Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon novalek » Sa 2. Dez 2017, 08:18

Es ist ein Deadlock.
Die potentiellen Kunden sind verstört, man will denen ihr teures Etwas pomadig machen will.
Die Presse ist, weil sie jede fertig geschriebene "Auto-Seite" freudig drucken kann, mit starrem Blick auf die verharrenden 90% der Kunden.
Die Filmwirtschaft bedient sich der von der Werbeagentur gesponserten Filme (i.d.R. sind sicherlich gleich mehrere Hersteller verlinkt).
Die deutschen Autohersteller haben so gut wie nix, dann noch teuer, klopfen sich auf die Schenkel, weil z.T. Fern-Ost & Tesla-Modell3 nicht liefern kann und Opel.Bold in der Kuhle verschwunden ist.
R90/16
Benutzeravatar
novalek
 
Beiträge: 1989
Registriert: Sa 20. Jun 2015, 17:03

Anzeige

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon Ecano » Sa 2. Dez 2017, 09:40

Ich vermute, wären die Preise etwas konkurrenzfähiger im Vergleich zu den Verbrennern, würden die Zulassungszahlen hochschnellen.

So kann man aber mit gutem Gewissen behaupten, wir tun unser Bestes, der Kunde will aber nicht.

Ich bin eigentlich ein Fan von BEVs, ich will mit in knapp einem Jahr einen Zweitwagen kaufe, könnte zuhause laden, fahre keine Langstrecken. D.h. für mich gäbe es massig Auswahl, vom Smart ED über die Zoe bis zum Leaf. Mit den Mängeln, die die Autos haben, könnte ich leben. (Smart kleine Reichweite, Leaf kein CCS, Zoe kein CCS). Wenn da nicht der völlig überzogene Preisaufschlag wäre.

Mein Erstwagen hat mit nahezu Komplettausstattung 17000 Euro gekostet (Focus Kombi als Tageszulassung). Jetzt mal das gleiche Geld für einen Smart hinblättern, der auch noch vom Staat subventioniert wird, sehe ich nicht ein. Das ist momentan aber der günstigste Einstieg in die Elektromobilität, leider.

Wie gesagt: Ich hoffe auf die Chinesen. Was dann aber nicht gut für deutsche Arbeitsplätze sein wird. Das Gleiche hatten wir bei der Photovoltaik.

Da Frage ich mich, ob nicht das konsequente Durchsetzten von Gesetzten (Grenzwerten) und klare Vorgaben für die Zukunft besser wären als Subventionen?

Auf lange Sicht sicher.
Ecano
 
Beiträge: 39
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 19:10

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon Ecano » Sa 2. Dez 2017, 09:46

novalek hat geschrieben:
Die deutschen Autohersteller haben so gut wie nix, dann noch teuer, klopfen sich auf die Schenkel, weil z.T. Fern-Ost & Tesla-Modell3 nicht liefern kann und Opel.Bold in der Kuhle verschwunden ist.

Ersetzte "deutschen" durch "etablierten"

Sonst bin ich konform.
Ecano
 
Beiträge: 39
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 19:10

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon PowerTower » Sa 2. Dez 2017, 10:13

Ecano hat geschrieben:
Das ist momentan aber der günstigste Einstieg in die Elektromobilität, leider.

Der günstigste Einstieg in die Elektromobilität ist ein Gebrauchtwagen. Drillinge gibt es bspw. für unter 10.000 Euro. Auch Leaf und e-up! sind in letzter Zeit gut im Preis gepurzelt.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4276
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon PeterinDdorf » Sa 2. Dez 2017, 10:14

Dass das Bundeswirtschaftsministerium gerade das Tesla Model S-Basismodell von der Liste der mit Umweltbonus zu fördernden Fahrzeuge genommen hat, ist wohl nicht ohne Zutun der deutschen Automobilindustrie passiert. Motto: Germany first!
PeterinDdorf
 
Beiträge: 213
Registriert: Fr 6. Jun 2014, 07:48

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon Murti » Sa 2. Dez 2017, 11:02

Es kann auch sein das ich Renault gegenüber voreingenommen bin.
Aber natürlich gehe ich von meinen Erfahrungen aus. Bei Renault war die Beratung gut ! (Alte Verkäufer tun sich schwer)
Im Gegensatz zu den Deutschen Herstellern hat Renault schon Milliarden investiert und plant bis 2022 noch acht E Modelle auf den Markt zu bringen. Die müssen verkaufen und deshalb ist die Beratung auch besser.
Unsere Deutschen Hersteller haben ihre Milliarden erst angekündigt und bis die so weit sind ist der Zug schon weiter gefahren.

Schade, die vernichten (wenn nicht ein Wunder geschieht ) die Arbeitsplätze der Zukunft und erleiden möglicherweise das gleiche Schicksal wie die Kutschenbauer damals.

Leider geht es um unser Gemeinwohl denn wenn diese Arbeitsplätze abwandern dann gut Nacht Deutschland.
Ich wünsche mir das Deutschland technologisch voran schreitet und nicht als Bremser zum Schlußlicht wird.

Gruß Murti
Murti
 
Beiträge: 11
Registriert: So 22. Okt 2017, 11:48

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon PowerTower » Sa 2. Dez 2017, 11:23

Ich kann deine negativen Zeilen nicht nachvollziehen, denn sie entsprechen nicht den Tatsachen. Es wurden bereits Milliarden in die E-Mobilitat investiert und das wird zukünftig nicht weniger werden. Wir haben aktuell E-Auto Produktionsstätten in Dresden, Leipzig und Wolfsburg, dazu kommen in den nächsten Jahren noch Stuttgart und Zwickau bei den etablierten Herstellern sowie Aachen (bereits im Bau) und München bei den Start-Ups. Diese Maßnahmen sind bereits beschlossen, den abgefahrenen Zug kann ich beim besten Willen nicht erkennen. Know-how und Zulieferteile für diese Fahrzeuge kommen unter anderem aus Kassel, Braunschweig, Salzgitter und Kamenz. Letztgenannter Ort erhält gerade sein zweites Batteriewerk und benötigt dringend gute Mitarbeiter.

Die Welt der E-Mobilität in Deutschland ist viel weniger schwarz, wenn man einfach mal die Augen öffnet.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4276
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon Karlsson » Sa 2. Dez 2017, 12:17

Murti hat geschrieben:
Im Gegensatz zu den Deutschen Herstellern hat Renault schon Milliarden investiert und plant bis 2022 noch acht E Modelle auf den Markt zu bringen. Die müssen verkaufen und deshalb ist die Beratung auch besser.

Du bist schlecht informiert, bei VW sind es 50 reine Elektromodelle bis 2025 und zusätzlich 30 Phev. Milliarden investieren die ebenfalls, wie auch Daimler. Wer etwas genauer hinschaut, sollte auch den neuen Baukasten bei BMW bemerkt haben, der voll skalierbar sein und in alle Baureihen passen soll. Elektroautos bis 700km Reichweite und Phev mit 100km.

Das VW Werk Zwickau soll ein reiner Elektro Standort werden und 2019 sollen dort 6 Modelle produziert werden.
https://www.electrive.net/2017/11/17/volkswagen-beschliesst-milliarden-investition-in-e-mobilitaet/
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12788
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon 1234567890 » Sa 2. Dez 2017, 12:30

PeterinDdorf hat geschrieben:
ist wohl nicht ohne Zutun der deutschen Automobilindustrie passiert. Motto: Germany first!
Nein, ein verärgerter Model S Basismodell-Besteller hat die AutoBild informiert, nachdem sich Tesla geweigert hat ihm das Basismodell zu verkaufen. Tesla bestand darauf, dass er das Komfortpaket mit dazu bestellt. Nachdem er das nicht wollte hat Tesla die Bestellung storniert. Siehe entsprechende Themen hier und im TFF.

Der enttäusche Käufer war angeblich nicht der einzige, der das Basismodell nicht bestellen konnte. Damit lag der Verdacht nahe, dass Tesla das Basismodell nur anbietet, um die Subvention zu bekommen. Es ist übrigens in der gesamten EU nicht erlaubt eine Ware zum Verkauf anzubieten, die dann nicht lieferbar ist.
1234567890
 
Beiträge: 320
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 21:18

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon Ecano » Sa 2. Dez 2017, 12:32

Ich denke, dass VW der große Player im BEV Markt wird. Die werden komplett umstellen.

Bei den anderen bin ich mir nicht so sicher, ich vermute, da fehlt der Wille. Nach dem Motto: Erst mal abwarten....

Evtl. wird Daimler mit ihrer Plattform stärker einsteigen, bei BMW hört ich das alles etwas halbherzig an. Die wollen noch nicht so richtig weg vom Verbrenner.

Aber ich lasse mich gerne überraschen.

Nur momentan bringt mir das nichts: Wenig Auswahl, hohe Preise.
Ecano
 
Beiträge: 39
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 19:10

Anzeige

VorherigeNächste

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste