Das war's - Aus und vorbei

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Das war's - Aus und vorbei

Beitragvon Twizyflu » Sa 22. Aug 2015, 18:37

Timelord hat geschrieben:
Ich meine, ich bin die Zoe ja 2x Probe gefahren...einmal davon nen halben Tag. Dass da viel Plastik im Spiel ist und das Auto Innen kein 5er BMW ist, ist ja klar. Was bei mir jetzt im Hinterkopf nagt: Gibt es da etwa handfeste qualitative Mängel die ich übersehen habe? (Satter Türsound, Kunststoff im Innenraum, Spaltmaße nicht optimal sind für mich keine "Mängel" in dem Sinne).

Kurzform: Ist Twizyflu das Ding unterm Arsch zusammengekracht oder hat ihn sein linker Hinterreifen auf der Autobahn überholt? :mrgreen:

Edit: Danke für die Klarstellungen Twizyflu ;) Der Threadtitel las sich nur wie "Ich hab die Schnauze voll von dem Scheiss"


Ich habe nach 1 Jahr damals mal ein kurzes Zwischenfazit gezogen:

http://www.we-drive.at/?p=318

Vielleicht hilft dir das auch was :)

Naja der Türsound ist eben eher unterdurchschnittlich und die Spaltmaße sind ok, mehr nicht.
Da ist der Leaf logischerweise eine Klasse darüber ABER: Spaltmaße machen noch garnix aus.

Das A und O (bzw. O und A) beim ElektrOAuto ist: Schnellladefähigkeit und Infrastruktur.
Denn die Schnellladefähigkeit = Reichweite und die Infrastruktur = Sicherheit.

Neben Tesla ist der ZOE daher das zweitbeste Elektrouto - wenn man es auf den "wichtigsten" Nenner herunterbricht.
Aber was den Komfort angeht spielt er ganz sicher nicht ganz vorne mit (das Fahren an sich ist in Ordnung, aber eben Luxus ist was anderes....).
Aber ich glaube, man kauft sich keinen Zoe wegen des "Luxus" (wobei E-Fahren an und für sich schon Luxus ist - daher gibts für mich nur mehr Elektromobilität).

Aber nur um das auch fair klarzustellen: Technisch hatte mein Zoe so nie Probleme. Ich habe ihn damals schon dem Leaf vorgezogen wegen der Infrastruktur. Und für die kann kein EV was. Klar ist Typ 2 AC / CEE rot billiger als Chademo/CCS/DC, aber stellt euch vor es gäbe nur 20-50 kW Chademo Ladestationen? Na welches Auto würden die Leute wohl dann nehmen wenn Typ 2 heute so verbreitet wäre, wie es DC-Lader sind? :)

Eben!
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18569
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

Re: Das war's - Aus und vorbei

Beitragvon mode » Sa 22. Aug 2015, 18:37

Vanellus hat geschrieben:
Zitat: "Naja Renault ist eben auch Dacia. Was erwartest du da?"
Das finde ich ziemlich überheblich, um es mal freundlich auszudrücken. Ausländische Autos sind eben klappernde Blechhaufen, oder was?


Sind 5 Jahre einen Dacia als Neuwagen gefahren. (Abwrackprämie). War wohl der größte Autofehler in meinem Leben. Das Teil is einfach ne Büchse - vom ersten Tag an. Fährt zwar zuverlässig, macht aber keinen Spass - kann nur Billig und das auch nur bis zur Inspektion. Aber nen Zahnriemen hat die Zoe ja zum Glück nicht :lol: Also glaub mir - ich weiss wo von ich rede. Und oft wenn ich hier von der Zoe lese, fühle ich mich an Dacia erinnert...
Und Volvo ist Qualitativ idr doch nciht mit Renault/Dacia zu vergleichen, oder? (auch wenn du da jetzt andere Erfahrungen gemacht hast).
mode
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 3. Jul 2014, 14:07

Re: Das war's - Aus und vorbei

Beitragvon Twizyflu » Sa 22. Aug 2015, 18:44

Nur zur Überschrift:

Wer mich kennt und weiß wie ich Elektromobilität lebe (vom Polizisten weg und mein Hobby zum Beruf gemacht!) und wie sehr ich mich damit befasse (Events, Facebook, News, Foren etc.), der weiß, dass die Bindung zu meinem Zoe recht stark war. Das war ein Teil von mir und nicht nur "ein Auto, das ein Gebrauchsgegenstand ist".
Ein Teil meiner Ideologie und Identität und wieso ich all das mache und das gerne!

Es spiegelt meine Ansichten nach außen wieder und ich bin stolz auf meine Elektroautos.
Auch der LEAF ist nicht für die Ewigkeit - nehme ich an.

Aber: Ich kann ihn in der Familie leichter weitergeben und hier gibt es evtl. eine Verwendung für eine tägliche Strecke von 25-30 km - die schafft der immer und auch noch in zig Jahren nehme ich stark an. Mein E-Auto steht manchmal herum und so zahle ich nicht für eine Miete, die ich nicht richtig nutze. Im Fall des Falles.

Was ich mir auch noch überlegt habe: Die Mär vom "ja Sie haben kein Risiko weil Miete" ist ein wenig Schönrederei. Auch ich dachte mal so. Aber denkt mal andersherum. Man zahlt einen Akku teuer ab - nach 5-6 Jahren gibts einen Akku mit Kapazität 75%+ - aber abgezahlt hat man den ganzen. Das ist natürlich soweit fein, als das man das beim Kaufakku so nicht hat nach Ablauf der Garantie, jedoch: Man zeige mir jemanden, der für einen 7-10 Jahre alten Zoe nachdem er eh schon auf der Suche nach einem günstigen Auto war, noch 79 oder mehr Euro für die Miete einer Batterie ausgeben will - wenn das Auto selbst keine 6000 EUR mehr kostete. Wenn er aber weiß: Gut, der schafft nur mehr 100 km im Sommer und 70 im Winter dann kann er damit kalkulieren und er weiß worauf er sich einlässt. So pulvert er monatlich einen in Relation zum Kaufpreis gesehen großen Betrag rein in ein "altes" Auto.

Wie gesagt, es hat für jeden Vor- und Nachteile.
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18569
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Das war's - Aus und vorbei

Beitragvon novalek » Sa 22. Aug 2015, 18:48

Twizyflu hat geschrieben:
Na welches Auto würden die Leute wohl dann nehmen wenn Typ 2 heute so verbreitet wäre, wie es DC-Lader sind? :)Eben!

Man muß auch den Trick der Industrie sehen.
Niemand kann sich eine DC-Ladestation zu Hause aufstellen - damit unterstützt jeder, der DC-Kfz fährt, die Strategie der Strom-Verwurstungsfirmen - sei zur 100 % abhängig und wir Monopolisten machen mit dir was wir wollen.
R90/16
novalek
 
Beiträge: 1956
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Re: Das war's - Aus und vorbei

Beitragvon Twizyflu » Sa 22. Aug 2015, 18:52

Sehe ich nur bedingt so, da mir ja das Laden via Schuko bzw. Typ 1 zu Typ 2 1phasig (3,3 oder 6.6 kW bzw. bei i3 7.4 kW) niemand verbieten kann. Und für daheim reicht alles über Schuko sowieso locker (nachts).
Und selbst mit 6.6 kW ist man nicht "brutal" eingeschränkt.

Weiters stellen auch fast alle DC Lader Infrastrukturfirmen Triple Charger auf mit allen 3 Varianten - warum ist klar.

Die Mehrheit der Elektroautos sind DC schnellladende Autos. Ein Tesla kann beides gut, ein Smart ED bedingt, ein ZOE kanns hervorragend und die anderen nur "langsam" ja.

Klar, wäre mir eine einheitliche Ladeinfrastruktur mit AC recht.
Vielleicht denkt man aber schon weiter - denn die Batteriekapazitäten werden steigen und dann ist DC anscheinend von Vorteil wenns um höhere Ladeströme geht.
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18569
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Das war's - Aus und vorbei

Beitragvon bm3 » Sa 22. Aug 2015, 19:26

Da ich gerade hier mal wieder lese von 3,3 , 6,6 oder 7,4kW noch schnell Folgendes dazu:
Bei meinem Leaf 2012 mit "3,3kW"-Ladegerät sind die 3,3kW die DC-Leistungsabgabe an den Akku. Aus dem Netz zieht er aber, gestern wieder gemessen mit einem SDM630, dabei Wirkleistung 3,75kW bei 233V. Und das sehr konstant bis zu über 90% SOC.
Bedeutet für mich dass der Leaf mit dem Doppel-Ladegerät "6,6kW" wahrscheinlich genausoviel Netzleistung zieht wie der i3, nämlich etwa 7,4kW.
Gemessen habe ich leider bisher noch keinen mit "6,6/7,4kW"-Ladegerät, würde ich aber gerne mal tun.
Benutzeravatar
bm3
 
Beiträge: 5577
Registriert: Di 10. Apr 2012, 22:06

Re: Das war's - Aus und vorbei

Beitragvon Twizyflu » Sa 22. Aug 2015, 19:28

bm3 hat geschrieben:
Da ich das gerade hiermal wieder lese mit 3,3 , 6,6 oder 7,4kW noch schnell Folgendes dazu.
Bei meinem Leaf 2012 mit "3,3kW"-Ladegerät sind die 3,3kW die DC-Leistungsabgabe an den Akku. Aus dem Netz zieht er aber, gestern wieder gemessen mit einem SDM630, dabei Wirkleistung 3,75kW bei 233V. Und das sehr konstant
Bedeutet für mich dass der Leaf mit dem Doppel-Ladegerät "6,6kW" wahrscheinlich genausoviel Netzleistung zieht wie der i3, nämlich etwa 7,4kW.
Gemessen habe ich leider bisher noch keinen mit 6,6kW-Ladegerät, würde ich aber mal gerne mal tun.


Guter Einwand. Stimmt. Man muss ja ca. 10% Verlust herausrechnen, das ergäbe dann bei den 3.7 kW die 3.3 kW effektiv!
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18569
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Re: Das war's - Aus und vorbei

Beitragvon Wolfgang VX-1 » Sa 22. Aug 2015, 19:54

bm3 hat geschrieben:
.. Bedeutet für mich dass der Leaf mit dem Doppel-Ladegerät "6,6kW" wahrscheinlich genausoviel Netzleistung zieht wie der i3, nämlich etwa 7,4kW.
Gemessen habe ich leider bisher noch keinen mit "6,6/7,4kW"-Ladegerät, würde ich aber gerne mal tun.

Die Vermutung kann ich bestätigen. Angezeigte kWh an Ladesäule geteilt durch Zeit ergab 7,3X kW :)
67.500 Kilometer mit Vectrix VX-1 seit 09/2011 und 55.000 Kilometer mit Nissan Leaf seit 04/2015
Benutzeravatar
Wolfgang VX-1
 
Beiträge: 488
Registriert: Do 16. Apr 2015, 22:39
Wohnort: Bielefeld

Re: Das war's - Aus und vorbei

Beitragvon Toumal » Sa 22. Aug 2015, 20:10

Erstmal gratulation zum Leaf - und was den Zoe angeht, das ist nun mal das guenstigste BEV zur Zeit. Das muss man einfach bedenken.
Bild
Benutzeravatar
Toumal
 
Beiträge: 1564
Registriert: Di 5. Mai 2015, 11:11

Re: Das war's - Aus und vorbei

Beitragvon Twizyflu » Sa 22. Aug 2015, 20:13

Wie schon erwähnt. Man muss sich das mal vorrechnen.

ZOE: 23.500 damals neu gezahlt. Bisher gut 1500 EUR an Batteriemiete verpulvert.
Macht also 25.000 EUR bisher.

Der Leaf kostete den früheren Besitzer vor knapp 2 Jahren 36.000 EUR + Winterreifensatz Original 16er Alus + Typ 1 Ladestation. Also insgesamt sowas bei 37.500 EUR.

Ich bekam gesamt gerechnet gute 17.000 für den ZOE.
Und habe 20.000 für den Leaf bezahlt (inkl. Kaufbatterie) - mit weniger Kilometer und mehr Ausstattung, dem stärkeren Aggregat und mehr Platz.

Allein das Behalten des ZOE hätte mich auf 2-3 Jahre dasselbe gekostet wie jetzt die Differenz zum Leaf.

Mal sehen wie es sich entwickelt
Shop unter https://www.nic-e.shop YouTube-Kanal unter https://www.youtube.com/channel/UC7uzeZzsjUvhpjX1cN4L5ig
01/14 bis 08/15 - ZOE Intens Q210 | 08/15 bis 01/17 - Leaf | 01/17 bis 04/17: ZOE Intens Q90 | seit 04/17: IONIQ Elektro Style
Benutzeravatar
Twizyflu
 
Beiträge: 18569
Registriert: Mi 8. Mai 2013, 21:11

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste