beitragvon ChrisB » Sa 1. Okt 2016, 19:31

Ich finde die Kritik an den neuen Modellen auch überzogen. Wir sind schon wieder nur am meckern, typisch D(A?)(CH?).
ChrisB
 
Beiträge: 44
Registriert: Di 28. Okt 2014, 10:20

Anzeige

Re: Zoe 400 oder die Sache mit dem Dreisatz

Beitragvon corona » Sa 1. Okt 2016, 19:50

Einfach nach dem Kohlschen Prinzip handeln. Abwarten und aussitzen. Mal sehen was passiert. :D
Zoe Intens R240 (05.12.2016) 10.000km/Jahr - CanZE ab 23.02.2017
corona
 
Beiträge: 174
Registriert: Di 30. Aug 2016, 10:49

Re: Zoe 400 oder die Sache mit dem Dreisatz

Beitragvon eve » Sa 1. Okt 2016, 20:25

TeeKay hat geschrieben:
Mein Auto hat nach einer 99% Ladung 14°C kalte Zellen, wenn ich mit 32°C starte und schnell lade.

99 %? Also fast bis zum Abschluss des Balancings, wo kaum noch Strom fließt?
Wie schauts aus, bei 110+ km/h auf der Autobahn mit Stop am 43 kW Lader. Wie viel Celsius zeigt die Anzeige dann beim Sprung von 79 auf 80 %?

Und wie schaut's aus, wenn man bei 27+ °C im Schatten unterwegs ist?
Benutzeravatar
eve
 
Beiträge: 669
Registriert: Do 7. Apr 2016, 10:24

Re: Zoe 400 oder die Sache mit dem Dreisatz

Beitragvon palim_palim » Sa 1. Okt 2016, 21:36

eve hat geschrieben:
TeeKay hat geschrieben:
Mein Auto hat nach einer 99% Ladung 14°C kalte Zellen, wenn ich mit 32°C starte und schnell lade.

99 %? Also fast bis zum Abschluss des Balancings, wo kaum noch Strom fließt?
Wie schauts aus, bei 110+ km/h auf der Autobahn mit Stop am 43 kW Lader. Wie viel Celsius zeigt die Anzeige dann beim Sprung von 79 auf 80 %?

Und wie schaut's aus, wenn man bei 27+ °C im Schatten unterwegs ist?


Die Akkukühlung im Zoe ist sehr effektiv. Wobei die mittleren Blöcke merklich besser gekühlt werden, als die äußeren.

Selbst beim größten Streß (30°C im SChatten, Autobahn 120km/h, 43kW Lader, wieder Autobahn 120km/h usw.) waren die Zellen bei mir nie heißer als 25°C. Die mittigen meist bei 19-20°C.
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Re: Zoe 400 oder die Sache mit dem Dreisatz

Beitragvon Jack76 » Sa 1. Okt 2016, 21:53

@palim_palim: mittlere Blöcke, äußere Blöcke? Ich hoffe Du deutest die Darstellung im CanZE nicht als echten physikalischen Aufbau des Akkus. Der besteht nämlich aus gesamt 12 Modulen. 6 Stück hintereinander in einer Doppelreihe. Die kühle Luft wird von hinten zwischen die Doppelreihe geblasen, durchströmt dann die Module jeweils nach außen und wird hinten wieder von der Kühlung angesaugt. Werden von daher vermutlich eher die hinteren Module gewesen sein. ;-)
FullSizeRender.jpg
Jack76
 
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Zoe 400 oder die Sache mit dem Dreisatz

Beitragvon palim_palim » Sa 1. Okt 2016, 22:16

Jack76 hat geschrieben:
@palim_palim: mittlere Blöcke, äußere Blöcke? Ich hoffe Du deutest die Darstellung im CanZE nicht als echten physikalischen Aufbau des Akkus. Der besteht nämlich aus gesamt 12 Modulen. 6 Stück hintereinander in einer Doppelreihe. Die kühle Luft wird von hinten zwischen die Doppelreihe geblasen, durchströmt dann die Module jeweils nach außen und wird hinten wieder von der Kühlung angesaugt. Werden von daher vermutlich eher die hinteren Module gewesen sein. ;-)
FullSizeRender.jpg


Keine Sorge, dass die Grafik im CanZE nicht der Anordnung entspricht, ist mir klar. ;)
Ich meine wirklich die mittleren Blöcke. Die vorderen und hinteren Module hatte ich mit meinem Begriff "Äußeren" zusammengefasst.
Sie werden nicht so gut heruntergekühlt wie die mittleren Reihen.

Wobei die Lage der Temperatursensoren auch interessant wäre, eventuell werden da eher die Sensoren als die Zellen gekühlt. :?
Nissan Leaf + Renault Twizy + 11,1kWp PV
palim_palim
 
Beiträge: 388
Registriert: Do 27. Aug 2015, 15:30
Wohnort: wild wild west

Re: Zoe 400 oder die Sache mit dem Dreisatz

Beitragvon TeeKay » Sa 1. Okt 2016, 22:38

Macht euch mal keine Sorgen um die Batteriekühlung. Die funktioniert sehr gut, auch bei 120km/h und 27°C im Schatten. 2 Schnellladungen bis 80% hintereinander sind auch dann drin und wenn man dann beim 3. Mal bis 99% wartet, werden die Zellen auch wieder heruntergekühlt und die Temperatur nicht nur gehalten. Ist ja nicht so, als hätte die Zoe bisher keine Batteriekühlung gehabt, die man hätte testen können...
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Re: Zoe 400 oder die Sache mit dem Dreisatz

Beitragvon Jack76 » So 2. Okt 2016, 06:24

@TeeKay: sehe ich genau so. Die Kühlleistung funktioniert aktuell völlig ausreichend und wird sicher auch beim 41er ihren Job erfüllen. Ach ich würd den gerne so bald wie möglich drin haben um da mal ein wenig mit rumzuspielen. Für CanZE und das i907 dürfte sich nicht mal was ändern, Zellen und Modulzahl sind gleich geblieben und so auch die Adressen und Variablen der Diagnosewerte.... ;-)
Jack76
 
Beiträge: 2387
Registriert: Fr 31. Jan 2014, 22:54
Wohnort: Rheingau-Taunus-Kreis

Re: Zoe 400 oder die Sache mit dem Dreisatz

Beitragvon AbRiNgOi » So 2. Okt 2016, 08:19

Schon mal Tesla für 100.000€ gefahren? wen man da vollgas polzt wird die Ladeleistung auf 22kW reduziert, nix Schnellldaen oder so. Ds gibts bei ZOE nicht. Klar, wenn man richtig schnell fährt, der Akku vor der Schnellladung schon auf 35°C ist (Wenn man Autobahn 130km/h fährt wird es nicht höher, nur am Berg) und dann an den 43kW geht dann, ja dann... wird sehr laut, aber das war es schon. Ich bilde mirt ein, wenn man dann gegen 40°C geht, kommt es schon bei 85% zu einer reduzierung der Laeleistung, sonst erst bei 90%, mehr konnte ich auhch im heißesten Kroatien und schäfsten polzen eben dort nicht beobachten (wollte schnell von der Insel Cres zum ZOE Treffen nach Velden, bei der Letzten Ladestelle von Petrol kurz vorm Karawanken dann eben erstmalig reduzierung ab 80% auf 30kW...)

Ich finde mir wäre die mögliche Reichweite wichtiger als dieses perfekte Kühlsystem. Muss man halt ein wenig auf seine Akku Temperatur achten, wie beim Tesla auch. Mehr Sorgen macht mir die Auskühlung, aber wenn der neue schneller warm wird umso besser...

Und ja, der Dreisatz stimmt, mit der 20kWh Batterie und 43kW Ladeleistung fährt man rein rechnerisch schneller, also im Dauerbetrieb 72km/h statt 55km/h gemittelt über Fahrt und Laden. Wenn man aber alle Farten rechnet die ohne Ladung oder nur einer auskommen, wird es in Summe wieder gleich sein. Daher, nur der Q90 ist schneller als schnell !
ZOE Live seit 7/2013, neues Ladegerät bei 60.500km
AHK legal Typisiert seit 18.07.2017
Zwischenstand: 70.000 km nach über 4 Jahren Bild
Benutzeravatar
AbRiNgOi
 
Beiträge: 2983
Registriert: Do 27. Jun 2013, 16:43
Wohnort: Guntramsdorf (bei Wien)

Re: Zoe 400 oder die Sache mit dem Dreisatz

Beitragvon TeeKay » So 2. Okt 2016, 09:12

Bei 40°C Zellentemperatur lud meine Zoe gar nicht. Darum ja nach 2 Schnelladungen einmal bis 99% durchladen, damit die Zellen abkühlen können. Und nein - wenn 99% frisch angezeigt werden, gibts noch kein Balancing bei der Zoe.
https://www.facebook.com/ElektroautoImAlltag/
Projekt Stromspeicher im Selbstbau mit BMW i3 & Passat GTE Batterien: http://www.stromspeicher.blog/
Benutzeravatar
TeeKay
 
Beiträge: 10833
Registriert: Di 15. Okt 2013, 10:40
Wohnort: Berlin und Frankfurt

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste