Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Renault ZOE Themen, zu denen es kein eigenes Unterforum gibt

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon felix52 » Do 9. Nov 2017, 01:57

Moin,
ich hoffe, Niemand hier empfindet meine Aussagen als pers. gemeint. So etwas beabsichtige ich nicht.
Allerdings gilt nach wie vor doch, dass dies ein "Zoé"-Thread ist. Oder?
Insofern fühle ich mich besonders zuständig, wenn es um allgemeine Fragen zur Blockade deutscher Automobilhersteller geht.
Und das ist ja ebenfalls aus der Überschrift dieses Threads erkennbar!
Wie ja jetzt schon hier festgestellt: Auch ich gehe von einer Blockade aus.
Momentan steht wohl fest, dass ein massentaugliches BEV bislang nur Zoé heissen kann.
Der Rest ist bislang nur Gerede. Deshalb habe ich auch Verständnis dafür, dass sich i3 Fahrer/Innen/Diverse mit Handzeichen begegnen. :o

Renault?
Ich habe meine Zicke manchmal "zum Teufel" gewünscht ..... ;) Aber letztendlich passt das irgendwie. :roll:

A guts Nächtle :)
Jeder Zweck muß den Zweck haben, etwas zu bezwecken. Bezweckt der Zweck nichts Bezwecktes, so hat der ganze Zweck keinen Zweck und ist somit zwecklos.
Benutzeravatar
felix52
 
Beiträge: 328
Registriert: Sa 19. Sep 2015, 23:57

Anzeige

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon PowerTower » Do 9. Nov 2017, 02:53

Jetzt wo du es sagst, ist mir erstmal aufgefallen, dass das Thema hier im ZOE Bereich eröffnet wurde. Dann braucht man sich über die Stimmung und die Entwicklung der Kommentare nicht zu wundern. Ab damit ins allgemeine Forum und schon kann man neutral diskutieren.

Deine Feststellung, dass ein massentaugliches BEV nur ZOE heißen kann, finde ich trotzdem etwas befremdlich. Das Auto steht mit halbwegs Ausstattung und Kaufakku für 34.000 Euro in der Liste. Ich sehe keinen Grund, warum die preisgleichen Alternativen weniger attraktiv sein sollen und die Zulassungszahlen unterstützen diese Behauptung auch nicht.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4157
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon Karlsson » Do 9. Nov 2017, 20:43

PowerTower hat geschrieben:
Dann braucht man sich über die Stimmung und die Entwicklung der Kommentare nicht zu wundern. Ab damit ins allgemeine Forum und schon kann man neutral diskutieren.

Das war ja hoffentlich nur ein Witz.
Zoe Q210 seit 06/15
Benutzeravatar
Karlsson
 
Beiträge: 12620
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 12:41

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon Enagon » Do 9. Nov 2017, 20:54

Sowie die argumentieren könnte ich ein perfekter E-Auto Verkäufer sein und 10 Autos am Tag verkaufen.
Verbrenner sind keine Option, ich wähle weise das e-auto, auch du kannst das schon :D
Verbrenner kommen bei mir niemals ins Haus, da kommt hinten einfach zu viel raus, das Elektroauto ist emissionsarm und bald werde ich damit sogar spar(e)n!
Enagon
 
Beiträge: 134
Registriert: So 21. Mai 2017, 12:00

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon Enagon » Do 9. Nov 2017, 21:02

(Zum Film) Wenn man Wärmepumpe und vorklimatisierung aktiviert komme ich mit ECO auf 185 km, also 36 kM mehr! Und ich könnte den ganzen Tag so weiter machen...
Verbrenner sind keine Option, ich wähle weise das e-auto, auch du kannst das schon :D
Verbrenner kommen bei mir niemals ins Haus, da kommt hinten einfach zu viel raus, das Elektroauto ist emissionsarm und bald werde ich damit sogar spar(e)n!
Enagon
 
Beiträge: 134
Registriert: So 21. Mai 2017, 12:00

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon esykel » Do 9. Nov 2017, 21:24

Das mit der Zoe ist natuerlich bestimmt mit Ironie gemeint.@Enagon Was nuetzen die fähigsten Verkäufer wenn die Hersteller nicht liefern können/wollen.Die deutschen Hersteller von E Mobilen sind erste Sahne im ankuendigen von Neuheiten,das war es aber auch. :mrgreen:
LG esykel
Jeg elsker esykel, ebiler,utoget,Spårvagn og Amateurradio :mrgreen: :mrgreen: :lol:ZOE Intens Z 40
Benutzeravatar
esykel
 
Beiträge: 542
Registriert: Mo 8. Mai 2017, 14:16
Wohnort: 22041 HH

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon Murti » Sa 11. Nov 2017, 10:50

Hallo zusammen. Viele Sichtweisen und interessante Meinungen.
Erst einmal Danke dafür.
Bevor ich meinen ZOE kaufte habe ich natürlich mit einigen Verkäufern gesprochen.
Keiner hat so eine Miserable Beratung geliefert. Gut, je jünger der Verkäufer um so besser die Beratung. Übrigens, wenn man sich bei Renault über die Beratung beschwert, dann kreist der Hammer und der Betreffende hat innerhalb von 20min Stellung zu nehmen.
Also meine Erfahrung war gut !
Jetzt zum Kaufpreis 34000,00€ wo bezahlt man das denn ?
Ich habe für meinen (Mittlere Ausstattung ) nach Abzug aller Vergünstigungen 22000,00€ bezahlt.
Plus Batterie Miete. Niemand behauptet das ist ein Schnäppchen,
aber ein BMW I3 kostet 50000,00€
Übrigens die Verkaufszahlen. BMW verkauft nur angeblich so viele I3 weil sie die Hybrid mit rechnen.
Also muss man trennen, reine E Fahrzeuge gegen reine E Fahrzeuge und nicht die mitrechnen die Huckepack noch einen Verbrenner mit sich rumschleppen.
Sollten in diesem Forum Verbrenner Freunde sein, find ich das nur gut. Auch die werden sich freuen wenn der Verkehr leise und die Abgase einem nicht in die Nase stechen.
Übrigens Lieferzeit knapp drei Monate.(Na das hört sich fast wie Werbung an, ist aber meine Meinung und Meinungen sind nun mal Ansichtssache.)

Gruß Murti
Murti
 
Beiträge: 7
Registriert: So 22. Okt 2017, 11:48

Re: Blockieren Deutsche Automobilbauer die E Mobilität ??

Beitragvon PowerTower » So 12. Nov 2017, 22:42

Die 34.000 Euro beziehen sich auf den Listenpreis für eine ZOE Intens Z.E. 40 mit Kaufbatterie. Natürlich zahlt den keiner, genau so wenig wie man den Listenpreis bei den anderen Herstellern zahlen muss. Aber dieser Preis ist eben schon viel näher dran an den anderen Fahrzeugen, als es 2015 der Fall war, wo es die ZOE für etwa 18.000 Euro zzgl. Batteriemiete gab. Renault verlangt beim größeren Akku deutlich Aufpreis, während das bei anderen Marken (z.B. VW) zur Evolution zählt.

Mittlerweile ist es sogar so, dass man in Korea mehr Auto fürs Geld bekommt als in Frankreich. Nur meine Meinung.
Think PIV4 von 10/2012 bis 12/2015
VW e-up! seit 08/2016
Batterie Upgrade - ein Praxisbericht || Ladestation am Mehrfamilienhaus
Benutzeravatar
PowerTower
 
Beiträge: 4157
Registriert: So 27. Jan 2013, 22:52
Wohnort: Radebeul

Anzeige

Vorherige

Zurück zu ZOE - Allgemeine Themen

 
  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
  • Ähnliche Artikel im Blog

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste